BITTE UM HILFE bei Fehlersuche KTM EXC 250 F (2007)

      BITTE UM HILFE bei Fehlersuche KTM EXC 250 F (2007)

      Hallo zusammen,

      ich möchte euch im Input bei meiner Fehlersuche bitten....

      Patient:
      EXC 250F, Modell 2007, etwa 90 Betriebsstunden

      Symptom:
      Läuft sowohl mit Joke als auch ohne sauber. Nimmt aber im Fahrbetrieb schlecht das Gas an, d.h. "ruckelt", verschluckt sich und fehlzündet. Gerade beim Übergang Leerlauf --> Fahrbetrieb stirbt der Motor schnell ab. Motor dreht im Fahrbetrieb auch erst ab einer gewissen Vergaseröffnung (vielleicht 2-3mm) hoch. Benzin kriegt sie, denk ich ausreichend, denn wenn der Motor erst mal auf Drehzahl ist, ist auch anhaltend und gut Leistung da.

      Historie:
      Moped stand jetzt etwa ein 3/4 Jahr lief davor aber problemlos. Vor etwa 15-20 Betriebsstunden wurden die Ventile eingestellt. Vergaser ist gerade erst von KTM Werkstatt ultraschall-gereinigt worden. Dabei wurde auch die Bedüsung überprüft. Motoröl neu, LuFi neu.

      Was könnte ich als nächstes überprüfen? Kann sowas von der Zündkerze kommen? Elektrik? "Altes" Benzin?

      Danke euch vorab für eure Tips!

      VG
      Alex
      Beschleunigerpumpe?

      Evtl. falsch zusammengebaut, also Membran falsch rum drin o.ä.

      Vergaser ausbauen und Einspritzstrahl checken.

      Ansonsten wär auch noch die gute alte mangelnde Flucht LuFi-Kasten-Luftbohrungen möglich.

      Dazu gibts hier irgendwo einen Fred mit schicken Fotos von mir.

      Edit hat ihn gefunden: Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „c3lich“ ()

      UPDATE: So, alter Sprit raus, Super Plus rein...geht bissi aber.

      ABER ich konnte folgendes Problem isolieren: Bei gezogenem Joke läuft das Motorrad gut, nix knallt, nix verschluckt sich. Halt überhöhte Leerlaufdrehzahl...

      Sobald ich den Joke rausnehme fängt das Geruckel wieder an, bzw. geht sie im Stand aus.

      Also watt is das Problem wenn's mit Joke geht, ohne aber nich? :O
      Habe die Flucht LuFi Kasten-Vergaser-Flansch überprüft. Das passt "Löcher" sind auch frei und nicht vom Gummi verdeckt.

      Die Beschleunigerpumpe funktioniert, denke ich. Zumindest spritzt die Düse einen feinen Strahl, wenn ich den Schieber aufziehe. Muss ja, nachdem ganz offen, nicht permanent weiterspritzen, oder? D.h. es spritzt nur, während der Schieber aufgezogen wird. Wenn er offen ist, spritzt nix mehr. Passt das so?
      Die 07er war sowieso noch etwas diffiziler abzustimmen, aber in jedem Fall braucht das Moped - was sich mit dem von dir beschriebenen Symptom deckt - eine groessere LLD. Christian (c3lich) soll dir mal seine Vergaserabstimmung komplett durchgeben, bei mir ist es zu lange her und ich bekomme es nicht mehr zusammen. Was auch hilft ist eine Verkleinerung der Leak-Jet und evtl. dieses PowerBlade-System.

      Andi
      Was ich nicht verstehe...laut Handbuch soll ein 37er Vergaser verbaut sein (Keihin FCR - MX3700B). Ich hab allerdings den Keihin FCR-3900G AUD03 in dem Moped stecken.

      Das irritiert mich ein wenig...auch weil ich folglich natürlich keine Bedüsungstabelle für den 39er hab. Verbaut ist darin grad eine 42er LLD, 175er Hauptdüse und 85er Startdüse. Die Nadel hab ich mir noch nicht angesehen.

      Vergaser hin oder her trotzdem lief das Moped in der "Konfiguration" vor nem Jahr noch vernünftig...
      SORRY - Kommando zurück - der Vergaser, sprich ein 39er passt schon. Nur gehört statt ner 175er eine 168er rein. LLD sollte auch 40er sein. Aber damit ist mein Problem natürlich dennoch nicht behoben :(

      Kiste nimmt ohne Joke immer noch kein Gas an, bzw. ruckelt in geringen Drehzahlen rum / geht aus...
      Bei was für Witzen nimmt sie denn Gas an ;-)

      Wie gesagt, dann ist wahrscheinlich irgendwo noch Dreck im Vergaser. Wenn das Moped vor der Standzeit richtig gelaufen ist und nun nicht mehr, kann es ja eigentlich nicht an der Bedüsung liegen.
      Das die Beschleunigerpumpe nur beim Gas geben Einspritzt ist richtig.
      Aber anständig warm gefahren hast du das ding schon und du versuchst auch nicht nur im Stand Gas zu geben. Also sie verschluckt sich beim beschleunigen beim Fahren, richtig.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Idna schrieb:

      Die 07er war sowieso noch etwas diffiziler abzustimmen, aber in jedem Fall braucht das Moped - was sich mit dem von dir beschriebenen Symptom deckt - eine groessere LLD. Christian (c3lich) soll dir mal seine Vergaserabstimmung komplett durchgeben, bei mir ist es zu lange her und ich bekomme es nicht mehr zusammen. Was auch hilft ist eine Verkleinerung der Leak-Jet und evtl. dieses PowerBlade-System.

      Andi


      Meine 07er war nur mit Akra-ESD und JD-Kit dazu zu bringen, einen vernünftigen Übergang von unten nach Mitte zu liefern.

      Aber bei den derzeitigen Temperaturen brauchts auf jeden Fall eine 45er LLD.

      Aktuell mit der 11er hab ich auch wieder Akra-ESD (ungern, aber ging nicht ohne:wirr:), 42er LLD (Schönwetterfahrer!) und 170er HD. Fragt mich nicht nach der Nadelposition....

      Mit kleinerer (50er) und auch mit geschlossener LeakJet hab ich experimentiert, bin aber mit dem Akra-ESD wieder auf die 70er. Ich habs gerne sparsam.;)

      Hier gibts noch einen Fred, wo die ultimative Bedüsung genannt ist. Muss ich mal suchen. Die ist sehr fett, so weit ich mich erinnere, aber angeblich funzt die prima. Und um diese Jahreszeit sowieso.

      Such....such.... Find!

      Ich sag nur: orangesiegt! Der wars. Guckst du hier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „c3lich“ ()

      Hast du den Vergaser aktuell nochmal offen gehabt? Meine Glaskugel sagt, es kann entweder ein Wassertropfen in der Schwimmerkammer sein oder durch die Standzeit haben sich Ablagerungen gebildet. Das gibt eine richtige Kruste die auch die Düsen verkleinert und sich meist nur noch mechanisch entfernen läßt.
      Da hilft auch das Ultraschallbad nicht immer.
      Jo, hatte den Vergaser bzw. HABE ich den Vergaser grad nochmal draussen - wasser oder dreck ist auszuschließen. Ich teste morgen mal ne 45er LLD und die Poistion der Nadel. Wenn der Vergaser jetzt sauber ist (wovon ich ausgehe) kann es doch nur an der Bedüsung / Wetterkombination liegen...

      Ist es beim 4T Vergaser ein großes "G'scheiß" die Nadel rauszubekommen. Nur das Deckelchen oben wegzuschrauben wie beim 2T reicht wohl nicht. Was muss alles Weggeschraubt werden, um an die Naden / den Clip zu kommen? Will ungern alles zu zerlegen, wenns auch einfach geht :)

      Alex #64 schrieb:

      Jo, hatte den Vergaser bzw. HABE ich den Vergaser grad nochmal draussen - wasser oder dreck ist auszuschließen. Ich teste morgen mal ne 45er LLD und die Poistion der Nadel. Wenn der Vergaser jetzt sauber ist (wovon ich ausgehe) kann es doch nur an der Bedüsung / Wetterkombination liegen...

      Ist es beim 4T Vergaser ein großes "G'scheiß" die Nadel rauszubekommen. Nur das Deckelchen oben wegzuschrauben wie beim 2T reicht wohl nicht. Was muss alles Weggeschraubt werden, um an die Naden / den Clip zu kommen? Will ungern alles zu zerlegen, wenns auch einfach geht :)


      Leerlaufdüse wird nicht viel helfen, wenn der Leerlauf ja stabil ist und dein Fehler beim Beschleunigen bzw. im Teillastbereich auftritt.
      Nadelposition ändern kann oder wird etwas bringen, sollte es aber an der Hauptdüse liegen, dann ist sie bei Vollast trotzdem zu mager. Der Schwimmerstand im Vergaser stimmt schon?

      Wenn das Motorrad vorher in der jetzigen Konfiguration gelaufen ist, dann bin ich der Meinung daß es das jetzt auch muß. Bevor ich also wild rumschraube und alles Mögliche verändere schaue ich erst mal nach dem aktuellen Fehler.

      Hast du schon mal eine NEUE Hauptdüse in der jetztigen Größe probiert?

      Fritz ü40 schrieb:

      Leerlaufdüse wird nicht viel helfen, wenn der Leerlauf ja stabil ist und dein Fehler beim Beschleunigen bzw. im Teillastbereich auftritt.
      Nadelposition ändern kann oder wird etwas bringen, sollte es aber an der Hauptdüse liegen, dann ist sie bei Vollast trotzdem zu mager. Der Schwimmerstand im Vergaser stimmt schon?

      Wenn das Motorrad vorher in der jetzigen Konfiguration gelaufen ist, dann bin ich der Meinung daß es das jetzt auch muß. Bevor ich also wild rumschraube und alles Mögliche verändere schaue ich erst mal nach dem aktuellen Fehler.

      Hast du schon mal eine NEUE Hauptdüse in der jetztigen Größe probiert?


      Einspruch!

      Der Zeuge gibt an:

      Alex #64 schrieb:

      ... wenn der Motor erst mal auf Drehzahl ist, ist auch anhaltend und gut Leistung da....


      Hauptdüse würde ich deshalb ausschließen. Und für den Übergang Leerlauf-Teillast ist die LLD durchaus mit zuständig.