KTM exc 300 oder Husaberg TE 300 ?!

      Ob Husaberg oder KTM sollte für einen Hobbyfahrer egal sein, beides ist der selbe Hersteller.
      Grundsätzlich werden die Motorräder bis auf wenige Ausnahmen für Rennen eingesetzt, was erst mal weder vor- noch nachteilig ist, sondern völlig normal.
      Wichtig ist der Pflegezustand, besonders der "belegbare Pflegezustand" und evtl. auf welchem Niveau der "Rennfahrer" fährt.
      Ein gebrauchtes Bike von einem gut pflegenden Hobbyfahrer wird in der Regel weniger belastet, als das eines ambitionierten, nach höheren Weihen strebenden Fahrers.
      Hier gilt der belegbare/glaubhafte Pflegezustand!
      Immer wieder wird geäußert - viel zu teuer! und es werden zum Vergleich dann extrem günstige Preise genannt, die oft aus einer Notlage des Verkäufers heraus entstehen.
      Ich hoffe die Schnäppchenhelden verkaufen auch ihre eigenen Bikes zu solch "fairen" Preisen, wenn sie schon die Gebrauchtpreise kaputtreden und jedes gebrauchte Motorrad unabhängig vom Zustand zum Schrotthaufen degradieren.
      Als Verkäufer wird einem mittlerweile doch von fast jedem technischen Legasteniker oder Trottel unterstellt, daß man lügt (trotz vorliegender Belege) :grr:
      Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)

      Herr der Dinge schrieb:

      Grundsätzlich werden die Motorräder bis auf wenige Ausnahmen für Rennen eingesetzt, was erst mal weder vor- noch nachteilig ist, sondern völlig normal.
      Wichtig ist der Pflegezustand, besonders der "belegbare Pflegezustand" und evtl. auf welchem Niveau der "Rennfahrer" fährt.
      Ein gebrauchtes Bike von einem gut pflegenden Hobbyfahrer wird in der Regel weniger belastet, als das eines ambitionierten, nach höheren Weihen strebenden Fahrers.
      Hier gilt der belegbare/glaubhafte Pflegezustand!
      Immer wieder wird geäußert - viel zu teuer! und es werden zum Vergleich dann extrem günstige Preise genannt, die oft aus einer Notlage des Verkäufers heraus entstehen.
      Ich hoffe die Schnäppchenhelden verkaufen auch ihre eigenen Bikes zu solch "fairen" Preisen, wenn sie schon die Gebrauchtpreise kaputtreden und jedes gebrauchte Motorrad unabhängig vom Zustand zum Schrotthaufen degradieren.
      Als Verkäufer wird einem mittlerweile doch von fast jedem technischen Legasteniker oder Trottel unterstellt, daß man lügt (trotz vorliegender Belege) :grr:


      AMEN :thumbup:
      da die meisten Moppeds auf Mobile mit gänzlich überzogenen Preisen eingestellt sind, sollte man sich zumindest eine Zeit lang damit beschäftigen den Markt zu beobachten.

      Meine Erfahrung zeigt jedenfalls, dass Möps mit realistischem Preis recht schnell an den Mann/Frau gebracht werden - und zwar markenunabhängig.

      @Herr der Dinge: Wenn du meinen Preis als extrem günstig meinst...kann sein, aber das gibt der Markt eben auch her, man muss nur Geduld haben. Wobei ich den Preis als angemessen empfand.
      [SIGPIC][/SIGPIC]

      Herr der Dinge schrieb:


      Immer wieder wird geäußert - viel zu teuer! und es werden zum Vergleich dann extrem günstige Preise genannt, die oft aus einer Notlage des Verkäufers heraus entstehen.
      Ich hoffe die Schnäppchenhelden verkaufen auch ihre eigenen Bikes zu solch "fairen" Preisen, wenn sie schon die Gebrauchtpreise kaputtreden und jedes gebrauchte Motorrad unabhängig vom Zustand zum Schrotthaufen degradieren.
      Als Verkäufer wird einem mittlerweile doch von fast jedem technischen Legasteniker oder Trottel unterstellt, daß man lügt (trotz vorliegender Belege) :grr:


      genau meine meinung. ich verkaufe grundsätzlich kein motorrad zum schleuderpreis. lieber laß ich sie in der garage stehn und laß sie vergammeln. eine 11er exc in gepflegtem zustand geht garantiert für 5500 weg. muß man halt ein bischen geduld haben. was die dinger neu kosten weiß jeder und das angebot liegt weit unter der nachfrage.
      meine hab ich dezember montags bei mobile inseriert, am gleichen abend die erste anfrage, 3 ernsthafte interessenten in der ersten woche, am samstag war sie weg.
      Was soll man dazu meinen, so vom Text sicher in Ordnung, ob sie es am ende wirklich ist weiß man nur wenn man sie sich anschaut.
      Zu den Preisen kann man doch nur sagen das der von Angebot und Nachfrage geregelt wird, wenig Angebot und gute Nachfrage gleich gute Preise für den Verkäufer. Trotzdem kann man natürlich als Käufer auch glück haben und ein gutes günstiges Moped erwischen.
      Gibt halt Verkäufer die das Ding um jeden Preis schnell los werden wollen oder müssen. Ich warte auch lieber etwas mit dem Verkauf um sie nicht zu verschenken. Am ende müssen sich Käufer und Verkäufer halt einig werden. Anders wird halt nicht verkauft und gekauft.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Net alles gelesen, also sorry, wenn Wiederholung:
      Bei gleichen Daten (BJ. BH, etc.) und gleichen Preis immer für die HB, allein aufgrund der CC Gabel.
      Ich kenn die deutschen Preise nicht, aber wenns in diesem Preisbereich unterwegs bist, dann müßte sich fast eine 12 KTM ausgehen.
      Die KTMs ab 12er Model (HB ab 13) haben einen neuen Rahmen bekommen, IMHO mit deutlich mehr Grip am Vorderrad und generell feiner zu fahren.

      Herr der Dinge schrieb:


      Immer wieder wird geäußert - viel zu teuer! und es werden zum Vergleich dann extrem günstige Preise genannt, die oft aus einer Notlage des Verkäufers heraus entstehen.
      Ich hoffe die Schnäppchenhelden verkaufen auch ihre eigenen Bikes zu solch "fairen" Preisen, wenn sie schon die Gebrauchtpreise kaputtreden und jedes gebrauchte Motorrad unabhängig vom Zustand zum Schrotthaufen degradieren.
      Als Verkäufer wird einem mittlerweile doch von fast jedem technischen Legasteniker oder Trottel unterstellt, daß man lügt (trotz vorliegender Belege) :grr:


      Mankra schrieb:


      Ich kenn die deutschen Preise nicht, aber wenns in diesem Preisbereich unterwegs bist, dann müßte sich fast eine 12 KTM ausgehen.


      :biggrin::thumbup::biggrin:

      @Herr der Dinge: Solltest du mich mit meinem Statement meinen (denn es haben sich nicht all zu viele über den Preis ausgelassen)
      ich habe weder geschriehen, noch hab ich gesagt das sie viel zu teuer sind!
      Ich sagte lediglich, das ich die Preise, der beiden vorgeschlagenen Maschinen nicht als Schnäppchen sehe, bzw. das sie nicht billig sind, so das ich sofort zuschlagen muss!
      Ich hatte gemeinsam mit nem Kumpel nach nem, nicht all zu gerocktem Moped gesucht
      und man sollte zudem bedenken, das es Winter ist und sich die Dinger jetzt eben nicht wie geschnitten Brot verkaufen!
      Somit hab ich die Husaberg und KTM Preise ein wenig im Blick.
      Und ja, ICH habe meine letzte auch sehr günstig hergeben müssen, denn für den gewünschten Preis ging sie nicht weg, war ja auch kein absolut beliebtes Moped (Husqvarna TE 449) für die habe ich noch ganze 6000€ bekommen,
      ein halbes Jahr alt, 750km auf der Uhr, noch 1,5 Jahre Garantie, jede Inspektion gemacht
      und Fahrwerk überarbeitet und jetzt kommst Du!
      Gott sei Dank hatte ich keinen regulären Preis gezahlt, sonst müsste ich wegen fehlendem Fleisch schief sitzen!
      Angebot und Nachfrage heißt das in meinen Augen.
      Und da i.M. das weiße Zeug draußen liegt, sind sie im Moment eher "günstig", wenn sie der Verkäufer auch wirklich wegbringen will und evtl. was neues gekauft hat, oder die Kiste steht sich ein wenig die Füße platt.

      Meine Meinung, wobei ich ein 2012ér Modell auch für ein wenig gewagt halte ;-)

      VG
      Gesendet von meinem Nokia 2110

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Buster76“ ()

      Ich denk auch, daß jetzt mit Februar (sogar bei uns in AT) die Saison richtig losgeht.
      Man merkt auch, daß jetzt die Mopedn, die den ganzen Winter standen, schön langsam weggehen.
      Wer erst im März oder April schaut........findet nurmehr den teuren Rest.

      Wegen günstig einkaufen:
      Ich seh nix verwerfliches dran, daß man versucht, das für sich am Besten passende Angebot zu finden.
      Neben dem Preis kommen natürlich Faktoren wie Entfernung, Zubehör, optischer Zustand, etc. dazu.

      Auf der anderen Seite wird kein Verkäufer gezwungen, unter seiner Preisvorstellung zu verkaufen. Er kann warten, bis sich der passende Käufer findet. Geht es ihm zu langsam, muß er sich halt überlegen, weiterbehalten oder günstiger werden.
      Ich will doch hier niemanden konkret angehen. Es ist nur so, daß immer wieder Leute im Forum sagen viel zu teuer, ohne die Ware und deren Zustand wirklich zu kennen. Im Gegenzug wird dann ein besonders günstiges Kaufbeispiel von sich selber oder von einem Freund genannt.
      Das sorgt leider dafür, daß viele glauben, alles was mehr kostet sei wirklich zu teuer.
      Natürlich kann und soll man handeln und keine Wucherpreise bezahlen, aber die pauschale geile Geizmasche abseits der Realität geht mir gewaltig auf den Sack.
      Ich werde an Leute mit absurden Vorstellungen nichts mehr verkaufen, muß ich zum Glück aber auch nicht.
      Erfahrung kann man nicht kaufen - aber man kann dafür bezahlen....;)