Neue LC4 620 und einige Fragen...

      Neue LC4 620 und einige Fragen...

      Ich habe mir gestern eine LC4 620 gekauft (EZ 1995, offen, 24.000 KM) und das Gerät macht mal so richtig Laune! (vor allem für jemanden, der vor 20 Jahren zum letzten Mal eine Enduro hatte)

      Ich habe dazu aber einige Fragen und hoffe, es ist okay, wenn ich die hier alle auf einmal stelle.

      - Woran erkenne ich denn welche Modell es genau ist? Laut Vorbesitzer ist es eine EGS, sie hat allerdings keine Batterie, keine Beifahrerfußrasten und den kleinen 11 Liter Tank, ist das dann nicht eine Competition? Allerdings hat sie ein Zündschloss und einen eckigen Tacho.

      - Der Vorbesitzer hat sie extrem kurz übersetzt (er wusste angeblich nicht mehr welches Verhältnis). Im Prinzip find ich das gut, aber sie läuft jetzt nur noch ca 120 km/h, kann das sein oder stimmt da was nicht?

      - Welche Reifen empfehlt ihr denn? Ich habe so 60 Prozent Straße und 60 Prozent leichtes Gelände geplant. Mir ist wichtig, dass die Reifen einigermaßen Schräglagen ermöglichen und auch bei Nässe richtig Grip haben. Was haltet ihr vom Michelin T63?

      - Sie hat keinen Heißstartknopf am Vergaser. Sollte Sie aber haben, oder? Kann man den auch nachrüsten? Ist er überhaupt notwendig?

      - Die LC4 ist offen, in den Papieren ist das aber nicht eingetragen. Wie aufwendig ist es denn, die offene Leistung eintragen zu lassen? Hab gehört, das sei ziemlich schwierig und teuer.

      - Kann ich den 11-Liter-Originaltank für Touren auch gegen einen größeren Tank tauschen?

      - Woher bekomme ich einen Gepäckträger für das Ding? Hab bisher nur Gepäckträger für Modell ab 1999 gesehen

      - Beim ersten heftigen Stop-and-go in der Stadt hat es aus dem Kühlerbereich geraucht (aber nicht gestunken) , ich tippe auf Kühlwasser, das verdampft. Laut Vorbesitzer kann das passieren, wenn zuviel Kühlwasser drin ist, sah aber nicht nach zu viel aus. Ist das heikel?

      - Die Verkleidungsteile kann ja alle leicht austauschen, habe ich gesehen, aber woher bekomme ich neue (außer bei eBay)? Bei den Händlern habe ich nur für neuere LC4-Modelle Verkleidungsteile gesehen.

      - Es war kein original-Handbuch dabei, weiß jemand, woher ich das bekomme? (Reparaturbuch habe ich schon bestellt...;)

      - Gibt es irgendeinen Umbau, den man unbedingt machen muss zwecks Haltbarkeit?

      - Kann man damit auch E95 tanken?

      Grüße.

      Jacques

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „jacques_noris“ ()

      Moin,
      oh fragen über fragen. Mal schauen ob ich aus der Erinnerung noch einiges beantworten kann.
      Keine Batterie ist normal, hatte meine 94 EGS damals auch nicht. 11l Tank müsste auch original sein, der 20l hat Aufpreis gekostet.
      Übersetzung war glaube ich 15 : 45 für das Gelände noch kurz genug und für die Straße konnte man halbwegs schnell mal auf 16 wechseln.

      Den 120% Reifen den du suchst gibt es nicht, aber T63 oder alternativ MT 21 können von allem ein bisschen, darf nur nicht Nass sein, dann ist auf der Straße Vorsicht angesagt und im Gelände rutscht es auch mehr als man am fahren ist.

      Was ist für ein Vergaser drauf und was ist an der Stelle an der der Knopf eigentlich sitzt. Wenn du sie so an bekommst ist alles gut. Die Alten Dinger waren beim Starten manchmal wirklich schlimm. Das schlimmste war so gerade etwas warm und dann aus. Für Choke schon zu warm, ohne aber zu kalt. Danach war man selber aber warm. Wenn sie mal auf dem Kopf gelegen hat oder warm nicht will half oft ca 10x mit gezogenem Deko und Vollgas durchzutreten, dann war sie meist mit dem 1. richtigen Tritt wieder da.

      Die LC4 kann mit dem Originalen Stahldämpfer der EGS ohne Probleme mit offener Leistung eingetragen werden, waren sie eigentlich auch ab Werk. Mit den Aludämpfer ging das eigentlich nicht. Aber ob das heute noch jeder nachvollziehen kann, versuch mach klug.

      Tank kann man drauf bauen was man möchte, das war damals ein großer Baukasten, es passte der Große und der Kleine und der ganz kleine tank so dran. Genauso konnte man den Stahl Heckrahmen der EGS auch gegen das Alu Teil der SC tauschen.

      Gepäckträger gab es original, überlege gerade ob ich den von meiner 94 nicht noch irgendwo liegen habe.
      Kunststoff teile musst du beim Händler fragen was noch lieferbar ist für das Bj. Im Prinzip passen auch teile der späteren Modelle, aber meist halt dann nur komplett. Der Grundaufbau hat sich ja bis zum Schluss nur wenig geändert.

      E95 :verwirrt: was meinst du damit, kenne nur E10 oder E 85, beides würde ich nicht unbedingt Fahren. Wobei E10 eventuell geht. Bin mir gerade nicht sicher ob der Motor damals für 95 oder 98 Oktan ausgelegt war, bin aber meist 98 gefahren glaube ich.
      Was man bei den alten Dingern beachten soll ist das man beim Ölwechsel anständig auffüllt und gut entlüftet.

      Wo findet man eigentlich ein 17 Jahre altes Moped mit weniger KM als meine damalige nach 6 Jahren.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Danke für die vielen Infos!

      Sind viele Fragen, ich weiß, aber ich wollte auch nicht zig Threads auf einmal aufmachen...

      Mit Benzin mein ich natürlich E10, sorry.

      Ich habe sowohl den Aluschalldämpfer als auch den Original-Stahldämpfer...;) Wie teuer ist denn das Eintragen der regulären Leistung? Braucht es da nicht eine Einzelabnahme?

      Meine LC4 hat so wenig Kilometer, weil sie 7 Jahre nur in der Garage stand, dann restauriert wurde und der letzte Besitzer auch kaum zum Fahren gekommen ist, sondern lieber geschraubt hat (aber nicht an der LC4, sondern an seinen vier Autos...)

      In Tests hieß es der T63 sei gerade bei Nässe besonders gut, das wäre für mich ein großer Prro-Argument, wenn es denn stimmt.

      Das mit den austauschbaren Tanks ist natürlich fantastisch, d..h der Tank der Adventure passt auch auf meine? Dann werde ich mir für ne Tour einen größeren holen.

      Hat jemand zufällig ein Handbuch als PDF und kann es mir schicken?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jacques_noris“ ()

      eintragung der ungedrosselten leistung, sollte wie jede andere eintragung auch ca. 30 euro fürs tüvgutachten und ca. 11,50 euro für den neuen fahrzeugschein bei der zulassungsstelle kosten (+ die mehrkosten bei der versicherung).

      einzelabnahme brauchst du dazu nicht, die entsprechenden daten kann der tüv normalerweise am computer abrufen und trägt die dann eben ein.

      habe mal die 125er meiner freundin entdrosselt (größere hauptdüse und anderer gangsensor, da drehzahlbegrenzt gedrosselt).
      einfach beim tüv vorgeführt, der hat sich die ungedrosselten daten aus dem computer gezogen und das gutachten entsprechend ausgestellt.
      da an dem fahrzeug die komplette technik auf den ungedrosselten motor ausgelegt ist, ist das im grunde nur ne formsache beim tüv.

      in meinem gutachten stand dann einfach rückbau auf ungedrosselten originalzustand.
      9kw, 95km/h

      sollte bei nem goßen motorrad im grunde das gleiche prozedere sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thor555“ ()

      bin den lc4 bisher nur als motor im gespann gefahren, da hatte wenn ich mich recht entsinne zumindest einer der beiden kühler nen temperaturabhängigen lüfter dran hängen, der sich irgendwann eingeschaltet hat, gedampft hats bei mir damals nie.
      ob ne solo ktm solche lüfter serienmäßig besitzt kann ich nicht sagen, wenn der kühler wirklich bis anschlag voll ist, kanns natürlich schon sein, dass es mal was durch das überdruckventil im deckel drückt und etwas dampft.
      würde das mal beobachten, wenn das kühlwasser nicht unter die kühlrippenkanäle absinkt und kein dampfen mehr auftritt, sollte es keine probleme geben, bei viel stadtverkehr ist n zusätzlicher lüfter aber sicher kein fehler.
      fahre auch so eine 95 er LC4 :)
      Den Heißstartknopf brauche ich nie, springt auch so gut an.
      Mein Favorit ist der T63 Reifen und 16/42 Übersetzung, damit das Ding auch auf der Straße fahrbar ist.
      Falls es weiter hilft habe ich auch die Zulassung mit HXC (Alu) Auspuff und voller Leistung. Aber ob das mit der Zulassung dann noch geht weiß ich nicht, da sich die Abgasvorschriften für Neuzulassungen geändert haben.
      Und wenns sein muß kann ich dir auch einen 20 Liter Tank für 40€ (+ 5,90 Porto) vermachen. DerTank ist aber zerkratzt und ohne die Dekorfolie, sieht ehrlich gesagt besch... aus und fährt sich auch so, wenn der voll ist.
      Gruß Sven

      KeinerTrittMehr schrieb:

      Falls es weiter hilft habe ich auch die Zulassung mit HXC (Alu) Auspuff und voller Leistung. Aber ob das mit der Zulassung dann noch geht weiß ich nicht, da sich die Abgasvorschriften für Neuzulassungen geändert haben.


      wenn sie schon mal zugelassen war, ists ja keine neuzulassung, sondern ne wieder zulassung.
      dementsprechend muss das motorrad auch nur die abgaswerte einhalten, die zum zeitpunkt der eingetragenen erstzulassung vorgeschrieben waren.

      die heutige abgasnorm (euro3 glaub ich) würde der lc4 wahrscheinlich selbst mit stahlauspuff nicht packen.
      sollte also auch machbar sein, ihn mit aluendtopf abgenommen zu bekommen, briefkopie hilft da manchmal, mancher tüver nimmt das aber trotzdem nicht an.
      gibts für den aluendtopf irgend ne ABE für die ktm oder zumindest ne KBA nummer?
      Moin,
      wie gesagt, original war der Alu Topf nur bei den SC usw. und die gab es eigentlich nur gedrosselt. Mit dem Alu Topf ist sie offen halt etwas zu laut. Wenn man aber eine Brief Kopie mit Alu Topf und offener Leistung hat würde ich es damit probieren. Das ist der Vorteil bei so alten Mopeds, da kennt sich kaum noch wer genau mit aus.

      Ach so mit dem Kühler, mach mal einen Neuen Deckel drauf. die lassen mit der zeit zu früh den Druck ab. Ansonsten Kühler nicht randvoll, das drück es dann nur raus.
      Allerdings wird sie wenn sie länger im Stand lauft oder recht langsam bewegt wird das Kochen anfangen. Also in der Stadt länger an der Ampel warten wird nach ein paar Minuten zum Kochen Führen. Das bekommt man nur mit einem Lüfter in den Griff, den gab es damals original zum Nachrüsten.

      Zum Reifen, das sind halt Stollenreifen, die sind im Nasen auf der Straße immer mit Vorsicht zu Genießen. Wobei ich meine der T 63 war etwas besser wie der MT21, mit beiden konnte man aber mit etwas Gefühl prima auf der Nassen Straße Driften.

      Die Empfohlene 16 :42 Übersetzung ist schon sehr Straßenlastig, dann kann man zwar mit 160 über die Straße, aber im Gelände ist das schon verdammt lang.
      Ist halt der Nachteil der LC4 das sie nur 5 Gänge hat und recht eng gestuft ist. Das ging bei den EXC danach dann erheblich besser, da passte selbst die kurze Übersetzung noch auf der Straße. Aber wenn du da mal etwas Spielen willst such mal nach Geardata, mit dem Programm kann man verschiedene Übersetzungen durchrechnen und sieht so mal bei welcher Geschwindigkeit welche Drehzahl bei welcher Übersetzung anliegt.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Michael S schrieb:

      Moin,
      wie gesagt, original war der Alu Topf nur bei den SC usw. und die gab es eigentlich nur gedrosselt. Mit dem Alu Topf ist sie offen halt etwas zu laut. Wenn man aber eine Brief Kopie mit Alu Topf und offener Leistung hat würde ich es damit probieren.


      Du meinst, wenn ich einen Brief habe als "Beweis", dass eine LC4 620 so schon mal freigegeben wurde, kann der TÜV meine Auspuff nach diesem Präzendsfall auch eintragen? Der ist aber schon ganz schön laut...

      Und danke für die Kühlertipps, ich beobachte das Mal, sonst muss eben ein Ventilator her...

      @KeinerTrittMehr: Du hast eine PN

      KeinerTrittMehr schrieb:

      fahre auch so eine 95 er LC4 :)
      Und wenns sein muß kann ich dir auch einen 20 Liter Tank für 40€ (+ 5,90 Porto) vermachen. DerTank ist aber zerkratzt und ohne die Dekorfolie, sieht ehrlich gesagt besch... aus und fährt sich auch so, wenn der voll ist.


      Danke, das überlege ich mir noch, hab jetzt von verschiedenen Seiten gehört, dass das Fahren damit kein großer Spaß ist...
      Moin,
      nee die Tanks haben sich im Laufe der Jahre etwas Geändert, sowohl vom Material wie vom Aussehen. Was jetzt aus welchem Jahr mit welchen Teilen genau zusammenpasst kann ich auch nicht mehr sagen ist etwas über 12jahre her das mir die LC4 so nachhaltig verbogen wurde das sie einen neuen Rahmen brauchte um weiter zu leben. Seit dem bin ich mit dem Thema eigentlich durch und Fahre, seit dem ich danach Anfang 2001 wieder halbwegs gesund war, EXC.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Das auf dem Bild ist der 20 l Tank, nur bei der 640er gab es dann bloß noch 18 l. Alle Tanks der 640er mit Ausnahme der alten @ passen wegen der Sitzbank nicht ohne Bastelei auf dein Modell. Den 20 l gab es in weiß lackierbar und jeweils in orange oder lila durchgefärbt und nicht lackierbar. Wichtig dabei ist, das du die untere Halterung dazu bekommst. Sind 2 Winkel und ein Rohr mit Laschen. Der 20 l Tank fährt sich im Gegensatz zum 28 l der @ ganz unproblematisch. Bei dem benötigt man schon andere Gabelfedern und ne Benzinpumpe um ihn komplett nutzen zu können. E 10 darfst du mit der auf keinen Fall tanken. Wenn der HXC so laut ist gehört er sicher mal neu gestopft. Bei den Reifen mußt du schauen was ne Freigabe für deine hat, da die noch ne Einzelzulassung hatte und die einzeln eingetragen sind. Auf der 95er die ich in Pflege habe fahre ich nen MT 21. Lüfter würde ich auf jeden Fall nachrüsten. Wichtig wäre beim Ölwechsel, das du wenn die den großen Ölkreislauf hat, du das Brustrohr anders als in der alten BDA separat mit 0,6 l Öl befüllst und dann erst entlüftest.

      jacques_noris schrieb:

      Ist das ein anderer als der 20 Liter Tank?

      Und wieso gehasst, wegen des Kickens?

      Grüße,

      Jacques


      Hai,

      der Aynchel hat sich an der schweren Karre die Seele aus dem Leib gekickt :yeah:
      Für den harten Offroadeinsatz ist das Teil einfach nicht gemacht....

      Auf meiner 640´er Adventure hab ich auch den T63 drauf und das fährt sich zuweilen wie ein Straßenreifen. Trotz Stollen liegt die Kiste satt auf der Straße und auch in Kurven geht das wunderbar. Für Schotter und trockene Offroadverhältnisse ist der Reifen auch noch gut. Im Schlamm, auf feuchtem Gras und auf sonstigen feuchten Verhältnissen gibt es natürlich besseres, aber damit kann man dann nicht mehr vernünftig auf Straße fahren. Ich finde der T63 ist eine sehr gute Wahl für Dualbetrieb.

      Grüße

      Roland
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!