Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 771.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von wuddy-ktm: „Ist der zweite Kolben drinnen. “ Schade - hatte mich schon auf Bilder von einem 240 BS Kolben gefreut Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Doc Brown: „ Und bei 240 Stunden wird es ja nicht der erste Koben sein. Vermute ich mal...“ Nachdem der Herr Wuddy diese Frage jetzt schon mehrfach elegant ignoriert hat ... Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von gasgasec125: „Wenn mich nicht alles täuscht ist seitens KTM zumindest teilweise (an der Stelle wo die gehäusehälften zusammen sind) eine transparente Dichtmasse ähnlich silikon.“ Ja, das habe ich grade an meiner 2020 300 TPI gehabt - dort war das allerdings etwas großflächiger. Bei meiner 2017 250 und 2019 300 war hingegen nix. Alles bezogen auf original vom Werk. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Sache noch die relativ einfach zu testen ist - die Relais unter der Sitzbank. Es gab da bei den 4-Taktern Probleme wo sich die Relais aufgescheuert haben und durch die eingedrungene Feuchtigkeit genau solche Kontaktprobleme wie oben beschrieben erzeugt haben. Das war auch der Grund für die neue Anordnung der Relais ab der 2019 SX/2020 EXC Generation. Sind alles die gleichen Relais, kann man also untereinander tauschen. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Spannende Sache! Ist mir jetzt nicht ganz klar - hat der Kolben auch 240BS, oder wurde der schon getauscht? Prinzipiell wäre das jetzt sowieso der Punkt wo der Zylinder runter gehört um nachzuschauen. Kennt jemand eine mechanische Ursache für so ein Verhalten? Riß im Kolbenboden der sich erst bei bei Betriebstemp. (Kolben dehnt sich aus) bemerkbar macht - kann so etwas sein? Wenn der Kolben anfangt zu stecken, dann müßte das ja auch bei niedrigen Drehzahlen (oder stirbt sogar ab) zu spüren sein,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Servus, Noch einen Massepunkt wüßte ich jetzt nicht, aber bei 240Bh würde ich den Kabelbaum am Lenkkopf schwer in Verdacht haben - dort wo die Hülle knickt brechen die einzelnen Kabel auch bei der TPI immer noch gerne und führen dann zu den wildesten Symptomen. CCP Sensor kann auch bei korrekten OBD Werten ein Problem haben - den muss man einfach tauschen um sicher zu sein. Alle Steckverbindungen haben bei den BH das Risiko von Korrosion. Bei meiner 2019 ist zB die Dichtung vom CCP Sensor Stecke…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Doc Brown: „Werde XGrip ein Mail schreiben.“ Die freuen sich sicher Habe übrigens ein Mousse für den "Problemfall" Michelin Enduro Medium 120/90-18 gefunden welches akzeptabel weich ist aber ihn trotzdem auf der Felge hält: X-Grip SSE-2 (ja, 2!). Ist zwar nicht leicht die Masse an Mousse in den schmalen Reifen zu bringen, Montage ist dann aber einfach und er springt fast von selbst (also ohne 10bar Luft) auf die Felge. Gefällt mir soweit gut, Mousse war neu und wird sicher noch (!!!) w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn die Dimensionen stimmen gibt es da eine Dichtung von Simrit die von WP zB auch in der AER Gabel eingesetzt wird: 48601440 WP AER fork Dichtring lila Simrit NI300 X2 12x20x5,5 Dichtet die Luftcartridge gegen Öl-Eintritt von außen ab (für die Luft-Seite ist eine zweite Dichtung zuständig), funktioniert aber natürlich auch ganz normal als Dichtung an einer Dämpfungscartridge. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von hautz1971: „Im Ersatzteilfinder ist aber bei der 2018 er , 2019 er und 2020 er jetzt dieselbe Artikelnummer 79007090144 angegeben. Also das Plastikteil. Bei der 2017 er 450 Viertakt ist noch scheinbar der alte Alu angegeben 79007090044“ Spannend, ich hab gerade hineingeschaut und da ist noch alles beim alten: 79007090044 bei 2017-2019 4-Takt, 79007090144 bei 2018/2019 TPI, 55707090044 bei 2020 TPI, 79107090044 bei 2020 4-Takt. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von wuddy-ktm: „Aber warum ist so ein Laser-Cut-Shim am Checkvalve vom BV?“ Bevor mich der Erhard jetzt mit einem seiner kreativen Ausdrücke beglückt - "Laser-Cut-Shim" ist ein Ausdruck von mir, der wird so glaub ich nirgends in der WP/KTM Literatur/Nomenklatur verwendet. Könnte auch gestanzt sein, aber ich denke jeder versteht was gemeint ist. Zum Thema, wieso sollte man am BV keine Zugstufendämpfung erzeugen? Die AER hat am Rebound ein Bleed Shim und die Kennlinie der Luftfeder ist mit e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich bilde mir ein, daß es eine Datenbank mit diversen Port-Geometrien gab - müßte man die Restackor Leute fragen. Die Idee ist einfach zu sagen, dort hab ich ein single-sided setup das zu hart ist - wie schaut meines im Vergleich aus; da ist es egal ob es eine Relevanz der Absolut-Werte zur Realität gibt, es geht nur um Restackor interne Vergleiche. Natürlich ist die Geometrie der AER anders, gerade die fehlende Hauptfeder erlaubt ja eine andere Cartridge Dimensionierung - aber das macht ja eine…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Dein Urteil "mehr als fraglich" ist schon eine deftige Ansage! Bist du in der Lage das zu beurteilen, indem du konkret Fehler am Programm nachweist? Hast du Restacktor schon mal benutzt? Oder auf deren Homepage die Grundlagen studiert? “ Ist eine lange Geschichte, ich war mehr oder minder dabei als die Entwicklung auf KTM-Talk seinen Lauf genommen hat und die ersten Versionen (mit noch deutlich geringeren Funktionsumfang) mit großer Euphorie aufgenommen sind. Die erste Euphori…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Auch KTM hat für 2020 offenbar mehr rausgeholt und bisher gabs noch keine nennenswerte Kritik.“ Hast du mit der 2020 Abstimmung Erfahrung sammeln können? Ich geb zu, daß ich mit den 2017-2019 XPlor Gabeln eigentlich nur bei Testtagen und mit fremden Motorrädern gefahren bin (obwohl ich zB eine 2019 hatte) und mich erst mit der 2020 XPlor näher beschäftigt habe. Wie auch immer es jetzt vorher war, ich würde die gleichen, bekannten Kritikpunkte auch bei der 2020 sehen. Ob jetzt …

  • Benutzer-Avatarbild

    Mein Ansatz ist nach wie vor folgender - Restackor ist, unabhängig davon ob die Berechnungen jetzt korrekt sind oder nicht, mit Vorsicht zu genießen weil es gewisse Dinge suggeriert und den Fokus eben auf Effekte lenkt die mit den vorhandenen Mitteln berechenbar sind während anderes unter den Tisch fällt. Damit ist aber keine Simulation der Realität möglich.Letztens hat auf KTMTalk der Mister 7kmachines (https://www.7kmachine.com/) groß behauptet daß alle Probleme der XPlor von den unzureichend …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „ Wir rechnen da ja nicht zum Spass genau aus, was vor sich geht.“ Ich weiß nicht was ihr da ausrechnet, aber deine Annahme daß auf den Konus und in weiterer Folge auf die Feder dahinter Drücke von über 100bar wirken ist nicht richtig! Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von DanyMC: „Nö, ist leider nicht mehr auffindbar die Nummer .....“ Gib's zu, du willst uns nur dein wahres Gewicht nach dem Winter nicht verraten - hätte schon bei den Gabelfedern skeptisch werden müssen Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Trotzdem Wuddy, wenn auf meinen Konus 100Bar am Anschlag wirken würden (und das wäre laut deiner Tabelle noch lang nicht alles) wäre das bei 15mm Außendurchmesser und 4,5mm Shaft, gebohrt mit 2mm, eine Kraft von ~1500N auf 1,75mm Wandstärke 7075 Alu - da kommen Brösel raus ... Rechne das jetzt mit der Fläche eines 24mm Shims, zB das Rebound Checkvalve am BV - trotz 0,4mm Stärke. Von der Wand der Cartridge ganz abgesehen. Ein Hydraulikzylinder für 100Bar hat schon eine robuste Konstruktion. Ich m…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Ja Restacktor, ist aber egal, ich rechne zu Fuß das gleiche.“ Hab ich mir gleich gedacht! Hast du schon einmal einen MV Shimstack mit der Hand belastet? Mit 100 bar biege ich dir den in die nächste Dimension, da brauch ich nicht viel rechnen. Das Hydraforce arbeitet mit 700 PSI (~50bar) max Druck und 15mm Dellen kommen da auch aus der Birne (!!!) raus. Auch wenn die CV Gabel einen 10mm Schaft hat, bleibt bei 2x 25 N/mm (ohne Vorspannung wie wir vorher schon gehört haben) bei 1…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „ Die Dämpfung, die hier realisiert wird entspricht dem Druck, der am Ventil staut. “ Wobei du das BV aber anscheinend nicht in deine Druckgleichung miteinbeziehst. Wie kommst du zu solchen Druckwerten von 100bar und mehr? Sind das Restackor Werte? Nur um das in den Raum zu stellen, die WP ConeValve Feder hat 25 N/mm pro Holm und keinen Anschlag ... und das sind jetzt nicht unbedingt Gabeln die nur im lowspeed Bereich funktionieren. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „wie hart ist eigentlich die Feder (ungefähr), die du für den Konus benutzt? Ich stelle mir vor, dass Dein Konus bereits bei relativ geringen Einfedergeschwindigkeiten den vollen Hub macht.“ Das ist schwierig da für die Kegelfeder leider keine Federkennlinie angegeben wird (nicht linear) sondern nur ein Durchschnittswert in einen Bereich. In dem Fall wie unter dem Link oben zu sehen C~5N/mm. Auch bei den Multiwellenfedern ist das nur eine Näherung in einem Punkt, dort von 15-40…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von DanyMC: „Hinten ist eine 63er Feder verbaut“ Bist du dir da sicher - 63 N/mm? Wir reden doch von der 2020 FE 250? Die 2020er FEs kommen mit der MX-Umlenkung der letzten Jahre, welche normalerweise eine 42 N/mm verwenden, bzw. 45 N/mm auf der 450SX. Bin mir gar nicht sicher ob WP da überhaupt eine 63 N/mm anbietet. Könnte eine Nachbau-Feder sein bei der "63" nicht die Rate sondern eine individuelle Bezeichnung darstellt. Ahh, sehe gerade S-Tech hat eine Federserie für die Husky Namens "…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von DanyMC: „Bisher war eine 4.8 drin, jetzt -> keine Ahnung aber eben härter Gewicht: 85 kg nackig“ Na Bumstinazl (hab mir bisher nix bei dem Ausdruck gedacht, hab's jetzt aber einmal gegoogelt: https://www.falter.at/zeitung/20060222/bumstinazl/1836370060 - nix ist heute mehr unschuldig ...) 4.8 find ich jetzt schon eher heftig, selbst mit wenig Vorspannung. Ist schon länger her daß ich so harte Gabelfedern in der Hand hatte. Obwohl, bei den Japanern war das nicht unüblich wobei das dort …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Du verwechselst Float und Bleed. (Was in dem Falle egal ist, denn deine linker Gabelholm hat ja keine Zugstufenwirkung)“ Nein, das möchte ich insofern nicht stehen lassen als es mir wichtig war die Ähnlichkeit der Funktionalität zwischen den beiden Setups darzustellen. Und da, wie du schon sagst, im linken Holm des XPlor Split-Designs die Zugstufendämpfung nicht relevant ist gibt es dort auch keine auf die erzeugte Dämpfung bezogene funktionale Unterscheidung zwischen Float un…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von DanyMC: „härtere Federn vorne (die alten waren nach 140 bh, waren schon in der Sherco verbaut, außerhalb der Toleranz),“ Danke für den Bericht, ist interessant weil die Husky's sich 2020 auch schon original von der KTM im Setup unterscheiden. Hast du die verwendeten Federraten im Kopf - dein Gewicht? Frage deshalb weil Husky vorne original für 2020 eben bei den 0.42 Federn geblieben ist während KTM auf 0.40 hinunter gegangen ist. Dh du müsstest dann mindestens auf 0.44 gegangen sein un…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Zum Conevalve ist auch zu sagen, dass es ein Midvalve mit Vorspannung ist.“ Ich würde da sowohl beim original WP ConeValve als auch bei meinen Setup widersprechen. Die Vielzahl der Endurosetups beim WP ConeValve kommen mit Float, der Konus liegt also nicht am Ventilsitz an sondern sitzt lose zwischen Feder und Sitz. Nur die MX-Setups haben eine Vorspannung der Feder. Bei meinem Setup kommt der Float durch die Differenz im Durchmesser zwischen Ventil(Konus)sitz und Konus zustan…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Da das Öl durch die Passung muss, wird der Kolben verzögert. Du kannst das Loch im Kolben mit Gabelöl füllen und versuchen, deinen Stift (d=4mm?) schnell hineinzudrücken. Das verschafft eine Vorstellung ob es bremst. ... In der Skizze zwei sauber definierte Lösungen (die beiden Löcher, wobei nur jeweils entweder das eine oder das andere gemacht werden soll!). Diese Lösungen bremsen nicht signifikant. Ein Loch von 1mm genügt hier.“ Wie gesagt, der Knackpunkt ist nicht das Öl in…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Ach so, ein Sackloch. Das ist nicht günstig, weil da bei der Bewegung Öl rein und raus muss. Auch die hydraulischen Verhältnisse ändert es gewaltig, denn die Fläche der Bohrung wird dann doch noch druckwirksam. Damit es funktioniert müsste hinten im Sackloch eine Bohrung für freien Ölauslass gemacht werden.“ Naja, so schlimm ist es in der Praxis dann doch wieder nicht. Ich denke, daß das relativ enge Spaltmaß der Bohrung/Stift Passung 1) als Druckminderer wirkt und 2) den Ölfl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Beim Verschleiß hätte ich keine Sorge. Besser schmieren als da geht nicht. “ Jein - die Bohrung im Konus ist in diesem Fall ein Sackloch. Je nach Passung wird das Öl dort zwar herausgedrückt, kann aber mit den schnellen Bewegungen des Konus im Betrieb über den engen Spalt sicher nicht wieder zurückfließen - wäre sonst ähnlich dem hydraulischen Dämpfungseffekt den ich oben angesprochen habe. Was auch immer dann dort drinnen ist (Kavitation?), es bleibt eine Alu/Stahl Kontaktflä…

  • Benutzer-Avatarbild

    Servus, Zitat von Jeanjean: „Der Konus (in weiss) hat in der Mitte eine Durchgangsbohrung, die in dem Deckel führt. Fluid kommt durch den Deckel durch die Bohrung, die man auf dem Bild sieht, in einem Kammer heraus, die sich zwischen Deckel und Kolben (in gelb) befindet. Der Konus ist von der Feder vorgespannt. Beim schnellen Einfedern macht der Konus auf. Solang der Kolben (gelb) unten am Deckel anliegt, ist die Vorspannung gering, die Dämpfung ebenso, das der Konus weit aufmachen kann. Gleichz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Es wäre allerdings kontraproduktiv, weil es die Highspeed Dämpfung im allerersten Moment verstärkt.“ Ich sehe das eher als positiv da die Feder eben relativ schwach ist und man durch das Gewicht des Konus einen gewünschten Unterstützung-Effekt erzielen kann. Bei meinem Eigenbau-Konus ist der Winkel leicht anders und das Gewicht durch Bohrungen angepasst - das ist durchaus spürbar, obwohl es in einem kleineren Bereich liegt als durch den Zylinderstift aus Stahl bewirkt wird. Wi…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „ Du hast im Ergebnis ein mehr oder weniger vorgespanntes Ventil. Die Auswirkung hierbei ist eine erhöhte einstellbare Dämpfung vor allem im lowspeed Bereich. “ Der Punkt ist ein "variables" Ventil während original ein fixes, eben nur bei max. Geschwindigkeiten (Bremsanker wie du richtig sagst) wirksames, zum Einsatz kommt. Die Wirkung geht deutlich über den lowspeed Bereich hinaus, ich hätte es ursprünglich auch nicht geglaubt. Ich kann am N10z kein großartig anderes Konzept e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Was kosten denn die OEM Teile für diesen Umbau bzw. sind die 200€ für den N10z kit zuviel? Klar die müssen auch Geld verdienen usw.“ Beim N10z kaufst du ein fertiges Produkt - da steckt viel Arbeit drinnen. DIY ist halt DIY - du brauchst die entsprechenden Werkzeuge (und mußt damit umgehen können), die Teile-Kosten sind relativ gering. Für 2019/2020 XPlor sind es 1 Zylinderstift (ich verwende 4mmx15mm) und eine Kegelfeder - Kosten mit Versand bei Einzelbestellung unter 20€ oder Null wenn…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von wuddy-ktm: „Die Idee hatte ich auch schon, hatte aber Bedenken das bei ständigem Auf- und Abbewegen des Konus der Anschlag vom Einsteller das auf Dauer nicht aushalten würde. Der ist ja nur aus Aluminium. Der Konus könnte ja auch breiter im Durchmesser werden, dann wäre auch mehr Lowspeeddämpfung. Einziges die Federrate könnte ein Problem bei dem Platz werden. “ Der Sitz für den Konus läßt nicht mehr viel mehr Durchmesser zu, aber man kann die obere Lowspeed/untere Midspeed Dämpfung üb…

  • Benutzer-Avatarbild

    Und um es noch einmal herauszuheben - das ist nur möglich, weil WP mit der XPlor eben das Split-Design umgesetzt hat. In einer normalen OC Cartridge (also ohne Bohrungen am oberen Ende) würde das ConeValve wie verrückt kavitieren. Warum der ganze Aufwand wenn die OC Gabel eh so gut ist? Weil ein ConeValve selbst in dieser abgespeckten Form eine ganz eigene Dämpfung entwickelt, welche IMO in manchen Bereichen einer normalen OC Gabel überlegen ist. Oder um es anders zu formulieren, die Kombination…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von fuel: „@drehwurm: Ist das dein beschriebenes xplor Projekt?“ Ja, liegt eigentlich auf der Hand finde ich und es wundert mich daß es solange gedauert hat bis jemand das Konzept verwirklicht - simpel und effektiv. Kann immer noch nicht glauben das WP so kurz vor dem Ziel aufgehört hat - wollten wohl ihre Xact Pro (ConeValve) Verkäufe nicht schmälern. Gekostet hätte es WP genau nix, die Feder muß nur auf die andere Seite und der Konus braucht eine Führung. Problem mit dem original Teilen …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von fuel: „N10z dynamic xplor für den linken Holm: “ Der macht im Prinzip das Gleiche, was im DIY Verfahren mit den original Komponenten möglich ist - das Ergebnis ist wirklich verblüffend gut. Von oben: .) original WP Setup .) original WP Teile in ein ConeValve umgewandelt .) verfeinerte Version mit eigenem Konus und härterer Feder Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von erhard: „Wenn er aber serienmässig allgemein nicht funktioniert dann ist es was anderes. Allerdings dürften dann schon 2-3V extra genügen. “ Naja, zumindest bei einem anderen (Video-Ersteller) hat's auch nicht funktioniert - und in Wirklichkeit war das kein Einzelfall. Proleten-Art finde ich jetzt gut gewählt, wäre auch nicht mein Ansatz aber manchmal muß man akzeptieren dass es auch so geht ... 2-3V Extra sind jetzt deutlich schwieriger zu realisieren da der Spannungsregler da nicht m…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde trotzdem noch einmal probieren die Schrauben vom Zündungsdeckel nur handfest (als gerade so das der Deckel kein Spiel hat, die Dichtung aber noch nicht komprimiert wird) anzuziehen und zu testen. Wie gesagt, Buchsen und Bendix haben sich leicht geändert und manchmal war dann bei angezogenen Schrauben kein Spiel mehr da. PS: Was ist besser, ein Starter der innerhalb seiner Spezifikationen betrieben wird aber nicht startet oder einer der möglicherweise eine kürzere Lebensdauer mit höhere…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von donato: „ habe ja diese neue Übersetzung kronenrad - bendix verbaut .... vielleicht hat der Ofen dadurch vielleicht eine leicht zu niedrige Drehzahl am polrad.“ Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, aber ich glaube daß es umgekehrt war als alle angenommen haben - dh neue Bendix/Kronenrad Kombi hat den Motor sogar schneller gedreht, dafür aber eigentlich mit weniger Kraft. Ist dein neuer Starter ein Original-Teil oder Nachbau? Funktioniert der alte Bendix noch - bau die Teile wieder ein …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von MoeSys: „So, einen anderen Tank habe ich heute mal angeschlossen. Damit stottert sie genau so. Ging jetzt auch relativ schnell. Ein paar Mal Vollgas geben und sie stottert los. Am Samstag werde ich nochmal ein paar weitere Teile tauschen. Zündungskabel, Einspritzdüsen und was mir noch so einfällt.“ Gut, dass du mit dem Tank testen konntest, nach der ursprünglichen Beschreibung hätte ich fest auf die Pumpe gesetzt. Kann man den Fehler genauer beschreiben - sie startet normal, du fährst …