Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 990.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von preload: „ ....... Die Xplor macht aber auch manchmal einfach so abenteuerliche Sachen mit der Front; meistens wenn mehrere schnelle Schläge nacheinander kommen.“ Sowas ist schon eher ein Kritikpunkt, der auf mangelhafte hydraulische Auslegung hinweist. Dürfte ein Kavitationseffekt sein. Oder ein nicht Funktionieren von Öl Rückfluss in eine der Kammern, was zu Luftblasen führt. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, verteilt sich durch Fliehkraft daher nur nach aussen. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Moonlight: „Was für eine impertinente Frechheit von KTM. So ein Schrott!“ Na ja, wie groß sind denn die Spalte? 1/10mm ? Wie sieht das eigentlich bei den TPI Modellen aus? Mit den Membrangehäusen. Und bringt da auch ein SX Kopf was? VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Da hat man recht schnell die Schnauze voll davon. Erst recht wenns schon während einer Tour merklich Druck verliert. So gehts mir zumindest. Hab auch so genug zu tun. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachtrag zum Tubliss. Ein Freund ist damit am WE ein Rennen gefahren in Lanzing. Neuer Mitas EF 07 dg. Hat wegen nasser Verhältnisse auf 0,3bar abgelassen. Im Rennen gut. Am Mittwoch drauf platt. Ziemlich typisch. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Doc Brown: „Zitat von erhard: „Nein ist schon OK so ein Tubliss. Hatte auch an meinen 2 Satz Tubliss im jahrelangen Betrieb keine Durchstiche oder Defekte im inneren Schlauch/Mantel.“ Zitat von erhard: „ Als Fazit hatte ich mit Schlauch weniger Defekte als mit Tubliss.“ Mh... .....“ Ist kein Widerspruch, es waren immer Defekte am Reifen, mindestens 2 mal in Rennen. Das mit dem Slime hätte gewiss zum Teil geholfen. Problem und Schwachstelle sind die Reifen, welche nicht für schlauchlos …

  • Benutzer-Avatarbild

    Nein ist schon OK so ein Tubliss. Hatte auch an meinen 2 Satz Tubliss im jahrelangen Betrieb keine Durchstiche oder Defekte im inneren Schlauch/Mantel. Hat aber auf Dauer genervt. Kaum ein Reifen, den ich ohne mehr oder weniger schleichenden Plattfuß zu Ende gefahren hätte. Meistens neuer Reifen mit Tubliss und dann mit Schlauch zu Ende gefahren. Als Fazit hatte ich mit Schlauch weniger Defekte als mit Tubliss. Für ein Rennen mit neuen Reifen wäre Tubliss sicher optimal. Vor allem die Briten hab…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von El Geissel: „Da bin ich nicht unterwegs.Eher so round the houses. Wenn ich so zusammen rechne, kenn ich mehr Leute die mit Ihren Handwerkertatzen die Karkase des Reifens bei der Montage des Mousses zerrissen haben und so schnell ausgefallen sind,als Leute die den Schlauch platt hatten. Aber im Kopf ist man mit Mousse natürlich viel beruhigter.“ Dann passt es doch für Dich. Montagefehler sind aber kein Argument und passieren auch mit Schlauch. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Ach was weis ich denn schon. Finde einfach, dass sich Mousse gut fährt in den dafür geeigneten Reifen. Alternative mit Tubliss oder Schlauch mit 0,4bar mag noch besser sein, aber ist sinnlos, da es zu Schäden führt. Also vergleiche ich was praktisch Sinn macht: Mousse mit Schlauch 0,8bar Hier schneidet eindeutig Mousse besser ab. In der Trial fahr ich gerne schlauchlos 0,3bar. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie auch immer, hier macht eh jeder wie er meint. Mit Tubliss SD 0bar, na ja.... Ist vieleicht nicht der Hit. SD mit Mousse find ich dagegen ziemlich optimal. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von wuddy-ktm: „Ich würde nicht sagen das ein Mousse mehr Grip generiert. Entscheidend ist der passende Reifen. Ein Schlauch (also Luft) verhält sich extrem progressiv bei der Verdichtung, anfangs weich. Ein Mousse ist eher linear von der Verformung....“ Das sehe ich genau anders herum. Mit Schlauch und geringem Luftdruck wird dem Hinderniss zu wenig Kraft entgegengesetzt. Der Luftdruck steigt doch kaum, blos weil eine Ecke des Reifens gegen eine Wurzel fährt. Mousse dagegen ist anfangs we…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein Mousse hat eben eine andere Verformung als ein Schlauch und baut im technischen Enduro mehr Grip auf. Natürlich kann man auch mit Schlauch fahren. Mach ich ja auch. Ist aber in typischen Endurobedingungen nicht optimal. Für MX und Straße gibts auch andere, dafür bessere Reifen. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von El Geissel: „..... Warum man den nur mit Mouse fahren sollte ist mir jetzt nicht so ganz schlüssig???? Vielleicht mit 2 reifenhalter fahren.“ Warum Mousse? Weil die Enduro Reifen für den Einsatz mit Mousse gedacht und entwickelt sind. Der Michelin Medium hat mit Schlauch bei mir nicht so recht funktioniert, auch der Metzeler fährt mit Mousse einfach schöner. Kein Wunder, die ganze WM fährt doch schon ewig ausschließlich Mousse, entsprechend wurde die Entwicklung der Reifen für Mousse g…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Doc Brown: „Zitat von DanyMC: „Der C19 ist aber auch ..... speziell....“ Weil....?“ Ich hab den C19 grün, also Superlight. Mit Mousse. Auf griffigem Boden rutscht der auf den wegknickenden Stollen in der Kurve weg. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Motorrad ist auch nicht Flugzeugbau. Das Sichern mit Draht für Flugkörper hab ich auch gelernt aber ist hier meistens brutal unpraktisch und es erfordert entsprechende Ausbildung, damit es was nützt. Dann ist es natürlich super, solange es nicht vpn Ästen etc erfasst werden kann. (SuMo OK) Im Enduro mit Sicherheit nicht das Mittel der Wahl, weder der Motorradhersteller, noch im Bereich Service/Wartung. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Doc Brown: „Zitat von erhard: „Ernsthaft? Wozu?“ Weil eine korrekt (darauf liegt die Betonung) gesicherte Schraube sich nicht losdrehen kann.“ Yeah! Grundsatzdiskussion! Man sollte auch am besten alle Speichennippel mit Draht sichern Habe einige Laufräder eingespeicht. Alle Speichen und Nippel zuvor mit Kettenspray geschmiert. Dann ohne Drehmomentschlüssel festgezogen. Und nie wurde auch nur eine Speiche lose. Im Gegensatz zu den KTM Original Rädern. Neulich dann mein Gau! Habe in der …

  • Benutzer-Avatarbild

    Bisher hatte ich immer nur die Erfahrung, dass die Ölschraube erheblich mehr Kraft beim Aufmachen erfordert hat, als ich beim Zuschrauben aufgewendet hatte.

  • Benutzer-Avatarbild

    Härtere Federn. Mehr Shims auf die Druckstufe. Alles kein Hexenwerk. Aber um so schlechter wirds im klassischen Enduro übers Wurzelwerk sein. Wie immer. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Nach sehr vielen ähnliche Diskussionen hier würde ich folgendes für die Wahrheit halten: - Wenn man breitere Abstimmöglichkeiten braucht um ohne Umbau also nur Klicks auf Enduro und Crosspiste zu gehen --> Öhlins ttx. - Kauf und Umrüstung dort wo man richtig Ahnung hat. - generell funktioniert das Öhlins ttx etwas besser als Serie. Aber deswegen fährt man kaum schnellere Runden, denn das hängt viel mehr am Fahrer und der bleibt ja gleich. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Graf Zahl: „Mehr Öl im Gemisch lässt den Motor bei ansonsten gleicher Konfiguration magerer laufen. Tut mir leid, will keinen Ärger machen. Ist halt leider so. ...................“ Macht keinen Ärger, es gibt schon Gründe für die Abmagerung. Nämlich die erhöhte Viskosität. Da reden wir aber von Mischen um die 1:20 und nicht 1:120. Und wir reden von anderen strömungsmechanischen Grundlagen, mit langen engen Bohrungen zu den Düsen. Hier schlägt die Viskosität zu. Bei kurzen Verengungen, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Mario1981: „In den Videos ist es anfürsich gut erklärt,wieso,weshalb und warum. Dazu gibt es auch genügend Prüfstandsläufe die Zeigen das sich jeweils etwas ändert.“ Fand ich nicht gerade überzeugend. Dazu noch falsche Argumentation, dass Öl im Benzin die A/F ratio = Lambda ändert. Natürlich nicht, denn Benzin wird ja durch einen genauso brennbaren Stoff ersetzt, nämlich Öl, und daher auch gleiche Leistung. Dann der Unfug, dass das Öl die Viskosität mindert. Ja tut es, jedoch nur wenig…

  • Benutzer-Avatarbild

    Alles rund um's Fahrwerk

    erhard - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von Heretic: „Mich würde mal interessieren wie das der Alurahmen macht...“ Sehr gute Alusorten sind im Verhältnis Festigkeit zu Gewicht wie guter Stahl. Sonst würde es ja nur noch Alu Rahmen, oder nur noch Stahlrahmen geben wenn ein Material eindeutig überlegen wäre. Natürlich hat Alu andere Wandstärken und Rohrdurchmesser. Das führt zu wesentlich steiferen Konstruktionen. Die werden sich auch viel weniger sichtbar verformen (Als in dem Video). Also geht da mehr auf Schwinge und Gabel und …

  • Benutzer-Avatarbild

    Alles rund um's Fahrwerk

    erhard - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von Doc Brown: „Zitat von erhard: „Stimmt, konnte das Video dann doch sehen, an einem anderen Rechner ;-)“ Und was denkst du? :)“ Schaut übel aus. Und doch fährt er weiter. Das beruhigt mich ungemein. Denn so eine Last bring ich sicher nie hin. Allerdings hält Stahl auch eine Menge an Dehnung aus. Der vom Rahmen womöglich 0,3% oder mehr. Da sieht man dann schon deutlich die Formänderung. Wenn dann alle kleinen Schwachstellen per FEM Rechnung identifiziert und ausgebessert sind, kann eine K…

  • Benutzer-Avatarbild

    2 Runden Streitberg a 65 km hab ich 8,8l gebraucht. EXC 350F. Die 2 Takter kommen da nicht ran. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Alles rund um's Fahrwerk

    erhard - - Technik allgemein

    Beitrag

    Stimmt, konnte das Video dann doch sehen, an einem anderen Rechner

  • Benutzer-Avatarbild

    erste rennsaison, was muss man beachten.

    erhard - - Moto-Cross

    Beitrag

    Dran bleiben! Hab bei den ersten Rennen alle 3 Runden kraftlos angehalten. Später dann 2 Pausen in 3h, Heute fahr ich durch. (4T hat die Reichweite VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Alles rund um's Fahrwerk

    erhard - - Technik allgemein

    Beitrag

    Ja wie lange denn nun? Hab keine Lust mich beim Fratzenbuch zu registrieren. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Malte#13: „Mit stabilem Lauf meinte ich weniger das Verhalten auf der Straße bei schneller Fahrt. Wichtig wirds, wenn man z.B. in einer schnellen Prüfung in Schräglage hart in der Vorderradbremse ist. Da bewegen sich die weichen Reifen dann etwas viel.“ Ich denke ich weiß was Du meinst. Meine Kombination hat da keine Schwäche gezeigt. Ich denke das ist ja genau das Problem mit Mousse, dass es die Karkasse nicht gut auf der Felge hält, wenn es schon zu klein ist. Wichtig ist dann auch, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Malte#13: „.............. Zitat von erhard: „[...] Ich war ja am DMSB Lauf, wo ich durchaus mal >130 fahre auf der Etappe.... “ ...dann muss ich wohl alles zurücknehmen - bei dem Tempo kann ich nicht mithalten! Du hattest es wohl eilig?! Haben uns im Fahrerlager wohl verpasst. Deine Grüße haben mich erreicht. Nächstes Mal!“ Jo, nächstes mal! Die Zeit fliegt immer auf solchen Veranstaltungen. 130+ Auf Asphalt natürlich, gegen die Langeweile und wenn 2T er in der Nähe . Kiste läuft sehr …

  • Benutzer-Avatarbild

    DEM Streitberg

    erhard - - Enduro und Rallye

    Beitrag

    Zitat von bodom667: „Ich auch Großer. Auch von mir nochmals besten Dank für eine rund um gelungene Veranstaltung. Wie immer geiles Gelände, da kommt es einem vor wie auf einer Panoramafahrt. Ich finde nur, aber ich denke da könnt Ihr nicht anders, die Etappenzeiten fast etwas üppig... Ich kann mir aber vorstellen, dass Ihr sicher die Sorge habt, wenn Ihr es knapp machen würdet, dass alle die Wege zerpflügen und durch die Ortschaften brettern. Von da her alles gelungen .“ Ich glaube das lag auch …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von wuddy-ktm: „Die Pumpe ist eine Magnetpumpe, so wie sie zu tausenden in etlichen Standheizungen verbaut ist. Ich habe solche Pumpe noch nicht zerlegt, aber die Funktion ist eigentlich simpel: eine Magnetspule bewegt eine Membran oder Kolben auf und ab, wodurch eine Pumpwirkung entsteht. Über die Taktfrequenz lässt sich die Menge steuern. Ob irgendwelche Sensorik aussagekräftige Werte liefert ist fraglich, da das Öl pulsweise fließt.“ Doch da geht viel. Simpel: Falls kein Strom fließt - …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von twinshocker: „Also mir wäre bei den TPIs eine mechanisch angetriebene Ölpumpe deutlich sympatischer. Damit würden wahrscheinlich 90% der Ölpumpenschäden ( die ja auch so schon selten sind) nicht passieren. Vor allem lass die Dinger mal 5-10 Jahre alt werden, wir wissen ja daß Steckverbindungen und Elektrik mit der Zeit nicht besser werden“ Mein Vorschlag wäre eher elektrische Pumpe mit Diagnose. Der Verlauf von Strom und Spannung lässt ganz gut Rückschlüsse zu, ob die Pumpe läuft und f…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mx-taugliches Trialbike gesucht

    erhard - - Kaufberatung

    Beitrag

    Nach meiner Erfahrung werden Gelände Testfahrten eher ungern und selten angeboten. Ist wie mit Gewehren und Frauen... Prognose: Das wird hier noch gaaanz lange nix. (Ist wie mit gewissen Fahrwerksteilen von einem speziellen Herrn. ) VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    also, ich musste das Mousse nicht zuschneiden. Das Mousse war, wie gesagt so klein, dass der Reifen beim Fahren (ohne Tublis) ins Tiefbett der Felge gerutscht ist. Wie gesagt, es passt gut mit Tublis. Der Druck von 1,5bar ist offenbar nicht falsch. Der Reifen bleibt wo er soll. Praxis vs. Theorie !? Wie der Druck ausserhalb vom Felgenhorn/Reifenwulst wirkt ist klar (Kesselgleichung, Zug nach aussen an die Felge hin). Das Tubliss liegt mindestens auf einem Streifen von 1cm x 150cm (Umfang) auf. D…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Grundproblem ist dass es offenbar nicht erkannt wird, durch das Steuergerät, ob Öl gefördert wird. Wie bei Beta vermutlich auch. Die Frage ist also, wie man das ausschließen könnte. Relativ viel kann man am Strom der Pumpe erkennen. Aber nicht alles. So ist es eben. Wenn alles zuverlässig ist, muss es kein Problem sein. Es gibt sicher viele Stellen am Mopped die nicht überwacht werden können. Momentan kennt man nur die Ausfälle von recht jungen Maschinen. Meine Trial ist z.B. 10Jahre alt. Wa…

  • Benutzer-Avatarbild

    DEM Streitberg

    erhard - - Enduro und Rallye

    Beitrag

    Wieder mal vom Allerfeinsten. Man ist zum Teil eine gefühlte Ewigkeit alleine unterwegs. Mehr als eine Stunde Fahrzeit zwischen zwei Zeitkontrollen, das sagt viel! Mir ging es leider sehr durchwachsen, nach 20Minuten heftig Armpump, ich habe dann die Handschuhe gewechselt und es wurde langsam besser. Dafür dann ständig Kampf mit Erschöpfung Keine Kraft in den Oberarmen. In der Crossprüfung dann die Sitzbank verloren. Bis ich eine Schraube auftreiben konnte hat etwas gedauert und so wurden gleich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von mork: „Zitat von erhard: „Ich habe drin: Tubliss und Mousse. Im kleinen Tublis Schlauch sind 1,5 bar, im großen Volumen habe ich das Ventil rausgeschraubt, da ist nur Mousse, kein extra Druck.“ Warum nur 1,5 bar?“ Weils langt Im Ernst: Ich wollte dem Mousse noch die Möglichkeit lassen sich bei harten Schlägen etwas ins Tubliss zu drücken, damit der Reifen möglichst weich bleibt. Ein Mousse würde wohl nie mit 1,5bar den Reifen ans Felgenhorn pressen, somit denke ich das ist allemal auf …

  • Benutzer-Avatarbild

    UPDATE: Zitat von erhard: „Wer mal selber ein altes Mousse mit Schlauch "retten" will findet hier eine Anleitung: http://ergraute-enduro-greise.de/moppett-seite/der-exc-klugschrauber/ VG Erhard“ Kurz gesagt: das war nix Schlauch hat sich ins Mousse vorgearbeitet und ist dann geplatzt. VG Erhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Mankra: „Doch, auch vorne gibt's Unterschiede. 100/80er sind voluminöser als 80/100er und auch bei gleicher Dimension gibt's leichte Unterschiede. Tubliss vorne ist noch kritischer, als hinten. Das Rest-Luftvolumen nach Einbau des Tubliss ist sehr gering. Da reichen kleinste Undichtheiten und man fährt auf dem Tubliss. Während hinten das weniger ein Problem ist, vorne ist es damit sehr schwammig.“ Also ich fahre vorne standardmässig 90/90-21. Ist ein 80/100er demnach kleiner als 90/90?…