Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 860.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dreher/Fräser gesucht

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von twinshocker: „ Wenn du die Zerspaner fragst die erzählen dir natürlich was vom Reiben , am liebsten noch Honen....die sind einfach gefangen in ihrem Präzisions-Universum :D“ Ooch menno, das macht mich jetzt ganz betroffen. Dabei find ich Honen soo sinnlich. G. H.

  • Benutzer-Avatarbild

    (SEM) Zündung für Dummies

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von gasgasec125: „ Bei dem war ich gestern “ Bist aber nicht extra nach M. gefahren, deswegen? Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    (SEM) Zündung für Dummies

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Moing, das fachgerechte prüfen des Stators ist selbst mit ambitionierten Hausmitteln so gut wie unmöglich. Wenns nur Stator und Zündspule gibt, ist in der Zündspule die nötige Elektronik verstaut/vergossen. Auch da ist prüfen schwierig, wenn man nicht gerade die für diese Zündung spezialisiertes Messzeug hat. Ruf doch mal beim Teichmann in München an, der ist echt fit mit dem Zeug, vielleicht kann er Dir weiterhelfen. Prüfstände usw. hat er jedenfalls. http://www.motorradtechnik-muenchen.de/ Vie…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hab mal bei einer 300er Gasgas Trial den Zündfunken in einem Steckverbinder in der Nähe des Lenkkopfs gefunden. Der war nichtmal gescheit oxidiert, ich hab ihn geputzt, kontaktgefettet, fertig. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Zum Magnesiumschweißen gibts ein nettes Lehrvideo: youtube.com/watch?v=ElT5qmUyagU Der Onkel brät auch Luftfahrtteile zusammen, so schlimm isses also nicht. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Suzuki lt 50 Zylinder Probleme

    Hiha - - Offroadkids

    Beitrag

    Könnte es sein, dass der Einlass im Zylinder Kolbengesteuert, der Kolben aber Fenster hat, weil er für Membransteuerung gedacht ist? Die Überströmer und der Einlass sind schon arg weit verdeckt. Ich glaub, da gehört irgendwas nicht zusammen. Gruß Hasn

  • Benutzer-Avatarbild

    Dabei ist er genau dafür optimal geeignet. Allerdings erst so etwa ab 70°C. Was nimmst Du gegen Vergaserdreck? Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Moing, schwarz verfärbte Alulegierungen deuten auf saure Reiniger hin, wie z.B. Zitronen- oder Essigsäure. Ich verwende für Vergaser schon seit Jahren sehr zufrieden diesen stark alkalischen Reiniger der Fa. Sonoswiss: https://www.sonoswiss.ch/fileadmin/media/CleaningAgents/ProductInformations/DE/Produktinfo_SW-C_T3_DE.pdf Verkaufen tut ihn u.A. die Fa. Hoffmann Werkzeuge. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Bingalternative

    Hiha - - Technik für klassische Motorräder

    Beitrag

    Zitat von blackchen: „Nun ja geb dir nur bedingt recht, weil das meiste es schon in irgendeiner Form schonmal gab... Kassettengetriebe, bei Jawa kannst du die Krbelwelle tauschen ohne den Motor zu spalten usw usw nur durchgesetzt haben sich diese Sachen halt nie.“ Meine Triumph Bj. '38 hat ein Hurth-Kassettengetriebe, und die Kurbelwelle lässt sich ohne Motorausbau wechseln. Allerdings hat sie dafür ein paar andere Handicaps, z.B. die brüllenden 7PS aus 200ccm... http://www.meisterdinger.de/triu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Material Vergasernadeln

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Stimmt, unter 9% Nickel läufts unter Sondermessing oder Mehrstofflegierung. https://www.kupferinstitut.de/fileadmin/user_upload/kupferinstitut.de/de/Documents/Shop/Verlag/Downloads/Werkstoffe/i005.pdf Wieder was gelernt. Merci, Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Material Vergasernadeln

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von Doc Brown: „ er sagte mir das es Messing, natürlich legiert, ist. “ Klar, um Messing herzustellen, wird Kupfer mit Zink legiert Wird noch Nickel dazu legiert, ists Neusilber, auf Englisch wird das auch "nickel brass" genannt, also Nickel-Messing. Egal, war nur eine Frage. Danke, Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Material Vergasernadeln

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Ah, "a very famous name" Danke für die Aufklärung. Aber eine Frage an Doc Brown hätt ich noch: Auf der Seite von JD find ich nix über Werkstoffe, und die Fotos sehen für mich eher nach Neusilber aus. Woher beziehst Du Deine Information? Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Material Vergasernadeln

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Was ist JD?

  • Benutzer-Avatarbild

    Material Vergasernadeln

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Ich kenn die Nadeln in Bronze, vermutlich was in Richtung CuSn6, ziemlich zäh. Dann in Neusilber CuNiZn, auch ziemlich zäh, und in Alu, aber das ist eloxiert oder hartcoatiert. In Messing kenn ich sie nur aus Reparatursätzen.(ich kenn aber auch nicht alles..) Wenn die Nadel so gut im Schieber gehalten/befestigt ist, dass sie nicht an der Nadeldüse wetzen kann, dann ist das Material wurscht, und darf auch leicht verschleißendes Messing sein. Messing lässt sich wunderbar zerspanen und macht auf Au…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zur Zitronensäure: Über 65°C bilden sich ziemlich unlösliche Zitrate, deshalb lieber drunter bleiben. (aus dem Grund sollte man für den teueren Espressoautomaten auch was Anderes nehmen) Zur Säure und Alukühler: Vorsicht ! Manchmal reicht eine Nacht im Essig, und nicht nur der Kalk ist weg, sondern auch ein Loch drin. Zum Kühler und seiner Reinigung: Auch mal an dessen Aussenseite denken. Zur Entfernung von Fliegenleichen werden professionelle Gastronomie-Reiniger empfohlen, die besonders Eiweiß…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das mit dem eingeformten, und draufgegossenen Schaummodell weiß ich von einem Spezi und seiner Vorkriegstriumph. Der originale Graugusszylinder war so oft aufgebohrt, dass er mittlerweile bei 500ccm war, und beim Anziehen der Stehbolzen Stauchfalten bekam... Das Schaummodell wird direkt 3D-gedruckt, ich glaub sogar dass das die Gießerei macht. Bei Bedarf frag ich den Spezi nochmal, wo er das hat machen lassen. Anschließend Nikasilbeschichtet bei Rittberger Motorentuning, und einen PKW-Kolben ver…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von twinshocker: „Fertig giessen ist bei geplanten 10 Stück wohl eher unrealistisch, die Kosten kommen doch nie mehr rein.“ Wenn Du in eine verlorene Schaumform gießt, geht das sogar für Einzelstücke. Zitat: „Und ist die Materialfestigkeit nei einem Zylinder mit ordentlichen Stehbolzen echt ein Thema ?“ Ja, weil die Stehbolzen nicht durchgehen, sondern die Zylinderwand den Zug aufnimmt. Andererseits: Wenn der Zylinder dann endlich nicht mehr reisst, kommt das Kurbelgehäuse dran Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von twinshocker: „ Natürlich macht man das wegen dem Gewicht und sicher würde man den einzelnen Alu-Motordeckel beim fahren nicht merken. Aber wenn man ein leichtes Motorrad bauen will dann muss man daa eben bei jedem einzelnen Teil drauf achten. Zu der Zeit als diese Deckel entstanden war man sich der Korrosionsproblematik auch noch nicht so bewusst. Extrem sind in der Hinsicht die Magnesiumteilen aus dieser Zeit, heutige Legierungen sind da viel problemloser. “ Naja, Magnesium-Basislegie…

  • Benutzer-Avatarbild

    Dann kannst ihn aber auch gleich fertig gießen, heut zu tage. Ein Frästeil aus homogen gewalztem Ausgangsmaterial hat eine um WELTEN höhere Festigkeit als normaler Schwerkraftguss. Dazu kommt noch, dass eine gute Gießerei, deren Ergebnisse wirklich reproduzierbar sind, garnicht so leicht zu finden, und entsprechend teuer ist. (das wiederum weiß ich von einem gewissen Herrn M. Zoche, als er mir die abgerissenen Zylinder seiner ersten Versuchsmotoren zeigte) Bin übrigens sehr gespannt auf die Erge…

  • Benutzer-Avatarbild

    Achso, ja: Reines Argon als Schutzgas verwenden (oder noch besser: Helium, bzw Argon mit Helium gemischt. Teuer.) Aber kein Argon/CO2 wie fürs MIG/MAG-Schweißen. Das klappt bei Alu nicht. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    1.) 90A ist bei 3mm-Alurohr aber erheblich zu wenig, würd ich sagen. Das ist bei Stahl ja schon nicht allzuviel. Probiers mal am Übungsstücke mit mehr Dampf, so ab 150A. Lieber wärmer und schneller, als ewig drauf rumbazeln... 2.) Vorwärmen bei Alukonstruktionen ist schwierig, und wird deshalb nicht gemacht. Schon garnicht so warm, dass Holz sofort zum Brennen anfängt. Ist mehr was für Zylinderköpfe. 3.) Mehrtägiges Auslagern zur Erzielung der vollen Festigkeit ist nur bei Legierungen nötig, die…

  • Benutzer-Avatarbild

    Projekt 4-Takt-Maico

    Hiha - - Klassische Motorräder

    Beitrag

    Wenn die Kinder aus dem Haus sind, fängt der Spaß wieder an. Daraus folgt: Je eher die Kinder im Haus sind, desto jünger kannst Du wieder ausgiebig Mopedfahrn. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Und wenn das nicht hilft, dann der Dremel mit der kleinen Flexscheibe. Ich hatte neulich eine Kurbelwelle, (made in India...) da hat selbst der Trenner wie in obigem Foto, nur ein paar Nummern größer, schlapp gemacht. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Splint an der Kette? Kenn ich nicht, zeig mal. Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Feines Ding. Ich bastle so nebenbei an einer SP370 rum,. Da gibts viele Parallelen zur DR400. Diverse pdfs liegen hier auch noch rum, da könnte auch was für die DR400 dabei sein. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Kleine Ausspindel-Arbeit

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Bis zum Wochenende klappts wegen des Postweges nicht... Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Auslitern ist nur im zusammengebauten Zustand sinnvoll. Gerade bei so kleinen Volumina kommst Du mit der Glasplatte gerade mal in die Nähe einer Schätzung. Ich mach das mit dünnem unlegiertem Hydrauliköl, das stinkt nicht. Grundsätzlich tendiere ich zum Erhard: Größeres Brennraumvolumen (=niedrigere Verdichtung), dadurch schmaleres Quetschband, das aber parallel, und nur 1mm Abstand. Allerdings würde ich aus einschlägiger positiver Erfahrung heraus auch UNBEDINGT die dicke Fußdichtung probieren,…

  • Benutzer-Avatarbild

    KTM GS 300 Kolben

    Hiha - - Technik für klassische Motorräder

    Beitrag

    Falls Originalringe nicht erhältlich sind, würd ich entweder beim Wahl, oder bei THN nachfragen. Hab schon gelegentlich bei THN exotisches zeug bestellt, war immer schnell und einwandfrei. Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Bei mir gehts ohne Anmeldung. ICH würd sagen, dass ein neuer Schieber billiger sein dürfte, als das eine Hartchromerei machen kann: 1.) entchromen, 2.) neu hartverchromen 3.) ggf. in Form schleifen. Davon abgesehen hängt Deine mangelnde Motorleistung wahrscheinlich eher an den Schäden im restlichen Motor, die die abgeblätterte Chromschicht angerichtet hat... Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Antwort auf die Eingangsfrage möchte ich anhand eines typischen Beispiels geben: Wenn man den Motor einer z.B. XT500 öffnet, findet man in gut 85% der Fälle schwarzen Schlamm, einen verschlissenen Ventiltrieb und ein ausgeleiertes, angefressenes kleines Pleuelauge. Fragt man den Halter, ob er denn eigentlich überhaupt irgendwann mal das Öl gewechselt habe, kriegt man zur Antwort: "Wozu denn, ich fahr ja eh bloß 100km im Jahr." Bei einem vorgeschriebenen Ölwechselintervall von 3000km zieht s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Trial und Vollgasfest?

    Hiha - - Trialsektion

    Beitrag

    Ich habs blöd formuliert: Die Kurbelwellenlager, und woher sie ihr Öl beziehen, sind nicht der Grund, aus dem man nicht 1:100 fahren dürfte. Ich mein das jetzt allgemein. Wenn ein Hersteller das aus gutem Grund nicht freigibt, und bei Leuten die das trotzdem machen die Kurbelwellenlager verrecken, ists klar. Aber wenn der Motor darauf ausgelegt ist, indem er z.B. übriges Öl mittels Fangrinnen und Halteblechen usw. den Lagern zuführt, ist das auch nicht schlechter, als wenn die Lager übers Getrie…

  • Benutzer-Avatarbild

    Trial und Vollgasfest?

    Hiha - - Trialsektion

    Beitrag

    Zitat von Pustefix1: „ Nachtrag -ab 2007 oder 2003 ( kann gerne mal nachfragen wenn gewünscht) so hab ich erzählt bekommen sollen die Kurbelwellenlager über das Getriebeöl geschmiert werden- sodass in der Regel 1:100 gefahren wird. “ 1:100 fährt man auch, wenn die KW-Lager mit Gemisch geschmiert werden. Gruß Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Nietschloss vernieten

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Zitat von Latan: „Da kann doch im Grunde e nix passieren weil die lasche bis auf die inneren zapfen oder Wellen gedrückt werden muß,klar mit Schraubstock u Rohr sollte das nicht angeballert werden.da is der spätere nietarbeitsgang schon schwieriger.“ Du kannst bei den Ketten die mir bisher zum Vernieten untergekommen sind (DiD und RK) die O-Ringe mithilfe der Lasche völlig und total plattquetschen. Dazu musst Du nur durchschnittlich viel Gewalt anwenden. Hingegen ist es mir nicht gelungen, die b…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nietschloss vernieten

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    So machts der Kellermann: youtube.com/watch?v=QUa_uAUVW8w

  • Benutzer-Avatarbild

    Nietschloss vernieten

    Hiha - - Technik allgemein

    Beitrag

    Ich hab das Kellermann-Nietwerkzeug. Das hat insofern einen Anschlag, indem es ansteht, sobald die Breite der Nebenlaschen erreicht ist. Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Undichter Alutank

    Hiha - - Technik für klassische Motorräder

    Beitrag

    Wieso Einsicht? Die Anderen haben ihn für Verrückt erklärt. Von Einsicht also keine Spur .. Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Undichter Alutank

    Hiha - - Technik für klassische Motorräder

    Beitrag

    Im Ziegelforum war neulich jemand, der den Alutank seiner BMW K von einem "erfahrenen Schweißer" hat machen lassen, der ihn mehrmals mit Wasser gespült, und dann mit Wasser gefüllt geschweißt hat. Die explodierende kleine Benzindampfblase hat den Tank dann so deformiert und aufgerissen, dass er (der Tank) jetzt nicht mehr so gut aussieht. Lieber einen mit Benzin halbvollen Tank mit Stickstoff ausblasen, dann den Deckel draufmachen, nochmal gut schütteln, und dann schweißen. Ich weiß, traut sich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Kurz was theoretisches zur Ausgleichswelle: Wenn ich eine einkonstruierte Ausgleichswelle einfach ausbaue, kanns sein, dass die Kiste danach unmenschlich schüttelt. Das liegt daran, dass der Wuchtfaktor der Kurbelwelle darauf abgestimmt ist, der liegt dann meist bei 50%. Für den Betrieb ohne Ausgleichswelle braucht der mehr oder weniger senkrecht stehende Einzylinder einen anderen, höheren Wuchtfaktor. In Schleifenrahmen eingebaut liegt er zwischen 65 und 85%. Letztlich muss mans ausprobieren. H…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vielleicht will er ja einen Rüttler damit bauen, und der Ausgleicher stört dabei nur? Hans

  • Benutzer-Avatarbild

    Doch, darfst Du schon. Du solltest nur vorher schauen, was der Besitzer für ein gschlamperter Schluri ist. "Ölwechsel? Wieso, da ist doch noch was drin, oder? " Gruß H.