Michael S Chef-Moderator
  • Mitglied seit 29. März 2001

Beiträge von Michael S

    Moin,

    mir hat es beim letzten mal waschen fast alle Filter zerlegt. Alles KTM also twin air mit Bio Öl. Die Filter sind aber mindestens 5 Jahre alt gewesen und etliche male gewaschen und haben dann lange Dreckig in einer Tüte gelegen.

    Normalerweise wasche ich im Eimer mit der Hand vor und dann kommen die nochmal in die Waschmaschine.

    Moin,

    Dabei war das immer die Prüfung in der ich auch mal Leute überholen konnte.

    Ich bin für dieses Jahr raus. Mal schauen ob ich mich für das nächste Jahr motiviert kann. Dann wohl das erst mal mit grünem Untergrund für die Nummern

    Moin,

    zum Thema wärme fällt mir das Letzte 24h Rennen ein das ich mitgefahren bin. Pfingsten war soweit mir bekannt das wärmste Wochenende in 2014. Ich bin in einem Anflug von Größenwahnsinn das ganze als 2er Team gefahren. Also musste jeder 12h fahren. Das ganze bei über 30°C im schatten. Ging so bis Mitternacht sogar ganz gut und weil das Moped vom Kollegen auch noch geschwächelt hat und er auch etwas mit der Wärme kämpfen muss bin ich am Anfang ehr etwas länger gefahren. Aber am Sonntag war dann der Akku schon ziemlich leer. Montag war aber alles wider in Ordnung, denn zu der Zeit war ich einigermaßen fit und bin ziemlich viele Veranstaltungen gefahren.

    Moin,

    Druck kann man sich eigentlich nur selber machen, außer man lässt sich von außen unter druck setzen. Bei einem Training steht der Trainer ja nicht mit der Dachlatte an der Strecke sondern versucht jeden nach seinen Möglichkeiten zu fordern und fördern.

    Klar dauert es bei dem einen länger bei anderen geht es schneller eigene Blockaden oder Ängste zu überwinden. Was habe ich gebraut bis ich das im Zweifel Gas drin hatte. Den in vielen Situationen ligt man mit gas zu und bremsen fast zu 100% auf der Nase. Mit Gas kann man sich hingegen oft doch noch retten. Klar klappt nicht immer und ist auch nicht immer und überall das richtige, aber doch öfter.

    Ist halt auch immer eine Sache der Erfahrung und des Trauens etwas zu machen weil einen jemand sagt das es dann besser geht.

    Moin,

    also wenn ich so an mein eigenes 1. richtiges Training denke. War bei DVZ und auch bei Dirk in der Gruppe. In Tensfeld dann Dirk irgendwann, jetzt geh doch endlich mal noch vorne in den Kurven. Ich war der Meinung ich wäre schon weit vorne, als ich das dann auf dem Bild gesehen habe, verdammt, fast mittig auf dem Moped. So kann selbst Wahrnehmung und Wirklichkeit voneinander abweichen. Heute weiß ich das ich nicht wirklich gut und schnell bin und gerade wenn ich länger fahre und die Kraft nachlässt immer wider in die in den Anfängen sich selber beigebrachten Fehler rutsche. Deshalb so früh wie Möglich ein Training machen und sich zeigen und erklären lassen wie man was am besten macht.

    Ich bin über die Jahre bestimmt schneller geworden und dinge die früher nur mit glück geklappt haben gehen heute meist ohne Probleme. Aber ich habe dabei eine total bescheidene Technik und verschenke so haufenweise Kraft und auch tempo.

    Wobei ich das Fahren halt damals nicht auf einer Strecke gelernt habe Sonden in irgend welchen Sandkuhlen und auf Feldwegen. Da wahren dann auch wenige die es einem mal gezeigt und erklärt haben wie es richtig geht.

    Deshalb etwas Geld in die Hand nehmen und das eine oder andere Training besuchen. 40min um die Strecke rollen ist bestenfalls etwas für die Kondition. Schlimmstenfalls schleift man dabei aber seine Fehler so richtig gut bei sich selber ein.

    Moin,

    also ich meine als ich damals mal eine untere Gabelbrücke krumm gefahren hatte hat die Gabel auch geknarzt. Die war dann aber so krumm das man das ganze nicht wirklich entspannt und gerade zusammengebaut bekommen hat. Ich gehe ja mal davon aus das das ganze alles sauber und fettfrei in den Klemmungen der Gabelbrücke ist. Beim Lenker natürlich auch.

    Fahr' mal Gotland Grand National, dann sprechen wir uns zu dem Thema nochmal :-)

    Moin,

    das sind doch nur 3h, beim Tanken bei bedarf neue Brille und weiter geht es. Wobei wir in dem Jahr wo ich dabei war mit dem Wetter wirklich glück hatten. Da musste man nur in ein paar Schlammlöchern schauen keine komplett bescheuerte Spur zu wählen und so das Moped dort zu versenken. Zum Glück war ich in der letzten Startgruppe und konnte mir die eine oder andere Schlüsselstelle die 1. Runden anschauen.

    Also beim Fahren habe ich noch nie die Klamotten gewechselt. Für den Nächsten Tag dann eventuell schon, wobei der Nase Helm und die Nassen Stiefel auch nur am Anfang unangenehm sind. Beim Fahren merkt man es meist sowieso nicht. Was mal etwas blöd war das ich in Bielstain mal 500m nach dem Start in den Bach gesegelt bin weil ein Stein mir die Kette drunter gedrückt hat. War den Rest des Tages nicht immer ganz angenehm im Dezember bei um 0°C. Waren ja auch nur 6oder 8H Renndauer.

    Moin,

    Tichelmann ist ja nun auch keine Raketen Wissenschaft. Gleiche rohrlängen und widerstände. Das geht noch heute und sollte jemand vom Fach auch noch kennen. Das Problem ist das und heute im Handwerk immer mehr handwerkliches können abhanden Kommt. Die lernen heute halt oft nur noch die Aktuellen Systeme kennen und haben zum teil schon Problem eine Rohr richtig gebogen zu bekommen. Also mit einen Biegewerkzeug kriegen die das schon nicht hin. Weil es heute nur da drum geht möglichst schnell alles zu bauen und Material im Verhältnis zur Zeit recht günstig ist.

    Früher war das Material das Teure und so haben die gelernt damit möglich elektiv etwas zu bauen und etwas von Hand anzufertigen.

    Wobei ich auch nur für irgend welche Prüfungen oder bei Lehrgängen damals noch Rohr mit Sand gefüllt gebogen habe. In der Praxis dann aber bis heute gerne mal mit der Maschine Bieg.

    Man hat halt mal gelernt was mit welchem Werkstoff wie geht und wie nicht. Das wissen geht aber heute immer weiter verloren und wird dem Nachwuchs oft nicht mehr so vermittelt das er es dann auch wirklich weiß und kann.

    Moin,

    ich sehe nicht wie eine Lizenz oder ähnliches etwas Bingen soll. Hinter einem Sprung kann immer jemand Ligen. Und dann anzuhalten und zu helfen ist doch sogar richtig. Natürlich nicht auf der Strecke sondern daneben. Aber man sieht ja in dem Video auch das selbst der Profi der es wissen sollte einen Moment braucht bis er die nachfolgenden wahnen kann. Klar ist es nicht schlau und richtig auf der Stecke und gerade hinter einem Sprung anzuhalten. Auch bin ich der Meinung das so kleine Kinder nicht ohne Begleitung auf der Strecke sein sollten wenn zur gleichen zeit auch noch wesentlich schnellere unterwegs sind.

    Aber das alles sind Probleme die es auf der Strecke nun mal gibt. Da kann nur eine Überwachung der Stecke durch Technik oder Streckenposten Abhilfe bringen. Wobei selbst die keine 100% Sicherheit bringt. Wenn jemand Direkt vor einem Stürzt kann einen niemand rechtzeitig wahnen.

    Irgend eine Test oder eine Lizenz bringt bestenfalls eine schein Sicherheit. Klar ist es richtig und wichtig das alle die Regeln auf der Strecke kennen und sich der Gefahr bewusst sind. Aber ein Zettel kann das nicht wirklich.

    Vor allem sollte sich jeder mal selber fragen ob er immer alles richtig macht auf der Strecke.

    Auf alle fälle ist es gut das dort nichts passiert ist und alle Schutzengel wach wahren.

    Moin,

    wenn man natürlich bei allem erst stundenlang irgendwo im netzt sucht und schreibt und selbst aus Luft prüfen ein Problem und eine tagesfüllende Aufgabe macht wird das recht viel zeit kosten. Andere schauen auf der Strecke nach dem1. fahren grob über das Moped wechseln gegeben Falls den Luftfilter und fahren die 2. Runde. Beim Enduro schaut man beim rennen beim Tanken kurz drüber und wenn zeit und Notwendigkeit da ist kommt ein neuer Luftfilter rein.

    Nach dem Fahren macht man das Moped irgendwann in der Woche sauber und schaut alles durch und macht es für das Nächste Wochenende fertig.

    Natürlich koste das alles zeit, aber die 1-2h muss man sich dann halt nehmen.

    Moin,

    Sontra liegt ja dann halbwegs mitten in Deutschland. Bin da zwar schon mal gefahren, aber meist nur beim Enduro. Ich weiß nicht mehr wie die Strecke dort genau war. Habe nur recht harten Boden in Erinnerung.

    Moin,

    wie soll ein Moped aussehen was ein Wochenende bewegt wurde. Bei einem Profi schraubt das ein Mechaniker ständige auseinander und zusammen und kontrolliert ständige nach jedem Einsatz alles wichtige. Alle anderen machen das mehr oder weniger gründlich und häufig dann selber.

    Wobei jemand der Rennen fährt, in der Regel etwas genauer hinschaut. Weil er keine Lust hat, wegen einem durch Wartung zu vermeidenden Defekt, auszufallen. Denn wer will schon Startgeld zahlen stundenlang zur Stecke anfahren um dann wegen einem nicht rechtzeitig gewechselten Teil nach dem 1. Einsatz zusammenzupacken.

    Wobei beim Cross ist man ja nie weit vom Fahrer Lager und dem eigenen Auto entfernt. Beim Enduro kann das schon mal etwas dauern bis man mit dem Moped da wieder angekommen ist.

    Aber wie gesagt, bei dem ganzen Aufwand den man treibt beim Rennen fahren schauen die meisten da schon genauer auf die Technik.

    Moin,

    Na ja eine durchgeschliffene Kette hatte ich in all den Jahren noch nie. Allerdings bei lange gefahrenen Ketten sind die Laschen oben und unten schon sichtbar abgeschliffen. Wenn man es auf die Spitze treibt gehen aber erst die Rollen fliegen.

    Die ganzen Führungen der Kette schleifen sich halt mehr oder weniger schnell durch und auch die kette wird angeschliffen. Deshalb bei einem clipschloss auch immer den Clip im Auge behalten, auch der wird zum teil abgeschliffen. Kommt aber auch immer drauf an, auf was für Boden, bei was für Wetter, bin ich unterwegs.

    Moin,

    und der Mist macht dir gute Laune. mich nervt das nur noch. zumal die Grenzwerte recht willkürlich festgelegt wurden. Ich habe da ein Beispiel im Hinterkopf wo an einer Messstelle der Grenzwert nicht eingehalten wurde und das am Tage eines Marathons und die Messstelle lag an der Strecke. Also haben die Überschreitung der Werte nicht immer zwingend es was mit dem Straßenverkehr zu tun.

    Aber von dem ganzen bekomme ich keine gute Laune.

    Moin,

    ich hatte gerade am Wochenende mal so ein Billig digital teil im Einsatz. Das war der totale Müll, die werte waren bei 3 Autos mehr oder weniger weit von denen entfernt die der Prüfer an der Tankstelle dann gezeigt hat. In der Spitze hat fast 1bar gefehlt zum tatsächlichen Druck. Das Ding ist also bestenfalls Elektroschrott.

    Moin,

    also wenn dich das schon überfordert, dann gute Nacht. Dann bleibt dir nur jemand der das für dich macht. denn zuerst muss man ja jedes Messgerät erstmal richtig am Ventil ansetzen, das ist dann ja wahrscheinlich auch schon zu kompliziert und das man drauf achten muss vorher die Kappe vom Ventil zu drehen und danach wider drauf, voll kompliziert, oder.

    Moin,

    unten Anfangen hat sich beim Bau eines Gebäudes bestens bewerte ;)

    Dann drücke ich dir mal die Daumen das alles klappt. Im Moment explodieren aber gerade die Materialpreise in einigen Bereichen und die Verfügbarkeit ist oft ein richtiges Problem.

    Also es sind jetzt mal von den Besonderheiten im Moment durch Corona ständig irgendwo Leute auf den Lehrgängen unterwegs. Bei einem Lehrgang über ein paar tage gibt es sicher auch welche die da mit einem Kompleten Womo am Start stehen, aber auch Leute die im Kombi pennen oder zelten, oder halt irgendwo in der nähe in einer Pension oder im Hotel. Dann stehen auch mal die Mopeds über Nacht auf dem Hänger. Ich glaube in Fahrerlagern bei Veranstaltungen sind mehr Mopeds geklaut worden wie bei Lehrgängen vor irgend einem Landgasthof oder so.

    Aber natürlich kostet das Ganze auch immer einiges an Geld. Es hat niemand gesagt das Motorsport günstig ist. Wobei wenn ich mir anschaue was mal für ein Pferd an Geld lassen kann für Stall usw. dann ist das auch nicht günstig.

    Aber wenn man etwas will, dann kann man auch Wege und Lösungen finden die nicht zwangsläufig gleich ein vermögen kosten.

    Übrigens ein anständig vorbereitetes Moped hält ohne Problem 10h .

    Wenn wir einen Enduro Urlaub machen fahren wir auch 6 tage am stück ohne das da jetzt ein Ölwechsel oder so gemacht wird. Abend durschauen gegebenenfalls neuer Luftfilter und was sonst noch anfällt. Wir sind auch schon das eine Oder andere 24h Rennen mit nur einem Moped gefahren, auch dort Luftfiller immer im Auge und sonst tanken und drüber schauen beim Tanken. Auch das hat meist ohne Probleme geklappt.

    Wie gesagt das geht alles wenn man will. Bei so einem Lehrgang findet sich auch meist eine Lösung sollte wirklich mal etwas kaputt gehen. Die finden ja in der Regel nicht irgendwo statt wo es in 100km nichts gibt