Xenion
  • Mitglied seit 25. September 2006
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Xenion

    Zum Crossen gibts Crosser und für Enduro-Wettbewerbe gibts Hard-Enduros.
    Es hat keiner behauptet, dass die Freeride für sowas gemacht ist. Keine Ahnung, warum dann immer sowas als Contra gebracht wird?


    Die Freeride kann genau das gut wofür sie gebaut wurde: ohne viel Stress viel Spass haben! :D
    Wenn man sieht wieviele mit ihren 450er Hardenduros nur auf Feldwegen oder im Wald rumfahren... da würde ne Freeride genauso reichen...
    Aber die hat ja weniger Leistung und weniger (nie genutzten) Federweg...


    Für mich ist die Freeride nach wie vor perfekt, wenn sie sich so fährt wie sie aussieht.


    Wenn man auf Videos gehen würde, dann dürfte auch keiner ne EXC kaufen, der nicht wie der Teddy damit den Erzberg rauffährt... ;)


    Gruß Markus

    Na ja, da ich das Original AJP PR5 250 und Vorbild für die Freeride fahre freue ich mich über die Wertschätzung der Össis.
    Rahmenkonzept von AJP
    Motor mit viel Schwungmasse von AJP (geht vor allen Dingen auch da hoch wo "Möchtegern 450'er" Fahrer im ersten Gang ihre Karre weglegen)
    Ach ja, meine hat noch Sozirasten !! :thumbup:



    Naaaaja... die AJP schaut schon verdammt billig aus gegen die KTM...
    Ob sie mit den 2l mehr Sprit recht viel weiter kommt mit dem alten Motor als die KTM mit dem modernen Einspritzer glaub ich auch nicht.
    Dann noch fast 20kg schwerer und 5cm mehr Sitzhöhe und schon hat die AJP nichts mehr mit der KTM gemein außer 2 Rädern und nem Motor... :teufelgri

    Naja wenn man sich anschaut, wie der Enduro-Sport in den letzten 10 Jahren zusammengestutzt wurde, dann wundert mich das eigentlich nicht... Wieviele Privatleute können denn Enduro als Sport noch Betreiben?
    Die paar Bewerbe in Deutschland sind ein Witz und für schöne Strecken muss man durch die halbe Bundesrepublik reisen... Dafür hab ich z.B. leider kein Geld und noch weniger die Zeit...
    Die paar Profis, die Trainingsstrecken vorm Haus haben und eh gesponsert werden, reichen ja die Wettbewerbsmodelle auf dem Markt, warum sollen sich da die Hersteller noch viel Arbeit machen...


    Die europäischen Hersteller sollten sich mal zusammentun und für ne bessere Lobby sorgen. Kann ja nicht sein, dass die einzigen noch für die große Masse interessanten Veranstaltungen in Europa die Romaniacs und der Erzberg sind...
    Wenn ich mir da die alten Offroad-Folgen aus den neunzigern Anschau... Da waren noch WM Läufe in Deutschland und fast jedes Dorf hatte irgend nen Enduro-Wettbewerb oder Cross-Country-Rennen...
    Aber da ist die Naturschutz-Lobby wohl zu mächtig...

    ja, hier im forum


    hast du dir schon mal überlegt welche nachteile eine up side down-gabel an ner trial hat?



    Danke für den Link.
    Die HM ist aber ganz schön schwer dafür, dass es nur ne 200er ist...
    Die Ossa hört sich interessant an, aber durch den 2-Takter auch wieder nicht richtig alltagstauglich.
    Sind halt beide schon fast wieder zuviel Trialer...
    Und obs da bei uns nen Händler gibt für so Exoten?


    Klar ist ne USD empfindlicher, aber die Freeride ist auch mehr Funbike als Trial... die Reifen hat sie ja laut Beschreibung nur, weil die überall gut zu fahren sind und nicht soviel Flurschaden anrichten... Für krasse Trialspielchen im Steinbruch hat die schon wieder zuviel Enduro Gene...

    Was mir bei der "Konkurrenz" halt immer nicht gefällt ist das Trial-Schutzblech vorne...
    Gibts zu denen auch schon technische Daten und Preise?
    Was bei der KTM gefällt sind halt die Detaillösungen.
    Die USD Gabel macht auch mehr her und wenn man mehr Enduro mit Trialeinlagen fährt ist die KTM auch besser vom Fahrwerk denk ich.

    Servus!


    Schreib mich jetzt auch mal hier ein. ;)


    Komm ausm LK Regen und bin auch öfter in FRG.


    Vielleicht trifft man sich ja mal in Zettisch oder Reisersberg. ;)


    Gruß Markus

    Hallo,


    war heuer im Sommer mal in Zettisch, da war die Strecke echt kaputt... wann wurde die hergerichtet?
    Falls nächstes Jahr wer hin fährt bin ich dabei, ist ja nicht weit von mir. :)


    Gruß Markus

    [video]http://www.gaskrank.tv/tv/hers…0-endurofahren--17387.htm[/media]
    Gutes Werbevideo.
    Leider liefert KTM das Gelände nicht dem Moped bei.:)
    Meistens muss man auf den miesesten und löchrigsten Moto Cross Pisten fahren und da sind die normalen Mopeds mit kompl. Federweg halt besser.
    Aber in so einem Gelände wie im Video reicht die Freeride, wenn es denn erlaubt wäre dort zu fahren.:glotz:


    Das Video wurde ja schon ein paar Seiten weiter vorne gezeigt.
    Für so ein Gelände wie am Anfang vom Video muss ich nur 500m fahren... :teufelgri
    Bin mit meiner Enduro erst einmal auf ner Crosspiste gewesen und das ist sowas von faaaaaaaad... :zunge: dagegen hilft auch kein stärkes Mopped mit mehr Federweg...



    Wenn jetzt hier dauernd ein Motorrad verlangt wird das etwas mehr Leistung als die Freeride hat und leichter als die 690er ist dann sind wir wieder bei der 450er und die gibt es ja bereits !



    Hmm.. hat die 450er 10.000km Wartungsintervall, Soziusplatz, große Reichweite, Straßenzulassung mit offener Leistung, stadt-/waldtaugliche Lautstärke??? :kuck:


    Die Freeride ist leicht und hat genug Leistung fürs Endurowandern.


    Viele brauchen aber dazu noch nen Soziusplatz und ein Heck wo man auch mal Satteltaschen anbringen kann, ohne dass es gleich abbricht.
    Das geht bei der FR schon wieder nicht, weil alles auf Leichtbau getrimmt ist. Auch die Reichweite ist mit dem 5,5l Tank zwar zum trialartigen Endurowandern ausreichend, aber größere Strecken auf Asphalt sind damit eher nicht drin und dafür ist wahrscheinlich auch die Übersetzung zu kurz.


    Für mich bleibt die Freeride aber trotzdem immer noch am interessantesten, weil ich auf die o.g. Dinge verzichten kann. ;)


    Andere hätten aber lieber ne leichte Allroundenduro mit Alltagsqualitäten und würden dafür wohl auch 10-20kg mehr in Kauf nehmen. Um das Gewicht auszugleichen, kann man ja die Leistung auf 30PS anheben. Dürfte mit einem großen Schalldämpfer auch noch TÜV konform sein.



    Aber das sind eh alles wilde Spekulationen.
    Die Freeride 350 gibts jedenfalls und wird von mir auf jeden Fall Probegefahren, sobald die Händler welche da haben.

    Na so abwegig ist das mit der Enduro 350 gar nicht.
    Wenn die vom Fahrwerk eher der Enduro 690 ähnelt aber 20-30 kg leichter, wäre das ne super Alternative zur KLX 250. Vor allem dann mit Motor und nicht so ner 250er Luftpumpe...
    Weil für alle die Soziusplatz, Gepäck und etwa mehr Reichweite aber nicht die Leistung einer 690 brauchen wär sowas perfekt...

    Vielleicht hängen die 24PS der Freeride auch damit zusammen, dass KTM plant, im Jahr 2013 eine 350-Allround-Enduro rauszubringen, die dann wahrscheinlich ca. 35PS haben wird. Die Teile Freeride - Dual-Purpose-Enduro - EXC müssen sich ja leistungsmässig auch irgendwie unterscheiden.


    Die 350-Dual-Purpose-Enduro wurde beim letzten KTM-Händlermeeting Nordamerika angekündigt (im Internet gibt es dazu ein Handyfoto).



    Praktisch dann ne kleine Schwester der 690R...
    Klingt logisch und lohnt sich evtl. sogar das warten... zumindest, wenn die dann nicht gleich wieder 20kg schwerer wird wegen größerem Tank, sozius- und gepäcktauglichem Heck usw.

    Wurde doch vor ein paar Seiten schon erwähnt, dass die UVP bei 6.995 € liegt...


    Warum kommt die E eigentlich mit Enduro-/Crossreifen und die 350 mit Trialreifen?
    Gehen die wohl davon aus, dass man mit der E eh nur auf der Strecke fährt, weil für was anderes die Akkulaufzeit zu kurz ist...? ;)
    Ist da überhaupt ein Zulassungskit für die E geplant? Weil die hat ja nur ne Startnummerntafel vorn, kein Bremslicht usw. (klar zieht ja alles Strom vom Akku) oder muss man mit der illegal rumfahren?
    Weil in D brauchen ja e-bikes die schneller als 25kmh sind ne Zulassung wie ein Mofa/Moped...


    Soweit ich das richtig lese hat die ein Auslasventil ? bzw. eine Auslasssteuerung? Warum hat sie dann noch die Birne? Dient diese nicht zur Resonanzaufladung des Zweitaktmotors indem die in die Birne geströmten Frischgase in den Zylinder zurück gedrückt werden und dadurch dieser aufgeladen wird? Das ist doch hinfällig, wenn das Auslassventil schließt.
    Hat das TTX von Öhlins keinen Ausgleichsbehälter? Das ist das einzigste was m.E. Probleme bringen wird, wenn sich das Federbein zus. durch die Birne aufheizt und dann in der Dämpfung nachlässt.



    Also ich glaub, dass da der Auslass zwar elektronisch gesteuert wird aber die Birne trotzdem zur besseren Füllung genutzt wird. Man muss ja nur die Öffnungszeiten vom Auslass passend timen per Elektronik.
    Das sollte bei nem Einspritzer 2-Takt vom Regelaufwand nicht zu tragisch sein.


    Der Ausgleichsbehälter vom Federbein liegt quer zur Fahrtrichtung hinterm Tank.
    Man sieht den orangen Ring hinterm Rahmenrohr.

    Für Leute wie dich hat KTM die 690R im Angebot. ;)
    Die ist leicht genug um mal nen Feld- oder Waldweg lang zu bolzen und hat auf der Straße genug Power um auch dort Spaß zu machen.


    Glaube nicht, dass ne DR350 viel schneller ist auf der Straße als die Freeride... mit original Übersetzung vielleicht im Topspeed aber dann fehlts an Durchzug und mit meiner 14/47 will ich nicht viel schneller als 100 fahren über ne längere Zeit... aber dort wo die Freeride hin gehört, also ins technisch anspruchsvolle Gelände, da sieht die DR nicht nur optisch alt aus... und das Sage ich als überzeugter DR Fahrer.

    Viellleicht gibt es ja als Powerpart ein. App für I-Phone um die Leistung im Sporteinsatz zu steigern :cool:


    App kommt wohl nicht aber KTM schreibt bei den Highlights:

    Zitat

    Mit einem optional erhältlichen Map-Select-Switch lassen sich zusätzliche Motorcharakteristiken aktivieren.


    :biggrin:

    Aber da sind dann selbst auf engen Landstrassen oder gar kleinen Passstrassen 24 PS ein wenig mager.



    Muss man denn immer mit >100 kmh durch die Gegend hetzen?
    Auf den Landstraßen hier bei uns die ich als eng ansehe kann ich übrigens sogar mit meiner DR öfter mal "große" Maschinen ärgern. ;)

    Da musst du aber zuerst einmal hin kommen. :D


    Da hab ich es gut. ;)
    Garage auf und 500m fahren schon ist feinsten Enduro-Gelände wie am Anfang des Werbevideos, je nach Route sogar deutlich heftiger mit Bachquerungen, Steilhängen und Co. :)
    Muss ja nen Vorteil haben, wenn man schon am Arsch der Welt wohnt... :biggrin:

    Im Prinzip geht die 350er schon in die Richtung "eierlegende Wollmilchsau" allerdings würden mich die nur 24 PS davon abhalten sie zu kaufen



    Dort wo ein Mopped wie die Freeride am meisten Spaß macht, braucht man nicht mehr Leistung... ;-)
    am Stammtisch oder an der Eisdiele kann man damit natürlich nicht soviel Eindruck machen... :teufelgri

    KTM will uns halt mir den Bike einen neuen "Trend" oder Nischenbike verkaufen.


    Warte viel mehr auf dieses Bike, macht mir deutlichst mehr Sinn als die Freeride 350
    http://www.youtube.com/watch?f…edded&v=t5SqoyR8Ht0#at=76


    obwohl ja fasst die selben Bike sind ;-)



    Joa die E wär schon geil, aber ich hab da immer noch große Bedenken wegen der Akkulaufzeit uns -Lebensdauer... so ein Akku kostet ja auch einiges und 4 Jahre Garantie wie Tesla wird KTM auf den Akku wohl nicht geben... ;) und es wäre auch interessant, für welchen Fahrstil die über 30 min. Fahrzeit gelten... ist halt doch seeehr kurz... bei der 350 wird halt einfach nachgetankt und mit 5,5l kommt man bei nem Einspritzer doch ein Stück weit...