drehwurm68 Aktives Mitglied
  • aus Wien / Land der Berge, Land am Strome
  • Mitglied seit 9. August 2001
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von drehwurm68

    Ja, gibt es. Einfach mal googlen. Da kommen ein paar Händler mit Versandshop, welche 20% auf Ersatzteile anbieten.

    Ja bei KTM Versand.

    KTM Versand hat bei mir nicht funktioniert, ktmpowershop.de hätte funktioniert (20% Black Week) aber die haben noch keine 2023 Ersatzteile in ihren Listen.



    Huskypowershop mit Discount Code "Holzer20" z. Bsp.

    Da hab ich die 20% Aktion auch gefunden, aber auch die haben auch noch keine 2023 Teile in ihren Listen. Code wäre "Black20" gewesen, heist dass das "Holzer20" immer funktionieren würde?


    Ich hab das Teil dann bei braeuer-shop.de gefunden welche 10% in der Black Week haben - auch gut, darf man nicht jammern.


    Danke an Alle für die Infos :thumbup:


    Michael

    Strategie hin oder her , es ist einfach Blödsinn ein Modelljahr schon im Jahr davor kaufen zu können . Irgendwann sinds dann 2 Jahre .....

    Andererseits was ist ein "Modelljahr" schon - eine fiktive Bezeichnung. Sie könnten es auch die "grünen Modelle" oder "Version 13.51" nennen, also ist es eigentlich wurscht. Irgendwann muss es neue Modelle geben (um neuen Umsatz zu generieren) und da ist der Zeitraum Frühling/Frühsommer jetzt auch aus Käufersicht nicht so schlecht, oder. Wenn alle wieder fahren wollen ist auch für die gebrauchten Bikes ein Markt da; bei uns steht im Offroad-Bereich im Moment alles - nix zu verkaufen.


    Michael

    Ok. Dann hoffe ich, dass im April 23 die ersten TBI Modelle lieferbar sind

    Glaub ich fast nicht. Im Moment ist die Info eher wenn man bei der 1.Welle dabei ist (also schon sehr früh vorbestellen) geht es sich für die Romaniacs gerade so aus. SX TBI 250/300 werden ja gerade erst jetzt in größeren Stückzahlen ausgeliefert, die waren extrem spät dran.


    Michael

    Kumpel hat sich auch gerade 22 er Auslaufmodell gekauft was für eien Sprung im Preis zu vor drei jahren.

    Auslaufmodell ist immer relativ. Ich konnte einer 2022 250EXC-F auch nicht widerstehen, aber der Unterschied zur 2023er sind gerade andere Farben auf den Plastikteilen, der orangene Rahmen und in meinem Fall 2.600€ ( =O =O =O ) zum 2023 Listenpreis. Auch wenn ich zur Fraktion der Neuheiten-Junkies gehöre, irgendwo ist Schluss mit lustig.


    Michael

    Seltsamerweise gibt es viele Menschen die nach desaströsen Erfahrungen dem Hersteller treu bleiben

    Ist natürlich auch eine Frage wie vom Hersteller/Händler mit der "desaströsen Erfahrung" umgegangen wird. Dem Dirtbike Rider haben sie anscheinend gesagt er kann sich brausen gehen <X


    Ich mein, mach ich etwas falsch weil ich keine desaströsen Erfahrungen mit den TPI Kolben habe? Ich wechsle und empfehle den Wechsel aber auch schon ab 60 - max 80 Std. und hab damit bei den KTM 2-Taktern in den letzten 10+ Jahren kein Problem gehabt. Muß der Kolben 120+ Stunden halten nur weil die Beta oder Sherco des Freundes eines Freundes auch so lange gehalten hat obwohl der Hersteller eindeutig einen früheren Wechsel empfiehlt?


    Bei mir hat es auch lange gedauert bis ich nach 30+ Jahren mit VW begriffen habe, daß da der Wurm drinnen ist - trotzdem hab ich mir nach desaströsen Erfahrungen mit einem T5 BiTurbo und Passat nach einmal einen gekauft - und das ist mein Bester bis jetzt geworden wird aber auch mein letzter VW gewesen sein. Bei KTM bin ich noch nicht so weit 8)


    Michael

    Bei den KTM I oder IIer Kolben ist mein Ansatz wesentlich entspannter - im Moment nehme ich den, welcher gerade verfügbar ist!


    Hintergrund - KTM original I oder II sind nicht für den Ausgleich von Verschleiß gedacht, sondern falls ein Zylinder schon aus der Produktion etwas aus der Ier Toleranz fällt; wobei ich original noch keinen IIer gesehen hab. Der Unterschied zwischen KTM I, II ist daher wesentlich geringer als wenn man A,B,C ... (oder wie immer der Hersteller das auch benennt) im Nachbau kauft. Ich wechsle sowohl bei der 250 als auch 300er die ich in die Finger bekomme die Kolben bei 60-80 Std; diese Bikes sehen aber selten mehr als 2 Wechsel bevor sie ersetzt werden und daher sind die Zylinder eigentlich immer noch in der Toleranz. Langer Rede kurzer Sinn: Bei original Kolben/original Zylinder mache ICH da kein großes Aufsehen ob I oder II.


    Michael

    Mit Locheisen und Gummimatte selbst fertigen, könnte ich mal machen.

    Klebst Du die gefertigten Stöpsel dann mit Silikon ein?

    Nur so also Ansatz: Gummi in der Dicke der Felge, einmal mit Durchmesser (oder etwas größer) des Loches ausstanzen, einmal deutlich größer - dann mit Superkleber zusammenkleben und von innen durchstecken. Felgenband/Tape drüber und man hat eine saubere, dauerhafte Lösung.


    Michael

    Warum bauen manche auf TBI um

    Ich denke es ist eine Kombination aus TPIs die eben nicht ganz so optimal laufen und dem "das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner" Effekt. Der TSP Typ liefert sehr gute Produkte, kann sich auf der anderen Seite aber auch extrem gut vermarkten. Ein Injektor der direkt auf die gegenüberliegende Wand gerichtet ist wird natürlich zu "pooling" neigen wenn der Luftstrom nicht hoch genug ist - na no na ned! Trotzdem finde ich den Ansatz aus TPI/TBI nicht schlecht und KTM hat ja mit den Gußformen der 2023 TBI 2-Takt Zylinder selbst den Anstoß dazu gegeben. Die TPI-Zweifler werden zufrieden gestellt, die Premix-Fetischisten bedient und vielleicht funktioniert es sogar wirklich besser :S


    Michael

    Ich bkomme den Motorschutz nicht mehr runter weil sich eine der beiden Hülsen gelöst hat. Jemand einen Tipp für mich wie ich die Schraube raus bekomme ohne zu bohren oder flexen?

    Schlagschrauber! Mit einem Schraubenzieher/Hebel am besten zwischen Bund der Mutter und Rahmen oder wenn es nicht anders geht zwischen Motorschutz und Rahmen Zug auf die Schraube bringen und mit dem Schlagschrauber versuchen. Wenn es Richtung "auf "nicht geht, dann in die andere Richtung versuchen in der Hoffnung die Mutter klemmt sich dadurch wieder fest. Leider ist hier oft Korrosion im Spiel wenn die Schrauben vor dem Einbau nicht entsprechend behandelt wurden (Antiseize) und dann bleibt meistens nur die Flex.


    Michael

    Hinten Metz SD in SuperSoft, Mitas C18 grün, Mitas TerraForce Grün

    Ob die mit einem Schlauch (Wunsch des OP) so eine gute Wahl sind und einen Anfänger gleich mit den supersoften Mischungen zu "verderben" - ich weiß nicht ...


    Also prinzipiell wäre, sofern für dich leicht und günstig verfügbar, ein Metzler SixDays in der nächst weicheren Version - also soft - sicher keine schlechte Wahl. X-Grip Jack the Gripper in Medium/Medium+ oder Michelin Enduro Medium als gute Alternativen. Der Michelin ist ein toller Reifen, allerdings mit sehr viel Volumen und daher mit Schlauch wahrscheinlich ein ziemlicher Ballon. Ein deutlich größerer Umfang kann das Handling schon beeinflussen, ist halt ein bisschen Experimentierfreude gefragt. Die sicher Bank wäre natürlich der Metzler. Du siehst schon, die 304 Seiten sind nicht ohne Grund zusammengekommen 8)


    Michael

    Du bist jetzt 60 Stunden mit einem Satz Reifen gefahren, ich nehme mal an original Bereifung, und scheinst keine Wünsche/Beschwerden zu haben - also wieso wechseln? Wenn du also eine Empfehlung haben möchtest (billiger, runder, dicker, dünner, andere Farbe, mehr Grip, ...) wieso nicht damit anfangen was dir an den jetzigen Reifen gefallen hat und wa du gerne ändern möchtest?


    Michael

    Ne, da oben es eher waldig und tw. auch gemeiner Lehm.


    Mega reizvoll! Trüffel suchen, Wasserport und endurieren. Perfekte Kombi.


    Na schau, man lernt nie aus! Meeresfrüchte mit Trüffeln - weiß nicht so recht. Vielleicht ein Branzino in heller Soße mit geriebenen Trüffeln oder Scampi mit Trüffelschaum Sauce. Ich glaub ich pfeiff auf das Fahren und werde mich 100% dem Rahmenprogram widmen. Das Geld für die neuen Reifen kann ich dann dort investieren 8) Ich werde berichten.


    Michael

    Servus,


    Kurze Frage an die Istrien-Erfahrenen in der Runde: Bin Ende Oktober mit einer Partie in Opatija, fahren mit Guides (weiß nicht ob Enduro Croatia oder wer anderes), doch höheres Niveau (~ Romaniacs Bronze). Zahlt sich dort ein Supersoft aus, würde meinen goto-Reifen den Bridgestone E50 Extreme nehmen, oder ist es schade darum weil nur Steine/Schotter? Bei Nässe ist es eh klar (dann ja), sonst irgendwelche Alternativen? Der normale E50 ist schon sehr hart, ein Enduro Medium vielleicht, X-Grip Jack the Gripper soft/medium?


    Danke im voraus,


    Michael

    Hallo,


    spricht etwas dagegen, die Luftfilterträger für die exc 350f die ich noch herumliegen habe, für die 300er TPI zu verwenden?

    Der Unterschied besteht darin, dass die 4t Luftfilterträger ein Flammsieb haben und die 2t nicht.

    Die 4-Takt Träger mit dem Sieb reduzieren den Luftstrom, bzw. machen das Ansprechverhalten träger. Beliebter Trick bei den 4-Taktern ist daher die 2-Takt Träger zu verwenden um eine spontanere Motorcharakteristik zu erhalten. Allein schon aus dem Grund wäre ich nicht auf die Idee zu kommen es beim 2-Takter zu verwenden. Wie die TPI auf die Änderung im Ansaugsystem reagiert steht dann noch auf einem ganz anderen Blatt. Technisch ist es sicher möglich und kaputt sollte auch nix werden also ausprobieren und berichten :thumb:


    PS: Ältere 4-Takter mit schlechter Abstimmung, extremen Steuerzeiten oder unzuverlässigen Zündanlagen haben gerne Flammen in den Ansaugtrakt geschossen - da war das Sieb sicher eine gute Sache. Ich persönlich hab bei jedem meiner EFI KTM 4-Takter den Träger ohne Sieb verwendet, wer auf der sichern Seite bleiben will sollte aber natürlich beim jeweiligen von KTM verbauten Setup bleiben.


    Michael