sammy Mitglied
  • Weiblich
  • aus Bad Königshofen
  • Mitglied seit 3. April 2006
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von sammy

    Um genannte und nicht genannte Sportarten noch mal zusammen zu fassen:
    - BMX
    - Fallschirm / Basejump / Wingsuit
    - Jetski
    - Kajak / Kanu
    - Kart
    - Klettern
    - MTB
    - Paintball
    - Quad
    - Rafting
    - Rallye
    - Reiten
    - Rennstrecke Motorrad / Auto- Segelfligen
    - Ski- / Snowboard im Winter
    - Surfen
    - Tauchen
    - Wandern
    - Weltreisen machen :D

    Wow, hab mir grad den Thread durchgelesen. Ich stehe ja total auf solche alten Berichte, vor allem von Mädels. Einfach hammer, dass du auch noch hier im Forum bist und noch weiter fährst, Karin :thumbup:

    *hervorkram*


    Meine Erfahrung seit...


    ... 2003 auf der Straße:
    Bilanz: ein Unfall mit 125er - super viel Glück gehabt, dass kein Gegenverkehr, keine Verletzung, kaum Schaden.
    Sehr viele knappe Situationen, die auch hätten tödlich ausgehen können.


    ... 2006 auf der MX-Strecke:
    Bilanz: unzählige Stürze - viele Brüche und Bänderrisse, dadurch ist bei mir leider der Spaß an dieser Sportart im Moment auf ein Minimum geschrumpft


    ... 2011 auf der Rennstrecke:
    Bilanz: einige Stürze (auch bei über 150 km/h) - einzige Verletzung: 2013 Kreuz- und Außenbandriss, im Rennen abgeschossen worden


    Das kann natürlich bei jedem anders sein und klar können überall tödliche Unfälle passieren, aber in meinem Fall ist das Fahren auf der Rennstrecke bis jetzt die "sicherste" Möglichkeit die Sau rauszulassen und vor allem die mit dem höchsten Funfaktor - bedingt unter anderem dadurch, dass man auch als Neueinsteiger gut mitschwimmen kann, wenn man etwas Talent hat. Durch gute Schutzkleidung (z.B. Lederkombi, Airbagweste, Rückenprotektor, Daytona-Kevlar-Stiefel...) und große Auslaufzonen weckt dieser Zweirad-Sport das meiste Vertrauen bei mir. Leider ist er mind. 10x teurer als Motocross oder Enduro und man muss sehr weit bis zur nächsten Strecke fahren. Aber das ist es mir wert!


    Auf der Straße fahre ich nur noch ab und zu mit dem 125er Vespa-Roller meines Vaters und im Moment überleg ich mir was gemütliches mit etwas mehr Hubraum zu besorgen. Aber eigentlich ist die Straße am langweiligsten und gefährlichsten.

    Hallo Leute,


    ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, wenn nicht, bitte verschieben. Hab aber kein Unterforum für Pitbikes gefunden.


    Ich bin auf der Suche nach Nicht-Stollen-Reifen für meine Fiddy. Die müssen nicht viel Gripp haben, können alt und sollten nicht teuer sein, die Fiddy soll nur für Haltungs- und Drifttrainings herhalten. Je rutschiger, desto besser, würde ich da sagen ;)


    Vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit Pitbike-Reifen. Ich habe keinen Plan, welche Größe ich nehmen kann. So viele Angebote gibt es nicht, vor allem bei Reifen ohne Stollen. Kann ich da ganz normale Rollerreifen nehmen? Passen solche auf eine Speichenfelge mit Schlauch? Sorry für die "dummen" Fragen, ich hab Null Ahnung davon. Jetzt sind 60/100-12 und 80/100-12 Reifen drauf.


    Wäre klasse, wenn mir jemand helfen könnte :)


    Zur Veranschaulichung die jetzigen Reifen und meine Fiddy.


    11266133_10205683091691898_193670324_o.jpg


    11268346_10205683093971955_928558229_o.jpg


    c49851-1345906756.jpg

    Spunk
    Das ist doch Pfütze, oder?


    Mal sehen, was die Zukunft bringt, vielleicht hol ich mir irgendwann wieder eine 125er oder meeeeine Lieblings-CRF 250 :love:


    Doch im Moment dreht sich bei mir alles um Racing... auch ein Tipp an die Mädels hier. Da ist eure Größe unwichtig und man kann genauso gut gegen Männer fahren gegen Mädels, da es da meist nur um Ausdauer und Fahrtechnik geht und nicht um Kraft ;)

    Wurde im August bei der Speedweek in Oschersleben von jemandem abgeräumt und hab jetzt schon bei meinem zweiten Knie einen Kreuzband- und Außenbandriss. Mein rechtes KB hab ich vor vier Jahren beim MX verloren und bin auch gleich darauf operiert worden. Tja, die Ärzte haben es damals total verpfuscht. Ich hab bis heute, bei stärkerer Belastung, Schmerzen (vor allem jetzt, wo das linke auch noch kaputt ist) und es knackt - schon von Anfang an - ganz furchtbar.


    War mit meinem frisch lädierten Knie jetzt in Markgröningen in der Klinik und werd beide Knie dort operieren lassen. Denn auch in dem operierten Knie ist kein Anschlag vom KB mehr vorhanden. Hoffe, diesmal in guten Händen zu sein, denn es wird weiterhin Horrorgeschichten geben, solange es Pfuscherärzte gibt :(

    mir ging es schon ein paar mal so das, sagen wir mal sportlich ambitionierte Fahrer an der Strecke waren und eine unter Hobbyfahrern sehr sportliche Fahrweise gezeigt haben. Naja, die waren richtig schnell und haben sich auf und neben der Strecke aufgeführt wie die Profis. Dieselben Fahrer sind dann bei irgendwelchen Wald und Wiesen Wettbewerben (nix GP, nicht DM, nichtmal Hessencup) mitgefahren, wurden überrundet und sind irgendwo am Ende des Feldes ins Ziel gekommen.


    Haha, das kommt mir irgendwie bekannt vor :biggrin:

    Du fährst ne 2:21 beim ersten Mal auf ner Rennstrecke??? Respekt :thumbup: Ich sag lieber net meine Zeit in Brünn beim ersten Mal. Gut, es liegt viel an der Linienwahl, vor allem in Brünn.


    Aber auch wenn du schnell bist, die schnellsten Hobbyfahrer kommen dort vielleicht grad so auf ne 2:05. Die MotoGp ist nochmal 10 Sekunden schneller :rolling:

    Wieder mal die leidigen Ich-hab-zu-kurze-Beine-Geschichten :biggrin:


    Ich bin 1,63 m klein, hab auch nicht die längsten Stelzen und komm so gut wie mit jedem Moped klar. Sicher muss man schauen, wo man mit der Cross oder Enduro stehen bleibt, es findet sich im Gelände aber problemlos immer ein kleines Hügelchen, an dem man ein bisschen Halt hat.


    Im Moment bin ich aber eher auf Rennstreckentrip als auf Offroadtrip ;)
    Deshalb hab ich grad keine Cross mehr und fahre ab und zu mal die KX 450 F von meinem Freund.