atzehusky Mitglied
  • Mitglied seit 15. Dezember 2005
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von atzehusky

    noch mal kurz als Info... Der MC Fiener hat natürlich alles abgefahren und die Zeiten vorgeschlagen. Nach dem Track-Scouting wurde die Zeit in Absprache mit DMSB Verantwortlichen ( sicherlich auch mit Blick auf die Hervorragenden Wetteraussichten ) verkürzt (Knapp war der Zeitrahmen sowieso, da 4 Runden 340 Fahrer... und Dunkel wird es auch leider jetzt noch sehr früh) , was ich aber absolut Befürworte !! Müller Zeitnahme lässt leider auch nur 3 Fahrer/Minute zu.

    Hatte heute Kontakt mit dem Fahrtleiter.... Es sind schriftliche Beschwerden eingegangen das man sich Zeitstrafen eingefangen hat, und ob das doch der Sinn vom Endurosport sein soll !! Soweit ist es nun um unseren schönen Sport gekommen. Der Veranstalter hatte übrigens einen etwas längeren Zeitraum gelassen, das wurde dann durch den Track-Inspektor in Absprache mit DMSB Verantwortlichen eingekürzt ( was ich absolut nachvollziehen kann :thumb: )

    Ist es so, das dieser Sport nur noch in der Prüfung entschieden werden soll ? Ist es nicht ein Privileg das wir wenigstens noch 1-2 Veranstaltungen haben die wenigstens in die Nähe von Internationalen Wettbewerben kommen. Klar , sind dann Hobbyfahrer überfordert und kommen an´s Limit, aber ist es so schlimm wenn man 1-2 x im Jahr seine Grenze gezeigt bekommt und auf die Zähne beissen muss ? Wie ist Eure Meinung ? Nächste Woche ist Dahlen, wenn es trocken bleibt , wird es eher Gemütlich zugehen... Zeitstrafen sind kaum zu erwarten. Alles entscheidet sich am Burgberg und in Meltewitz. wenigsten zwei richtig geile Prüfungen :thumbup:

    Hab rausgesucht.... DR.Lorbach , Sporthopädicum gibts in Straubing Regensburg München Berlin. In welches dieser Dr gewechselt ist ?? Vielleicht auch ganz woanders hin ? Aber ich finde perfekt gemacht, als Arthroskopie , Ambulant mit Reha usw... Hab jetzt auch was auf der anderen Seite , lass ich 100% wieder dort machen. Brauch da auch ne gute Stunde hin, ist aber egal wenn das Ergebnis für mich ok ist.

    Im Sportopädikum Berlin hat mich mal ein Schulterspezialist nach Sturz und viel kaputt ,operiert, dieser ist wieder nach München ( evtl dort ins Sportopädikum ) gewechselt.... alles in der Schulter ist wie früher, kann sogar wieder Werfen

    Ich such mal den Namen raus......

    Genau... Wenn ausschließlich Gelände, sind knappe Zeiten das Salz in der Suppe. Viele werden nicht wegen Zeitüberschreitung ( das sind ja 30min) sondern mit Zeitstrafen das Handtuch geworfen haben. Man kann übrigens auch ,,Zurückstempeln", bedeutet zwar mehr Zeitstrafen, aber ebend KEIN Wertungsausschluss ;) Sicherlich gehen da die Meinungen auseinander, aber ich find´s gut wenn man nicht so rumtrödeln kann , sondern immer On Top fährt. Aber am Anfang der Saison ist´s schwer die Belastung zu simulieren... daher kommt die hohe Ausfallquote X/

    Tucheim hat den einzig richtigen Schritt getan, vom Ende des Kalenders an den Anfang. Da sind die Fahrerfelder noch richtig voll und Probleme mit Starterzahlen existieren nicht. Bedeutet allerdings die Runde größer machen, da 3 Starter die Minute nunmal 180/Stunde und irgendwo Schluss ist, oder man lässt die Fahrer 20min an der ZK stehen... Nun soll ne Veranstaltung noch Niveau haben und nicht zu einfach... das passt dann nicht mehr zusammen, also Fahrerfeld von unten an Dezimieren, durchaus Nachvollziehbar, bis vor einigen Jahren durftest Du in MV garnicht mehr Starten, weil die Klassen voll waren. Nun wird aussortiert, Nennschluss regelt einiges, alles andere muss mit den Serienveranstalter abgesprochen werden.... Manchmal hilft es in den richtigen Meisterschaften eingetragen zu sein ;)

    Bernd K aus H , hast Du Serie genommen bei Dämpfer/Gabel ? Bzw gibt es die Option überhaupt noch mit dem geringen Aufpreis zu wählen ? Protektoren Bremsscheiben sind zu bekommen, oder Montiert ? Glaube bei Boano wird kräftig am Aftersale Market gearbeitet ...

    Sehr Geil beschrieben..... Hut ab :thumb: Ich find die Dinger auch richtig Cool, wie alles gefertigt ist, da merkt man die Liebe zum Detail.Wenn der erste Gasstoß nach Schiebebetrieb kam, dieses blecherne Ballern ... Gänsehaut ( das fehlt bei der HVA total) Ich hab auch gehadert mit dem Kauf der HVA , letztendlich war es nur Vernunft, da schon die 500ér HVA in der Garage stand... Räder ,Elemente alles austauschbar, schon ein Vorteil... Aber ich hab die TM immer noch aufn Zettel , Händler ist jetzt auch 20km weg :thumbup:

    Für die Kletterei in RO ist natürlich untenrum extrem Wichtig, bin sogar am Überlegen, das Sportmapping wieder runter und Normal aufzuspielen.

    Danke für Deine Beschreibung, ist im Kopf verankert ;)

    Und... Bernd , sag mal ... läuft alles ohne murren ? Mapping veränderbar und fühlbar zu spüren ? Über E-Start brauch man ja nicht mehr Reden, das können ja alle jetzt. Aber Motorsetting und Regelbarkeit ...

    Fährt denn aktuell jemand die 300ér mit Einspritzung und E-Start ? Läuft das Ding problemlos & Linear ? Dann könnte man über ein Wechsel wieder nachdenken. Wir sind 19 die WM mitgefahren (in der offenen Klasse) ( Als D.Knight eine TM gemietet hatte) da stand immer eine im Fahrerlager Blitzsauber und richtig Geil, nur leider hat Sie niemand eingesetzt , außer Mr.TM persönlich um zur Prüfung zu kommen. Jetzt läuft ja alles über Boano , der macht ja ordentlich Druck im Paddock.

    Gibt es persönliche Erfahrungen mit der 300´, würde mich Interessieren. Bis vor kurzem konnte man ab Werk auch gleich alles so Kaufen wie man Möchte, ohne alles doppelt liegen zu haben, das war Genial

    Wir hatten auch 2 x 300ér in der Garage... schiess mich da auch voll auf meine Vorredner ein. Wenn man Race will, geht's damit sehr gut. Wir hatten erst eine mit Stahlrahmen, da gab es dann irgendwann kaum noch Teile, da haben wir auf Alu gewechselt, war eine 2014, schönes Motorrad, leider wenig Zubehör ,Ersatzteile auch alles zu bekommen, aber auch etwas Teurer als die Mattighofen Modelle. Was ich finde, sind Sie neu !! Ist es ein Augenschmaus, aber werden Sie Alt, sehen sie auch alt aus, allerhand Anbauteile arbeiten sich in das Alu ein, die Löcher werden grösser, alles schlackert ein wenig, Kickstarter besonders. Leider haben die Italiener sich mit dem Einspritzer/E-Starter etwas schwer getan, deshalb auf HVA300 gewechselt. Für mich auch leider ein Manko, fällt dir das Ding in Rumänien auf´n Stein, Kühler defekt, kannste einpacken nachhausefahren.. Bekommst nix.... Ansonsten, Schönstes Motorrad im Fahrerlager :thumbup:

    War gestern mal vor Ort ( Beruflich ) alle Prüfungen schon abgesteckt. Am Jugendclub-Start/Ziel, am Ortsausgang den Graben (wurde 2019 so gefahren) und natürlich die Kiesgrube jenseits der Autobahn.... Aussage von Verantwortlichen ,,wird schön schwer'' :P Waldanteil ist wesentlich größer geworden , dafür fehlen die Ackeranteile nach Paplitz rüber.... Fahrerlager ist auf der anderen Seite des Weges, also die Rechte Wiese hinterm Graben.

    Ich hatte mich mit dem Händler in Verbindung gesetzt weil ich das auch vermutet habe. Da es eine Version für Trial und eine für Enduro gibt... hab die Daten weitergeschickt, soll alles gestimmt haben. Nun gut, fahre es jetzt mit dem halben Mousse, ist nicht die Lösung die ich mir erhofft habe, leider keine Empfehlung, nach unzähligen versuchen wollte ich den Krempel auch nicht zurück schicken. Wenn´s denn jetzt so nicht funktioniert, kommts in die Tonne, normaler Mousse hält ja auch nicht ewig. Für Rumänien Wechsel ich dann wieder auf die beste Mischung für mich mit Michelin/Metzeler Soft und gebrauchten Mousse.. Hintergrund ist ja das der Kopf frei ist ;)

    Ja genau... Das Ventil was an dem Nomousse anvulkanisiert ist , um den äusseren Reifendruck Variieren zu können hat sich quergestellt. Als wenn der Felgenring zu breit war, beide Maße , sowohl Felge wie auch Noumousse stimmten aber. Mehrmals montiert , in allen möglichen Positionen hat keine Änderung gebracht, bis ich vor Wut auch noch den kleinen Schlauch geklemmt habe, der ist jetzt wieder neu, das Funktioniert auch tadellos, der Reifen sitzt ohne Reifenhalter richtig gut im Bett. Aber ohne die Möglichkeit den Äusseren Reifendruck an die Verhältnisse anzupassen.

    Erfahrung Nomousse... Leider hat´s bei mir nicht sooo gut geklappt wie auf den Montagevideos. Egal was ich angestellt habe, das Ventil für den äusseren Raum ( also das Ventil was den eigentlichen Reifendruck variieren soll) ist nicht korrekt in den Mittelpunkt gekommen, hatte immer Versetzungen zur Achse. Ich hatte neues Noumousse, neuen Reifen Metzeler Sixdays , Felge war nicht neu. Ich hab Rechts/Linksrum versucht , mit/Ohne Paste... alles ohne Erfolg. Nun habe ich auch einen gebrauchten Mousse aussen rum gelegt und werde das probieren. Der Sitz von der Noumousse/Reifenkombination ist dagegen einwandfrei. Also für mich klarer Fall, Versprechen-Realität stimmen nicht überein.

    ursächlicher Grund für mich ist , wenn ich einen neuen Reifen mit altem ( gebrauchten ) Mousse verwende, kommt der Reifen nur sehr schwer in das Felgenbett....