idefix525 Profi Mitglied
  • aus Oberfranken
  • Mitglied seit 19. Oktober 2005
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von idefix525

    niemals nicht kann das seit über 10 Jahren nicht weiterentwickelte minderwertige Japan Yamaha Motörchen konkurrenzfähig sein, niemals.


    Wer Ironie findet, darf sie behalten !!!

    Wenn man weiß, das da der Jan Witteveen mit Hand angelegt hat, dann ist das nicht verwunderlich ... ;)

    wäre es eine 360er--wäre se mein :-)

    Ich hatte die 360 selber und bin die 250er im Vergleich dazu gefahren, mir hatte die 250er genau so gut gefallen wie die 360er.

    Einzig die Sitzposition ist im Vergleich zu den modernen etwas anders, man sitzt mehr im Moped als drauf.

    Die Ersatzteilsituation ist halt etwas schwierig ....


    Es gibt 2 Arten wie man starten kann...

    In the Vintage Veterans Trophy team and in the Vintage Silver Vase Club team, each team must be represented in at least two of the classes A, B, C.


    Vintage Veterans Trophy Team braucht man die Benennung der Föderation ( hier in D = DMSB )...


    Vintage Silver Vase Club Team

    hier kann ein Club seine Fahrer nennen, es müssen nur folgende Bedingungen eingehalten werden:

    The Vintage Silver Vase Club team: a competition for club teams. Each team will be made up of three riders aged at least 35.

    There will be four classes: A (motorcycles built up until 1975, 2 Strokes), B (motorcycles built up until 1975, 4 Strokes), C (motorcycles manufactured up until 1980), X (motorcycles manufactured up until 1986). In the Vintage Veterans Trophy team and in the Vintage Silver Vase Club team, each team must be represented in at least two of the classes A, B, C.


    Alles hier nachzulesen:

    https://fim-isde.com/new-venue…aKXWz5Ti8oDLK-mZ092Mu3iKQ

    Ich hab eine Idee:

    Man könnte diese ganze Wärmeausdehungsproblematik vielleicht dadurch umgehen, daß man statt Luft/Gas eine Metallfeder einsetzt.

    Wurde das schon mal ausprobiert?

    Wurde schon probiert ... 8o ist aber während der Fahrt nicht variabel veränderbar :saint: .

    Weils aber jeder Dorfschmied tauschen kann, benutzen es viele ;)

    Hallo Erhard,

    das ist die Krux wenn man ( hier ich ) jedes gedachtes Wort nicht hinschreibt ... es wird ( zu recht ) interpretiert.


    Also, meine Annahme beruht auf einen bzgl. Wärme unabhängigen Ausdehnungskoefizienten Gas ( frei von Wärmedehnung ).

    Da du zu Recht darauf hinweist das es dies in der Form so nicht gibt, muss also eine andere Lösung her.


    Ein homogenes Vorwärmen wird m.M.n. recht schwierig zu händeln.

    Deswegen würde ich beim Volumen des Gaskörpers ansetzen.

    Einmal auf einen Startwert von xx psi eingestellt sollte die zunehmende Ausdehnung des Gases bei Schlammrennen durch das höhere Gewicht

    mit Schlamm/Dreck Anhaftung eigentlich Vorteilhaft sein, man könnte da das Volumen des Gaskörpers gleich belassen, da eine Verhärtung der Gasfeder

    den statischen/dynamischen Durchhang stabil halten würde.

    Anders sieht es natürlich bei warmen trockenen Wetter aus, da möchte ich die Verhärtung der Gasfeder nicht haben.

    Deswegen würde ich das Volumen des Gaskörpers variabel mittels eines mechanisch schrittgesteuerten Verdrängungskolben steuern wollen.

    Zu Beginn der Fahrt ist bei idealen psi-Wert der Kolben maximal ausgefahren. Bei zunehmender Verhärtung der Gasfeder durch Wärmeeinwirkung kann man nun am Lenker ( Elektronisch oder auch mechanisch ) den Kolben aus den Volumina des Gaskörpers fahren, wodurch sich Druck und Verhärtung reduzieren und sich der ideale psi-Wert wieder einstellt.


    Meines Erachtens wäre das auch für´s endurieren recht nett, wenn ich z.B. an Sektionen komme, wo man eine etwas weichere Federung bzgl. der Geländeformation/Geschwindigkeit bevorzugt.


    VG Bernd

    Luftfederungen tauchen seit 45 Jahern auf und verschwinden wieder.

    Wird schon seinen Grund haben, warum sich die noch nie durchgesetzt haben....

    Der Knackpunkt ist das Wort Luft ( in Form von Umgebungsluft ).

    Ein Gas, das bzgl. Wärmeausdehnung stabil ist, elemeniert die Schwachpunkte einer druckstabilen Gasfeder ...

    Also, das keine 250 2T Enduro kommt, stand eigentlich schon kurz nach der Präsentation in Mailand fest,

    ich war da vor Ort. Wüsste auch nicht wo damit "geworben" wurde?

    Ich kenne die Präsentation von Mailand, wo es hies die 250er 2T soll als Enduro kommen ...

    Bis dato hab ich aber auch noch keine anderweitige Meldung von Fantic gesehen das die eben nicht kommt ( ausser deiner Aussage jetzt ).

    Dabei habe ich die Fantic HP und die in Facebook gelisteten Fantic und D'Arpa Kanäle im Abo und auch da war noch nicht die Rede davon

    das die nicht mehr kommt. Vielleicht haben die ja auch nur die Händler informiert das da nix mehr in Planung ist...

    Nun, mit der Hilfe von Witteveen denke ich das der 250/2T Motor mit einem passenden 6-Ganggetriebe schon noch top wäre.

    Ncht jeder mag 4T ...

    Ursprünglich wurde ja auch für eine 125/250 2T GS geworben.

    ......

    der importeur hat vor dem gewerbeaufsichtsamt und anderen behörden durchsetzen können, das er das "alte/gute" zeug dennoch an gewerbetreibende verkauft werden darf, weil diese sich an die geltenden arbeitsschutzmaßnahmen (im umgang mit toxischen stoffen) halten werden.

    Da kann der Hase im Pfeffer liegen ....

    Ich beziehe meine Dosen von einem Spezl der eine Lackiererei hat ....

    ......

    btw. diese VHT auspuffsprühdosenlacke gibbet auch nicht mehr zu kaufen (danke, EU).


    hardy

    Ich hatte erst letzte Woche bestellt, war problemlos möglich.

    Von den Inhaltsstoffen her ( EU-Dose ) ist lt. Dosenaufdruck das gleiche drin wie in den original US-Dosen, die ich auch hier habe.

    eine birne in blank ist aber sehr pflegeintensiv und kann sich recht schnell in unansehnlich braun umwandeln.

    .....

    Nicht wenn man die nach dem Schweissen sauber reinigt, entfettet und dann mit dem Klarlack ( 3 Schichten ) behandelt und anschließend in einem Stück in einen größeren Ofen ca. eine Stunde schrittweise, jeweils ca. 10 Minuten bei 40° / 60° / 80° / 150° / 200° / 50° beläßt.

    Beim ersten fahren am Moped erst mal ein paar Kilometer auf Asphalt fahren, da der Krümmer nochmal etwas heisser wird und der Lack nochmalig 1x etwas weich wird ( sonst gibt es vom hochgeworfenen Dreck Einschlüße ).

    Ist aufwendig, aber dafür rostet er dann auch nicht !


    https://www.vht-shop.de/defaul…ite=aKarte&Artikel=127845