holeshot-cf Profi Mitglied
  • Mitglied seit 16. August 2005
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von holeshot-cf

    Falk, wenn es dich beruhigt. Ich hab die Barigo gewählt. Die ist zwar nicht schön, kannte ich aber gar nicht. Und sowas mal live sehen, in dem Zustand und zu wissen um deren Geschichte, macht mich dann auch wieder an ;)


    Weil mich zwei drei gefragt haben...ich hab aus dem Wissen meiner alten CR von 88 , die ich von 16-19 gefahren hab, gewusst was ich in welche Richtung geändert haben will. Die CR ist von der Basis her ja ein extrem wendiger Crosser. Bei den Klassik-Rennen wäre das auch absolut bums. Aber ohne scheiss, auf der Wiese bin ich mit der 50er AIM komfortabler unterwegs. Das ist von der ganzen Geometrie eben ein Enduro-Motorrad. Am Getriebe lässt sich schwer was machen, aber an der Art und Weise wie sich so ein Ding in einer Sonderprüfung anfühlt eben schon. Ich mag es wenn die Motorräder hinten "hängen". Daher die Dämpferkürzung. Die Marzocchi ist die um Lichtjahre besser Gabel zu der originalen Upside Down der ersten Generation. Und weil ich nicht mit Distanzhülsen arbeiten wollte, hab ich in England eine Gabelbrücke bauen lassen. Dem Typ der das macht, waren quasi alle Maße egal, so dass ich auch noch einen anderen Versatz bekommen habe. Theoretisch passt die Brücke von 78-89. Wo man wieder mal die Gande der japanischen Großserie bemerkt. Am Motor ist die grösser Kupplung von 90 reingekommen. (eine Scheibe mehr) Und meinem Motorrenmann hab ich gesagt "Am Zylinder und ALS bitte das maximale machen was mit dem Serienvergaser noch geht."

    bei einem Moped in der Preisklasse würde ich nie und nimmer losfahren... es sei denn, die originale Holzkiste ist drum herum :thumb:

    Das sehe ich ganz genauso.


    Ich habe meine, zu 100Prozent originale für 2650Euro verkauft. Das ist zugegebener Maßen schon paar Jahre her, aber sowas sucht kein Mensch. Schon gar nicht, seit die Zeiten der umgebauten Monoshocker auf Twinshock vorbei sind. Alles Fantasiepreise.


    Nur mal zur Orientierung: Meine 360er Mugen mit Werksfahrwerk ist für ganz wenig darüber weggegangen. Und die stand da, wie neu aus dem Laden. Nachdem ich ein halbes Jahr ein Käufer gesucht hatte, ist sie schließlich in einer englischen Sammlung verschwunden.


    Und jeder der sich minimal damit auskennt weiss, damit kannst Du nur in der EVO fahren. Aber im Gegensatz zu ner 89er CR500, fährt das Ding scheisse, federt nicht und hält vor allem nicht an!

    Ich hab mit dem Ding mehr als ein Problem. Mit der Gabel bekommt man irgendwann Probleme an der Abnahme. Da kannst Du direkt 3K vom Kaufpreis wegstreichen. Und ich vertraue niemandem, der so ein Ding aufbaut und diese 15Euro Chinarasten verbaut. So aufgebaut und die Bremsen nicht gestrahlt, verursacht auch kein Vertrauen. Ebenso wie der fehlende Auspuff-Gummi.

    Die geht nicht in hundert Jahren weg. Auch wenn er sicher die Kohle investiert hat.

    Ja, die Honda ist schon sehr fein. Glückwunsch . :thumbup:

    Würde mich mal interessieren wie lange er daran rum geschraubt hat und wieviel Kohl rein gelaufen ist .

    Erstmal vielen Dank für Eure Stimmen! Ich nehme die Wahl an ;)


    Twin...Du machst Dir jedes Jahr die Arbeit. 1000 Dank auch dafür.


    Und Stefan...an der Honda hab ich etwas mehr als ein Jahr gebaut. War sicher auch das umfangreichste, dass wir je gemacht haben. Nach meinem Unfall hatte ich meine 88er leider zu vorschnell weggegeben. Als das Blut zurück im Gehirn war, wollte ich dann doch wieder so eine haben. Bin ja jahrelang so eine gefahren. Ein Freund hat mir die Basis verkauft. Das Ding war wirklich schlimm, hatte aber einen Brief von Februar 89. Die Hondas sind vielleicht nicht selten, mit Zulassung aber schon. Die Basis war eigentlich Kernschrott, viel übrig ist davoin nicht geblieben. Meine Alte CR war auch schon etwas auf mich angepasst. Bei der hier ist quasi kein Stein auf dem anderen geblieben. Steuerkopf geändert, Rastenaufnahmen versetzt, Ständerhalterung, Kettenrolle versetzt, Wapu-Schutz aus Alu bauen lassen, Unterbodenschutz anfertigen lassen. Eine Gabelbrücke mit Wunschversatz anfertigen lassen. Den Dämpfer kopmlett umgebaut und gekürzt. Luftfilterkasten geändert. Allein die weissen Tankflügel zu besorgen, hat echt Nerven gekostet. Der Alutank ist der von Alu-Factory. Der ist nicht so schön wie ein VRP, als ich anfing gabs den VRP aber noch nicht neu. Eigentlich wollte ich den eh lackieren lassen, fand es dann so aber auch ganz gut. Ich fahre vorne und hinten Mousse. Die Räder sind komplett neu auf original Nabe. Motor ist alles neu. Endschalldämpfer ist von einem Ex-DM Fahrer aus den 80ern, ich wollte unbedingt einen abgewinkelten.


    Zwischenzeitlich bin ich ja schon zwei Rennen damit gefahren. Glaube auch nicht so schlecht.


    Über allem stand diesmal eigentlich: Einmal genau so bauen, dass wirklich auch alles perfekt für mich ist.


    Ja und wieviel Geld fließt in sowas? Ich sag es mal so, das Doppelte für das ich meine alte nach meinem Unfall verschleudert habe. Also etwa auf dem Niveau einer aktuellen. Motor und Schweißarbeiten kann ich nicht selber machen. Bzw. Motor will ich nicht selber machen ;)

    Interesse am Auspuff ...HIER!

    So paar Äußerlichkeiten machen das Moped nicht wirklich wertvoller,das,worauf der guckt,der mehr Geld für sowas ausgibt lässt du außen vor : Fahrwerksrevision inkl Lager,Motorrevision,also das,worauf es ankommt.

    Sehe ich genau so. Gerade wenn man damit fahren will und einmal alles auseinander hat, macht man die Lager und Siris des Motor und das Fahrwerk mit. Bremsen genau das gleiche.

    Zylinder geht nun Weg zum honen/beschichten je nach dem.


    Hat es bei dem Tank schonmal jemand mit Wasserstoffperoxyd versucht ?

    Das Zeug nimmt man ja zum bleichen.

    Lass es einfach....ist die Mühe nicht wert. Ich hab im Winter einen Tank, der identisch Deinem ist, gemacht. Alles mit ner Rasierklinge abgezogen. Geschliffen in mehreren Körnungen. Resultat: Er wird heller, es wird besser, geht aber nur gut an den Stellen die mit Folie eh gut abgedeckt sind. Blackchen hat da schon recht. Folie und es sieht schnell schön aus und reicht zum fahren allemal. Wenn du einen richtig schön Weißen haben willst gibt es nur zwei realistische Möglichkeiten. 1. Kauf einen Clark-Tank (Kosten mittlerweile um die 450 Euro oder nimm einen aus Alu und lass ihn lackieren. Die gehen bei 450 Euro los. Ein VRP schlägt mitn 650 Euro zu Buche. Plus Lackierung natürlich.


    Solltest Du mit dem Gedanken spielen das Ding aufzubauen um sie dann für teuer Geld zu verkaufen, verwirf den Gedanken. 125er von 93 ist faktisch nicht einen Euro wert den Du reinsteckst.

    Ist ja schön aufgebaut. Bleibt trotzdem ein toter Ofen. In so einen Schmalhanskübel würd ich keinen Euro investieren. Er denkt sicher, dass er die 7K die er investieren musste auch wieder rausbekommt. Das Gute ist, einmal reingefallen, bauen die meistens kein zweites auf.

    Die geschniegelten Dinger sind nicht soo meins...

    a) kriege ich das so sowieso nicht hin

    b) gibt es da einige experts, vorwiegend in Franken und Thüringen, natürlich den "Fischkopp" nicht zu vergessen

    ...aber ich schaue mir das auch gern an und die Jungs nehmen zu Recht die Pokale mit nach Hause :thumbup:

    Wobei man ja auch nicht vergessen darf mit welcher Basis wir anfangen. Patina ist ja ganz schön, aber ich starte in der Regel mit: "sieht aus wie von der Ostsee angeschwemmt." Mittlerweile gucke ich dann, bei dem was ich verbaue auch mit dem "Ich will das dann fahren"-Auge. Die Zeiten, bei denen jede Scheibe original und neu sein musste sind lange vorbei. Deins ist oft sehr schön original und fährt mit Reparaturen.


    UND meine sehen auch nur einmal so aus. Danach gibts kein Erbarmen.