Ferrari Profi Mitglied
  • Mitglied seit 29. März 2001

Beiträge von Ferrari

    Moin...

    Suche ebenfalls gerade einen Helm...daher interessanter Thread...

    Die Info die ich geben kann....

    Wir hatten uns da vor rund einem 3/4 Jahr mit einem Herrn von Alpinestars unterhalten.

    Er hatte uns damals erklärt, das die neuere Norm (06) einen erhöhten Seitenschutz bei Helmen fordert und somit leider die 1Kilo-Helme Vergangenheit sind.

    Ist auf Grund der Anforderung mit entsprechendem Prüfverfahren gewichtstechnisch bei keinem Hersteller mehr darstellbar.

    Gruß

    ...habe zu liegen für WRE / CR 250/260 1991:


    1x Rahmen WRE 260 1991 / 8TE (optisch durch, technisch unterzüge zerschossen, ist wohl Bewerb gelaufen... 6-8 Farbmarkierungen drauf, Egt. nachweis gebe ich gerne)
    2x Stahlheck WRE 250/260 1991 (ein Enduroheck in blau, recht fit mit kleinem Riss / ein Crossheck in weiss, das is recht durch, geht aber doch iwie noch)
    2x White Power Super Adjuster Federbein (beide optisch naja, technisch fit, können revidiert werden)
    2x White Power 4054 Gabel (eine zerlegt, komplett, aber Gabelfaust<>Steckachsenklemmung gebrochen / die andere montiert und fit)
    1x 250 Cross-Birne, sollte auch an Cagiva WMX 250 passen, linksgeführt (optisch naja / technisch müsste etwas geschweisst werden, kleines Loch)
    1x 250/260 Enduroauspuffanlage komplett, sollte auch an Cagiva WMX passen, linksgeführt (optisch ESD gut, Birne ausreichend / technisch fit)
    2x Gabelbrücken WR 1991 (optisch geht / technisch Lager müssen gewechselt werden)
    1x Tank WRE 1991 (optisch geht, dicht)
    2x Luftfilterkasten WRE CR 1991, sollte auch bei der Cagiva WMX passen (optisch durch, technisch fit)
    2x hintere Bremssättel
    2x vordere Bremsättel
    1x Bremsaramtur hinten
    2x Bremsarmtur vorne
    1x Radssatz komplett mit Bremsscheiben (der ist durch, muß gemacht werden)
    1x Motor 250er komplett (mit rund 12tsd km, dreht, soll aber einen Klemmer gehabt haben, ich würd ihn machen)


    ...für eine Kawa KX 125 Bj. 1991:
    1x Gabel komplett, zerlegt (optisch naja, technisch fit, lediglich eine Gabelfaust muß getauscht werden, vergammelte Madenschraube die versucht wurde aufzuflexen, Gleitrohr ist aber i.O.)


    ...für TE/TC 610 Bj. 1995 und div. Andere:
    1x van Hasselt Endschalldämpfer (optisch tipitopi, technisch ebenso, Sammelrohr der Doppel-ESD-Anlage entfällt damit)


    Wer einen kennt, der einen kennt..... ;)


    Einfach hier anschreiben, schicke dann Fotos etc. Preislich wird man sich einig......

    So, jetzt simmer soweit, nach langem hin und her lasse ich nun einen Kolben fertigen für 190,- Euro Brutto. Find ich noch annehmbar.
    Die Lösung mit dem Alublech habe ich auch noch voran getrieben. Fachbetrieb hätte mir nach Muster die FuDi aus Alublech in entsprechender Dicke geschnitten.
    Bestens war die Antwort eines Motor-Inst-Betriebes: Mitarbeiter sagt unterlegen geht, nur eben mit Blech damit fest genug. Dann kommt der Chef: Ich solle doch keine Experimente mit Zylinder unterlegen machen und einen angefertigten Kolben nehmen. Dann frag ich nach dem Preis: 330,- Euro zzgl MwSt, nicht für drei, nicht für zwei, sondern nur für einen einzigen Kolben.....die spinnen die Römer.


    Wohl im Loddo gewonne? ;)

    Ich denke das die Materialstärke Kolbenboden zu Kolbendach immer recht ähnlich ist.
    Beim alten Mahle sinds rund 7mm in der Mitte, am Rand sicher etwas weniger.
    Der Schmiede-Kolben wird ja nun nur geringfügig, der Guß-Kolben eher gar nicht, von innen, also am Kolbenboden bearbeitet. Da sind ja die Stege vom Bolzen im Weg.
    Das Kolbendach wird eben durch einen Radius in der Höhe unterschiedlich aufgebaut.
    Denke das die tatsächliche Dicke des "Daches" bei einem kleineren Radius eben entsprechend stärker ist und man das unter Beachtung einer Mindeststärke abtragen kann.
    Bin jetzt gerade noch bei einem KX Kolben aus ´84 gelandet. Das Dach flacher im Radius, zwei Ringe und die Kompressionshöhe nur 1,5mm höher. Das würde sich locker mir zwei Fußdichtungen ausgleichen lassen. Der hat auch Kolbenfenster am Einlass, sitzen etwas höher als beim Mahle, sprich "belüftet" dann später.
    Jetzt mach ich mal den Motor und berichte wieder.

    Also offen gesprochen glaube ich, das der Kolben eines Zwotakters eins der am meist überschätzten Bauteile ist. :)
    Interessant ist auch, das keiner so recht mit einem über das Thema reden will, sprich die Hersteller lächeln zucken mit den Schultern und verweisen auf die Sonderanfertigung.
    Bin mir recht sicher das da viel bla bla dabei ist....ich bastel mal rum....


    Ich zitiere mal einen Mechaniker der Rennmaschinen für Reinhold Roth fertig gemacht hat:
    Wie der Kolben aussieht is recht wurscht! Hauptsache die Ringe sind dicht, der Vergaser sauber eingestellt und die Beschichtung am Zylinder ist gut.
    Alles andere ist Spiel, Spass, Spannung und Schokolade.


    Also bin mir sicher das der Rohling immer gleich gefertigt wird und da nigs groß rumgedreht wird ausgefeilt oder optimiert wird. Bei Racing-Renn-Spezial-Formel1-WRC-Rally-Kolben vielleicht....aber bei unserem gewurschtel hier??? ;)


    Ich kann dir mal ein Bild von dem Mahle Guss-Kolben schicken, herrlich unspektakulär das Ding....

    Warum hol ich diesen Schinken-Thread raus?


    Stehe vor einer ähnlichen Geschichte, brauche für die Husky einen Übermaß-Kolben den es nur auf Sonderanfertigung gibt. Wohl im Loddo gewonne?!?!?
    Auch in meinem alten Mahle-Kolben sind Fenster/Löcher drin! Nach Recherche verbau ich jetzt einfach quer. Ein Suzuki Kolben ohne Fenster,
    ein Ring, sollte passen. Also ich bin der Meinung, das die Fenster egtl. nicht gebraucht werden. Weil WIKI sagt....


    Kolbenfenster -
    Da das Kolbenhemd den Einlasskanal erst freigibt, wenn die Kurbelwelle einige Grad vom OT entfernt ist, bleibt dem Frischgas relativ wenig
    Zeit, um in das Kurbelgehäuse zu strömen. Um diese Zeit zu verlängern, haben einige Konstrukteure Fenster am Kolbenhemd angebracht. Dadurch
    wird die Einlasszeit länger, und es strömt mehr Gemisch in das Kurbelgehäuse. Bei richtiger Dimensionierung bewirkt diese Maßnahme
    eine Erhöhung der Resonanzdrehzahl; das Drehzahlband wird spitzer und verschiebt sich in höhere Drehzahlregionen.


    So als alter Raketentechniker vermute ich jetzt, das die 260er dann schlicht zahmer wird, wenn ich die weg lasse?


    Weiter habe ich gehört, das der tatsächliche Hauptgrund für seitlich gefräste Taschen und Kolbenfenster hauptsächlich der Kühleffekt für den
    Kolbenbolzen und -Boden sein soll. Fakt ist doch, das die Fenster zwar den Einlass früher öffnen, aber ich dann doch beim Verdichtungshub
    den Unterdruck den der Kolben in der Aufwärtsbewegung erreicht um Gemisch ins KW-Gehäuse zu ziehen, unterbreche und zwar in Richtigung unter den Kolben?
    Das spült doch theoretisch im Kreis?
    Eglte. Lösung wäre das Kolbenhemd von unten soweit zu kürzen das die Steuerzeit eben länger ist.
    Gegen Kippeln und Verschleiss den bereich am Hemd eben oval oder eckig, nicht über die ganze Breite ausbilden....


    Dann noch eine Fachfrage, wie dick sollte der Kolbenboden denn sein, damit er sicher betrieben werden kann? Gibt es da Erfahrungswerte?


    Mein Vorhaben sieht folgendes vor: Bei der Husky besteht eine Kompressionshöhe beim OEM Kolben von 30mm, bei den Suzuki-Kolben liege ich bei 32,8mm.
    Bei Suzi habe ich einen sehr rundes Kolbendach, da dieses vermutlich durch schlichtes Abdrehen in größerem Radius entsteht, gehe ich davon aus, das ein flächeres Dach auch einen kleinere Materialstärke zwischen Kolbendach und -boden zeigt. Das messe ich mal aus. Und würde mir über das abdrehen des Daches beim Suzi-Kolben eben die 30mm herholen. Klar sollte die Mat.-Stärke für störungsfreien Betrieb noch passen.


    Wer hat Rat oder gar schon ähnliches gemacht?

    Hallo Zusammen!


    Suche für meine Husky TE 610 ´95 härtere Federn (100kg) fürs Showa Federbein und für die Marzocchi Magnum!


    Wenn Einen kennt der Einen kennt, bitte Info.


    Danke euch und Gruß.

    Doch das mit gebrochenem Wirbel geht!
    Hatte ein Kumpel von mir beim Downhill fahren!


    Hab dazu grad mal den Physio meines geringsten Misstrauens gesprochen....


    Er sagt auch das das geht. Der Bruchschmerz selbst, geht wenns nicht so schlimm ist, beim direkten Einschlag unter. Fühlt sich an wie ein Schleudertrauma im glimpflichsten Falle. Schmerzindikation sagt er, von *muskelkaterähnlich* bis zur *umgehendsterbenwollen*. Schmerz und Steife kommen dann auch erst in Ruhe und nehmen zu. Er sagt durch das Adrenalin und den Schock über den Zeitraum von 30 bis 60 min. absolut machbar auf dem Niveau bei der Fitness.

    Man sieht den Sturz nicht wirklich.... bei dem Video mit dem Hund erkennt man das er extrem gestaucht abrollt....
    Was mich nur wundert, wenn du stürzt und dir einen Wirbel brichst, das du dann noch vollkommen entspannt und ohne jegliche Anzeichen einer Verletzung nach vorne fährst....
    Ob ihn der südafrikanische Rennradschorsch nun auch klein gekriegt hat? ;)
    Mustwin und Andersrum sind ja auch fertig?


    Das Fahrwerk von ET? Denkt mal dran wie lange Ken rumgedocktert hat bis er wieder gut drauf war. Einmal Outdoors und 2 Drittel SX-Saison gingen da drauf....



    Gesendet mit Schnurlos!