huskycrosser Aktives Mitglied
  • Mitglied seit 25. Februar 2005

Beiträge von huskycrosser

    Bin nicht sicher aber das geht wohl nur mit einer bestimmten Bluetooth Version .

    Hm viel Geld dafür ..........

    Das kleingedruckte :D

    automatische Gesprächsübertragung vom Interkom zum Handy bei Überschreitung der Interkom-Reichweite.

    Schön wenn man kein Netz hat .........

    Wieder ein guter Grund gleich beim Funk zu bleiben .

    Und in nicht Eu Ländern ( Balkan ) wirds dann teuer ........

    Markus

    Denk an den Verkauf einer und hol dir ne 790@ R der ersten Serie.

    Ohne dieses , für mich unnötig und grausame seitliche Face Lifting .

    Einmal Gabel und Federbein Service machen lassen und dabei auf dein Gewicht justiert dann ist die für dich mit top Fahrwerk.


    Dann machst du daraus ne richtige Enduro und hast genau das wonach Dir der Sinn steht .

    Den Spaß den Du damit hast kann dir keine Tenere oder 690er bringen ..........

    Das hier

    1.1_bb661bf3e522b89fdbef91a988e222cb.JPG


    oder das

    1.1_e5a5e868f8311815e6f8ebbd1db59408.JPG


    dürfte kaum zu Toppen sein ........................

    Auch Gewichtsmäßig ist da einiges an Kilos verloren gegangen

    Das was die 790 ohne R kann macht die noch so besser als ne T7 vom Fahrwerk her .Außerdem ist die T 7 schwerpunktmäßig zu hoch lastig durch den Tank und Motor ......

    Eine alte 790 @ ( ohne Seitenverkleidungen ) und die Abspecken. Für die Gabel und das Federbein gibts für kleines Geld Verbesserungen .

    Oder ein R Fahrwerk von jemand kaufen der unbedingt das Rallye braucht .

    Auch das gibts und was leichteres als 2 Zyl und die bisherige 790@ gibts momentan bei KTM und Konkurrenten nicht . Die 890 er haben 10 Kg mehr Speck auf den Rippen vor dem Face Lifting der Seitenverkleidungen und sind eher langweilig zu fahren .Hier fehlt das Spontane und explosive des Motors .....

    Hab mir jetzt erstmal Motorola T82 duo Set gekauft.

    Werde mal schauen, ob das mit VOX funktioniert.

    Headset ist dabei.

    Kann man da auch beleibige, z.B. Handy Headsets nehmen?

    Leider mit diesen nicht.......

    die empfohlenen funktionieren auch im Gegensatz zu deiner Bestellung einwandfrei .

    TK und TLRK waren leider in der Handhabung nicht zufriedenstellend .

    Die Talkabout geräte waren echt nix . Ablesbarkeit und die Bedienbarkeit war auch gerade unterwegs sehr marginal .............

    Hat mit Vox und Koppeln ebenfalls nicht gut zusammengespielt .......

    Letztendlich wurde das Gerät dann ausgestellt und mit Sena zu Sena in der Mitte der Gruppe kommuniziert .

    Ich würde die zurückschicken und die anderen Geräte nehmen zudem die auch Wetterfest sind .

    Moin Mike

    Frage

    Wie groß ist die Gruppe ?

    Willst du es erst mal zu zweit probieren ?


    Taste dich langsam an das Thema heran.


    Vorschlag dafür wäre

    Du kaufst erst einmal 2 Geräte und jeweils ein ” Schallschlauchset ” .

    Das sind dünne ” Silikonschläuche mit Ohrmuscheln ” die problemlos unter dem Helm getragen werden können und mit dem Gerät verbunden werden .

    Die Geräte kannst du dann mit einem Taster oder mit der integrierten Vox Steuerung bedienen .

    Vox funktioniert so wie bei einem Babyphon und sendet dann automatisch .


    Ich nutze und empfehle die Geräte von Motorola weil diese qualitativ gut sind , auch unterwegs am Mototrrad geladen werden können oder mit normalen Batterien betrieben werden können

    und Wasserdicht sind.

    Wasserdichte Walkie Talkies - TALKABOUT T92 H2O - Motorola Solutions Deutschland
    Bleiben Sie bei Abenteuern im Wasser mit Ihrer Familie und Freunden in Kontakt dank der robusten, wasserdichten Walkie Talkies von Motorola Solutions.
    www.motorolasolutions.com

    Vorteil ist außerdem das hier keine Knöpfe vorhanden sind die durch Druck ect. Schaden nehmen können .


    Die Geräte außen an der Jacke oder im Rucksack sind eine gute Position.


    Für die Handygeschichte gibt es genug Bluthoos Sets um diese in den Helm zu machen und so wasserresistent sind 😉


    Wenn du dann ausbauen willst gibt es viele Möglichkeiten .

    Einfach und gut reicht meist .

    Ich nutze Sena S20 Evo ( mittlerweile recht günstig und durch einzelne Grundausrüstung als Ersatzteil an mehreren Helmen nutzbar .

    Man klickt nur das Hauptgerät ab und steckt es an die nächste Basis , für den Helm plus

    Ein Zusatzgerät von Sena SR10 um per Koppelung dann die Funkgeräte mit dem Helm drahtlos hu verbinden .Hier kann dann sogar ein Taster zum Sprechen am Lenker befestigt werden .

    Taster drücken und man sendet und der Ton vom Mikro im Helm wird übertragen .

    Alle anderen Geräte wie Handy oder MP3 Player können daran auch angeschlossen werden .

    Ist kompakt und passt in den Tankrucksack .Dank Accu auch keine Kabel für 12 Volt nötig .

    HANTZ + PARTNER: Über 30 Jahre Hersteller + Distributor für Deutschland, Österreich und die Schweiz


    Anschlußkabel fürs Funkgerät

    Sena SENA SR10 ANSCHLUSSKABEL MOTOROLA EINFACHSTECKER


    Security Headset mit. ” Schallschlauch ”

    Bodyguard-Kit für Motorola TalkAbout und 1 Pin Funkgeräte
    Exklusives Zubehör für Motorola TalkAbout Serie Ohrhörer: diskret und durchsichtig  PTT: Push-To-Talk Taste  VOX: Sprachaktivierung Einsatzbereich:…
    www.onedirect.de



    Ich nutze diese Lösungen schon lange und als vorausfahrender erreiche ich alle per Funk.

    Wenn dir in den Bergen ein Holzlkw entgegen brettert hat der nachvolgende um die Ecke genug zeit zu reagieren .

    Und genau das Kann Sena nicht , denn in den Bergen um die Ecke ist keine Verbkndung .

    Da nützt auch nichts die sogenannte Mesh Funktion mit angeblichen Kilometer weiter Verbindung . wer fährt schon Kilometer lang geradeaus ohne störende Faktoren.

    😉

    Edit:

    Die PMR Geräte sind gerade auch im Ausland zugelassen und benötigen keine ” Lizenz ” zum Funken . Sie können also frei genutzt werden …….

    Mittlerweile gibt es sogar für den Bulli oder Transporter ein 12Volt Funkgerät welches in das Fahrzeug eingebaut werden kann um so bei der Anfahrt oder vom Servicewagen zum Motorrad Verbindung zu halten.

    Kann man sich per Pn dann ausführlich darüber austauschen wenn gewünscht.

    Einen kleinen Kocher für Tee und Kaffee unterwegs habe ich noch mit , sonst gibts genug Möglichkeiten unterwegs …

    April / Mai hatte ich Dänemark Tet Richtung Schweden und zurück angedacht.

    Ev auch nur Dänemark Festland mit Inselhopping Ost und zurück .

    Da ich noch andere Touren ( Italien plus ev. Sardinien in vorplanung habe und eher ab August den Balkan bis Albanien gedanklich auf dem Schirm habe muss ich erst sehen was wann letztendlich geht .

    Ostern kann man je nach Wetterlage auch so ohne Zelt unterwegs sein .

    Muss man also erst mal grob abchecken wie das sich entwickelt .

    Denke per Pn kann man sich dann im Frühjahr zielgenauer austauschen .

    Zeitlich bin ich , da ich selbst meine Tage planen kann , eher unabhängig…

    Was meinst Du damit, dass ds nicht zu vergleichen ist?

    Ich war bis zum Nordkap , Landschaftlich ist das zwar anfangs recht nett aber oberhalb vom Polarkreis recht eintönig .

    Man muss schon einen Guten Sommer haben um auch einigermaßen Trocken zu bleiben .

    Kein Zimmer während der ganzen Tour und jeder Bach oder kleiner See war meine ” Badewanne ” 😉

    Die Option 3 ist da ganz anders , mehr kontakt mit den Einheimischen und grundsätzlich immer unter den Gipfeln wenns geht unterwegs sein ist mehr mein Ding.

    Streckenanforderungen sind hier auch recht unterschiedlich und nicht nur eine mehr oder weniger ” Schotterautobahn ” in Richtung Norden .

    Essenstechnisch auch immer wieder etwas neues was einheimische so hervorbringen.

    Man muß keine Vorräte transportieren um Abends was zu Essen ….

    Die Letzten Reisen waren ohne Zelt , nur mit Schlafsack einer Unterlage und einem Tarp ….

    Das Gewicht konnte man durchaus einsparen und so reise ich auch durch bsw. Dänemark …

    Man muß es so aber mögen 😉

    kallegerd

    Option 1 hatte ich erst aber nicht mit der 3 zu vergleichen …

    Die Option 3 kann ich wirklich empfehlen…

    Die letzten Jahre gemacht und immer noch nicht fertig geworden 😉

    2024 gehts da also auch wieder runter inclusive nochmal Albanien .

    Ohne diese und andere Tools fahren wir erst gar nicht los , denn nicht nur dort ist so etwas wichtig.


    Du kannst aber nicht wissen wo ich schon überall gefahren bin , auch wenn man jahrelang den Balkan bereist…

    Vieles fahre ich allein und manchmal auch mit Mitfahrern …

    Und wir hatten bislang nur mit einheimischen Kontakt wo der ” Begrüßungsschnaps ”obligatorisch ist 😉

    Eine leichte 2-Zylinder ist z.B. die Aprilia RXV


    Es geht um touristisches Enduroreisen um Spaß zu haben und nicht darum, in kürzester Zeit ohne Aufwand von a nach b zu kommen. Der Weg ist das Ziel.

    Eine RXV ist weder Motormäßig , noch mit 7,5 Liter Tankvolumen für Enduroreisen geignet.

    Gepäck da dran ist 🙃….

    Egal …

    Touristisches Reisen , auch Enduro Wandern genannt kann, man auch mit einer At mit DCT Getriebe , Transalp , einer 1250 GS oder 1290 er Adventure machen .

    Liegen alle bei ca. 240 KG und mehr …..

    Mitfahrer waren so gemeinsam mit mir dort unterwegs

    Da ist die Mopedauswahl wohl eher zweitrangig


    Gerade abseits der Touristen Ecken war es im Balkan bis nach Albanien und Greece von deutlichem Vorteil einen großen Tank zu haben.


    @ jeden Abend eine Dusche und Bett

    Du willst also die Tagesetappen mit Übernachtung vorplanen und buchen ?


    @ nach Brebu zu fahren und von dort aus die Tour zu starten

    sowie Maschine über Baumstämme wuchten und Schlammlöcher zu ziehen


    Das ist aber mittlerweile scheinbar nicht mehr so ohne weiteres dort möglich .

    Man muß dann irgendwie einem Pass / Genehmigung beantragen um dort fahren zu können .

    Die Strafen dort ohne sollen nicht ohne sein …….


    Nach einer touristische Reise hört sich das aber nicht ansatzweise an …..