Lümmel Mitglied
  • Mitglied seit 14. Dezember 2004
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Lümmel

    Der originale Schalthebel ist erst wieder ab September lieferbar....
    Habe vor 2 Monaten bei ebay nen gebrauchte für 45€ geschossen und mich schon diebisch über das "rare Schnäppchen" gefreut:teufelgri , bis er mir vorletzte Woche abgebrochen ist...:grr:
    Seit dem ist ein Provisorium aus abgebrochenem Schalthebel und drangeschraubtem Bremshebeltritt im Einsatz....
    Also viel spaß beim basteln und einen schönen Grüß an die leute in den orangen Hemden die neuerdings die Ersatzteildisposition für Husaberg machen dürfen. Das war ein EIGENTOR wie man es bisher nur von Italienern kannte!

    Kann mich Otterngezücht auch nur anschließen. Waren über Weihnachten und Silvester 07-08 zu Gast und haben uns echt wohl gefühlt. Jeder ist sowohl beim Essen als auch beim Fahren satt geworden.
    Vom Hof runter, und nach 20 Metern gleich ins Gedax und den ganzen Tag nicht mehr raus - So muss Enduro sein! Es ist in der Tat nichts für Anfänger (Trialer würden sich auch nicht langweilen). "Je homogener die Gruppe desto größer der Spaß"- sehe ich auch so!
    Wir fahren auf jeden Fall wieder hin zum:
    :teufelgri :teufelgri ""Unfug treiben im Einklang mit der Natur"":teufelgri :teufelgri

    Zitat von twinshocker

    Die Bauern in Indien hatten zum beispiel keine andere Wahl weil es kein anderes Saatgut gab , aus welchen Gründen auch immer.


    Moin.
    Wenn keine Auswahl vorhanden ist ist das in der Tat scheiße. Ob der Mangel an Auswahl allerdings unbedingt lobbydiktiert sein muss möchte ich nicht beurteilen. Wenn über eine Gewissen Zeitraum nur ein Produkt von einer Firma nachgefragt wird (wie in Indien geschehen-da die Monsantoprodukte zu Anfang tatsächlich höhere Erträge gebracht haben), verschwinden die anderen Anbieter irgendwann vom Markt. Als die Natur dann wieder einen Schritt aufgeholt hatte und auch die "tollen neuen Monsantoprodukte" wieder krank wurden, war kein lokaler oder überhaupt anderer Saatzüchter mehr da.
    Nicht ohne Grund wird den Landwirten hierzulande erzählt das sie auch mal Saatgut für einen Teil der Flächen bei einem lokalen Saatzüchter kaufen sollen-um sich eben nicht in diese Abhängigkeit zu begeben. Ähnliches gillt für Stromanbieter, Tankstellen................


    Und zum Thema "Die Füße von dem Jungen der durch´s Feld laufen musste": Seine Eltern gehören erschossen! Ich lasse meinen Sohn doch auch nicht Barfuss über den frisch lasierten Holzboden laufen und rege mich bei Auftreten von massiven Hautveränderungen dann über den Lasurhersteller auf....


    Nichts für ungut. Möchte hier echt keinem an die Karre pinkeln, bin gerne hier im Forum, aber bei diesem Thema ist so viel Information durch Stimmungsmache verzerrt-das es mich ankotzt.

    Zitat von talentfrei


    Die von Monsanto entwickelte Terminator-Technologie wird von ihren Kritikern, z. B. Vandana Shiva als Leben verachtende Technologie betrachtet.


    :rolling:
    Die Pille wird vom Papst auch als Leben verachtend angesehen... da kann jeder von denken was er will.


    Zitat von talentfrei


    Monsanto bietet sogenanntes Hybrid-Saatgut an, das nach der Ernte nicht erneut zur Aussaat verwendet werden kann. Dieses Saatgut soll Monsanto jährliche Nachkäufe sichern.


    Hybride büßen durch ihre gesteigerte Leistungsfähigkeit leider ihre Keimfähigkeit ein, da geb ich dir Recht. Aber erklär mir mal wie ein Unternehmen (egal aus welchem Bereich) am Markt bleiben soll, dessen Produkt nur einmal gekauft werden muss? :verwirrt:



    Zitat von talentfrei


    Am Hybridsaatgut verdienen die Firmen, nicht die Bauern


    So ein Mist! Wenn die Mehrkosten für Hybridsaatgut nicht durch den Mehrertrag abgefangen würden, würde jeder Bauer der im Stande ist einen Taschenrechner zu bedienen das günstigere Nicht-Hybrid-Saatgut kaufen.
    Aus Modegründen wird da kaum einer Verlust machen wollen.


    Zitat von talentfrei


    Man versucht, dem Verbraucher unter dem Deckmantel der Harmlosigkeit die veränderten Produkte unterzujubeln, um dann irgendwann den Widerstand zu brechen.


    Was denn für ein Wiederstand? Du schreibst in Rätseln.


    Zitat von talentfrei


    Dass die Welt "nach mehr zu fressen" schreit, ist auch korrekt, bedarf aber keiner Forschung


    Ich schrieb nicht das es Forschung bedarf um herraus zu finden das dei Welt nach fressen schreit. Lies richtig!


    Zitat von talentfrei


    Es gibt kein Land auf der Welt, dem die physischen Ressourcen (und Erträge) fehlen, um die eigene Bevölkerung zu ernähren, wenn es sich vegan ernähren würde.


    Frag mal die Schweizer. Bei den Isländern gehts dank Klimawandel so langsam.


    Zitat von talentfrei


    80% des Weltsojaanbaus, 50% des Getreideanbaus und ebenfalls die Hälfte der Fischereierträge werden von unseren Haus- und "Nutztieren" gefressen, welche dann über den Methanausstoß aus Wiederkäuermägen einen Treibhauseffekt verursachen, welcher dem gesamten Autoverkehr in Deutschland entspricht.


    Schön dramatisch geschrieben! Na sicher, alle schweine und Hühner sind dann bei der Berechnung auch gleich Wiederkäuer.... Hallo?


    Zitat von talentfrei


    Laut der amerikanischen Gesellschaft für Ernährungsforschung "lebte der größte Teil der Menschheit während des größten Teils der menschlichen Geschichte von rein oder vorwiegend pflanzlicher Nahrung" .


    Das schönste an dieser Epoche war das sie kein Internet besaßen um sich über so einen Mist zu zanken!


    Zitat von talentfrei


    Du magst das alles "albern" finden. Aber aus den genannten Gründen wird nur eine überwiegend pflanzliche Ernährungsweise auf Dauer für die Weltbevölkerung praktikabel sein. Schade, wenn Monsanto dann einen Großteil der Pflanzen gentechnisch verändert hat, nur um sie patentierbar zu machen und ohne Rücksicht auf Verluste Gewinnmaximierung betreibt..


    Sorten sind auch ohne eine gentechnische Veränderung patentierbar. Für den Nachbau zu zahlende Gebühren werden von der Saatguttreuhand überwacht.
    Die Musikindustrie wäre Dankbar wenn sie einen so sicheren Kopierschutz wie Hybridsaatgut hätte!


    Zitat von talentfrei


    Die einzige Hoffnung, die bleibt, ist m.E. "den Teufel so oft und so deutlich an die Wand zu malen", dass der Widerstand in der Öffentlichkeit die Machenschaften dieser "Totengräber" derart verlangsamt, dass die Wirtschaftlichkeit dabei auf der Strecke bleibt..


    Amen! Was ich abschließend sagen möchte: Du hast stellenweise Recht.
    Man kann das gefühl bekommen das die Ethik irgendwie auf der Strecke bleibt. Aber: deswegen mit derart alles über einen Kamm scherender Propaganda hausieren zu gehn find ich sau ätzend!


    PS: Da ich kein Freund von langen Diskussionen bin, wir unsere Standpunkte gegenseitig wohl nicht ändern werden und ich eigentlich eher des Endurofahrens wegen hier herreinschauen möchte, überlasse ich dir das Feld und freue mich auf die roten.


    MfG Lümmel

    Hallo talentfrei!


    Vielen Dank für deine Erklärung, bin mit der Thematik allerdings äußerst vertraut. Ich bewundere eure Phantasie; ich persönlich könnte mir eher ein MADMAXXScenario vorstellen.


    Jetzt stell bitte klar das nicht jedes gentechnisch veränderte Saatgut nur einmal keimt und erläutere dem Nichtlandwirt den Begriff Hybridsaatgut. Mit Halbweisheiten herumwerfen und den Teufel an die Wand malen kann jeder. Die ganze Welt schreit nach mehr zu fressen aber wenn sich dann mal durch Forschung ne Möglichkeit ergibt mehr Futter auf der gleichen Fläche herzustellen (mit zum Beispiel Hybriden) dann schreit sofort der Wohlständler: "Hexerei-die wolln doch nur die Weltherrschaft".
    Mancheiner hat halt immer was zu meckern und sieht überall die Bedrohung.
    Ich finds albern.

    @ hribmann


    "Luigi, wir habe dich immer wie eine Sohn behandelt. Willst du la familia wirklich die Rücke kehren?" :dresche:


    :biggrin:

    Zitat von casicool

    uiii.......was sollen jetzt die berg jünger von dir denken :kuck:



    :teufelgri :teufelgri :teufelgri ;) :cool:



    Er wird selbstverständlich geteert und gefedert, sowie anschließend gesteinigt! :mecker:


    Er hatte noch nichtmal den Mumm es selbst zu gestehen. Ich habe von diesem schweren Schicksalsschlag durch eBay erfahren müssen.:glotz:





    :teufelgri :teufelgri

    Habe beim 3-Stunden Renne VDTH ein Moped mit Klettnummern gesehen.
    Sprich: den den hakeligen teil auf der kompletten Fläche der Nummerntafeln (Seite+Front) und die Nummern dann mit dem wattierten Teil. Hab diese Lösung allerdings noch nicht im Zubehörhandel wieder gefunden.
    Für Leute die wirklich viel fahren........?!?