phuka Mitglied
  • aus Schleswig Holstein
  • Mitglied seit 25. August 2004
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von phuka

    Also wenn ich mich recht erinnere, war das FW der Berg besser. Müsste das CC gewesen sein, während KTM das 4CS verbaute. Bin damals ebenfalls von der 450er Berg auf 350er KTM umgestiegen.

    Aber die Preise wären mir auch eindeutig zu hoch. Eventuell ist die Ersatzteilversorgung auch nicht mehr vom feinsten.

    Die 450er die ich hatte war super. Schwerpunkt war ein bisschen höher, merkte man aber eher beim aufheben 😉

    Meine war, glaub ich, letzte Modellreihe. Fahrwerk war stock, reichte völlig aus.

    Ansonsten dito, hätte man gut behalten können.

    Zitat

    Ergänzend dazu, wie hoch ist die Gefahr wenn man vorausschauend fährt, dass der Unfall passiert, bei dem man daran Schuld ist das Menschen sterben und dies in Relation zur Leistung vom Motorrad steht?

    Wegen diesem 1%igen Risiko würde ich mir nun nicht einkacken

    Das muss sowieso jeder für sich entscheiden und abwägen, hängt auch sicher davon ab, wo man lebt. Und immer nur vom worst case ausgehen, also Unfall mit Personenschaden? Es reicht für manch einen auch eine Stufe darunter, sprich ein paar tausender Strafe plus FS-Entzug. Und es wird, je nach Wohnort immer krasser und der Aufwand, welcher betrieben wird, um die Endurofahrer hopps zu nehmen, höher. Gerade dieses WE bei uns große Aktion der Bundeswehr mit diversen Feldjägern.

    Für mich ist auch die WR 250 F ein reines Sportgerät und für die Straße nicht gebaut, und legal erst recht nicht. Da würde ich schon eher Richtung Beta Alp, CRF 300 etc. gucken. Da reicht der eine Freund und Helfer, der sich auskennt und das Dingens ist wech.

    Du suchst halt eine für (fast) alles, und die gibt es nicht.

    Wie hoch ist denn der Trail/Strassenanteil ?

    Was kann die Fantic denn besser? Ein Forumsteilnehmer war ja von der 250er nicht so begeistert, wenn ich mich recht erinnere. Könnte aber auch die 2 T gewesen sein. Wiederverkauf geht wohl mit der Yamsl auch besser, schätz ich.

    ….find ich auch interessant. Wie schaut es denn aus mit der Zulassung, war da nicht was mit Euro 5 und den WR‘s? Und wie schaut es preislich aus?

    Ein Kumpel von uns ist ja gerade mit ner 700er Richtung Nordkap unterwegs. Endurofahren wird definitiv weniger, komme auf max 20 Stunden pro Jahr. Hatte auch schon mal (wieder) mit ner Reiseenduro geliebäugelt, aber da fahr ich eh nur wieder auf der Straße rum und nicht Offroad. Alleine Urlaub ist Kindermässig erstmal nicht möglich, also behalte ich den Krempel, genieß die paar Stunden und gut is. Was aber momentan Spaß macht, ist das

    gepimpte GasGas ebike auf Singletrails, keine langen Anfahrten, Start direkt vor der Haustür.

    Ändert doch aber an der Logik nichts. Ich vermute, es hat banalere Gründe, dass KTM keine ECU‘s im Zubehör verkauft.

    Denn den Haftungsausschluss könnte man auch auf die ECU anwenden, oder?

    Wenn ich richtig informiert bin, hat Sherco zB eine ECU von GET im Angebot, wenn denn irgendwann mal lieferbar 😉

    Ist mir letzte Woche bei der Ritzelabdeckung passiert. Hatte den Bohrer schon neben mir stehen. Hab es vorher aber noch mit WD40 fluten, Mopped auf die Seite legen und klopfen probiert. Mit Erfolg.

    Danke, Lager werde ich dann auf jeden Fall im Auge behalten. Kurze Runde gefahren, Motor dürfte gerne etwas länger unterstützen 8o

    Komponenten passen im Vergleich Preis/Leistung. Das Angebot an Bikes ist auch gerade nicht so pralle und bin fürs erste zufrieden.

    Du musst unterscheiden zwischen Hütehunden und Herdenschutzhunden wie z.B. Kangals, Kuvasz oder Pyrenäenberghund o.ä.

    Die sind in der Regel schon wirklich groß und werden auch nicht zurück schrecken, sollten sie sich bedrängt fühlen und der "Feind" sich der Herde weiter nähern . Die kämpfen dort nicht nur gegen Wölfe sondern auch gegen Braunbären. Die arbeiten und entscheiden selbständig!

    Diese Rassen werden auch in BRD/Ö/CH immer beliebter bei Schäfern, mit größer werdender Wolfspopulation. Und auch hier kommt es häufiger zu verängstigten Wanderern/ Bikern.

    Da wird noch Aufklärung von Nöten sein, wie man sich zu verhalten hat.

    Aber in Rumänien haben die Hunde noch einen ganz anderen Stellenwert.

    Wir haben selber Pyries in der Familie, die sollen ihre Herde beschützen, werden aber nicht zum beißen erzogen!!! Abschrecken ja, aber wenn man zu blöd ist......

    Einfach umdrehen oder einen GROSSEN Bogen machen.

    Und für die Schäfer sind diese Hunde über lebenswichtig. Gegen den Kopf treten führt da bestimmt zu mehr Akzeptanz

    und was sind jetzt deine persönlichen Konsequenzen daraus?

    Das anerkennen der Zusammenhänge von Extremwetter und durch Menschheit verursachter Erderwärmung wäre mMn schon mal ein erster Schritt.

    Und nicht immer sofort reflexartig um sich beißen, nur weil wir aus Spaß Verbrenner bewegen. Widersprüche aushalten und sich an anderen Stellen ökologischer verhalten:

    weniger Fleisch, öfter mal Fahrrad fahren, kleineres Auto, keine Flugreisen.......

    Wird nicht reichen, aber für´s Karma nicht verkehrt.