LOU Chef-Moderator
  • Mitglied seit 19. Juli 2004
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von LOU

    Ich hab`ein Handy aus solider Buche, stabverleimt, relativ modernes Leinöl-Finish,
    Touchscreen mit Hammer und Axt möglich, in der kalten Jahreszeit ungefähr eine Stunde
    Wärmeabgabe, aber das Grandiose daran: es nervt nicht mit ständigem Gebimmel von
    Zweisynapsern!!!
    Plastiktüten, nur die gelben von IKEA!! ähh die blauen natürlich!!


    Gruß LOU

    "tschüss" song breißn; des is ois!


    unda a af Berlin wegzogna hod goa nix zum bleddahearen!


    luja!



    Soll ich Dir nochmal die Sintflut schicken oder reicht Dir ewige Verdammnis.
    Eine Übersetzung bei den GST kostet jetzt richtig!:teufel:
    Mit `ner billigen Katholikenbeichte kommste da nicht mehr raus.:teufelgri
    Kommste überhaupt?


    Gruß LOU

    Ich denke, daß der sehr geringe Anteil des gesprochenen "Ü`s" andere Gründe hat.
    Wann der Verlust des "Ü`s" in der bayrischen Sprache begang ist chronologisch nicht
    mehr zeitgenau zu ermitteln.
    Auf jeden Fall verzeichnete man in den frühen siebziger.- und achziger Jahren einen deutlichen
    Anstieg fehlender "Ü`s".
    Böse Zungen behaupten, es bestehe ein Zusammenhang mit dem Eintreffen von
    Arbeitskräften aus dem Mittelmeerraum, davon jedoch eher der östliche Teil.
    Ein Untersuchungsausschuß brachte jedoch keine Ergebnisse, da fehlende "Ü`s"
    in der Sprache für Verständigungsprobleme sorgten.
    Nach Angaben der führenden Hürriyet Daily News bedauert der Ministerpräsident
    es sehr, nicht helfen zu können, da man auf den einzigen Vokal nicht verzichten könne.
    Profan wie man im Bayernlande mit Probleme umgeht, war aus einem Defizit viele neue
    Umlaute entstanden und keiner gedachte mehr an den verlorenen Vokal.
    Die daraus entstandene Umsicht ließ, auch bis heute keinen Vokal mehr verloren gehen.


    Zitat: " Woas zvui is is zvui!"



    Gruß LOU

    Wenn meine Karre umfällt weil sie zu bedröhnt ist, geb ich ihr einfach
    den Fangschuß und bring sie zum Abdecker.
    Da macht mir das verbogene Geweih am wenigsten Sorgen.


    Nichts gegen saufen, kiffen, koksen und am eigenen Tank Benzin schnüffeln (setze ich mit zuviel wi....sen gleich),
    aber umfallen geht gaaaaar nicht.


    Gruß LOU

    Eigentlich wird für einen Blick aufs Meer schon mal tiefer in die Tasche gegriffen.
    Es sollte sich doch jemand finden lassen, der großzügig Salz einwirft.


    Gruß LOU

    Hey Barbara und Claus,


    nachdem ich Euch als Familie vor langer Zeit kennengelernt habe, bin ich fassungslos
    davon zu hören.
    Wenn sich die ewige Sorge um das liebste Kind sich so schrecklich bewahrheitet, weiß man,
    wie tief die Liebe wirklich war.
    Haltet an ihr fest und lebt sie weiter.


    Wenn Ihr mich braucht
    LOU

    Biste wohl dem Geist der Fatima begegnet. Statt Beischlaf doch die Bibel gewählt?!
    Könnte aber auch Rick gewesen sein, Tschernobyl scheint erhebliche Veränderungen
    an Körper und Geist zu bewirken. Na ja, war ja sein großer Wunschtraum. War`s nun die Reise oder doch mehr die Veränderung.
    Nächstesmal bringste das "Wesen" mit, Mitterteichs Flammen dürstet nach Nahrung.


    Gruß LOU

    Dann sind wenigstens die schlimmsten Unruhestifter weit ab und
    ich kann in Ruhe meinen Vodka schlürfen.
    Mit fahren ist leider noch Essig, das Knie bedarf noch der Pause.
    Den Akra habe ich aber schon abgeschraubt und zum Alphorn umstilisiert,
    somit müßt Ihr auf meinen Sound nicht verzichten.:yeah::yeah:


    Gruß LOU

    Tja, und hier meldet sich nun Fritzens Leibarzt.


    "Fritz, es kann Dir kein noch so guter Arzt helfen, solange Dein Rücken unterm
    Kinn beginnt, sich zwischen Deinen Brüstchen windet, den Bauchnabel umrundet und mit dem beweglichsten Steis der Menschheit endet. Du wirst immmmmmer einen Rücken-VORFALL haben."


    :biggrin:
    Gruß LOU



    Wenn das mit der Standfestigkeit Probleme bereitet, bringe ich Dir mal einen ordentlichen
    Körperdübel mit, der Dich in der Bahn hält.


    Gruß LOU