Roger Aktives Mitglied
  • Männlich
  • aus Wien
  • Mitglied seit 12. Juli 2004
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Roger

    Kroatischer Co-Veranstalter und Guide war damals Dinko Kukurin.


    Ich war damals dabei und mir ist das Rennen auch als legendär in Erinnerung. Wollte diesen Sommer eine geführte Enduro-Tour in Kroatien machen und hab gegoogelt was das Zeug hält, aber weder Dinko noch Endurotouren in Skrad sind im Web zu finden.


    (mir ist natürlich klar, dass die Frage vor 13 Jahren gestellt wurde. Aber wenn jemand einen Anbieter von Touren in der Gegend kennt dann würde mich das ebenfalls interessieren).

    In diesem Thread hat sich meine Frage wie sie bei euch angekommen ist wie Stille Post entwickelt: Von ursprünglich "Wie Ölablassschraube mit richtigem Drehmoment anziehen bei wenig Platz?" hin zu "Hilfe, ich traue mir keine Schraube alleine anziehen - wer kann mir helfen?".


    :D


    Die Antworten auf Letzteres haben euch hoffentlich Spaß gemacht, die Antworten auf meine ursprüngliche Fragestellung waren wirklich hilfreich - vielen Dank dafür. Anscheinend kennt niemand jemanden, der eine Ölablassschraube verloren hat oder dem Öl ausgeronnen ist, weil er sie zu locker angezogen hat. Das war meine Sorge, das scheint kein Problem zu sein.


    Ich hab alle Infos die ich brauch - danke und schönes Wochenende!

    Ich schraube jetzt seit ca. 25 Jahren an Mopeds (nur die üblichen Wartungsarbeiten, nix Motor zerlegen) und besitze keinen Drehmomentschlüssel. Mir ist noch keine einzige Schraube abgefallen


    Ist also deine Empfehlung, die du allen Wenig-Schraubern mitgeben möchtest, die, keinen Drehmomentschlüssel zu verwenden?


    Ernsthaft?


    Und sollen die Wenig-Schrauber auch gleich die Drehmoment-Angaben in der KTM-Bedienungsanleitung ignorieren und lieber mehr FAHREN?


    Mit ... kommen wir nämlich auch nicht weiter.


    Wir müssen nicht mehr weiter kommen, wir sind schon da. Es liegen ja schon Lösungen auf dem Tisch.


    Was ebenfalls mit einem klass. Drehmomentschlüssel funktionieren könnte: https://www.amazon.de/gp/produ…rd_r=7Q8S9XJP8X1G8EDFCM4E


    Aber da der Drehpunkt nicht Schraubenmitte ist, wird wohl auch hier das Ergebnis nicht genau stimmen. Außerdem muss ich mal nachschauen, ob das nicht schon wieder zu hoch baut.

    Hab ich schon 10 Beiträge vor dir selber geschrieben:


    Man bräuchte so ein Teil https://www.amazon.de/Drehmome…omentschl%C3%BCssel+klein


    Da kann man einen Ringschlüssel- oder Schraubenschlüssel-Einsatz vorne einstecken. Aber für mich als Wenig-Schrauber zu teuer.


    Würde ich viel fahren, kauf ich mir das Teil. Tu ich aber nicht. Die Lösung von Friedrich gefällt mir sehr gut. Ein cleverer Life-Hack.

    @ friedrich: Genial. Voll McGyver. "die Länge von Schraubenmitte zu Hakeneinhängepunkt einrechnen": Da bräuchte man halt eine Formel.


    @ Kupplack: :-)


    Also bei der Ölablassschraube wäre mir ein Anziehen mit Drehmomentschlüssel schon wichtig. Ich möcht nicht auf der E70 in Rumänien fahren und vor den ganzen Fernlastern einen Kolbenreiber haben, weil ich die Schraube verloren habe und das Öl futsch ist. Und ich will nicht die Schraube abnudeln weil sie nur mehr durch Schläge mit dem Hammer auf den Schlüssel aufgeht. Muss doch möglich sein, die richtig anzuziehen. Bei meiner alten 2009er bin ich mit den 15Nm immer gut gefahren. Da kam man auch relativ leicht ran.

    Man bräuchte so ein Teil https://www.amazon.de/Drehmome…omentschl%C3%BCssel+klein


    Da kann man einen Ringschlüssel- oder Schraubenschlüssel-Einsatz vorne einstecken. Aber für mich als Wenig-Schrauber zu teuer.


    Vielleicht passt sowas?


    Drehmomentschlüssel (runterscrollen zum Foto)


    Solche Dinger gibt es als Maulschlüssel, Ringschlüssel und als offene Ringschlüssel (Bild)Ist schon relativ speziell, aber noch erhältlich/ noch bezahlbar. Das Drehmoment muss man berechnen.

    Nuss auf die Ablassschraube setzen, 1/4" Verlängerung zwischen Rahmenrohr und Gehäuse durchstecken.


    Nein das geht leider nicht. Das Rahmenrohr ist wirklich genau vor der Schraube, da hilft kein leicht schräg ansetzen oder ähnliches. An dem Rohr kommst du nicht vorbei.


    Aber ich google grad nach "Maulschlüsseleinsatz". Ich fürchte da brauch ich auch einen anderen Drehmomentschlüssel, einen mit flexiblem Kopf. Aber bin noch am Durchlesen der Anleitungen.

    Ja das wird das Beste sein.


    Aber welcher Sprühkleber? Hier gibts einen "extra stark": https://www.rajapack.at/buerob…uehkleber-3m_sku3M90.html


    Was mich gewundert hat war dass der UHU Kunststoffkleber so starke Blasen erzeugt hat. Erinnerte mich an meine erste KTM 1984, wo sich der Tankaufkleber ablöste. Aber da war wohl der Tank nicht gasdicht.


    Falls noch jemand Erfahrung hat mit Dekor aufkleben bzw. nachkleben bitte um Info bzgl. Kleber.

    sparepartsfinder.ktm.com


    Ja online. Aber als pdf zum Download habe ich sie nicht gefunden. Nur für 2017er Modelle, und auch da nur von einer andere Webseite. Und die Bedienungsanleitung gab es im August auch noch nicht (jetzt schon): https://www.ktm.com/at/service/anleitungen/


    @ twinshocker: Ja der Dreck ist ein Problem. Der klebt ja fest, den kann man nicht einfach abwischen. Aber vielleicht mit einem Kunststoffschaber die größeren Steinchen entfernen. Für € 140.- kann man schon ein bisschen kreativ sein ...


    Ersatzteilelisten, Handbücher, Anleitungen und Freigaben findest du alle zum Download auf der KTM Homepage.


    Eben nicht. Zumindest im August gab es keine Ersatzteillisten für 2018er EXC-F zum Download auf der KTM-Homepage. Und ein Händler kann mir die sicher nicht zur Verfügung stellen, wenn sie nicht mal KTM anbieten kann. Das ist reines Abschasseln des Kunden mit Standard-Antworten.


    Aber ist hier nicht Thema.


    Muss die irgendwie aufkleben, ist klar. Hat noch wer einen Rat welcher Kleber sich besonders gut eignen könnte?


    Die Fälle die es hier bei uns gab wurden reklamiert und es gab ein neues Dekor kostenlos.


    Das ist fair. Aber ich hab das Bike von privat gebraucht gekauft. Könnte mich an KTM direkt wenden, aber die verweisen für die Beantwortung einer Frage meist an einen Händler. Zuletzt haben sich mich sogar wegen der Frage wo ich einen 2018er-Ersatzteilkatalog deutsch runterladen kann an einen Händler verwiesen ...

    Ich nicht, aber ich hab das Bike mit 20Bh gekauft und da waren die Ränder schon leicht abgelöst.


    Aber das ist eine gute Theorie wodurch sowas überhaupt entstehen kann. Weil ich kann mir nicht vorstellen dass KTM da ab Werk gepfuscht hat.



    Wirklich ein einfacher Sprühkleber aus dem Papierfachhandel?


    Ich glaube ich müsste die Dekore komplett ablösen, den Dreck entfernen, sie warm machen und dann während der Aushärtung des Klebers flächig niederdrücken, z.B. indem ich eine Haushaltsfolie darüber klebe.

    Hi,


    bei meinem Bike (EXC-F 250 2018) biegen sich die aufgeklebten Dekore an den Rändern und an den Enden auf, Schmutz dringt ein und klebt fest. Es ist sieht Scheiße aus, und es ist nur eine Frage der Zeit bis sie sich aufgrund Kärchereinsatz ganz ablösen.


    Hab sie etwas abgelöst und mit UHU Kunststoffkleber eingestrichen. Das führt aber zu Blasenbildung, und die Dekore sind so steif, dass sie am Rand aufgebogen bleiben. Das ist keine Lösung.



    Bin eigentlich schon enttäuscht dass sowas bei einer KTM vorkommt. Das Dekor wird ja vom Werk aufgebracht und die haben da jahrelange Erfahrung. Ein neuer 6Days Dekorsatz würde € 140.- kosten ...



    Habt ihr eine Idee welchen Kleber man hier verwenden kann? Vielleicht sollte man die Dekore bei 35 Grad Raumtemperatur verarbeiten und nicht jetzt im Herbst, dann sind sie vielleicht flexibler und lassen sich vollflächig festkleben ...


    lg


    Roger

    Hi,


    hab gestern erstmals beim neuen Bike (EXC-F 250 2018) Öl gewechselt. Leider ist ca. 3cm hinter der Ölablassschraube ein Rahmenrohr. Es ist unmöglich, aufgrund der kurzen Distand da mit Stecknuss und Ratsche ranzukommen, daher geht auch kein Drehmomentschlüssel.


    Ich schraube selten und ich glaub nicht dass ich "auf Gefühl" mit 15Nm Drehmoment festziehen kann.



    Was tun? Gibt es speziell niedrige Stecknüsse? Gibt es die Möglichkeit, einen 13er Ringschlüssel mit einem Drehmomentschlüssel zu verbinden?


    Ich hab gesehen es gibt Flexi-Wellen, aber ich glaub nicht mal die würden sich auf die geringe Distanz weit genug biegen um sie hier einzusetzen.


    Wie macht ihr das?


    lg


    Roger


    Nicht planlos schrauben, sondern dyn. DH einstellen (gerne auf den max. Wert) und dann statischen DH prüfen.


    In der aktuellen Bedienungsanleitung werden keine max. Werte mehr angegeben, sondern Fixwerte:
    Statischer Durchhang: 35mm
    Fahrtdurchhang: 110mm


    Ich nehme an, ein max. dyn. Durchhang in deinem Sinne wäre halt dann 120mm, also eine Überschreitung der Empfehlung um 10%, oder?


    Welche negativen Auswirkungen hätte es, wenn der Fahrtdurchhang z.B. 140mm wäre, also das Bike über Reduktion der Federvorspannung (derzeit genau laut Bedienungsanleitung 8mm) 3cm tiefergelegt würde (Aktueller Fahrtdurchhang: 110mm)?