swabian Mitglied
  • Mitglied seit 9. Mai 2004
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von swabian

    Und wie man nun nur die Höchsleistung und nicht die gesamte Kurve betrachtet ist mir nen Rätsel. Denn man sieht schwarz auf weiß das man einen breiten gut fahrbaren Bereich hat.

    ...nichts anderes schrieb ich oben....schöner Drehmomentverlauf für jeden fahrbar..... :S bitte ganz lesen

    ist ja klar wenn das Moped sich wenig aggressiv fahren lässt mit angenehm früh ansteigender Drehmomentkurve ohne extremen peak dass sich dies positiv auf hardenduro auswirkt und dadurch auch für die breite Masse einfacher zu fahren ist....egal jeder soll das kaufen worauf er Bock hat....


    ich denke mal für die meisten und mich eingeschlossen wäre und ist eine solche Leistung ausreichend und schöner fahrbar als eine 300er von vor 25 Jahren, deshalb sieht man immer mehr

    mit für 2 Takt Verhältnisse Hubraumboliden fahren, nicht weil sie alle besser fahren sondern weil die Mopeds einfacher zu fahren sind

    ...das hab ich oben geschrieben :rolleyes:

    erstmal muss man die Vergleiche überhaupt vergleichen können.

    Sehen wir den Wert an der Kupplung oder Hinteread?

    Welche Reifen waren montiert?

    ...hab mich vielleicht falsch ausgedrückt mit Prüfstandsvergleich meine ich nicht irgendwelche Kurven aus Prüfstandsläufe vergleichen sondern alle Vergleichspartner auf demselben Prüfstand

    hier in diesem Forum eher unwahrscheinlich dass sich Jemand die Mühe macht aber vielleicht hat Jemand zu einem mit Prüfstand Kontakt wo solche Mopeds regelmässig ablaufen lässt wie gesagt wäre mal interessant.


    Von einer Brot u. Butter 125 war nie die Rede aber mit 38, PS am Hinterrad u. 40,4 PS an der KW liegt die eine ja nicht so weit von der 300er bei den JD Kurven weg 8o

    Aber ehrlich unabhängig davon realistisch gesehen sind 42PS wenn auch am Hinterrad ziemlich mau für eine 300er :S


    Man sollte sich den Gauptanwendungsfall der Kisten mal angucken, evtl wird es einem dann klarer.

    ...ja und genau das meine ich ja damit...Fahrbarkeit für jeden...mit einem Trial Motor will man ja auch kein Motocross Rennen fahren



    Was denkt Ihr, auf KTM bleiben oder doch mal was anderes????


    ich würde einfach mal was ausprobieren wenn ich die Möglichkeit hätte und was für mich am besten geeignet ist, evtl. mal ne 250er :)

    ...für 300ccm wie schon oben geschrieben alles etwas zugeschnürt aber um das Ding für Jeden fahbar zu machen sonst würde man nicht so viele rumfahren sehen...

    Optimierung nach oben ist bei 300ccm eigentlich problemlos möglich....

    ein Prüfstandsvergleich zwischen 300 2007 2016 2021 2024 wäre mal interessant...damit man sieht was sich verändert hat

    .....ja war klar ...erschließt sich ja was gemeint war...noch was falls Du Dir die Mühe machst abzublitzen die Japaner geben immer den Zündzeitpunkt vor Verstellung an, meist bei etwas über Leerlaufdrehzahl so um 3000 aber da musst schauen wann das Signal am stabilsten läuft vor Verstellung

    Die Frage ist worauf sich die 30% beziehen.

    30 % vom Hub kann nicht sein , ist viel zu viel , beim Drehwinkel gibt man aber eigentlich keine % an, 30% wären ja über 100 Grad das kann auch nicht sein.

    Bist du sicher daß da nicht 30 Grad stehen , das käme eher hin.

    ...Gradscheibe 30 Grad vor OT Zündzeitpunkt....unter Motorentuner gängige vorgehensweise genauso wie Steuerzeiten in Grad ein gängiges Maß ist.....Honda CR 125 haben unverständlicherweise ziemlich viel Vorzündung bis sie verstellen, bin bei meiner YZ 125 bei 26 Grad als bester Kompromiß gelandet (recht einfach zu probieren durch programmierbare Zundbox bei meinem Mop

    )


    schau mal in den Ami Foren nach Zündeinstellung über Markierungen....ich denke mal bei außenliegendem Pickup wird das Ding auf OT gestellt und dann muss die Markierung der Statorplatte mit der Polradmarkierung übereinstimmen, dynamisch Markierungen (beim abblitzen zur Kontrolle) mit Gradscheibe aufs Gehäuse anzeichnen oder mit Hilfsschablone von Gradscheibe und Markierung bei OT auf Polrad setzen...dann sollte sie bei 30 Grad anfangen und irgenwann nach spät verstellen....Hilfsschablone zum abblitzen siehe unten...dann haste Klarheit

    Hi Florian,


    das ist die beste Meßmethode für den Zündzeitpunkt, genauer geht eigentlich nicht...das misst Du mit einer Gradscheibe, also OT 0 dann kannst eine Markierung setzen oder eine wenn vorhanden verwenden


    ...es gibt auch einfache Berechnungsprogramme zum umrechnen auf mm (mathematische Berechnung erspare ich mir ), dazu brauchst aber die Pleuellänge

    :D ist ja fast 125 er Niveau von der Spitzenleistung, für eine 300er echt ein Witz aber wer will denn schon eine echte gutgehende bzw. gutgemachte 300er bewegen :S

    ....bei der Drehmomentkurve würde ich mal sagen echt gut fahrbar, geht schon unter 5000 in Reso...und bei unter 8000 bricht sie richtig ein (vor Jahren hätte man gesagt ein toter Motor ohne Leben) das 2. macht sich dann negativ bemerkbar in der Überdrehfähigkeit, müsste sich so anfühlen wie wenn das Moped mit Anhänger läuft...


    bin aber leider noch keine gefahren....



    ich denke mal für die meisten und mich eingeschlossen wäre und ist eine solche Leistung ausreichend und schöner fahrbar als eine 300er von vor 25 Jahren, deshalb sieht man immer mehr

    mit für 2 Takt Verhältnisse Hubraumboliden fahren, nicht weil sie alle besser fahren sondern weil die Mopeds einfacher zu fahren sind

    Du hast oben von Mefo geschrieben!

    Die Nennung des richtigen Herstellers und ev. auch der ganzen Bezeichnung ist oft doch ganz hilfreich, um die richtigen Antworten zu bekommen!




    ..Asche auf mein Haupt, hab mich verschrieben, meine natürlich Mitas (gabs früher vor 20 Jahren immer beim Mefo :S ), wie geschrieben habe ich keinen Plan wie breit die Reifen ausfallen und mit was sie vergleichbar sind (keine Tests)

    Bezeichnung wäre

    Mitas Terra Force EX SM 110/100-18 gibts nur in grün (für 1,85 Felgen 125ccm), 120/90 könnte zu breit bauen.... für vorne 80/100-21 (müsste dann der alten Version 90/90-21 entsprechen) gibts nur in grün

    Mitas C19 als Vorderreifen 90/90-21 in gelb finde ihn aber nicht mehr im Mitas Katalog....vergleichbarer Reifen und eine Alternative zum Sixdays Vorderreifen (der setzt sich seitlich schnell zu).

    oder allgemein eine Alternative zu Metzeler Sixdays in 90/90-21 und 120/90-18 ( normal u. soft probiert jedoch bei Auffahrten hart wie ein Grossreifen)

    Hallo zusammen, hat schon Jemand Erfahrung mit den Mefo EX SM Reifen gesammelt im Vergleich zum EF 07 (Einsatz Classic Enduro viel abgesteckte Wiesenprüfungen oder Natur durch Wald mit Wurzeln/Stein) ....wäre wegen DOT Zulassung eine Alternative für mich, da ich für Classic Enduro Zulassung brauche....da fuhr ich bis vor kurzem immer Metzeler SD aber die sind echt hart und auf kleinen Hubräumen nicht besonders traktionsfördernd (sogar in soft viel härter als Mefo in gelb).....für aktuellere Fahrzeuge bei normalem Enduro Einsatz also kein Hardenduro und MC Strecke ist da die gelbe Mischung besser bzw. ist die grüne für Vorderreifen zu instabil bzw. zu weich!

    Danke für Antwort

    Ich habe mal durch den Auslass rein geguckt, der Kolben ist nicht mehr der beste aber sollte meiner Meinung nach noch ein paar Stunden fahrbar sein, ist zwar meine erste Crosser aber nicht die erste Zweitakter. Gemisch fahre ich 1:33, das steht auch so im Handbuch von der Yamaha. Ich habe gerade eine 430er HD drin, blaue Nadel auf Clip 4, ND ist die vom JD Kit, müsste eine 40er sein.

    ...diese Gabe hätte ich auch gerne über den Auslass zu beurteilen.... :D


    Der Zylinder lässt sich recht einfach und schnell demontieren....


    Viel Spass beim Abstimmen :thumbup:

    .....für eine gute Abstimmung ist natürlich ein sauberes unverschlissenes Topend (Kolben/Zylinder/Kopf) erforderlich...Dichtung zu Metering Block hast schon mal gewechselt (oft entscheidend für Abstimmung im TL Bereich)....falls Du mit den JD Sachen nicht klar kommst kannst mal beim Mikuni 38 folgendes testen:

    für original ohne Bearbeitung Zylinder/Kopf

    HD 400-440 (Referenz 420) in dem Bereich liegst als Einsteiger/Fortgeschrittener nicht daneben ausser evtl Sand u. Vollgas

    Pilot Düse 35-42 je nachdem ob viel Rollphasen hast oder undertourig fährst dann 35-38, wenn der Motor knallt dann eher 40 aufwärts...

    Nadel liegst mit der 43-74 für Motocross nicht schlecht, wenn es wärmer ist und Du eine schlechte Gasannahme beim Rumrollen hast eher 42-74 bis 42-76 (wobei letztere schon deutlich magerer wird), bei Vollgas sind diese Nadeln von der Form eher unrelevant da müss das Moped egal mit welcher von den dreien immer gehen....


    JD Nadeln sind über einen längeren Bereich magerer als die originalen Nadeln, werden aber bei mehr als 1/2 Schieberstellung je nach clip fetter....

    Ich glaub die Grundempfehlung bei JD liegt bei Nadel blau und HD 420 je nachdem....so würde ich mal anfangen.....Auspuff und Membrane haben bei mir die Abstimmung nicht grundlegend verändert.....


    Gemisch würde ich nicht zu mager fahren (ich stimme meine Motoren mit 1:30 max. 1:40 ab) je nach Vollgasanteil Motocross braucht Dein Motor eine ordentliche Schmierung....


    Powerjet kann je nachdem ab einer gewissen Tuningstufe ganz gut sein....muss aber nicht und das Ganze wird auch schwerer abzustimmen

    Auch wenn sie zu Mager wäre, dürfte der Zylinder nicht nach 5 Minuten kaputt sein. Ich tippe auf Späne von einem kaputt gehenden Pleullager.

    ...doch sogar in noch kürzerer Zeit!


    Also wenn wie Du sagst das Fundament in Ordnung ist (KW u. Lager, Statorplatte der Zündung richtig montiert bzw. eingestellt, alle Simmerringe in Ordnung) würde ich den Zylinder nochmal honen und ordentlich vermessen lassen (nach honen), wenn Du Glück hast bekommst noch einen Kolben

    im Toleranzbereich....alles penibelst zusammenbauen, Ringspalt messen Kolben ohne Ring mal im Zylinder bewegen ob alles sauber läuft....Quetschkante einstellen...ich gehe mal davon aus dass Du Mischung fährst und keine Getrenntschmierung hast, sonst würde ich da alles nochmal überprüfen auch Vergaser vorher komplett zerlegen und reinigen

    ....irgendwie war es oder wurde es dem Kollegen zu eng...oder evtl. durch Wärme verursacht, hat das Laufspiel gestimmt, Ringspalt hast ja schon gemessen bei Einbau....

    gekippt ist der Kolben nicht, da das Tragbild ja rund rum fast gleichmässig ist

    Entweder ein Schmier und dadurch evtl resultierendes Reibungsproblem oder irgendwas hat nicht gepasst, es wird schwer sein im Nachhinein was genaues zu sagen


    gehe mal davon aus dass Du vor dem Einbau mal nach Spiel vom KW Lagern und Pleuellager geschaut hast (zumindest was man so per Hand feststellen kann)