DRTreiber Mitglied
  • Mitglied seit 13. November 2003
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von DRTreiber

    hallo ,


    bei dem Marienbetplatz habe ich heute typische Spuren gesehen , ist derjenige vielleicht hier im Forum vetreten ?


    Könnte sich ja melden für gemeinsame Ausflüge.


    mfg

    DRTreiber


    PS: Telefonnummer findet sich unter " Reisen " Mitfahrer für Rumänien gesucht

    hallo zusammen ,


    kurzes Update:

    wir sind jetzt 3 Personen ( mit mir ) für die Sportendurovariante , werden aber wohl mit 2 Transportern fahren.

    das heißt , es ist immer noch ein Platz frei.

    Wenn jemand nur den Transport will ( vielleicht auch nur die einfache Variante , also nur Hin - oder nur Rück - Fahrt ) , ohne die Enduromania mitfahren zu wollen , so ist das auch kein Problem.


    mfg

    DRTreiber

    hallo Molli oder Klaus oder Wolfgang :rolling:


    ich habe jetzt 2 Meldungen , was einerseits gut ist ( daß sich überhaupt jemand meldet ) , andererseits schlecht , weil der Bus mit Fahrer + Beifahrer und 2 Mopeds voll ist.


    Müsste 1 zu Hause bleiben , oder Anhänger mitschleppen , was ich eigentlich vermeiden wollte.


    mal schauen , ob wir eine Lösung finden , aber ich geb deine Info auf jeden Fall weiter.


    mfg DRTreiber

    hallo zusammen ,


    mein Fahrpartner ist leider ausgefallen , deshalb versuche ich es mal hier.


    Wir ( Frank und ich , beide alte Säcke Ü 50 ) wollen mal wieder zur Enduromania in KW 36.

    Frank kommt aus dem Harz / Werningerode , ich komme aus dem Großraum Ulm.

    Weil es bei der Enduromania sowieso eine Mindestteamgröße von 3 Leuten gibt und ich auch keine Lust habe , die 1300 km allein zu fahren , suchen wir noch Mitfahrer.

    Bei Frank auf dem Hänger wäre noch Platz für 1 Moped , bei mir wäre noch 1 Platz im Bus frei.

    Zur Not kann ich auch noch den Hänger anspannen , dann können auch noch 2 Leute mit. ( 3 Personen + Gepäck im Bus , 3 Mopeds auf dem Anhänger )


    Weil die alten Knochen schon kaputt genug sind , sind wir gemütlich unterwegs , wobei das NICHT !! heißt , daß wir die "Pussy - Variante " nehmen oder vor Hardcoreeinsätzen zurückschrecken.

    Die Streckenwahl und die Mopeds sind noch offen , jeder von uns hat ne DR650se und war damit auch schon bei der Enduromania , ebenso wie ne "Sport"Enduro ( 300GasGas / gepimpte 350er DR )

    Als Vorschlag steht zur Auswahl


    1, 650er nehmen und sowas wie die ACT Romania fahren


    2. 650er nehmen und 3 Tage Enduromana Long Travel , danach den Rest Harcorelastiger


    3, 650er und ne "normale " Enduromania


    4 die kleinen Mopeds nehmen und ne normale Enduromania.


    wer also seine DR / TT / XR / LC4 oder sonstige Allround - Enduro mal wieder standsgemäß ausführen möchte hätte die Möglichkeit , wir nehmen aber auch gerne die "kleinen" Mopeds.


    ( Bergeseil mit Umlenkrolle und Klappsäge nicht vergessen !!! )


    Wer interesse oder Fragen hat darf sich gerne bei mir melden , am besten anrufen , ich sitze nicht so oft am Rechner


    Die Zahlenfolge einfach aufschreiben , das gibt die Nr. / Beispiel ( 20 + 2 ) = 22


    null Acht 2 2 eins ( 30-3 ) ( 30 + 5 ) ( 40+ 2 ) bis max. 22:00 Uhr


    mfg

    DRTreiber

    hallo ,


    das Thema erinnert mich ein wenig an was vor ein paar Jahren , als die BMW 650x - Challenge frisch rausgekommen ist.

    Hätte mir gut gefallen , allerdings brauche ich bei einem Geländemoped sicher keine Hydraulikkupplung oder sonstigen Unsinn.

    Thema KTM :

    O.K. , 70 legale PS gibts sonst bei keinem vergleichbaren Moped , aber annähernd und den Rest bekommen wir hin.

    Wassergekühlte Alurahmen XR 650 ? ( gibts glaube ich mit 60 PS )

    Die Luftgekühlte Variante mit Dominator - Motor hat zwar nur 45 PS , aber mit dem gesparten Geld im Unterschied zur 690er gibts sicher noch nen Nachschlag.

    getunte KLX 650 C ?

    Husqvarna 610 TE ?

    Problem bei irgendwelchen ( alten ) Exoten ist natürlich die Ersatzteilverfügbarkeit , aber Alternatuven gibt es .


    meine 650er DR hat übrigens 160 Kg , 50 Ps , hat schon ne Enduromania in der heftig - Variante mitgemacht und läuft seit über 50 TKM vollkommen ohne irgendeinen Defekt.

    Falsch , Kupplungszug habe ich mal geflickt , war ne Sache von 5 min und hält seit Jahren :thumb:


    mfg

    DRTreiber

    hallo ,


    tut mir leid , wenn ich die allgemeine Lobhudelei stören muss.


    Spruch eines Kumpels von mir:: Gut , daß ich kein Raucher bin , ich hätte den Schxxbock angezündet.


    Er ist an dem Tag 3 x liegengeblieben !!! X(


    Lag wohl an der im Tank verbauten Benzinpumpe , die gerne mal kaputt geht.


    mfg

    DRTreiber

    Stollenschleifer ??? ,


    da war doch mal was in grauer Vorzeit , so Sachen wie Offroad all over Germany , oder beim Enduro Bellamont ( bei Ochsenhausen ) .


    willkommen zurück


    mfg

    DRTreiber

    hallo Kalle ;


    herzlichen Glückwunsch zur Perfekten Dichtung , da war ich mit meiner Schätzung vom Anfang ( 1 - stelliger € - Bereich ) gar nicht schlecht.


    Aber auch nur , weil du gleich ein 100er Pack genommen hast.


    Wenn man bedenkt , wie viel Aufwand das ist , so ein bischen Dichtung herzustellen :


    Einfassung ( Kupferring ) Stanzen , Bördeln , in die fertig geformte Dichtung einlegen , Vorholen und Pressen bis zum passenden Bördelüberstand.


    Kannst du was zu den Schnittkanten sagen ?


    Sind die Teile wassergestrahlt oder gelasert ? ( das Grundmaterial AFM 22 )


    Oder hatt die Firma vielleicht sogar ein passendes Stanzwerkzeug ?


    Früher , so in grauer Vorzeit ( 50 Jahre ? ) waren Schraubenflansche genormt , vielleicht hatte die Fa. Wolf da noch Restbestände.



    mfg

    DRTreiber

    hallo zusammen ,


    normalerweise bin ich ja eher stiller Mitleser , aber hier kann ich ausnahmsweise auch mal was beitragen.


    Weil ein paar Beiträge vorher die Hubraumfrage diskutiert wurde:


    Es muss so um 1988 gewesen sein , ich hatte eine RD 350 YPVS und einer meiner Kumpels eine Z 750 LTD ( die Chopper Version )


    ich habe mich immer gewundert , wie er mithalten kann , bis er eines tages damit rausrückte , daß die Kiste wohl 900 ccm hätte.


    Es muss damals wohl einen Umbausatz gegeben haben. ( Yoshimura ? )


    Mehr weiß ich leider nicht mehr , ist schließlich schon ne Weile her.


    mfg

    DRTreiber

    hallo Kalle ,


    das ist eine ganz einfache 4 - Schrauben - Flansch - Dichtung.


    Mit viel Glück und einer Weile suchen könntest du bei einer Auspuffkrümmerdichtung rauskommen , das wäre dann irgendwo im 1 - stelligen € - Bereich.


    Am besten mal mit der alten Dichtung in eine freie Autowerkstatt oder zum Landmaschinenmechaniker schauen , vielleicht haben die ja was passendes.


    Wichtig in dem Fall ist ja nur der Innendurchmesser ( Brennraum ) , den Lochkreis für die Stehbolzen kann man auch mit hausmitteln anpassen.


    Selbst die Dicke würde ich als nicht ganz so wichtig erachten , sind dann halt 0,x Bar Verdichtung mehr oder weniger.


    Halt mich mal bitte auf dem laufenden , was die Antwort auf deine Anfragen sind.


    Und poste mal bitte die Abmessungen ( Innendurchmesser / Lochkreis / Material - Dicke und Breite der Metalleinfassung )


    Falls die Firmen unverschämt sind würde ich einfach Kupfer - oder Alublech versuchen , das gibts bei manchen in Serie als ZKD




    mfg

    DRTreiber


    PS: und ja , ich arbeite in der Branche.

    hallo zusammen ,


    eigentlich war für mich das Thema fertig , aber da anscheinend Interesse besteht machen wir weiter:)


    mork

    nein , ich will nicht bis 400 Km/h absichern , wir sind hier nicht auf dem Mars der Venus oder sonstwo.


    das war meine erste ( leider falsche ) Berechnung, was die Fundamente theoretisch aushalten würden.





    @ mikotwins


    ziemlich genau richtig verstanden:thumb:



    artus


    ich mach ` demnächst mal Bilder , aber stell dir einfach folgendes vor.


    Links ne Hauswand ( da hängt ein ziemlich massiver Holzbalkon dran ) und rechts nichts außer 3 Ständer ( die besagten


    Stützen ) Wie eine Beton - Fertiggarage , bei der die Decke und die rechte Seite fehlt , oder ein Eck , bei dem


    3 Ebenen aneinander stoßen.


    Breite 4 m , Länge 7,5 m macht 30 m² , also 10 m² pro Stütze. Die Einfahrt ist größer , aber so groß soll das Sonnensegel werden.


    Die Stützen werden über die Breite gegen den Balkon abgestützt ( wie die Decke ) ,


    und wenn es besonders stabil werden soll auch noch gegen die stirnseitige Wand , da habe ich einen


    30 cm Stahlbeton - Ringanker am Schuppen.


    Und wenn ich das jetzt durchrechne , hängen an jeder Stütze ca, 3 t ( 2 t Betonklotz + die Tragschicht und der Rest der Einfahrt )


    ohne sonstige kraft - oder formschlüssige Komponenten.


    Ergibt ein Kräftegleichgewicht bei 180 km/h Windgeschwindigkeit , ( 10 m² pro Pfosten )


    wobei es mir dabei schon jedes Sonnensegel und jede Leine zerrissen hätte.


    alle Klarheiten beseitigt ???


    mfg


    DRTreiber

    hallo ,


    danke an alle für die Antworten.

    Falls es irgendjemand in der Zukunft helfen könnte , bei rechneronline/ barometer/ winddruck kann man sich

    mal eine Vorstellung geben lassen , welche Kräfte bei Sturm einwirken..

    Wenn ich den Rechner auch nur Ansatzweise richtig bedient habe , wären die Fundamente für über 400 km / h

    Windgeschwindigkeit ausgelegt :cursing:

    Also immer !!!! vorher !!!! schriftlich !!!!! festlegen , was gemacht werden soll.


    Bin mal gespannt , was der Baggertyp zu den Berechnungen sagt und wie er sich da rausreden will.


    danke

    mfg

    DRTreiber

    hallo ,


    danke an alle für die Antworten , aber das war alles nicht die Antwort auf die Frage.


    Wahrscheinlich bin ich zu doof , mich verständlich zu machen , sagt zumindest meine Frau immer :D.


    O.K. , ihr braucht mehr Details.


    Ausgangssituation.:


    Die alte Grundstückseinfahrt ( ca. 4 x 8 m ) ( nur rudimentärer Splittbelag auf Naturboden ) soll gepflastert werden.


    Wenn schon alles neu gemacht wird , wird gleich eine Möglichkeit zur Beschattung mit eingeplant.


    Der Baggertyp soll unter der Tragschicht ( ca. 50 cm Mineralbeton ) und unter / neben den Randsteinen zum Nachbarn


    ein paar Pfosten einbetonieren. Weil gerade vorhanden und somit kostenlos werden 100mm Doppel- T


    Träger auf 1,80 m abgeschnitten und an einem Ende an 4 Seiten auf ca. 20 cm mit 8 ca. 10 - 15 cm langen Stabstählen versehen.


    also an jeder Seite 2 Stück , damit es aussieht wie ein Kreuz. +


    Die Träger sollen ca, 80 cm über den fertigen Pflasterbelag stehen , damit ich da ca, 2,50 m lange


    Holzbalken anschrauben kann.


    Natürlich wirds eine Abstützung geben , ich habe Metaller gelernt und baue gerne stabil:)


    Die Pfosten sind also unter der Betonwange der Randsteine und gehen durch die Tragschicht.


    Preisfrage : wie groß soll das Fundament für die 3 Pfosten sein.


    ein 60 x 60 x 60 Loch und ausbetonieren ? ( ich hatte ein 200 l Faß vor dem geistigen Auge )


    oder ist das deutlich zu wenig ? Die Pfosten sind ca. 40 cm im Beton


    Und nein , die Plane bleibt NICHT hängen wenn es windet.


    so , und los gehts mit den Meinungen



    mfg

    DRTreiber

    hallo bestes allwissendes Forum der Welt:thumb:



    wie das Thema schon sagt , ( Gartenzaun ) Pfosten einbetonieren :


    gibt es irgendwo in der Literatur ( Fachkundebuch ??? ) eine Faustformel , um wieviel Größer das Fundament ist als der Abstand des Bewehrungsstahles ????


    Unverständliche Frage und auch noch blöd formuliert ?


    ich versuchs mal mit einem Beispiel


    man nehme einen Pfosten ( Rund oder Vierkantrohr von 1,20 m Länge ) und schweisse auf ca. 20 cm jeweils um 90 ° versetzt ca 10-15 cm Lange


    Stabstähle.


    der Abstand von einem Ende zum anderen sind dann ca. 20 - 30 cm + Rohrdurchmesser.


    wie Groß wird einbetoniert ?


    60 cm im Durchmesser ( oder auch quadratisch )?


    wenns geht bitte mit Quellenangabe , es sind aber auch sonst alle Meinungen willkommen.


    Antwort wäre nett


    mfg

    DRTreiber

    hallo zusammen , bestes und allwissendes Forum :thumbup:


    beim Keller aufräumen ist mir ein Krümmerpaar in die Hand gefallen , sieht aus wie von einem Twin , bestimmt schon Älter


    ( CB 400 N , GPZ 500 S , XS 650 oder was auch immer ) ?(


    Es steht die Nr 52 1008 R / L drauf , mit der Nr. habe ich schon gegoogelt , aber leider nichts gefunden.


    Hat einer eine Ahnung , welche Firma das zumindest sein könnte ??? :?:


    Kandidat Nr. 2 ist eine Keihin 4 Fach Vergaserbatterie , sieht für mich aus wie Gleichdruckvergaser


    36er Durchlass , Typ VB 51 A E TC /


    die 2 äußeren Vergaser haben einen Abstand von 80 mm , die 2 mittleren von 100 mm zueinander , müsste also zu einem


    ( alten Bock ) mit mittiger Steuerkette gehören.


    Wo gehörts hin?????


    Google ist auch diesmal nicht mein Freund :cursing: :thumbdown:


    Ich würde das alte Gelumpe gerne verkaufen , aber eine Zuordnung kann darüber entscheiden , ob das Zeug jetzt 5.- oder 500.- bringt ,


    und unser Hobby ist schon teuer genug , da kann ich jeden Cent gebrauchen.


    danke schon mal für die Hilfe.


    mfg
    DRTreiber