610er Profi Mitglied
  • aus Swabian Highlands
  • Mitglied seit 20. Oktober 2003
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von 610er

    Zitat

    Original geschrieben von twinshocker
    Dann kauf dir kein Sportgerät!


    Gruß Twin


    Kann ich Twin nur rechtgeben - wenn Du sie nicht pflegen willst... aber man kann ja auch Sprot mit Traktoren vom Schlage einer TT 600 oder XR 600 machen. Der sportliche Reiz wird nur noch größer. Und die Teile brauchen blos hin und wieder nen Schluck Öl.

    Ich will nicht in die ewige Kerbe hauen - KTM sei Schrott usw.


    Aber es zieht sich ein wenig wie ein roter Faden durch die jüngste KTM-Story und so langsam glaube ich an die von verschiedenen Leuten geäußerte Theorie:


    KTM hat Probleme mit den Alugussteilen - Schwinge - Gabelbrücke etc. seit die Produktion stark ausgeweitet wurde. Die haben wohl neu Gießereien suchen müssen und die sind offenbar nicht 1ste Sahne - sicher auch nicht einfach in der ostmärkischen Provinz :-))


    Egal ich hoffe für die Öschis, dass die LC8 nicht betroffen ist, denn das ist echt ne Chance auf neue Märkte.

    Für die 610er:


    Das billigste Öl ist grad gut genug :-))


    Schließlich muss man es eh ständig wechseln, also spart euch die Kohle. Synthetiköl macht IMHO nur bei langen Wechselintervallen Sinn.


    Greez 610er

    Auf Thumpertalk sind seit die Dinger ausgeliefert werden Postings mit Überhitzungen drauf. Meist sprechen sie von Problemen beim "Idle" - also im Standgas beim rumstehen. Ich finde das nicht verwunderlich, denn schließlich sind das ziemlich kompromisslose Crosser - nicht fürs Warten an auffahrten oder ausdrehen im 1. Gang in schwierigen Trial-Passagen gedacht.


    Man sollte nicht vergessen:


    Kleinere Kühler = weniger Kühlflüssigkeit = mit einfachen Mitteln gespartes Gewicht.

    [QUOTE]Original geschrieben von twinshocker
    [B]Ich finde eigentlich eher daß sich ein Trend zusammenbraut daß KTM fahren uncool ist !


    Ich sag nur "Microsoft Syndrom"


    Yo - kann ich nur beipflichten - mit dieser Jürgen-Drews-Millenium-Event-Kacke hats angefangen. Inzwischen haben Kattum-Treiber doch eher ein Mitläufer-Image. Ein Haufen Leute kauft anything-but-KTM - was oft Yamaha heißt - auch wenn die net ready-to-race ist. Aber... Husky kann wieder liefern. Und GasGas baut seinen Vertrieb hoffentlich auch vollends aus. Vielleicht kriegt VOR auch mal Moppeds hin die funktionieren und TM engagiert sich wieder mehr im Offroad-Bereich... Berg? naja - sind ja jetzt auch aus Mattighofen


    Greez 610er

    Zitat

    Original geschrieben von da schmidtn
    Zusammenfassung TT600R - schwer, altbacken, unverwüstlich, robust, eigentlich recht schön anzuschauen (find ich), traktorartige motorcharakteristik und mittelprächtiges Fahrwerk - insgesamt ein gut brauchbares mobbed


    Kann ich nur unterstreichen - und auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Sie ist Autobahn, Reise und Kiesgrubentauglich. Ein Alltagsmotorrad, mit viel Selbstvertrauen auch für den Sport geeignet, aber gute Zeiten fährt man damit nicht.


    Die WR ist ein echtes Sport/Rennmotorrad leicht, stark, Wartungsintensiv und keinesfalls für den Alltag gebaut.


    Der beste Kompromiss derzeit (auch wenn es mir nicht leicht fällt das zuzugeben) Suzi DR-Z 400 - Renn- und Alltagstauglich

    Zitat

    Original geschrieben von twinshocker
    In Aarbergen ist in der Zweizylinderklasse einer mir ner SV 650 mitgefahren:
    KTM-Gabel und anderes Rahmenheck mit Sitzbank das wars . Das einzig komische war die Sitzposition die war wegen dem Tank ziemlich weit hinten , sonst sah es gar nicht schlecht aus !
    Und 70PS reichen in 99.9% aller Fälle. Die muß man erst mal auf den Boden bringen!


    Gruß Twin


    jetzt kann man das Ding wie es aussieht kaufen:


    Guckst Du hier:


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…me=STRK%3AMEBWA%3AIT&rd=1

    Zitat

    Original geschrieben von Maiertom
    HiIch nehme irgendein Markenöl Sommer 15W40 Winter 10W40 und auf keinen Fall vollsyntetisches.
    Auf der Straße nicht länger Vollgas als du die Luft anhalten kannst dann wirst keine Schwierigkeiten haben.


    Kann ich nur unterstreichen. Beim Öl tuts aber auch Baumarkt-Ware, denn wenn Du alle 500km wechselst kommt die bessere Qualität nicht zum tragen. - Mein Kumpel hat es früher in seinen Corsa geleert, wenn er's aus der Husky gelassen hat. -


    Synthetiköl zerstört die Kupplungsbeläge.


    Zurückhaltung auf der Straße ist das A und O: Joghurtbecher jagen, auch wenns noch so schön ist, macht die Husky mürbe.

    Zitat

    Original geschrieben von Hardy
    da bin ich mal gespannt. honda-europe sagte mir das es nicht mal sicher sei das die überhaupt dieses jahr schon gebaut werden.


    Wenn man im Ami-Forum Thumperttalk guckt werden die aber sehr wohl gebaut. Unsere Freunde überm Teich haben die z.T. schon zuhause. Vermutlich nur nicht im "Alten Europa" evtl. ist auch der Importeur zu träge oder zu klein oder.. oder...

    Zitat

    Original geschrieben von M.C

    Habe bei meine "Zwiebacksägen" immer 95 Oktan getankt.


    Gruß M.C!!!


    genau das meinte ich. Irgenwoher hab ich noch im Hinterkopf: Beim 2-Takter langt Normalbenzin locker. Aber ein Freund hat mords Probleme mit seiner alten 250er KTM (noch weiß nicht orange) weil ihm öfter die Pleuellager flöten gehen. O-ton Mattighofen: "30 Stunden müssten sie halten" sie halten aber meist weniger. Er hat schon die Verdichtung zurückgenommen, brachte aber nur Teilerfolg. Kürzluich hat er gestanden immer Normal zu fahren und wir haben spekuliert ob der Schaden durchs klopfen kommt.


    Also 2-Takt Freunde:


    95-96-98 oder 100 Oktan???

    Weil wir grad beim Thema sind: Was fahrt ihr an euren 2-Taktern fürn Sprit Normal-Super-Superplus oder sogar diesem "Wundersprit" bei 4-Taktern ist mir das ganze klar aber beim 2Takter??? Nachdem das Verdichtngsverhältnis bei 2Taktern effektiv weit unter dem von 4-Taktern liegt - OK es kommen noch verschiedene Aufladeeffekte durch Resonanzschwingungen dazu - Gibt es auch beim 2-takter Motorklopfen, bis zum Motorschaden? Was geht dann da in die Knie?? Der Kolben oder das Pleuellager von den Harten Schlägen?? Fragen über Fragen. helft mal einem unwissenden 4-Takt-Treiber --- Der sich überlegt, das erste mal im Leben ne Zwiebacksäge zu kaufen.

    Da gibts ne ganz einfach und billige Lösung: nimm die billgen Handschützer von Polo, die haben Plastik-Klemmen, die sind weich. Mit ein wenig Nachdruck, sprich Gewalt passen sie sich der Form des Lenkers an. Hat ein meiner Husky nach Umbau auf magura gefunzt und hält schon 3 Jahre incl. div. Rennen und Stürze.

    Mein Tipp für die Frage: Nur ein Mopped für Straße und Gelände: Honda XR 600 oder auch Yamaha TT600R. Ich bin zwar kein Freund des allmächtigen Honda aber mit denen kann man durchaus sogar Wettbewerbe fahren (Grüße an den Bananenfresser) Und sie rennt bei Bedarf hundert mal nach Italien auf der Autobahn Vollgas liegend. man sollte aber keinen Ölteperaturmesser montieren sonst wirds einem schlecht :-)


    Ansonsten geht alles, was sich Sportenduro nennt (HQV, EXC, div. Japse und Konsorten beim Straßenbetrieb in die Knie) weil dafür absolut nicht gedacht. wers net glaubt sollte sich man die Wartungsvorschriften der Moppis anschauen, die brauchen für ne Fahrt in die Pyrenäen mindestens 2 Kundendienste.


    Witzig find ich den Tipp mit der Kawasuki 250 (RMZ/KXF), die ist denk ich völlig untauglich.

    Zitat

    Original geschrieben von enrico
    Als ich auf die wr umgestiegen bin war das wie ein traktor dagegen.


    Das lässt mich schwanken, denn ich fahr nur Enduro, da kann man an schwierigen Auffahrten nen Traktor gebrauch, außerdem bin ich die Dicke 610er gewohnt.


    Das mit dem TÜV macht wie gesagt der Händler, nur ohne Teile, bis auf das Hinterrad. Wie er das macht ist mir ehrlich gesagt wurscht. Ich hab halt Bedenken beim Rennen an der Abnahme zu scheitern mit der lauten Cross-Tüte

    Zitat

    Original geschrieben von surfer
    Also meine Mag 50 In einer 610Te Von 98 hat auch diese Messingschlitzschrauben drin ,allerdings hatte ich damit noch keine Probleme.


    Exakt, meine 50er, ebenfalls 98 hat keine Rädchen, sonder Schlitzschrauben - vorsichtig bzw. mit einem passenden Schraubendreher verstellen, dann gibts keine Schäden.

    Zitat

    Original geschrieben von enrico
    die wichtigsten unterschiede sind motor und abstimmung-anderes getriebe und andere kolben. abstimmung ist bei cr logischer weise cross.also sehr hart und extrem explosiv.
    die wr ist eher ruhig und gefühlvoll (wenn man das von einem 2-takter behaupten kann).


    Das mit der Zulassung macht der Händler für € 100, Teile gibts keine, die muss ich halt bis zum erstan TÜV besorgen. Die Getriebestufen hab ich bei mshag nachgeschaut, sind laut Datenblatt gleich. Da ich reletiv schwer bin (90kg + X) sollte die härtere Crossabstimmung net soviel ausmachen. Bleibt noch der Schalldämpfer.


    enrico: meinst Du mit hart und explosiv die Motorabstimmung?

    Greez!! Hab da mal ne Fraache!


    wo liegt der Unterschied zwischen einer 04er CR 250 und WR. Habe ein unschlagbares Angebot bekommen für CR mit Brief und 18er Hinterrad.


    Ist das Getriebe gleich? Ist die CR härter abgestimmt und ist der Auspuff der CR Enduro-abnahmetaugleich.


    Soll über € 1.000 günstiger sein als ne WR (ohne StVZO-Teile)


    THX 610er