610er Profi Mitglied
  • aus Swabian Highlands
  • Mitglied seit 20. Oktober 2003
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von 610er

    Wie denn? Das ist ja inzwischen fast schon unmöglich. Schau doch mal, wohin die Industrie abwandert. Dorthin wo man auf Umweltschutz und Arbeitnehmerrechte nicht so großen Wert legt. Wo nicht ewig nur diskutiert, sondern gemacht wird, wo die Regierung nicht Angst hat mehr Wählerstimmen zu verlieren als zu gewinnen wenn man den Mund aufmacht. Dann schau dir noch die Linksradikalen Tendenzen bei uns im Land an. Fridays against .... Man hat Angst angemessen dagegen vorzugehen, weil man grosse Sympathien in der Volksmeinung sieht und das abgewanderten Wahlvolk noch rechtzeitig zurückzugewinnen hofft. Die jungen Leute, lassen sich allgemein weniger gefallen, halten sich nicht mehr mit Ihrer Meinung zurück. Dann kommen noch parteiinterne Streitereien dazu und ausgerechnet den, dem der Mittelstand Veränderungen zugetraut hat, verpasst man einen Maulkorb. Was kommt denn auf die Industrieunternehmen zu bei der nächsten Regenbogenregierung? Wettbewerbsnachteile wenn die Herstellung in D bleibt, durch höhere Kosten um die geforderten Auflagen zu erfüllen? Teuer wird's wohl für uns alle werden, für manche sogar schlimmer.

    Es gibt auch bei uns in D noch Regionen, wo die Industrie nicht so stark vertreten ist, wo die Arbeitnehmer überwiegend aus den heimischen Anwohnern akquiriert werden werden, weil dort weniger Zuzug herrscht. Durch die zunehmende Liberalisierung kann sich das langfristig aber auch noch ändern.

    Ich glaube inzwischen nicht mehr, dass man den Zug bei uns noch aufhalten kann. Mal sehen was in ein paar Jahren aus dem Motorsport geworden ist, wenn die politische Führung die grüne Tarnfarbe angenommen hat oder stark gruenfleckig geworden ist.

    Ich weiß nicht, wie lange Du schon die Vorgänge auf dieser Welt beobachtest aber einige Deiner Thesen sind schon sehr gewagt.

    "DIe Industrie" wandert ab? kann ich für meine Gegend - deutscher Südwesten - nicht behaupten. Sie baut definitiv auf, die Industriegebiete wachsen.

    Linksradikale Tendenzen? Die "Alten" sind und waren konservativ, jetzt sind es die Jungen auch, es wird früher geheiratet, mehr Häusle gebaut als in meiner "Jugend".

    FFF? Ja sie sind "laut", ja sie beeinflussen die Meinung, "machen" tun sie eher das Gegenteil, weil man muss dafür halt auf so viel verzichten, das ist lästig.

    Ich lebe seit vielen Jahren unter einer Grünen Landesregierung, von grüner Politik merke ich nichts, die SUVs wurden seither immer größer :teufelgri:teufelgri

    Die Jungen Leute lassen sich weniger gefallen? Da muss ich herzhaft lachen. Als jemand der in der "RAF"-Zeit aufgewachsen ist.

    Damals wurde ständig in Schulen und Unis aber sowas von Rabatz gemacht, die Meinungen von damals wurden wesentlich deutlicher geäußert.

    Da wurde auch mal in einer Studetenzeitung ein Mord der RAF als positiv bewertet, ich rede nicht von anonymen Internet-Postings!!

    Die Schule wurde nicht "getaggt", morgens stand schon mal "weg mit der Isolationsfolter" Quer über eine ganze Hausfront.

    In einer Zeit als der "brave Bürger" live im Fernsehen forderte, gefasste RAF-ler "auf der Flucht zu erschießen".

    Watt denn nu? Linksliberale Tendenzen oder Liberalisierung?


    Motorsport - auf jeden Fall der mit 2 Rädern hat in D trotzdem 0,0 Lobby - neue Strecken? Vergiss es!

    Es bleibt halt der anarchistische Ansatz: Fahrt wo Ihr könnt, solange Ihr könnt.


    Für fast zwei Jahrzenhte hing dieser Spruch in meinem Büro:

    "Ride today, tomorrow it may be illegal."

    Damals wie heute so was von wahr!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Am Ende steckt wohl immer ein Zongshen im Rahmen.

    Wir werden nur erfahren wievil das Ding taugt, wenn eine(r) hergeht und sie kauft oder zumindest nutzt ;-)

    Bis dahin kann man nur spekulieren.

    War da nicht schon mal was in der Vergangenheit wo Menschen aufgrund gewisser Eigenschaften "angezündet" wurden?
    Scheinbar sind manche wieder soweit... zumindest in Gedanken und verbal.

    Es ist inzwischen leider schick SEINE Weltsicht auf diese Art hinauszuschreien.

    Man glaubt sich im Recht zu befinden, weil man ja für die "richtige" Sache ist.

    Die f***cking Anonymität des Internets gibt plötzlich den ganzen Feiglingen den Mut Dinge zu sagen,

    die sie sich mit ihrem Gesicht in der Öffentlichkeit nicht zu sagen trauen.

    "Der Bitcoin ist immer soviel wert wie der nächste bereit ist dafür zu bezahlen "

    Was ja letztlich für alles gilt, das gegen Geld gehandelt wird, gilt immer und überall: Angebot und Nachfrage.


    Für die Zukunft interessant ist das Konzept der Blockchain, die den Kryptowährung zugrunde liegt, das ist für viele Anwendungen nützlich.

    Hat aber nichts mit ihrem Wert zu tun. Fürs Spekulieren ist die begrenzte Menge gut, man kann sie nur sehr schwer vermehren. Anders als Euro und Co.

    Manche sind als Witz gestartet und laufen trotzdem wie verrückt.


    Als Zahlungsmittel sind sie ziemlich unpraktisch, weil die enormen Schwankungen ziemlich nerven.


    EIn Teil des Erfolges ist die immense Geldmenge, die seit der Finanzkrise die Welt überschwemmt. Da dieses Geld aber kaum beim Konsumenten ankommt,

    haben wir keine hohe Alltagsinflation. Trotzdem sucht sich dieses Geld sein Ventil. Alles was nach halbwegs sicherer Anlage riecht hat sogar eine galoppierende Inflation:

    Häuser, Grundstücke, Kunst, wertvolle Oldtimer, Aktien etc etc. - und halt auch Kryptowährungen. Solange die Geldhähne offen bleiben, wird das auch nicht anders.


    Man kann mitspielen und gewinnen, sofern man rechtzeitig den Absprung schafft, wie jede Blase, platzt sie irgendwann oder wenigstens geht die Luft auch wieder raus.


    Am deutlichsten sieht man diesen Bedarf an spekulativen Anlagen an den "NFT" - dem neuesten geilen Scheixx aus USA.

    Wobei der Wikipedia-Eintrag dazu nicht gut ist.

    Man kauft z.B. "Recht" einen Video-Schnipsel eines Sportevents z.B. ein Basketball-Dunking oder ein geiles Überholmanöver beim Supercross sein eigen zu nennen.

    Nicht das eigentliche Video, man bekommt also kein Geld, wenn es im z.B.Fernsehen oder so gezeigt wird.

    Nur eine Art digitales Exclusivrecht - man vertraut dem tatsächliche Rechteinhaber, dass er das auch WIRKLICH nur einmal verkauft.

    Das ganze ist dann handelbar, zumindest unter denen, die an solchen Dingen teilhaben wollen.


    Nichts von alledem stellt einen nachhaltigen Wert dar, es dient nur dazu dem vielen (Spiel)Geld, das im Umlauf ist eine Spielwiese zu geben.

    Zum Zocken aber optimal, weil man bei viel Schwankungen auch viel "verdienen" kann.

    Wo gibt es denn noch Ventile ? Hab nur bei HVA welche gefunden als Satz für 125 Euro.

    Ich befürchte billiger als dort bekommst Du sie nicht.

    Das Problem ist, das man Ventile zwar sehr günstig haben kann, man muss dann aber 1000 Sätze abnehmen.

    So hat er's gemacht - mal sehn ob er es noch erlebt, bis er die Investition wieder zurück hat (der HVA-Factory) :)

    Kritisch mein lieber ... zeig mal lebenspraktische Beispiele.

    Mein bisher günstigster Kauf war eine SX 125 für 1400 € für den Sohn eines Kumpels - ist allerdings schon 6 oder 7 Jahre her.

    Dafür fährt die noch heute ohne große Schäden, hat schon der übernächste Eigner zum austoben.

    Heute kosten ähnliche Baujahre manchmal das doppelte 8|


    Zur Zeit scheint jeder zu glauben, er sitze auf einem Schatz, wenn er nen 20 Jahre alten heruntergerockten MXer hat.

    Aber zwischen 3 und 4k€ tummeln sich duchaus ordentliche gut gewartetet Moppeds.

    Kommt auch ein wenig drauf an, in welcher Gegend von D man sucht/wohnt.

    Und immer gilt: Die wenigsten Preise, die im Netz verlangt werden, werden auch tatsächlich bezahlt.

    Da gibt es zweierlei Ansätze:

    1. Kein Risiko - aufmachen, alles durchmessen bzw. vorsichtshalber gleich neue Ventile.

    2. Zur Kenntnis nehmen, dass es sich um ein 19 Jahre altes Mopped handelt und einfach fahren.

    halt nicht grad nach Dakar ;-) Vorausgestetzt natürlich sie läuft ordentlich.

    Der kolben blockiert gegen das auslassventil, das auslassventil wird betätigt und der kolben drückt dann gegen das auslassventil.

    Wenn alles, wie Du schreibst richtig eingebaut ist, dann darf genau das nicht passieren.


    Wie der twin schon weiter oben schreibt müssen bei einem Motor mit Kipphebeln die Nockenspitzen im Verdichtungs-OT "nach unten" stehen.

    Hier im Video kann man es einigermaßen erkennen - so ab 1:43

    Die "Rückseite" aka Grundkreis der Nocken stehen zu den Kipphebeln. In dieser Stellung darf kein Kontakt bestehen = Ventilspiel,

    also kann und darf das Ventil nicht offen stehen.


    WARUM das so ist? Falsche Markierungen, Kettenrad an der Nockenwelle falsch montiert, falscher OT, etc etc muss man rausfinden.

    Nur solange man Öl ins Feuer kippt brennt es, hört auf zu kippen

    Man kann es auch anders sehen. Der offensichtliche Bedarf an therapeutischem Gespräch wird hier

    für umme durch das Forum geleistet. Ich will es nicht auf meinem Gewissen lasten haben, wenn

    der TE mangels Möglichkeit über seinen "Wunderdämpfer" zu schreiben noch weiter abrutscht.

    Letztlich lebt so ein Forum ja nicht vom Nicht-Posten. ;-)


    Hatten hier in der Gegend auch einen Erfinder und den ließ man seinen Erfindungsdrang ausleben - wem schadet's?


    https://gustavmesmer.de

    ok, also mein Plan wäre jetzt, den oberen zylinder Kopf runter bauen (da wo die kipphebel drin sind) dann den Motor drehen lassen. Dann dürfte er ja nicht mehr festsitzen weil keine Ventile betätigt werden. Dann nochmal kolben in OT setzten und Markierungen auf der nockenwelle prüfen. Dann müssten die 2 Punkte auf der nockenwelle mit der dichtfläche bündig sein und die Auto-deko anschlagschraube oben sein. So wenn das alles stimmt. Muss ich gucken wie die nocken ausgerichtet sind oder? Damit ich im richtigen OT bin und die Kipphebel kein Ventil betätigen. Dann kann ich alles einstellen und, dann dürfte keine Kollision mehr auftreten. Berichtigt mich wenn ich falsch liege

    Genau so funzt es

    Das gemeine ist, dass (zumindest ältere) 4T - Zylinder bei jeder Umdrehung zünden.

    Bei jeder zweiten ist halt nix da, was sich entzünden könnte ;-)


    Der OT ist wie man oben (Arretierschraube) lesen kann, kaum zu verfehlen.


    Ob man dann die Nockenwelle in der richtigen oder falschen Position hat ist an der Freigängigkeit von

    Nocken und Kipphebeln zu erkennen. Solange irgendein Ventil offenbar aufgedrückt wird ist es der falsche.

    Also eine Umdrehung weiter.


    Die Treffgenauigkeit ist 50% - das ist jetzt nicht sooo kompliziert.

    Die Frage ist: "Zuviel" absolut gesehen oder im Verhältnis zu wem?

    Also eine Frage der gesellschaftlichen Ordnung oder der Gerechtigkeit?

    Im Verhältnis zu MIR verdienen sie nicht zu viel. Ich leiste keinen Beitrag zur Unterhaltung der Massen,

    deshalb zahlen die Massen mir auch nur sehr wenig Geld.


    Absolut gesehen? Da muss sich jeder überlegen wieviel pro Jahr für EINEN Menschen OK ist.

    100 Mio, 10 Mio, oder doch nur eine? ;-)

    Garantie - ist eine FREIWILLIGE Leistung des Herstellers, die an irgendwelche Bedingungen geknüpft werden darf

    Wenn sie beim Kauf dabei ist MUSS sich der Hersteller natürlich an seine Garantie halten.


    Gewährleistung ist ein GESETZLICHE Verpflichtung und hat nichts mit Garantie zu tun.

    Sie gilt für Neuwaren 2 Jahre und zwar auf ALLES, Reissnägel, Tempotaschentücher, Rennmotorräder

    Sie KANN für Gebrauchtwaren auf 1 Jahr verkürzt werden. Macht IMHO besonders bei Tempotaschentüchern Sinn ;-)


    Aaaber: Die Gewährleistung bezieht sich auf den Zeitpunkt der Übergabe.

    6 Monate lang muss der Verkäufer beweisen, dass die Ware NICHT schadhaft war

    Den Rest der Zeit 6-18 Monate muss der Käufer beweisen, dass VON ANFANG AN was faul war.


    Kulanz heißt: Dein Hintern gefällt mir, deshalb mach ich was für Dich, sonst nicht