Steve-o Profi Mitglied
  • Mitglied seit 3. April 2003

Beiträge von Steve-o

    Erhard, Du hast ja keine Ahnung was in der Haustechnik so alles "Stand der Technik" ist.
    Da stellen sich einem Maschinenbauer die Nackenhaare auf.


    Sowas wird tatsächlich mit Hanf/Teflonband montiert. Im Falle von Eckventilen / Adapter zur Mischbatterie muss das ganze nachträglich noch verdrehbar bleiben um den Abstand der Kalt/Warmwasserleitung einzustellen.
    Eine komplett undefinierte Verschraubung / Abdichtung. Ist aber wohl so im Sanitärbereich und ausreichend, da es funktioniert und sich über Jahrzehnte bewährt hat....


    PS:
    Die Verbindung im Bild vom Bermbanger wird tatsächlich mit Flachdichtung montiert.
    Alles was vorne dran kommt wird ggf. nachträglich noch verdreht und deshalb mit Hanf/Teflon montiert...

    Ja, traurig wie die aktuelle Halbwertszeit (bei allen Herstellern) ist.


    Ich habe wohl mit meinem VAG halbwegs Glück.
    T5.2 mit 360tkm.
    Bis 200tkm nur Ölwechsel und Bremsen

    Danach 'Kleinigkeiten' und größere Wartungen nach Vorgabe (Zahnriemenintervall 200tkm!). Ladeluftkühler, Kupplungssatz, Sensor und Regler im Hochdrucksystem.


    Nach dem T5 wird mein nächstes und letztes Auto ein Landcruiser (Generation vor Commonrail).

    Hast Du da eine Tabelle zum Aufschlüsseln?
    Ich dachte immer, dass der letzte Buchstabe das Gemisch bei wenig Schieberöffnung beeinflusst. Das wäre das obere Ende der Nadel...?!

    Walldorf??


    Lustig, warum ist mir das als erste Strecke in den Sinn gekommen bei dem beschriebenen Problem ^^


    Auf dem Foto erkennt man nicht viel. Man könnte mutmaßen, dass den Körper zu weit hinten ist... Schwerpunkt nach vorne, weniger Zug am Lenker...

    Und falls es wirklich Walldorf ist: Kurven sauber fahren, Geschwindigkeit aus den Kurven mitnehmen und am Sprung nicht beschleunigen. Richtig fährst Du da, wenn du jeden Sprung auf der Bremse springst...

    Bei allen guten und richtigen Fahrtipps hier gibt es aber auch immer mal die Situation daß dein Hinterrad einseitig gegen eine Rille oder andere Unebenheit trifft und einfach einen seitlichen Impuls kriegt. Wenns das nicht gäbe würde man sowas ja z.B. bei WM Fahrern nie sehen , aber auch dort kommt das vor.


    Der Vergleich zwischen einem systematischen Anfängerfehler und WM Fahrern, die auf letzter Rille die Grenzen austesten hinkt doch etwas ;)

    Aber ja, auch das kann passieren.

    Typischer Anfängerfehler. Vor dem Sprung zu wenig Geschwindigkeit aufgebaut und auf den letzten cm am Gas um drüber zu kommen.
    Dazu schlechte/verkrampfte Haltung.

    Richtig ist:

    a) Geschwindigkeit vor dem Absprung haben, neutral drauf stehen (Helm überm Lenker!) und ohne Beschleunigen drüber.
    b) Wenn mit kurzer Anfahrt zB aus der Kurve: Unter Zug drüber, dabei das Motorrad klemmen oder je nach Gegebenheit sogar im Sitzen abspringen (Immer unter Zug! Neutrale Körperhaltung - Helm überm Lenker!)

    c) Sprung mit viel Anfahrt: In der Kompression anbremsen, kurz vor der Kante die Bremse aufmachen und wieder neutral drüber, oder je nach fahrerischer Möglichkeit Energie in die Beine aufnehmen, den Sprung quasi wegdrücken.


    Bei deiner Beschreibung würde ich sagen: Locker werden und neutral drüber rollen. Nicht im Absprung beschleunigen.

    Die 2000er EXC ist kein schlechtes Motorrad zu der damaligen Zeit gewesen.

    Ich habe eine 2001er 250 EXC.

    Wenn man das Motorrad mit heutigen Enduros von der Stange vergleicht... ist es eigentlich eine Frechheit was heute verkauft wird. Das Teil funktioniert kaum schlechter. Im Gegenteil, das Fahrwerk von der Stange taugt mir von der damaligen sogar besser, als das aktuelle X-Plor.




    Ich hatte mit meiner Glück, das Motorrad war im außergewöhnlich guten Zustand aus erster Hand.
    Jahrelang stehen mit Sprit im Vergaser hat allerdings den Düsenstock zerfressen - also neuer Vergaser...


    Wie du schreibst, viele Teile sind nicht mehr Lieferbar, dessen sollte man sich bewusst sein.


    Wenn der Zustand in Ordnung ist, kann man das für den Preis kaufen. Wenn es eine runtergerockte Bastelbude ist, sind 1000 Euro zuviel...

    Ist die Anwendung browser basiert? (das offroadforum ist am Ende auch eine (AJAX) Anwendung die im browser läuft)

    Nein, ich habe diverse Netzwerkverbindungen. Teils zum Festplattenserver wo regelmäßig parallel Daten hin & her geschoben werden und über eine Art FTP Programm zu den Maschinensteuerungen. Bei Mouseover Schaltflächen kann man es am sichersten reproduzieren, kommt aber auch in allen anderen Anwendungen vor, dass die Maus hängt.


    Das ganze Setup & Software habe ich mit dem gleichen PC (nur halt eine andere SSD Festplatte) genau so in der Vergangenheit genutzt, ohne Probleme...

    EIgentlich ist das doch keine Aufgabe für den Nutzer Anwender sich um solche Probleme zu kümmern.

    Da gibt es schließlich Informatiker für.

    Wenn die Fa. keinen eigenen hat ist es ggf. billiger und einfacher jemanden von Extern zu bestellen als sich selbt ahnungslos und mit gefährlichem Halbwissen stundenlang damit zu befassen und nicht von der eigentlichen Arbeit zu schaffen mit der die Fa. Geld verdient.

    Schon richtig, ist bei einem 3-Mann Laden aber nur bedingt interessant. Und meine Zeit läuft unter "eh-da"... Man ist es halt gewöhnt sowieso alles selbst zu machen für dass sich andere zu dumm anstellen....

    Und was bedeutet "mehrere Grafiktreiber probiert"?

    Ok, genau zwei.

    Erstinstallation, der von Windows automatisch installiert wurde plus als Versuch den entsprechenden Treiber von Nvidia direkt. Machte aber keinen Unterschied.



    würde ich Windows einfach nochmal neu aufsetzen

    Man müsst Ihr alle eine Zeit & Langeweile haben ;)

    Was war denn der Grund fürs neu aufsetzen?

    Und wie sieht die Auslastung des Arbeitsspeichers aus?

    GAU - SSD Betriebssystem-Festplatte gestorben.


    Arbeitsspeicher Auslastung <25%



    mazeoldf

    Leider kein Komplett-PC von einem Bekannten Hersteller. Habe ich leider so "geerbt" und bisher nicht die Muße gehabt zu ändern.

    Ich weiß, dass man solche Probleme mit komplett-PCs von den bekannten Anbietern (Dell?!) größtenteils umgeht. Ist in diesem Fall aber leider (noch) nicht so...

    Mal in den Mauseinstellung auf einen anderen Zeiger gestellt oder mit der Zeigergröße experimentiert?

    Ja, grade mal probiert.

    Macht keinen Unterschied, ist eher die CPU Auslastung, wobei da auch kein Prozess mit übermäßiger CPU Leistung heraussticht...

    FMAPP ist nicht vorhanden (das wird laut google gern als Ursache genannt...)

    Libre Office speichert sogar im Microsoft Office 365 format, wenn du willst auch im Office 2003 format, ich glaube das sollte nicht das Problem sein

    Ich will das nicht weiter ausführen, nur soviel: Bestimmte Formatierungen und Formeln gehen verloren oder sind Fehlerhaft beim Speichern in Office2003 oder Office-x Format.
    Open Office Anwendungen sind zu vergleichen mit Fußpilz. (Braucht kein Mensch)

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Meine Maschinen haben auch ein Linux Betriebssystem und laufen Fehlerfrei.

    Ich bin DAU. Ich nutze Office Anwendungen und CAD und einige spezifische Software. Und das ist nun mal Industriestandard.


    Schick doch mal eine Kalkulation im open office Format an eine andere Firma und schau was passiert...


    Jedem pauschal erstmal Linux zu empfehlen ist etwas weltfremd.