Steve-o Profi Mitglied
  • Mitglied seit 3. April 2003

Beiträge von Steve-o

    die bessere Wärmeableitung von Alu ist beim 2t Krümmer doch das Hauptproblem?!...

    Und natürlich, dass es am Auslass bei >300°c butterweich wird und auch sonst schnell ermüdet.

    Hat jemand Erfahrungen mit den Wiseco Kurbelwellen Kits, wo alles dabei ist?

    Also Hauptlager, Dichtungen sowie komplette KW mit Pleul.


    Die sind günstiger als zB ein Pleulkit und Hauptlager... made in China, aber immerhin Markenlager für die Kurbelwelle (Koyo).

    Ich denke, du wärst mit einer KTM 250 Freeride besser aufgehoben, wenn du spazieren fahen willst.

    Oder einer Honda CRF 450L?!

    Die anwesenden 450L Fahrer sind doch sehr zufrieden, soweit ich gelesen habe.


    Wegen dem Mapping: Aktiviert sich die gedrosselte Version nicht mit dem Anstecken der Lambdasonde?
    Ich meine mich zu erinnern, dass (zumindest bei bestimmten Modelljahren) durch abziehen der Lambdasonde das Sportmapping aktiviert wurde?!

    Bitte korrigieren, wenn ich daneben liege.

    Die nasse Zündkerze sagt nichts aus, außer dass generell Sprit ankommt.

    Das Szenario aktuell ist ja ein Kaltstart (nach einigen anderen Kaltstarts) ohne jemals Drehzahl gesehen zu haben. Natürlich sifft die Kerze da zu und wird nass.

    Verdrehtes Polrad klingt schlüssig. Ansonsten wohl eher etwas elektronisches?!

    Mach mal ein Video vom Motorlauf und was passiert wenn man Gas gibt.

    Ich habe mal bei meiner 200er beim Zylinder aufsetzen die Auslasssteuerung verkantet. Damit kann man trotzdem fahren, aber ab mittlerer Drehzahl geht nichts mehr.

    Wurde zwar schon gecheckt, aber mir ist mal eine Nadel vom Clip durchgeschliffen worden und ist dann runter in die Nadeldüse gefallen. Das hatte die gleichen Symptome wie Du beschreibst, aber ist ja mit zweitem Vergaser auszuschließen.

    Das Kühlsystem selbst wird es nicht sein, außer der Propeller der Wasserpumpe ist defekt.


    Tippe eher auf zu heißen Motorlauf, die Vergaser sind recht empfindlich auf das Setup, verdrecken, verharzen oder Falschluft.


    Indiz wäre zB langsames Abtouren beim Gaswegnehmen, Fehlzündungen, verschlucken, etc.



    PS:
    Lichtmaschine ist nicht super teuer.

    Yamaha YZ 450F 06-09 Lighting Stator (L-4458)
    Supplies about 45 watts of AC power. This style includes a complete stator assembly with lighting and ignition coils, stator plate, pickup coil, and wire…
    www.steahlyoffroad.com

    Und einen Regler braucht man natürlich noch dazu.

    Nein, die Lichtmaschine der Cross Modelle ist nicht für weitere Verbraucher geeignet.

    Es gibt Nachrüst-Lichtmaschinen, damit könntest Du dir helfen.

    Ansonsten mal prüfen ob die Bedüsung wie im Handbuch beschrieben passt, Falschluft ausschließen etc.

    Ggf. Kühlerdeckel mit höherem Öffnungsdruck.


    Ansonsten ist und bleibt es halt ein MX Bike, für langsam und Steil gibt es von Yamaha die WR Modelle....



    PS:
    Ich hatte damals meine 2007er YZ-250F zugelassen und als Enduro genutzt. Die hatte nie thermische Probleme, auch bei langsam / trialartigem Gelände, und das sogar mit leisem Auspuff, der angeblich auch nochmal die Wärme staut.


    also vielleicht ist wirklich etwas faul bei deinem Bike

    SteveO Frage: Bei deinem Traxx, was ist da der Hauptfortschritt, ist es einfach besser abgestimmt, oder ist dir der Traxx Mechanismus eher wichtig?

    zB auf meiner Heimstrecke gibt es zwei kompressionen vor Sprüngen, wo das Federbein gebottomed hat. Sehr unangenehm und eher gefährlich, grade weil eine der Stellen eine Sprungkombination ist. Das ist nach meinem Verständnis eine typische low-speed Situation. Erhöht man die Dämpfung, fährt es auf den Rest der Strecke und auf brems/Beschleunigungswellen schlecht.

    Im Prinzip haben also Reserven/ Progression gefehlt.

    Das Trax schluckt die gleichen Stellen unauffällig weg, als wäre da überhaupt nichts.

    Vor dem Trax Mechanismus hatte ich etwas Bedenken, deswegen habe ich mit der Anschaffung auch etwas gezögert. Zb beim MX hatte ich Bedenken, dass das Hinterrad beim Sprung einfach ungedämpft ausfedert, und dass das ein komisches Gefühl gibt. Tut es aber überhaupt nicht. Merkt man nichts von.

    Und die Traktion ist natürlich merklich besser, je schneller man fährt, umso besser funktioniert es. (Ich glaube ich bin immernoch zu langsam für mein Fahrwerk...)

    Erste Wahl für mich wären Tigersäge bis zum Metall, dann Bolzenschneider oder Flex, wie einige auch schon anmerkten

    Probiers und berichte. Wenn Du willst, schick ich dir ein paar alte Reifen zu zum probieren.


    Oszillierendes Werkzeug bringt nichts.


    Zitat

    i said it before but i guess nobody heard me

    TRAX Federbein

    die beste Investition für meine PDS-EXC...

    Die neueren Stoßdämpfer (2017-) bekommt man nach meiner Erfahrung nicht mehr ordentlich auf MX und schnellere Gangart getrimmt, bzw. ist da irgendwo recht früh eine Grenze erreicht, sodass es für mich nicht ausreichend funktioniert.


    Wo bei meinem originalen Dämpfer das Ende der Fahnenstange offenbar erreicht war fängt das Trax erst an.

    Nachdem ich es am WE mal wieder selbst versucht habe, muss ich leider euch ganzen Tippgebern hier unterstellen, dass ihr noch nie selbst einen Reifen zersägt habt.


    Die Drähte am Wulst sind aus Federstahl bzw gehärtet, da geht keine Säge o.ä. durch.

    Bolzenschneider, wie von Twin genannt, könnte gehen, hatte ich aber nicht zur Hand. Drähte durchflexen und den Rest mit der Metallsäge ging.

    Elektrogeräte die auf Oszillation beruhen, kann man vergessen.

    Die 660er Rallye ist, lt einem Teilnehmer bei der Dinaric, voll mit 35l Sprit um die 190kg.

    Ich hatte jahrelang eine im Wohnzimmer stehen. Geschätzt trocken etwa 150-160Kg, also voll könnte das etwa hin kommen.


    Trotzdem würde ich eine Rally KTM nicht mit einer umgebauten Enduro oder 690 etc vergleichen. Die Rally Bikes sind was komplett anderes.