Junkie29 Mitglied
  • Mitglied seit 17. März 2022

Beiträge von Junkie29

    Es schon sehr erstaunlich das manch einer wohl von nix eine Ahnung hat und nicht merkt das dieses Messing Saugventil so rein garnichts mit dem Drucklager zu tun hat . :rolling:


    https://www.ebay.de/itm/404030…kJ%7Ctkp%3ABk9SR4C4pubTYw

    Solch ein Ventil nutze ich zusammen mit einem Schwimmer in meiner Zisterne zur Gartenbewässerung, damit die Pumpe keinen Dreck ansaugt.
    Wusste gar nicht, dass Renault so gute Qualität im Ölsumpf verbaut 8o

    Nachdem ich am Wochenende gegen Ende des 3h Enduros mit Lenker flattern zu kämpfen hatte, weil die Gabel sich im Verlauf des Rennens um 1 Strich nach oben geschoben hat, werde ich wohl doch mal die Cola testen X(

    Hui, na da kommt Freude auf. Habe meine GB verkauft und gut ist es. Nun wieder Serie drin und schauen wir mal ob es bei weiteren Stürzen das Vorderrad schief stellt.

    Ich habe mir damals eine Xtrig-Gabelbrücke an die Sumo gebaut, weil ich weniger Offset haben wollte. Ein anderer Grund wäre mir nicht eingefallen.

    Die Klemmung der Standrohre war damit auch nicht schlechter als mit den originalen Brücken.

    Ich habe eine bekommen über den Kauf einer Maschine. Gekauft hätte ich sie auch nicht. Mit dem Offset wollte ich herumspielen wegen den engen Kurven auf den Kartstrecken aber mir wurde bei der 85er davon abgeraten, da das Sturzrisiko dann wohl noch höher wird.

    Werde die Woche wieder die orginale Brücke einbauen in der Erwartung dass die beschriebenen Dramen ausbleiben. Die Brücke hat nun rund 21 Stunden runter, 19,7 beim Vorbesitzer (ein Umsteiger von 65cc auf 85cc). Einen Benutzerfehler schließe ich mal aus, denn zum Verblasen von 600ern am Harzring hat es gereicht und die Maschine fuhr sich recht gut.

    Dennoch bin ich über manche Aussagen hier echt geschockt. Hat schon etwas von dem Fanatismus der Telsa-Sekte.
    Sorry wenn ich den Mythos XTRIG zerstört bzw. angekrazt habe.

    Heftig was hier abgeht, nur weil man mal seine Eindrücke schildert.


    Bei uns wird man bei einem technischen Defekt mit der schwarzen Fahne rausgeholt. Sind ja reine Straßen- bzw. Asphaltrennen ohne Offroadanteil auf Mini Supermotos mit 12 Zoll Rädern.
    Ansonsten habe ich über 30 Jahre Erfahrung mit dem Schrauben an Zweirädern und meine Maschinen waren immer die besten in ihren jeweiligen Klassen. Hunderte Stunden grübele ich auf dem Rennrad nach optimalen Lösungen und weiteren Optimierungen und meine Ideen werden dann 1 zu 1 von Anderen kopiert / adaptiert.

    Wie gesagt ich hatte von der XTRIG mehr erwartet aber die die ich hier habe (ggf. das Exemplar) ist einfach scheiße und unbrauchbar. Hätte es mir anders gewünscht weil ich sie toll finde.
    Es kann aber nicht sein, dass es einem bei 40 km/h und leichtem Sturz das Rad schräg verzieht bei einem Teil, welches für Sprünge auf Motocrossstrecken ausgelegt ist.

    Das Drehmoment steht ja drauf (17 unten / 15 oben) und ich habe es mit einem sehr hochwertigen Drehmomentschlüssel extra für geringe Drehmomente angezogen. Neuteile waren es nicht und die Gabel war unter Garantie auch fettfrei. Bin ja selbst sehr verwundert, dass das so passiert ist weil die Maschine inkl. aller Teile auf Kartstrecken wirklich unverwüstlich ist. Sofern ich hinfalle wird im Normalfall die Handschale gerichtet und weitergefahren. Aber so etwas wie gestern würde es unmöglich machen, in einem Rennen weiterzufahren und das wären dann 0 Punkte bei einem kleinen Ausrutscher. Letztes Jahr bin ich in einem Rennen (10 Min + 2 Runden) auch zwei Mal hingefallen und trotzdem als 6. ins Ziel gekommen.

    Es war / ist alles nach Vorgabe angezogen.
    Möchte nicht jammern aber hatte schon 5, 6 weitere, zum Teil heftigere Abflüge (alle über das Vorderrad) und da hatte ich dieses Thema nicht. Vielleicht klemmt die Seriengabelbrücke ja doch besser :?:

    So, hatte nun die Chance ein XTRIG zu bekommen für meine Maschine durch den Kauf einer anderen Maschine.
    Optisch top, sehr schick und hochwertig gearbeitet. Allerdings hatte ich gestern am Harzring einen leichten Abflug bei 40 km/h auf die Linke Seite. Handschale, Raste und Schleifer an der Gabel haben den Boden berührt. Da hat es mir doch tatsächlich die Gabel in der Brücke verdreht und das Rad stand schief. Das ist ein absolutes No Go. Falls das mal in einem Rennen passiert, kann ich aufgeben. Von daher wechsele ich wieder auf die Serienbrücke...

    Hey 250,

    danke für Deine Antwort. Ich habe DC gemessen aber es kamen recht skurrile, unbeständige Werte heraus.
    Wie wird die CDI an der Maschine mit Spannung versorgt?

    Ein Gleichrichter ist ja nicht verbaut. Ich hatte letztes Jahr einen Schaltautomaten verbaut, der an der Zündspule mit Spannung versorgt wurde.

    Laut Me-Mo-Tec versorgen die Kartfahrer ihre Logger ebenfalls mit der Lichtmaschine aus dem Kartmotor und nutzen den internen Akku als Puffer nur um Daten runterzuladen.
    Alternativ ginge ein zusäzlicher 12V Akku im Heck der Maschine.



    Logger.jpg

    Hallo wertes Forum,

    ich bin auf der Suche nach einer Information wo ich 12 Volt an meiner Husky 85cc abgreifen kann.
    Verbaut ist eine Kokusan 504 die angeblich 12 V hat. Es gehen 4 Leitungen raus und ich habe auch schon gemessen als die Maschine lief, jedoch schwankten die Werte zwischen 12 und 15 Volt.

    Frage an euch, wo und ob man dort konstante 12 V abgreifen kann?

    Ich benötige die Spannung für meinen Kart Datalogger und möchte die interne Batterie als Puffer verwenden. Das tägliche laden (über Nacht) und Auseinanderbauen nervt.

    Einen Schaltplan zur Zündung oder ein Schaltdiagramm der 85er habe ich nicht finden können

    Vielen Dank vorab!

    Ich verstehe nicht, dass der Brief vom FA kam oder seid ihr vom Thema abgekommen?

    Bei der KFZ Steuer liegt die Ertrags- und Verwaltungshoheit beim Bund. Zuständig für die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer ist aber die Zollverwaltung, nicht die lokalen Finanzämter.
    Somit müsste so ein Brief vom Zoll kommen.


    Ich schließe mich der schlechten Laune zum Teil an, weil ich auch Post vom Finanzamt bekommen habe. Aber ein altbekanntes Spiel weil die 1. Ebene der Sachbearbeiter mit meinen Sachverhalten leider nicht zurechtkommt.

    Deswegen jedes Jahr ein neuer Einspruch aber dieses Jahr ist es spannend, da offensichtlich das sonst geltende Recht nicht in Wolfenbüttel gilt. Ich warte nun auf den finalen Bescheid und reiche dann ggf. Klage beim Finanzgericht in Hannover ein. Das wird lustig, da die Ausfertigungen und Formulierungen im Bescheid unter aller Sau waren.

    Meiner Meinung nach ist der Kasten beim Ansaugen eine Art Klangkörper und der Schall wird an den Wänden reflektiert. Eine Gummimatte hat eine ähnliche Beschaffenheit wie das Plastik.
    Der verlinkte Schaumstoff hat spezielle akustische Eigenschaften die dafür sorgen, dass der Schall nicht oder nur minimal reflektiert wird (wie im Tonstudio).
    Außerdem ist der spimpel zu verarbeiten (genaues Zuschneiden auf den Fiterkasten ist ohne weiteres möglich).


    Warum nicht einfach mal die 10€ riskieren und den Kasten ausstaffieren. Dazu ggf. eine Vorher / Nachher Prüfstandsmessung und schon weiß man ob es sich lohnt.

    Habe das übrigens nicht selbst erdacht sondern von Jemandem gesagt bekommen, der mal Crew Chief bei einem Superbike-WM Werksteam war.