meh Mitglied
  • Weiblich
  • 31
  • aus NRW
  • Mitglied seit 6. August 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von meh

    Eine "WaPuZa" ist auch keine Rohrzange

    Jahaaa,... Ich hatte auch mit allen dreien schon zu tun (Wasserpumpenzange, Rohrzange und R0LLg4beLScHLÜsSeL:rolling:) aber ich hab mir leider angewöhnt jegliche verstellbaren Schlüssel als Rohrzange zu bezeichnen, weil ich mir nix merken kann..

    Weil eine Rohrzange auch etwas ganz Anderes ist!

    Weiß ich... ich kann mir aber nie die korrekte Bezeichnung merken.

    Deswegen heisst das bei mir entweder "Rohrzange-die-gar-nicht-Rohrzange-heißt" oder ich versuch mich mit "Rohrzange" durchzumogeln. :whistling:

    Haare zambinden nicht gewünsch ... hat mehrere Gründe u.a. weil Haar so kaum nach 2T riecht 😜

    Ich bin auch kein Fan davon beim Fahren die Haare zusammen machen zu müssen. Das wird immer unangenehm warm im Nacken wenn der Wind da nicht mehr durchblasen kann.
    Aber ist immernoch besser als das Risiko beim Sturz die Haare im Moped zu verfangen. Danach gäbs dann auch keine Haare mehr zum zusammenmachen.

    Ich kann verstehen wie man sich über jeden Popel-Fortschritt freut bei diesem Sport, finde das daher jetzt nicht soo schlimm wenn uns MX_Jack auf dem Laufenden hält.

    Wenn ich 1kmh schneller bin als beim letzten Mal oder mein Sprüngchen von 20cm auf sagenhafte 30cm angestiegen ist, dann kann sich mein Freund das auch erstmal 2 Tage lang anhören :whistling:

    Ich habe wahrlich nichts gegen Fortschritt.
    Aber ich möchte den "Bums" auch hören und nicht nur spüren.

    Ich kann mit e-Autos, e-Bikes ect rein gar nichts anfangen

    Seh ich auch so.

    Vorallem weil Elektro bis jetzt noch keinen Mehrwert bringt. Weder bzgl. Klima noch Reichweite und Fahrkomfort.

    Es geht darum, dass es so ziemlich mit relativ ungemein das Wichtigste ist in der Kurve den Ellenbogen hoch zu nehmen. Der Flow hat diese Technik perfektioniert und sie unermüdlich der "geneigten" Masse zugänglich gemacht.


    Kurz und knapp: Beim Fahren Ellenbogen hoch und nicht abgesenkt!

    aaah... ja, das ist mir bekannt.
    Mir Schwirren beim Fahren allerdings noch so viel andere Dinge durch den Kopf, dass ich mich immer wieder währenddessen korrigieren muss (wie das wohl von außen aussehen muss..).

    Werd heute auf der Strecke mal besonders auf Ellenbogen achten :mopped:

    Gutes Beispiel übrigens, mit dem gebrauchten, preiswerten - für den Anfang reichts ja - Crosser.


    Jetzt werden nach und nach an allen Ecken verschlissene Teile oder mögliche Fehlerquellen entdeckt, die einen vom Fahren abhalten und zum reparieren zwingen. Ständig macht man sich Gedanken, ärgert sich über Teilepreise, sucht möglichkeiten da glimpflich rauszukommen. Dann wirds auf den Winter verschoben und dann entscheidet man dass man beim MX mehr schrauben muss als man fahren kann, dass es alles viel zu teuer ist und die Kisten nichts aushalten.

    Als Anfänger bleibt einem ja kaum etwas anderes übrig. Man kauft ja nicht für knapp 8.000 € ein nigelnagelneues Motorrad wenn man noch gar nicht genug Erfahrungen im Sport gesammelt hat.
    Wenn man dann auch noch komplett neu im Sport ist und niemand zum Kauf mitnehmen kann der Ahnung hat, ist es ein großes Überraschungsei.

    Ich hab gebraucht beim Händler gekauft um ein wenig mehr Sicherheit zu haben. Aber das mit der Sicherheit is auch nur etwas was ich mir eingeredet hab, damit ich mich wohler fühl :thumbup:


    Mal sehen was noch auf mich zukommt.

    Dass irgendwann der Arsch platt ist kenn ich nur vom Straßenmoped nach großen Tagestouren. Beim MX ist bei mir der Arsch das einzige was nicht weh tut. Wenn dann tierischer Muskelkater in Armen und Beinen..

    Achte vllt mal drauf hauptsächlich zu stehen.


    Oder schnall dir ein Sitzkissen über die Sitzbank :thumbup: