meh Mitglied
  • Mitglied seit 6. August 2020

Beiträge von meh

    Hat der Mensch Hunger - hat er ein Problem

    Ist er satt - hat er hunderte Probleme

    Und das ist auch gut so, sonst gäbs keine Weiterentwicklung.

    Ich als Frau hätte zb. nicht studieren und ein selbstbestimmtes Leben führen können, wenn die Feministen-Bewegung nicht so explodiert wäre. Dass die Feministenbewegung jetzt teilweise krasse Ausmaße annimmt, ist nur normal, wenn man bedenkt wie lange die Unterdrückung von Frauen und "von-der-Norm-Abweichenden" Menschen angehalten hat, und teilweise immer noch anhält.
    Einfach mal kurz googlen seit wann Homosexuelle heiraten dürfen und seit wann Frauen ohne Einverständnis des Mannes arbeiten gehen dürfen. Das ist gar nicht so lange her.. Dann hat man vllt. wieder mehr Verständnis für das bisschen Gender-Chaos, was zur Zeit herrscht.

    Hallo zusammen :mopped:


    Aus gegebenen Anlass frage ich mich gerade, in welchen Intervallen es Sinn macht die Bremsflüssigkeiten zu wechseln (für die Bremsen und für die hydr. Kupplung).
    Laut meines KTM-Handbuchs für die 125SX sollte das jährlich passieren aber heute meinte ein MX/Enduro-Enthusiast zu mir, dass er das höchstens alle paar Jahre macht (O-Ton: "..alle 10 Jahre") oder wenn Probleme auftreten.
    Wie handhabt ihr das? Genauso oder ist der Typ einfach ein Noob? ^^

    Meine Mutter hatte sich Anfang 2020 mit Corona angesteckt und hat bis heute Long Covid "Schübe", die sich über Wochen hinziehen.

    Aktuell ist so ein Schub wieder da und sie kriegt seit 2 Wochen nichts mehr geschissen. Schläft Tage durch, ist durchgehend müde und hat kognitive Einschränkungen.

    Sie war schon immer ein sehr sportlicher und gesunder Mensch, schaffts aber nur noch gerade so mit dem Rad zum Bauern zum Milchholen. Danach ist sie den ganzen Tag super erschöpft von dem bisschen Bewegung..


    Muss man echt nicht haben.

    5,4 cent/km sind ja lustig.
    Gilt das dann nur für E-Autos? Oder werden die Spritsteuern im Gegenzug abgeschafft?

    Hab ich im Beitrag nichts drüber gefunden oder überlesen.


    Aber viel interessanter ist die Überwachung über GPS. So bekommt der Staat nicht nur mehr Geld sondern auch genaue Infos über die Aufenthalte seiner Bürger.

    Ich denke, man muss wicklich wollen.

    Amen.

    99% spielt sich im Kopf ab. Wenn man keine Disziplin und mentale Stärke aufbauen kann, wird es auch nichts mit regelmäßig den Arsch hochbekommen.

    Und, wer rastet, rostet. Die meisten Schmerzen sind Resultate von jahrelangem nichts oder zu wenig tun. Das ist DAS Signal, dass man was tun muss, auch wenns am Anfang unangenehm ist.


    Bei der Überwindung meines inneren Schweinehunds hilfts mir am meisten, wenn ich mir anfangs sehr kleine Ziele setze, diese aber dafür konsequent durchziehe. Sobald es zur Routine gehört wie Zähneputzen, setz ich die Ziele ein Ticken höher, usw.

    Dabei gilt immer: Es ist scheißegal wie klein diese Ziele sind, hauptsache du hast mehr getan als nur aufm Sofa zu gammeln.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Oh mein Gott :D


    Den Hinweis "(Smooth Jazz Version)" hats bei mir aufm Handybildschirm abgeschnitten... War maximal verwirrt was Metallica da live abliefert ^^

    Gibt es denn zu wenig Geld? Nicht wirklich.

    Als erstes würde ich an den viel zu vielen Politikern einsparen. Werden irgendwie immer mehr und kommt nur Dünnschiss bei rum.

    Danach mal sämtliche Ausgaben durchleuchten und ich wette da ergibt sich eine nette Summe.

    Das Gesundheitssystem war schon vor Covid am kollabieren und ich nehme an nur deshalb wurde so ein Stress drum gemacht.

    Das System ist totgespart und die Pfleger bis aufs Letzte ausgebeutet. Corona hat dem ganzen den Rest gegeben.

    So ein Versagen zuzugeben ist aber unangenehmer als alles auf einen neuen Virus zu schieben.