frezno Profi Mitglied
  • Männlich
  • aus München
  • Mitglied seit 24. Februar 2003

Beiträge von frezno

    er ist erst durch meine Oeli - Arbeits - Info darauf gekommen, dass der Dichtring

    am Dämpfer - Trennkolben bei jedem Service zwingend gewechselt werden muss !

    was er davor niemals getan hat, und weshalb seine Reparaturen bis dahin nichts taugten.

    Da dich da ja anscheinend auf mich beziehst:

    Woher willst ausgerechnet du wissen, wie ich arbeite und was ich an Verschleißteilen tausche und was nicht?


    Wie verzweifelt muss du sein, dass du es nötig hast, so unverschämt zu lügen?

    Das ist schon ziemlich erbärmlich.

    und kein Pilot will meinen Oeli - Umbau testen

    selbst die Dämpfer - Sponsoren zeigen kein Interesse am Oeli

    sag mal, merkst du nicht irgendwann mal selber, was du für einen Unsinn erzählst?

    Unabhängig davon, wäre es natürlich hilfreicher, wenn du den Dämpfer für aktuellere Modelle anbieten würdest und nicht für solche, die mindestens 6 Jahre alt sind.


    später mehr, falls nicht ALLE auf ignore gegangen sind,

    und das wundert dich?

    die Dämpfer - Sponsoren, wie auch die Sympathisanten, können selbstredend

    im kommenden Frühjahr den Oeli, an ihrer eigenen KTM - Enduro (Bj. 2012 bis 2016)

    auf der hiesigen Crossbahn (Wissen-Sieg) unverbindlich testen.


    auch wenn zum unverbindlichen OELI - DÄMPFER - TEST, keiner von euch

    erschienen ist, so habt ihr doch sicher schon eine eigene (theoretische)

    Meinung dazu gebildet.


    irgendwie hab ich jetzt ein Verständnisproblem

    Die Beweislast liegt nun mal 12 Monate (bis 31.12.2021 nur 6 Monate) beim gewerblichen Verkäufer,

    ich hatte (glücklicherweise) noch nie so einen Fall.
    Wie Tim Taylor schon schrieb, in der Theorie ist es eindeutig, in der Praxis dürfte es nicht so einfach sein.

    Unabhängig von den gesetzlichen Regelungen ist es bei (nicht eindeutig zuzuordnenden) Problemen mit dem Kunden

    für mich immer eine Frage, wie man zusammen die Kuh vom Eis holt.
    Wenn es auf eine gerichtliche Auseinandersetzung hinausläuft, gibt es idR keine Gewinner, von den Rechtsanwälten mal abgesehen.

    Kopier halt den Text und lass ihn über Google Translator übersetzen.

    2007 und 2008er Modelle sind mW identisch, d.h. da sollte auch das 8er Handbuch ok sein.

    das wäre wahrscheinlich stressfreier und nicht so langwierig als zu prozessieren usw.

    Problem dabei ist, dass mMn keinem eine 100%ige Schuld zugesprochen werden würde, d.h. es gäbe einen Vergleich und das wiederum bedeutet, jeder muss seine entstandenen Kosten für Anwalt usw. selbst zahlen. Da ist es gut zu überlegen, ob sich sowas überhaupt lohnt. Bei geringem Streitwert sicherlich nicht.

    wenn du nun das bekannte Handtuch schmeißt, dann bist du ein Kneifer ! ?

    das Problem bleibt dadurch im Dunkeln, aber kein einziger "echter Kerl" auf

    diesem Planeten gibt nun einfach auf, sondern er kämpft so lange weiter,

    bis die Fakten aufm Tisch liegen, und auch der Rest der interessierten

    Sympatisanten wieder tiiief durchatmen kann,

    dass das gerade von dir kommt...

    das ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, wuddy-ktm und streng genommen noch nicht mal ganz richtig,

    denn ich kann auf die N2-Blase z.B. 2bar Druck drauf geben und es kommt nach dem Entlüften kein Öl mehr raus.

    Und wenn, erst dann, wenn du die Kolbenstange reinschiebst.

    Das passiert jedoch auch, wenn du z.B. nur 1,2bar Druck drauf hast.

    Das ist ein Überdruckventil.
    Bei einem gewissen Innendruck, wird die Feder zusammengedrückt und eine Bohrung, die durch den Messingstift verschlossen ist, geöffnet und überschüssiges Öl rausgedrückt.


    Wenn du mehrmals hintereinander die Kombenstange langsam in die Cartridge schiebst, dürfte dann kein Öl mehr rauskommen oder wenn, wie schon preload geschrieben hat, nur ganz ganz wenig.

    Blos woher weiß man das die noch einigermaßen gut funktioniert

    wenn du die Kolbenstange ganz reindrückst und sie dann mit gleichmäßiger Geschwindigkeit wieder komplett ausfährt, ist das schon mal gut.

    Das Problem ist das Öl, denn es findet mit der Zeit ein Austausch vom Öl der Außenkammer mit dem der Innenkammer statt.

    Das bedeutet, dass das Öl in der Cartridge kontaminiert ist und deshalb gewechselt werden sollte.

    wäre dieser Stack identisch?

    nein, wäre er nicht.

    Rein rechnerisch mag es vielleicht so sein, glaub ich jedoch nicht, aber von der gefühlten Dämpfung her definitiv nicht.

    Wenn du einen pyramidenförmigen Stack hast, entwickelt sich die Dämpfung gleichmäßiger,

    als wenn du da so ein Brett einbaust.


    Zudem:

    1 x .15 Shim entsprechen 3.4 .10er Shims

    d.h. 2 .15er Shims sind, von der Härte her, gleichzusetzen mit 7 x .10er Shims

    wobei dieser Wert auch nicht genau stimmt, da es Shims unterschiedlichen Durchmessers sind

    und sich die Berechnung auf Shims mit gleichem Durchmesser bezieht.


    aber ich würde diesmal erhard widersprechen

    Es muss, außer dem Öl, noch die (violette) Kolbenstangendichtung getauscht werden ggf. die Buchse und am besten auch der Kolbenring.

    Dafür gibt es eigentlich von WP ein komplettes Revisionskit mit allen notwendigen Teilen.
    Stickstoffblase auf Abnutzung prüfen.


    Wie du manuell entlüftest, weißt du ja, Stickstoffblase muss beim Einsetzen leicht gefüllt sein, weisst du sicherlich auch, genauso wie du dann das überschüssiges Öl ablässt.

    Mit N2 befüllen sollte für dich auch kein Problem sein.