Dirtmax Mitglied
  • aus Minga
  • Mitglied seit 1. April 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Dirtmax

    Hallo,

    nach einem überlaufenden Mikuni VM32SS habe ich dem Vergaser ein neues Schwimmerventil und den Sitz gegönnt (Original Ersatzteile).

    Wenn ich mit dem Lufttest das neue Ventil überprüfe, ist es zu 3/4 der Versuche immer noch leicht undicht. Dabei habe ich die Schwimmer von Hand nach oben gedrückt. Der Sitz und die Gummispitze haben keinen Schmutz drauf! Der Schwimmerstand passt auch, allerdings ist das Blech nicht mehr ganz so gerade.

    Erst wenn ich mit einem Schraubenzieher das Ventil etwas festern andrücke, wird es dicht. Woran liegt das?

    Der SP-Vergaser hat zwei Gemischregulierschrauben, eine für den Sprit (vorn zum Kopf hin) und eine für die Luft. Die Vordere ist laut Beschreibung ab Werk eingestellt und darf nicht verstellt werden. Hat mans doch getan, hat man ein Problem. Ein Spezi hat sie sich vom Topham einstellen lassen, musste aber noch erheblich korrigieren. Den Grundwert weiß ich nicht, könnte aber mal probieren, ihn rauszufinden.

    Gruß

    Hans

    Kein Problem - Die Schraube wird ca. 2 3/4 Umdrehungen herausgedreht

    Und was willst du damit jetzt aussagen?


    Das ist die normale Methode gebrauchte Kontakte zu behandeln. Besser als die Rückstände vom Feuern (das eigentl. ein Kondensator unterbinden sollte) mit der Feile oder feinem Schleifpapier weg zu polieren ist es die Kontakte zu erneuern.


    Irgendwie ist das so ziemlich das einfachste System das man an Fahrzeugen finden kann und hier wird trotzdem eine Doktorarbeit draus. :/

    Doktorarbeit....solche Sprüche kann man sich doch sparen!

    Ich habe bisher nie mit solch einer Zündung zu tun gehabt. Die Aussagen im Handbuch haben mich sehr verwirrt.

    Ich denke, ein Forum ist doch genau für sowas da.

    Beim Kapitel Elektrik liest man folgendes:

    Die Kontaktpunkte auf Ölrückstände, Schmutz, Verbrennungen und Narben untersuchen. Sind die Kontaktpunkte schmutzig oder ölig, sie mit einem geeignetem Reinigungsspray für elektrische Kontakte und einem dünnen Stück Pappe reinigen. Vernarbte oder verbrannte Kontaktpunkte können mit einer Feile oder einem Ölstein abgeschliffen werden. Sinde die Punkte übermässig abgenutzt oder beschädigt, so müssen sie ersetzt werden.

    Hallo,

    bei meiner SP370 setzt ab 5500 1/min der Drehzahlmesser aus und fängt an wie wild rum zu hüpfen.

    Hat es schonmal jemand gewagt einen Drehzahlmesser zu öffnen und so ein Problem in Angriff zu nehmen? Was kann dadrin kaputt sein?

    Drehzahlmesserwelle ist übrigens neu.

    Neuigkeiten: Das Mopped ist heute zum ersten mal nach Revision gestartet worden und sofort beim ersten! Kick angesprungen.Es ist dann aber nur kurz gelaufen weil die Vergaser Einstellungen nicht passen. Ich habe das Standgas grob über die Einstellschraube eingestellt und bin ein paar Kilometer gefahren - tolles Gefühl :) ! Leider läuft der Vergaser immer noch über. Vielleicht sollte ich mir doch mal eine neue Schwimmernadel + Sitz besorgen. Wobei der Lufttest eigentlich erfolgreich war. Der Schwimmerstand hätte eigentlich auch gepasst. Vielleicht sollte ich da trotzdem nochmal bissl das Blech nachbiegen.

    Anbei noch ein paar Einblicke vom Motor Zusammenbau.
    War ein Haufen Arbeit, aber hat Spaß gemacht. Umso stolzer bin ich, wenn die Mühle bald wieder auf der Straße fährt! :thumb:

    Hier ein paar Bilder vom Pfusch der letzten 40 Jahre.
    Ich bin mittlerweile weit fortgeschritten alles wieder auf vordermann zu bringen. Mein Ziel ist ein technisch einwandfreies Motorrad, dem man das Alter aber ruhig ansehen darf.
    Neulack z.B. gibts keinen (die Spraydosen Lackierung vom Vorgänger darf bleiben, vorerst. ;) ). :D