Mk336
  • aus Stockheim
  • Mitglied seit 29. September 2018
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Mk336

    Danke dir für diese Antwort! Klingt auf jeden Fall plausibel. Komisch ist nur, dass ich vor dem Umbau noch bis zum Schluss volle Leistung hatte, mir fiel dann nur z. G. der niedrige Ölstand auf. Sollte beim Honen nicht die Ovalität wieder etwas weniger werden oder wird tatsächlich nur die Oberfläche (so oval sie auch sein mag) wieder mit einem Kreuzschlitz versehen?

    Hallo,


    Meine 2016er YZ250F hatte vor 3 Wochen Startschwierigkeiten und plötzlich erhöhten Ölverbrauch. Es hat sich herausgestellt, dass das Einlass-Ventilspiel innerhalb von 8Bh von 0,15 auf 0 runter ist. Also gut, Zylinderkopf eingeschickt und samt neuen EV's und Schaftdichtungen und nachgearbeiteten Ventilsitzen wieder bekommen. Da Sie 52Bh drauf hat habe ich gleich den Zylinder honen lassen (hatte schon Spuren) und den Kolben und die Kette neu gemacht. Zylinder hat ein Innenmaß von 77,015mm und Kolben ist 76,96mm (Soll Kolbenspiel: 0,030-0,055mm, Grenze 0.15mm), Ventilspiel ist sicherheitshalber an der oberen Grenze (EV 0,15-0,20 AV 0,20-0,25). Heute habe ich sie zusammengebaut und sie ist mit 2-3 Tritten souverän angesprungen und ich habe sie im stand warmlaufen lassen, danach Öl und Kühlwasser kontrolliert und Probefahrt gemacht. Problem: Sie hat definitiv nicht richtig Leistung! Ich bin natürlich mit dem neuen Kolben langsam gefahren aber nach 10 Jahren Yamaha YZ250F merkt man wenn etwas nicht stimmt. Steuerzeiten passen sicher. Kann es am Ventilspiel liegen (evtl. 0,05mm zu viel) oder ist doch das schon recht hohe Zylinderinnenmaß schuld? Wenn ja, weiß jmd ob durch neue Beschichtung wieder die knapp 0,2mm aufgebaut werden? Original haben die Zylinder denke ich genau 77,000mm. Zylinderkopf wurde auf Dichtheit geprüft meines Wissens nach.
    Für Kompressionsmessung habe ich leider für diese Kerzenbohrung keinen Adapter.


    Wäre dankbar wenn jemand mit diesem Problem schon Erfahrung hat.