bontempi03 Mitglied
  • aus Hamburg
  • Mitglied seit 17. April 2018
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von bontempi03

    Ich meinte mit "linear", daß man über den gesamten Federweg keine deutliche Progression verspürt.

    Richtig linear ist das sicher auch nicht.

    Passt glaube ich zu dem was KTM Liebhaber geschrieben hat.

    Anfang der 2000er hatten die GasGas EC 43mm WP Gabeln. Original mit glaub ich 120er Luftkammer, fuhr sich

    im recht langsamen Enduro recht angenehm und schonte die Arme.

    Bei härterer Gangart ging dann aber wegen fehlender Progression garnix mehr.

    Mit 90-100mm Luftkammer war da schon ein deutlicher Unterschied.

    Wenn eine Gabel in einer Enduro recht linear arbeitet ist das fürs Enduro fahren grundsätzlich ja nicht so falsch.

    Für mehr Progression kann man über eine grössere Ölmenge (CC Gabel, äussere Kammer) bzw. kleinere

    Luftkammer (OC Gabel) ja relativ viel erreichen.

    Ist superschnell erledigt und macht eventuell eine Änderung der Shims überflüssig.

    Mag sein, daß die DT 125E noch zu 175MX Zeiten weiterverkauft wurde. Das weiß ich nicht.


    hardy72

    So einen könnte man verwenden:

    https://www.ebay.com/itm/22451…28f59b:g:YTcAAOSwy4xg24D7

    Ich weiß aber nicht was der da für nen Messschieber hat, Standarmaß ist 66mm. Kolben gibts auf jeden Fall bis

    68,50mm(DT 175MX passt). Und ich glaube auch noch 69mm von der DT 200, das aber ohne Gewähr. Müsste man sich ansehen.


    Der Zylinder auf ebay ist von der CT 1 175, das Modell hab ich oben vergessen! Wie gesagt am besten mit dem passenden Kopf, sieht sonst auch seltsam aus, weil der 125er etwas kleiner ist.

    Es gab auch solche Zylinder ohne Membransteuerung (vielleicht frühere CT 1?), also da genau hingucken.


    So sieht ne DT125E mit DT175MX Motor aus (zum Vergleich die DT 175 Twinshock davor)!

    Irgendwie coole Mopeten!

    Moin!

    Die Zylinder für die Twinshockmodelle haben durchgehende Bohrungen für 4 lange Stehbolzen. Bei diesen Modellen werden Kopf und Zylinder zusammen mit Muttern über diese Stehbolzen befestigt.


    Bei den MX(Cantilever) Modellen sind im Motorgehäuse nur kurze Stehbolzen die den Zylinder halten.

    Der Zylinder hat dann nochmals (5 oder 6?) kurze Stehbolzen die den Kopf halten.


    175er Zylinder für Twinshockmodelle sind in Deutschland inzwischen sehr schwer zu finden, eventuell mal ebay,co,uk versuchen.

    Passen würden die Zylinder von der DT 175 Twinshock bis 1976 oder auch von der TY 175. DT 175 Zylinder passt

    optisch besser. Den Kopf brauchst Du natürlich auch, oder man passt den 125 er an, da muß aber dann der Brennraum vergrössert werden, sonst werden die zickig!


    Ich selbst hab in meine DT 125E (genau wie auf Deinem Bild ) einen kompletten DT 175MX Motor eingepflanzt,

    das passt nicht so ohne Weiteres, aber es geht.

    Ich glaube ich hab die untere Motorbefestigung weggelassen und musste die Buchsen der hinteren Halterung am Gehäuse etwas abschleifen. Vibriert vielleicht etwas mehr. Ich wollte eigentlich immer die untere Halterung versetzen, war aber bisher zu faul!

    Auf jeden Fall macht das kleine Ding fürchterlichen Spaß!

    Wieder mal ein schickes Teil!

    Wobei, Kotflügel vorn und Starttafel find ich auch etwas zu modern.


    Egal, macht nen schlanken Fuß! :thumbup:


    Wie läuft denn so ein Motor? So etwa wie TC 610, oder drehfreudiger?

    Dat würd mich mal interessieren.

    Dieser Step Up in Teutschenthal müsste doch nach dem Zieltable und der langgezogenen Linkskurve sein?

    Zumindest früher mal. Hab da mal anfang der 2000er einen WM Lauf geguckt, als Antti Pyrhonen noch TM fuhr.

    Der ist diese langgezogene Linkskurve mit einem absolut geilen Speed gefahren, durchgehend in gaaanz leichtem Drift! Der hatte einen total geilen Fahrstil!


    Ist in Langensteinbach eigentlich immer noch diese ekelhafte Hühnerzucht bzw Farm?

    Ich war da mal im Sommer, das hat dermassen gestunken, ähnlich wie in Bellinzago/I im hinteren Streckenteil (wenn der Wind falsch steht!).

    Ich als Vegetarier war da nahe der Kotzgrenze!

    Deswegen ist so ein Wurstsemmelcup auch nix für mich.

    Ich bräuchte da eher so nen Käsesemmel-Grand Prix! :)

    Dennis89

    Danke für die Antwort, aber Bilder helfen hier auch nicht weiter!


    Die Frage war eher an diejenigen gerichtet, die diesen speziellen Vergaser kennen.

    Ich kenne auch nur diesen Einen mit Gemisch- und zusätzlich Luftschraube.

    Und ne Standgasschraube hat der auch noch, und die hab ich auch gefunden. :)


    Falls es jemanden interessiert:

    Ich habe das Problem mit einer 27,5 Leerlaufdüse statt einer 25er in den Griff bekommen.

    Läuft jetzt wieder sehr schön! :thumb:

    Moin!

    Ich hab mir gerade einen gebrauchten Vergaser für die SP 370 gekauft, weil meiner eine Beschädigung am Gehäuse hat.

    Zuerst dachte ich es sieht alles brauchbar aus, dann hab ich jedoch entdeckt, daß von der Gemischschraube auf der Unterseite des Vergasers

    die Spitze abgebrochen ist und noch in der Bohrung steckt. Da die Schraube wirklich recht spitz ist befürchte ich mal, das man die abgebrochene Spitze nicht mehr rauskriegt.

    Dieser Vergaser hat sowohl diese Gemischeinstellschraube auf der Unterseite, sowie eine Luftschraube seitlich.


    Vermutlich hat jemand die Schraube mit Gewalt reingedreht und dabei die Spitze abgebrochen.

    Daher vermute ich das die jetzt nicht mehr änderbare Einstellung recht mager ist.

    Passt auch zu dem Laufverhalten momentan.


    Meine Überlegung ist jetzt, eine grössere Leerlaufdüse zu verbauen und entsprechend mit der Luftschraube abzustimmen.


    Hat das zufällig mal jemand ausprobiert? Oder funktioniert das aus irgendwelchen Gründen nicht?


    Ich würde halt gern bei dem Originalvergaser bleiben, und die gibts nicht an jeder Ecke!

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß Du verstanden hast was ich meine.

    Und daß das Springen nichts mir der Dämpfung zu tun hat glaub ich sicher nicht.


    Schon mal ein und denselben Table mit nem Enduro- und einem Moto Cross-Fahrwerk gesprungen?


    Die Fernsteuermöglichkeiten hab ich nur beiläufig erwähnt, muß ich auch nicht haben.


    Interessant würde ich finden, wenn man ein Fahrwerk auf Knopfdruck(durch mapping?) von Enduro auf MX oder auf Extremenduro switchen kann. Sicher ist ein speziell dafür gebautes FW mit entsprechenden Federraten besser, aber die Charakteristik wird man ändern können. Dazu noch das entsprechende Motormapping?

    Das wär schon cool!


    Erstaunlich daß doch recht viele das so negativ sehen!

    Spätestens wenn KTM das so bringt (inkl. App) finden das auf einmal alle geil,wetten?

    Wird aus Marketing- bzw Stückzahlgründen vermutlich so nie kommen.


    Trotzdem alles gut, nur deinem Beitrag kann ich so nicht zustimmen! :)

    Und auf nem BMW Dummy wirst DU mich nie sehen! <X

    Also ich sprach ja von MX oder auch Enduro.


    Was wohl die Extrem Enduristen mit sowas anstellen könnten?

    Oder der Hobby-Pilot der mir seiner Enduro mal zwischendurch MX Piste fährt.


    Ist sicher nicht in KTM/Husky/GasGas Interesse, die verkaufen natürlich lieber ein Bike für jede Sparte!

    Ferngesteuerte MX Bikes brauch ich auch nicht! :)

    Das mit dem Reglement weiß ich nicht bzw hab ich überlesen.

    Aber das Thema heißt ja: Crosstechnik/was kommt?


    Da kann man ja mal seinen Gedankensalat loswerden.


    Über Motormappings und Launch-Control redet inzwischen ja auch keiner mehr.

    War nicht der erste E Starter auch total verpönt?


    Ich finds jedenfalls spannender als Wechselakkus! :)

    Von Autos hab ich keinen Plan!

    Liegt vielleicht daran, daß die mich nicht interessieren. :)


    Ich hab mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Mir ist eigentlich klar daß sowas technisch möglich ist bzw bereits existiert. Ich wundere mich nur daß sowas im MX nicht eingesetzt wird.

    Unsere Fahrwerkseinstellungen sind zwangsläufig immer ein Kompromiss.

    Jetzt stelle man sich vor, man könnte die Druckstufe auf Knopfdruck auf extrem straff stellen und springt den nächsten Triple quasi ohne Anlauf!

    Ob das in der Praxis so funktioniert? Keine Ahnung!

    Bin bisher zu wenig SX oder MXGP gefahren! :D:D:D

    Wird wohl auch nix mehr! :)

    Interessant wärs natürlich während der Fahrt! Aber keine Ahnung was die da genau machen!


    Aber das ist ja genau das was ich meine, es müsste doch eigentlich auch ne Lachnummer sein, in Gabel und Stossdämpfer den Ölfluss über elektronische Ventile zu regeln!?

    Ich hab gerade das erste mal vom "ride-height-Adjuster" scheinbar in Form von hydraulisch verstellbaren Umlenkhebeleien in der Moto GP gehört.

    Könnte ja vielleicht auch im MX funktionieren?


    Ausserdem wundere ich mich, daß es noch keine elektronisch verstellbaren Zug- und Druckstufenventile gibt, so für verschiedene Fahrwerkmappings?

    Stattdessen muß man heute noch mit nem Schraubendreher an Klicks rumpopeln!

    Theoretisch ja mit Transponder/Gps sogar für unterschiedliche Streckenabschnitte fernsteuerbar?


    Wenn locker 60% der Fahrer den Durchhang nicht richtig einstellen können hilft das natürlich auch nicht weiter.


    Aber das wären Sachen die mich interessieren würden.

    Dieser Elektrokram kann mir dagegen noch lange gestohlen bleiben! :)