mrhorsepower Mitglied
  • aus Worms
  • Mitglied seit 7. Oktober 2017
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von mrhorsepower

    wollte gerade einen Thread eröffnen.... aber ihr wart flotter.

    Wie beurteilt ihr das Motorrad jenseits allen Geschmacks ( mit gefällt das Ding, aber darum solls nicht gehen)?

    Ich mache mal den Anfang mit meiner laienhaften, subjektiven Einschätzung:


    Vorteile:

    Listenpreis ca 700 unter KTM

    Umlenkung

    Aluheck

    silberne Felgen: Dürften nicht so schnell verkratzen


    evtl Nachteile:

    - Braketec Bremsen und Kupplung ( sagt mir nix, gibt's dazu Erfahrungen?

    - evtl Qualität der Felgen ( ich fand die Lackqualität bei KTM schon mies, wenn das jetzt nochmal drunter ist, dann gute Nacht. )


    Die nächste " Beobachtung", die ich gemacht habe: Heute habe ich mich nach einer 2020 oder 2021ee 300er Exc erkundigt. Ein großer deutscher Händler sagte mir; 2020 alle weg ,2021 auch bereits alles weg bei ihm. Ich solle versuchen, mit Gas Gas zu überbrücken.

    Wenn man woanders noch eine bekäme, dann zum fast- Listenpreis. So ähnlich wars dann auch, ein zweiter großer Händler bot mir eine 2021er 300 exc für knapp 9900 an. Auf mobile.de stehen die Dinger auch zum quasi-Listenpreis. Da herrschte ja die ganze Zeit eine erkennbare Rabattschlacht.

    Schrecklicher Verdacht: Bisher gab es ja bei KTM brauchbare Rabatte ( Ein Freund hat Anfang 2020 für eine 2020er 250 exc f 8200 bezahlt). Sollte KTM mit künstlicher Verknappung arbeiten, die wenigen verfügbaren orangefarbenen KTM also zum fast- Listenpreis und damit mit massiver realer Preiserhöhung im Vergleich zu den Vorjahren verkaufen und die roten KTM in dem Preisbereich ansiedeln, in dem man bisher die orangefarbenen mit Rabatt ohne große Diskussion bekam? Also KTM real deutlich teurer als bisher, Gas Gas technisch downgegraded zum ehemaligen realen KTM Preis? Steht das zu befürchten?


    Wie seht ihr das?

    Ich bin mit meinem Flow-Suspension Fahrwerk für meine 350 exc f sehr zufrieden.

    Ich habe die Option 2 / Flow XPlor Kit plus Basevalve Einsteller. Meines Erachtens ist es gut gelungen, beim originalen Fahrwerk die von mir als Schwächen empfundenen Eigenschaften abzustellen. Ich würde das Geld jederzeit wieder investieren

    Niederwürzbach hat sich, seitdem es das neue Waldstück gibt, ordentlich gemausert. Schöne, flüssige Strecke, netter Verein. Leider fehlen anspruchsvolle Ausfahrten, aber insgesamt macht es dort immer Spass

    Zur klebenden Kupplung: Ich hatte eine Phase, in der wir sehr viel Klein/Klein in einem engen Waldstück mit vielen engen Kehren und steilen Steigungen gefahren sind, ergo: Viel Kupplungseinsatz.

    Grundsätzlich ist es so: Eine rutschen Kupplung ist auf Verschleiß der Kupplungsscheiben oder der Stahlscheiben zurückzuführen. Hier macht es Sinn, das Ist-Maß zu messen und mit dem Soll-Maß zu vergleichen.

    Eine nicht trennende bzw klebende Kupplung ist nicht direkt auf Verschleiß der og genannten Scheiben zurückzuführen, sondern meist darauf, dass die Kupplungsscheiben durch Überhitzung verpacken und / oder die Stahlscheiben sich verziehen. Dadurch trennt die Kupplung nicht mehr richtig. Das hat auch mit den Betriebsstunden nicht unbedingt zu tun - du kannst deine Kupplung in der ersten Stunde durch Überhitzung verkleben, aber du kannst sie auch 150 bh nicht überhitzen und nicht verkleben. Ich hatte mir 2018 in Aarbergen beim IGE Rennen eine nagelneue Kupplung überhitzt, weil ich mich in diesem blöden Acker festgefahren hatte.

    Mache einfach die Kupplung auf und schau sie dir an. Das geht recht flott und ist besser, als ewig rumzurätseln. Wemn du das machst, lege die die Scheiben in der richtigen Reihenfolge auf ein sauberes Tuch oder Ähnliches, damit es beim Einbau keine Verwechslung gibt. Bei Suzuki war es so, dass die äußeren Scheiben ein wenig anders waren als die inneren,bob das bei KTM und Co auch so ist, habe ich vergessen. Was ich nicht vergessen habe, ist, dass es bei der Exc kleine Hülsen gibt, die gern mal im ins Innere des Gehäuses fallen .. also aufpassen und oder Magnetheber bereitlegen. Wenn die Scheiben schwarz sind oder diese Vierecke auf den Kupplungsscheiben verrrieben, ist sie wohl überhitzt worden. Zudem kannst du die Stahlscheiben auf eine ebene Fläche legen und so auf Verzug prüfen.

    Meiner Erfahrung nach gibt es verschiedene Zustände einer Kupplung: Eine nagelneue Kupplung trennt auch im kalten Zustand, das Motorrad lässt sich kalt bei gezogener Kupplung und eingelegtem Gang relativ problemlos nach vorn und hinten schieben. Dann gibt es einen Zustand, in dem man beim ersten Losfahren einen deutlichen Ruck spürt, manchmal muss man mehr Gas geben,ndamit das Motorrad nicht ausgeht. Die kalte Kupplung trennt also nicht mehr 100%, wenn das Motorrad warm ist, ist aber alles in Butter. Ich würde das als den Normalzustand beschreiben, der kann sehr lange anhalten, vllt über 100 bh. Mich stört das nicht. Die nächste Stufe ist erreicht, wenn die Kupplung auch im warmem Zustand nicht mehr richtig trennt. Dann werfe ich sie komplett raus.

    Das ist zumindest meine Erfahrung/ Theorie zum Thema Kupplung.

    Hallo zusammen, ich habe tatsächlich in die og Zange investiert und wie von Steve-O beschrieben nachgezogen, scheint alles wieder bombenfest zu sein. Ich bin überzeugt, dass das mit der Methode von Rennspritpapst genauso funktioniert hätte - ich kaufe aber nicht ungern Werkzeug ;).

    Danke euch.

    Hallo zusammen,

    Bei meiner exc f 350 six days sind die Gewindehülsen, die in den Rahmenunterzügen sitzen und an denen der Motorschutz festgeschraubt ist, locker. Sie sitzen noch im Rahmen, wackeln jedoch.

    Ich weiß nicht, wie die von Werk aus befestigt sind, evtl verklebt?

    Meine Idee wäre, sie um das Maß, das sie Spiel haben, aus dem Rahmen zu ziehen, Epoxy in den Spalt zu füllen und so zu verkleben. Habe dann allerdings nur eine sehr geringe Kontaktsuche und bin nicht sicher, ob das hält.

    Hat jemand eine bessere Idee?

    Was ich noch ergänzen möchte: Insgesamt wirken die Alpinestars auf mich im Detail durchdachter, die Schnallen haben ausreichende, sinnvolle Dimensionen. Bei den Sidi machen mich diese einzigen, weichen Schnallen jedesmal wahnsinnig.

    Ich hatte die Alpinestars Tech 7 und habe nun die Sidi Crossfire 3 SRS und kann die Behauptung von MX_Jack aus meiner Sicht gar nicht bestätigen.

    Die Tech 7 wirkten auf mich im Köchelnbereich deutlich stärker gepolstert, insgesamt vermittelten sie deutlich mehr das Gefühl, geschützt zu sein. Hier kommen mir die Crossfire deutlich dünner vor, vermitteln mir ein weniger sicheres Gefühl. Allerdings fahren sie sich auch deutlich direkter, der Kontakt zum Motorrad scheint mit besser.

    Ich kam insgesamt mit den Sidi schneller zurecht, die Tech 7 hatten gefühlt eine ewige Eingewöhnungszeit, in der sie sich anfühlen wie Skistiefel.

    Diese Eindrücke sind sicher subjektiv und hängen immer auch mit der eigenen Anatomie zusammen, aber ganz sicher ist es nicht egal, welche Stiefel man hat.

    Ein Forum lebt ja von verschiedenen Perspektiven, und da knirscht es eben manchmal. Das finde ich gut, weil uns genau das von zB Nordkorea unterscheidet. Ich für meinen Teil sehe das ungeachtet jeder Umweltproblematik so: Nur weil, der Spaziergänger im Wald vielleicht die älteren Rechte hat, hat er noch lange nicht den Modus Operandi dort zu bestimmen, auch wenn er das gerne will. Jede Gruppe, auch wenn die sich zuvor gar nicht als Gruppe wahrnahm, neigt dazu, Neuankömmlinge erstmal als auszumerzende Eindringlinge wahrzunehmen, das gilt fast überall. Weil aber der Wald nicht dem Rentner- Spaziergänger gehört, sondern er sich den mit der Allgemeinheit teilt, muss er damit klarkommen, wenn andere Menschen im selben Wald andere Ziele verfolgen. Da steht erstmal sein Interesse gegen das des Enduristen, und für mich ist absolut nicht klar, dass das des Spaziergängers grundsätzlich legitimer ist. Wenn das so wäre, könnte man auch lärmende Kinder, bellende Hunde oder zu laut röchelnde Wanderer aus dem Wald verbannen. Ich finde diese Verabsolutierung des Rechtes auf Ruhe in Deutschland ehrlich gesagt etwas seltsam. Mittlerweile scheint das ja so weit zu gehen, dass man glaubt, sich durch Rettungseinsätze in seiner Ruhe gestört zu fühlen. Wer sich in den öffentlichen Raum begibt, hat mit der nicht vollkommen geräuschlosen Präsenz anderer Menschen zu rechnen. Wer das nicht erträgt, möge auf den eigenen Park / Wald sparen und dann darin ungestört lustwandeln.