mrhorsepower Mitglied
  • aus Worms
  • Mitglied seit 7. Oktober 2017

Beiträge von mrhorsepower

    Weiß denn jemand, ob das Exc Federbein auch in die aktuelle Gas Gas EC passt, die ja eine Umlenkung haben? Auf Bildern sieht es aus, als sei das Federbein der Gas Gas unten länger, weil es ja "in" Der Umlenkung sitzt, aber eventuell ist das ja bereits Teil der Umlenkung.

    Hintergrund der Frage: Ich möchte ja ein Jahr lang eine 350er und eine 300er Exc parallel fahren, um herauszufinden, was mit eher taugt.

    Nach Gesprächen mit gewissen Forenteilnehmern lautet die vorläufige Arbeitshypothese: Beides.

    Da mich bei flotter Fahrweise bei der KTM das PDS stört und ich aufgrund Carbonhecks keine Husky möchte, wäre dann als Ergänzung zur 300 TPI eine Gas Gas EC 350 interessant. Optimal wäre natürlich, wenn ich in der auch mein vorhandenes drittes Ersatzfahrwerk, das aus einer Exc stammt, nutzen könnte

    Guten Morgen,


    Ich habe eine 350 exc f und plane eine 300 TPI dazukaufen.

    Weiterhin hätte ich gern ein Ersatzfahrwerk, das für beide Motorräder passt.

    Passt der Dämpfer das Fedrrbein der 300er grundsätzlich in die 350 und umgekehrt? Oder anders gefragt: Liegt der Unterscheid zwischen den Federbeinen nur in der Abstimmung oder gibt es weitere Unterschiede?


    VG

    Schweren Herzens gestehe ich, dass sich NACH dem Einziehen des neuen Kabelbaums herausgestellt hat, dass es doch der Schalter war.

    Jedenfalls läuft wieder alles, wie es soll und die Exc hat eine neue Kabelbaum, für den KTM mittlerweile 76 Euro sehen möchte, und einen neuen Schalter

    Guten Morgen zusammen,


    Ich habe folgendes Problem: Bei meiner Exc 350f Six Days 2010 mit 170 bh funktionieren Fern-, Abblend-, und Rücklicht nicht mehr. Blinker sind nicht montiert, Tachobeleuchtung und Bremsslicht funktionieren, das Motorrad springt sauber an, der Killschalter funktioniert auch.

    Die Sicherung ist in Ordnung, ich habe probehalber einen anderen Scheinwerfer und einen neuen Schalter montiert, es funktioniert trotzdem nicht.

    Mein nächster Verdacht wäre ein Kabelbruch im Lichtkabelbaum.


    Hat jemand eine weitere Idee bzw kann man aus dem der Beschreibung dessen, was funktioniert und was nicht dem Fehler bereits eingrenzen?


    Ich kenne mich mit Elektronik überhaupt nicht aus und begreife auch nur ganz grob, was ich da tue, also bitte erklärt alles so, wie ihr es einem Golden Retriever erklären würdet.


    Danke

    Schreib mal, wie die Geschichte ausging?

    Falls du mich meinst: Die Kiste läuft einwandfrei, braucht kein Öl, klingt normal ... klar, man steckt nicht drin, aber ich habe schon Vertrauen, dass da noch einiges an Leben drinsteckt.

    Ich werde das Ding tatsächlich fürs Grobe behalten, fürn Winter oder wenns mal steinig wird. Viel Geld verliere ich ja nicht mehr

    Ich kam gestern nach reiflicher Überlegung zu genau derselben Idee. Ich werde sie, angeregt durch einen gewissen Teilnehmer des Forums, nochmal mit neuem Plastiksatz und Sitzbankbezug hübsch machen und tatsächlich als Motorrad fürs Grobe behalten.

    Besser ein Motorrad zu viel als eins zu wenig

    Guten Morgen,


    kann sich jemand folgendes Kuriosum erklären:

    Meine 350 exc f Six Days von 2019 zeigt aktuell 169 bh an. Gestern habe ich due Lastbereiche und die bh in der KTM- Werkstatt auslesen lassen und dort kam man auf 76bh und einige Minuten.


    Dass es Abweichungen nach unten gibt, wenn der Händler die bh ausliest habe ich schon öfter gehört und selbst erlebt, aber so massiv?


    Zählt das Motorsteuergerät möglicherweise anders als der Betriebsstundenzähler?


    VG

    Hallo liebes Forum,


    Meine aktuelle 2019er KTM Exc 350f Six Days jetzt ca 170 bh gelaufen ( Erster Kolben, keine Revision bisher) die neue 2022er ist bereits bestellt und soll im Oktober kommen.


    Nun stelle ich mir die Frage, was ich mit der alten mache. Verschiedene Optionen kommen in Frage:


    1. So, wie Sie ist, günstig verkaufen, dann kann sich der Käufer überlegen, wie, wo und in welchem Umfang er revidiert.


    2. Motorrevision machen lassen und dann entweder frisch revidiert verkaufen oder als Zweitmotorrad behalten.


    3. Noch über den Winter weiterfahren und dann im Frühjahr 2022 mit 200bh + super günstig verkaufen oder dann eben revidieren lassen.


    Um die Sinnhaftigkeit der verschiedenen Optionen einschätzen zu können, würde ich gern zunächst wissen, wer eine solche Revision gut und zuverlässig durchführen kann. Mir geht's da nicht unbedingt um den besten Preis, sondern darum, dass es ordentlich und gewissenhaft gemacht ist. Kann das jede x-beliebige KTM-Werkstatt oder ist ein Motorinstandsetzer die bessere Alternative? Habt ihr konkrete Empfehlungen, vielleicht basierend auf eigener Erfahrung?


    Und dann natürlich: Was wird das ungefähr kosten? Natürlich kann man das nur sagen ich weiß, aber es wird ja Erfahrungswerte geben.


    VG

    Der von Zyni vorgeschlagene Weg ist natürlich der Königsweg, ich möchte das gar nicht infrage stellen.

    Andererseits musst du, wenn ich mich nicht täusche, die Steckachse hinten ja mit 80 NM anziehen, das ist schon ganz ordentlich.

    Ich kenne jetzt deine Physis nicht, aber ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass du diese 80 NM massiv überschritten hast, für überschaubar.

    Und selbst wenn: Etliche Hobbyschrauber knallen die Achsmutter einfach an, bis Wasser kommt, und da passiert auch nichts.


    Ich denke, da wird bei dir ebenfalls nix passiert sein. Ich wäre da relativ entspannt.