Baden-Kalli Aktives Mitglied
  • Mitglied seit 4. Juli 2017

Beiträge von Baden-Kalli

    Zum 14. Mal Ölmühle, dieses Mal als Ein-Tages-Veranstaltung, mal was Neues.


    Aber die Mädels und Jungs vom Offroadclub Weimarer Land stellen sicher wieder einen Kessel Buntes auf die Beine!

    Hoffentlich macht der Wettergott wieder mit und es gibt einen guten Jahresabschluss-Klassiker!

    Nicht nur die aktiven Teilnehmer werden sich im vertrauten Kreis treffen, Ölmühle hat auch im Dunst-Kreis der Zuseher schon einen gewissen Kult und nach der langen C-Abstinenz wird es sicher wieder ein schönes Treffen geben.


    Der FO-rchheimer Paparazzi nimmt ja aktiv teil, ich schau mal ein bisschen nach ihm und er wird mir mit Sicherheit ein paar Geräte zum "paparazzieren" in die Hand drücken.


    Ein paar Rothemden werden auch aufschlagen, schaun mer mal, was da so alles zusammenkommt.

    Hatte dieses Jahr nur selten Gelegenheit, dabei zu sein und freue mich um so mehr auf dieses Wochenende!

    Klasse Arnulf! (wie immer)

    Respekt vor allen, nicht nur vor den Finishern, auch vor den Ausgefallenen, weil sie es bei solchen Verhältnissen probiert haben!

    Hier aus dem fernen Südtirol bin ich dankbar für die Bilder und Berichte (danke, danke!) und kann auch mit den Helfern und Organisatoren mitfühlen: Auch euch meinen größten Respekt!


    Wir haben in Mauer sehr viel positive Rückmeldungen erhalten, ich hoffe, ihr nehmet auch die Zeit und schreibt den Organisatoren oder ruft an oder, oder: Das war Balsam auf die im Vorfeld gestresste Seele und ist mit keinem Geld aufzuwägen!

    So Leute, zum Genießen:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    So, hier kommt das Paket Nr. 2.

    Sehr zum Leidwesen von Anja (ist halt mit Herzblut Hobbyfotografin) mussten wir die Bilder verkleinern und sie haben nicht mehr den hohen Qualitätsanspruch von ihr.

    Aber es sind halt Zeitdokumente und jeder, der sich hier findet, kann gerne kopieren.






















































































    Wir hatten ja heute den "Groß-Reinemachen-Einsatz".

    Es waren wieder viele MSC-Aktive beim Müllsammeln, Aufräumen, Geräte zurück bringen, Putzen, Kehren und, und, und, am Schulzentrum Mauer.

    Erst Mal ein dickes, dickes, ganz dickes Lob an die "Fahrerlager-Teilzeit-Bewohner"! Was wir vorgefunden haben das war SPITZE! Sehr gut aufgeräumt, keine hässlichen Hinterlassenschaften, ihr dürft alle gerne wiederkommen!

    Dank des Wolkenbruchs zwischen Veranstaltungsende und Siegerehrung war auch die Verschmutzung fast schon weggespült und hält sich in Grenzen.

    Schulhof und Verbindungswege im Schulzentrum Mauer waren vermutlich noch nie so sauber wie heute: Manueller Beseneinsatz und eine Profi-Kehrmaschine (Vielen Dank an Elektro-Kreß!) sorgten für "klare und saubere Verhältnisse".

    Und auch die verstopfte Regenrinne am Festzelt-Dach ist wieder sauber und funktioniert wieder!


    Natürlich funktioniert so eine Mammut-Veranstaltung nicht ohne kurzfristige Problemchen: Plötzlich kein Strom mehr auf dem Kabel für die Zeitkontrolle, Transponder von Fahrer XXX funktioniert nicht, und, und, und.

    Es gabe viele, viele, Fragen, aber auch Antworten und Lösungen dazu und heute, am Tag danach, sind wir vom ORGA-Team sehr zufrieden.

    Die Unterstützung war ermutigend: Feuerwehr Mauer, DRK Meckesheim-Mauer, Getränke-Dilloway, Gemeinde Mauer, Schule Mauer, Hausmeister -nein, keine Namen-, ach, ich kann gar nicht alle aufzählen.

    Unser Nachtwächter Ralf, seit Jahren treuer Wächter!


    Ich bin noch viel zu sehr im emotionalen Arbeits-Modus, um alles geordnet und sachlich und ruhig einordnen zu können, aber es war ein geiles Wochenende!

    Und das Feedback von den Fahrern am Ende der 3. Runde, wo ich die Lenkerbändel abgemacht habe, war überwältigend und die schönste Belohnung für uns und alle unsere Helfer!

    Und was mich sehr freut: Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit vor allem auch unserer Mädels, egal an welcher Stelle, Papierabnahmebüro oder Frühstücks- und Verpflegungsstation wurden besonders gelobt.


    Aber ohne jemanden hervorheben zu wollen: Es wird einen MSC-Helferabend geben!


    Es war ein geiles Wochenende!

    Man Stefwu: Dann wäre der Oberfranngge mit dem Nordlicht Uwe Kick und dem Schorsch aus PB drauf!

    Das ist die Lösung......


    Aber vielleicht hat sie ja jemand anderes eingefangen......


    Ich hab zum "Vor-Schnuppern" ein supergeiles Video-Clip von "meiner" Spechbacher Filmerin bekommen, bin aber technisch überfordert, es hier einstellen zu können.

    Und meinen ADMIN (Sohnemann) fahre ich morgen Früh zum Flughafen, die hauen ab in den Urlaub.

    Aber ich werde sie um Hilfe bitten......

    Das ist aber mit Sicherheit ein Club mit eigenem Trainingsgelände.

    Haben wir zum Beispiel vom MSC Mauer nicht.


    Das ist der gewaltige Unterschied, die meisten heutigen Leute sind halt vom "Stamme Nimm" (ohne Bring) inspiriert....

    Haben wir (= MSC Mauer) gemacht, der Kontakt zu den Nachbarn besteht......

    Eine Welle freiwilliger Helfer wurden von den Nachbarclubs (welche die) gleichen Probleme haben) leider nicht verzeichnet:

    Neckargemünd: gibts nicht mehr

    MOC Steinsberg: 3-5 (früher 10-12)

    MSC Sandhausen: 3-4


    ....Auslaufmodell "Vereine"

    Also du kommst am Donnerstag zum Dienstantritt nach Spechbach.


    Hier die Infos/der Beitrag im heutigen Amtsblatt:


    Jetzt gilt natürlich die Konzentration auf unsere eigene Veranstaltung am 10.09.2022.


    Der Count-down läuft auf Hochtouren für die 11. Auflage zur „Schweren Badischen Gedächtnisfahrt“.


    Die erforderlichen Genehmigungen der zuständigen Behörden liegen vor und es haben sich schon knapp über 200 Fahrer angemeldet. Am zweiten September-Wochenende kommen dann Fans und Zuschauer dieser Traditionsveranstaltung wieder voll auf ihre Kosten.


    Dies vor allem auch deswegen, weil ja wegen Corona die Geländefahrt im Jahr 2020 leider nicht durchgeführt werden konnte.


    Teilnehmer aus den Niederlanden (10), Belgien (1), Frankreich (1), Schweiz (1) und sogar ein Teilnehmer aus Australien sorgen für ein wenig internationales Flair, aber natürlich fehlen auch die Lokalmatadoren vom MSC Mauer und die Fahrer aus den umliegenden Nachbarclubs nicht.


    Hauptattraktion sind natürlich die liebevoll hergerichteten „alten Kisten“: Motorräder der Jahre 1956 bis 1983, gehegt und gepflegt von ihren meist auch schon „altersblonden“ Besitzern. Aber sie werden nicht in der Vitrine ausgestellt, sondern artgerecht im Gelände bewegt und können somit aus aller Nähe bestaunt werden.


    Zumal eine Geländefahrt kein Rennen, sondern eine Zuverlässigkeitsfahrt über eine längere Distanz auf dem ca. 43 KM langen Rundkurs von Mauer nach Meckesheim, Mönchzell, Lobbach, Spechbach, Epfenbach und wieder zurück nach Mönchzell, Meckesheim und Mauer ist, der insgesamt 3 x zu umfahren ist.


    Auf den Etappen sorgen großzügige Zeitvorgaben dafür, dass die Fahrer ihr wertvolles Material schonend um den Kurs bewegen können. An der Zeitkontrolle bei Start und Ziel am Schulzentrum Mauer dürfen die Fahrer nicht zu früh stempeln, das würde genauso wie zu spätes Stempeln für Strafpunkte sorgen. Also Material und Fahrer schonend um die Runde bringen ist oberstes Gebot!


    Volle Kanne Gas gegeben wird dann aber in der „Sonderprüfung“ am Salzberg, am Waldrand bei Mönchzell am Neckargemünder Weg vor dem Wald-Parkplatz „Salzberg“. Hier werden in den Baujahren und Hubraum unterschiedenen insgesamt 14 einzelnen Klassen die Platzierungen ermittelt, wo zu den gefahrenen Sekunden in der auf einem abgesperrten Ackergelände eine ca. 4 KM lange Sonderprüfung auf Zeit gefahren wird, zu der in dem doch recht komplizierten Regelwerk noch die Punkte aus Startprüfung und eventuellen Strafpunkten für zu frühes oder zu spätes Stempeln an der Zeitkontrolle hinzugezählt wird. Am Ende wird dann jeweils Klassensieger, wer die wenigsten Punkte gesammelt hat.


    Start und Ziel ist wie immer beim Schulzentrum in Mauer, wo die Maschinen im angrenzenden Fahrerlager schon am Freitag-Nachmittag, dem 09.09.2022, aus nächster Nähe zu bestaunen sein werden. Die Classic-Fahrer sind eine in den Jahren zusammen gewachsene große Gemeinschaft mit Spaß an den alten Motorrädern und sind jederzeit ansprechbar und gehen keiner Frage aus dem Wege!


    Start ist dann am Samstag um 9:00 Uhr; hier werden die Motorräder und Fahrer auch jeweils kurz vorgestellt.


    Die Anfahrt wird ausgeschildert. Auch die Anfahrt zu den interessanten Streckenpunkten wie der Steilauffahrt beim Zwetschgenbuckel in Mauer, dem Schlammloch beim Fischweiher Meckesheim und natürlich der Sonderprüfung in Mönchzell.


    Der Eintritt ist wie immer frei, Bewirtung gibt es bei Start- und Ziel am Schulzentrum Mauer.



    Hinweis an die Aktiven des MSC: Der übliche Monats-Clubabend am 07.09. fällt aus, unser Clublokal ist im verdienten Urlaub!


    Möglichst alle Fahrer treffen sich dafür zu folgenden Arbeitseinsätzen:


    Donnerstag, 08.09.2022 ab 16.00 Uhr = Sonderprüfung abstickeln


    Freitag, 09.09. ab 10.00 Uhr = Aufbau Wirtschaftsbereich/Fahrerlager beim Schulzentrum Mauer


    Samstag, 10.09. ab 7.00 Uhr = Veranstaltung


    Sonntag, 11.09. ab 10.00 Uhr = Abbau, Aufräumen (Fahrerlager/Sonderprüfung/Strecke)

    Heute war unsere Helfer-Einweisung.

    Dank einer Veröffentlichung in der Rhein-Neckar-Zeitung gestern hat sich sogar ein Freiwilliger zur Mithilfe eingefunden!
    Aber es können drei Straßenüberquerungen nicht mit Helfern abgesichert werden. Ist ja eigentlich auch nicht notwendig, weil jeder Fahrer am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt, die StVO einzuhalten hat und für sich selbst verantwortlich ist!


    Ich war heute an der Baustelle Turnhalle Mauer und bin doch etwas erschrocken, wie eng es doch werden wird: Jede Menge Baugerüste und Absperrungen, die es -hoffentlich zumindest etwas weniger- auch am 10.09. noch geben wird.

    Eng zusammenrücken und Rücksicht auf die anderen ist angesagt, mehr als früher noch!


    Und bitte auch auf der Strecke nicht angasen!

    Dafür wird eine geile neue Sonderprüfung gerichtet werden. Weit außerhalb oben am Waldrand von Mönchzell könnt ihr euch dann austoben und stauben.

    Auf einem ca. 7 ha großen Acker wird eine lange, breite und flüssige SP geformt werden.


    Die heutige Helfer-Besprechung hat gezeigt, wir sind -trotz Personalsorgen- auf einem sehr guten Weg.

    Bitte sorgt mit eurer Lockerheit dafür, dass das so bleibt und es eine gute Veranstaltung wird.


    Es ist eine Classic-Veranstaltung und kein WM-Lauf!

    Das ist das Motto!