MisterT Mitglied
  • aus DD
  • Mitglied seit 11. Juni 2017
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von MisterT

    Ich schätze, da werden sich die Beiden nicht viel geben: Ähnliche Leistung, ähnliche max. Drehzahl, also wird mans letztendlich gleich schnell übersetzen können.
    Bei der mittleren Drehzahl wird auch der Einzylinder sauber laufen.
    Der 2 Zylinder punktet vor allem Untertourig mit dem runderen Lauf.

    Getriebespreizung spielt da eine Rolle, und natürlich ist wichtig wie angenehm Bzw. unangenehm sich das anfühlt. Die 701 ab 19 mit den beiden Ausgleichswellen soll butterweich ab 2000/min zu fahren sein. Ich werd mir das Teil im Frühling mal einen Tag beim HVA Händler ausleihen.

    Hut ab!

    Aber machst du dir keinen Sorgen wegen der Temperaturen?

    Normalerweise ist zwischen dem Dämpfer und der Aluhülle ja immer etwas Dämmung. Dämpfer komplett aus Alu hab ich so jedenfalls noch nicht gesehen. Aber versteht es nicht falsch- nur weil ich es nicht gesehen habe kann’s natürlich trotzdem funktionieren. Ist halt eher unüblich...bin jedenfalls gespannt!

    Gruß

    Ich vermute, dass der Akku aufgrund der relativ niedrigen Ladespannung nicht lange überleben wird. Empfohlen wird sofern mich ich recht erinnere 3,4-3,65V/Zelle. Also 13,6-14,6V (wie gesagt, bin nicht 100% sicher). Wird knapp. Versuch macht klug...


    VG

    Genau, das am Boden ist interessant.

    Wenn’s Fragen zum 12V Umbau gibt, einfach fragen :)

    Bei meiner GN hab ich die LiMa von der Masse getrennt, den Teilabgriff der LiMa entfernt und das Kabel mit der einstigen Masseverbindung der LiMa verlötet. Das Ganze mit normalem 2 poligen Regler. Bin gespannt ob das klappt! Sollte theoretisch mehr schmackes bei rumkommen...

    Hallo Hardy,


    ist doch eine schöne DR400. Schwinge scheint von einer 79er RM zu stammen, Tank und Sitzbank sieht nach 78er RM aus. Mir gefällts :thumbup:


    Details zum Hubgestell würden mich übrigens auch interessieren...

    Gruß,

    TI

    Allgemein: Die Qualität schwankt. Schrott war keiner (3 Tanks).

    Ich stecke nicht tief genug drin um beurteilen zu können, ob’s an der jeweiligen Firma oder der jeweiligen Person liegt, die den Tank baut.

    Das glaube ich eher weniger. Die Unterzüge des DR400 Rahmens sind komplett ungeeignet für die großen Motoren, hab ich selber getestet. Da ist es mit dem Umschweißen von 2 Motorhaltern nicht getan.

    Zum DR650 Motor in der DR500.

    Es muss einer der beiden unteren Motorhalter versetzt werden. Es ist erforderlich den kompletten Motor mit einem seitlichen Offset von ca. 8mm einzubauen, damit die Kette nicht am Rahmen schleift. Das hat zur Folge, dass vorn, rechts unten was vom Motorgehäuse abgefräst werden muss (das hat an der Stelle mehr als genug Fleisch).

    Eine sinnvolle Möglichkeit das Ritzel die besagten 8mm weiter nach innen zu bringen hab ich nicht gesehen. Nach dem man ein paar passende Hülsen gedreht hat um die restlichen Motorhalter zu adaptieren, muss man den Kabelbaum anpassen oder neumachen (ich hab direkt einen neuen gemacht).

    Luftfilterkasten passt auch mit viel Willenskraft nicht, vom Krümmer brauchen wir nicht reden. Muss beides neu (bzw. hab ich einen offenen K&N Luftfilter eingebaut). Dann muss man sich nicht ein paar Gedanken machen, wo man die spezifischen Anbauteile wie Regler, CDI etc. unterbringt und schon ist man fertig.

    Alles kein Hexenwerk, unter "passt prima" würde ich mir jedenfalls was anderes vorstellen wenn ich es als außenstehender lesen würde.

    Schade, dass du keine Bilder deines Umbaus hast. Hätte mich interessiert, wie die am Ende ausgesehen hat...


    Grüß,

    Ti

    Auf Erfahrung

    Hallo Hardy,


    schön zu hören, dass das auch mal jemand anders gemacht hat 8) Hast du ein paar Bilder vom Umbau?

    Ich hab das ganze mit 2 Radsätzen realisiert. Weit weg von klassisch, aber ich bin zufrieden.

    DR500.jpg

    Welche Lösung hast du gewählt um zu vermeiden das die Kette am Rahmen schleift und schrägt läuft? Wie bist du Motorhaltern hinten-unten umgegangen?

    Das waren die Sachen, die bei mir für Probleme gesorgt haben. Aber vielleicht hab ich mich auch einfach nur doof angestellt...


    Beste Grüße,

    Ti

    Hi Hardy,

    das Thema gabs hier vor nicht allzu langer Zeit schonmal. Klar kann man sich bei der DR400 an GN400 Teilen bedienen. Ungünstig dabei ist, dass viele Teile nicht mehr neu zu haben sind (z.B. Kolben) und man dann halt einen knapp 40 Jahre alten Kolben finden muss, der noch gut ist. Bei der DR400 wurde einiges an Gewicht am Rahmen gespart, welcher im vgl. zur DR500 aus Zahnstochern besteht. Der Rahmen meiner DR war an einigen Stellen gerissen.

    Du das Ding auf der Straße fahren möchtest, nimm die 500er, die "rappelt" deutlich weniger und man kann prima den 600er Motor verwenden.

    Worauf beruht diese Aussage?


    Gruß,

    Ti

    Das weiße Motorrad auf dem oberen Bild ist eine DR250 und keine DR500.

    Die Frage der Rahmenfarben hab mich mir auch schon gestellt. Hab bislang noch kein offizielles Bild (Werbung o.ä.) mit blauem Rahmen gesehen. Meiner Vermutung nach haben viele den Stil der damaligen Werksmaschinen abgekupfert und die Rahmen gebläut.