Lulatsch
  • aus Berlin
  • Mitglied seit 31. März 2017
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Lulatsch

    Ich möchte meinen Yamaha TT600R Klassik-Umbau verkaufen. Zwei Bilder hier: Würdet Ihr euch sowas kaufen ??? Mehr auf Mobile.de, link siehe unten.


    Yamaha TT600R
    ca. 14000 km
    3 Vorbesitzer
    ez 2002
    HU 05.2020
    Preis: 4990,-


    sehr gepflegt, läuft sehr gut, schaltet gut, Kupplung gut, springt gut an, wenn man das typische Prozedere beherrscht.


    Das Motorrad kann auf einer Linie zwischen Bremen und Berlin gegen Zahlung von Benzingeld geliefert werden. Standort derzeit ca. 40 km nördlich von Bremen. Neue HU ist verhandelbar.


    Habe die TTR mit 12800 km aus 2. Hand gekauft, dann direkt umgebaut und bin seitdem nur Feierabend-Touren gefahren. Die Optik entspricht meinen Vorstellungen eines klassischen 4-Takt, Einzylinder-Geländesportmotorrades aus den 1980er Jahren, wie sie damals zB von HEOS gebaut wurden. Die meisten Leute rätseln, was für eine Yamaha das sein könnte und kommen gar nicht darauf, dass es eine umgebaute TTR ist.


    Zum Umbau:
    - Schlanker, kurzer Tank (Honda XL125R, 8 Liter), eingetragen
    - Rahmenheck verändert zur Aufnahme des klassischen Kotflügels, eingetragen
    - Hoher Lenker (mit ABE)
    - Leo Vince ESD (mit ABE, toller Klang)
    - UFO Plastik (eingetragen)
    - Aufwändiger Sitzbank Eigenbau (eingetragen, aber nur noch für 1 Person)
    - Seitenbleche aus 4mm Alu, sehr solide
    - Alle Lichter mit für den jeweiligen Einsatzzweck korrekten E-Prüfzeichen
    - Koso DB-EX 02 Tacho (mit ABE und eingetragen, ein runder, mechanischer wäre sicher schöner, aber hinter der UFO Maske ist wenig Platz)
    - Professionell lackiert, hochwertige Grafik-Sticker, nicht hinter Klarlack, dafür gibt es mehrere Ersatzaufkleber dazu)
    - etwas tiefere Fußrastenhalter
    - Umbau auf Handdeko


    Verschleißteile und Wartung:
    - Neue Conti TKC 80 Bereifung
    - Kettenblatt, Kette, Ritzel neu (16:47, entspricht der Original Übersetzung, damit ist aber das TTR-typische Kettenschlagen beim Beschleunigen aus niedriger Drehzahl weg)
    - Alle Kettenschleifklötze, Führungen und Rollen neu
    - Motoröl und Filter neu
    - Twin-Air Luftfilterelement neu
    - Bremsbeläge neu
    - Umlenkhebel und Schwingenlager abgeschmiert
    - Ventile eingestellt
    - Passfedern und Sicherungsbleche von Kurbelwelle und Ausgleichswelle ersetzt, Muttern kontrolliert (sollte bei jedem TTR Motor nach spätestens 15 tkm erfolgen)


    Außerdem im Preis dabei (Teile werden nicht getrennt verkauft):
    - Satz originale Pirelli Rally Cross ca. 80%
    - Satz Heidenau Scout K60, ca. 90%
    - Originale Plastikteile & sehr guter Sitzbankbezug
    - Original Tank
    - Originale Fußrastenhalter
    - Originaler Endschalldämpfer
    - Div. Klein- und Ersatzteile
    Für einen Rückbau müsste man ein Rahmenheck (verschraubt), den Kennzeichenhalter, Sitzbankschale und Schaumkern besorgen.


    Keine Gewährleistung, Garantie oder Rücknahme da Privatverkauf. Kontakt via Mobile.de: https://suchen.mobile.de/fahrz…tm_campaign=Recommend_DES

    Auf den Fotos oben sehen die Kawas aus, als ob sie relativ lang sekundär-übersetzt wären. Waren die Getriebe fürs Gelände angepasst / verkürzt? Gab es Probleme mit Antriebseinflüssen auf die Hinterhand?


    PS: tolle Motorräder! Danke für die schönen Bilder.

    ...
    Was mir heute immer noch total gut gefällt ist der Acerbis Baja Heckfender!
    Passt einfach toll zu den damaligen Mopeds.
    ...


    Mein total subjektives und vielleicht etwas merkwürdiges Kriterium für Klassisch-Schön ist: Rückleuchte muss sich überm, bzw. ausserhalb vom Heckkotflügel befinden! Crosskoti mit drunterhängendem Licht ist Ausschusskriterium. Alles andere ist (fast) egal. Kalles Ansicht zu Baja Heckfendern teile ich zu 100%.

    Jürgen hat schon alles gesagt: Super Veranstaltung! Den Waldboden hätten man in Gläsern verkaufen können so schön flockig war der und an einigen Stellen wäre ich um ein Haar abgestiegen um Landschaftsfotos zu machen (;


    Ein fettes Dankeschön an alle Neustädter!!

    Alutank ist definitiv schique. Könnte aber sein, wenn Du mit den Knien bei Nässe daran rumscheuerst, dass die graue Aluschmiere Dir die Hose und die Sitzbank einsaut. Daher wäre es mit Dekor an der Stelle wahrscheinlich praktischer .... ich finde die Version mit Dekor eigentlich auch optisch sehr passend. ^^

    Nachträglich auch von mir ganz herzlichen Dank allen fleissigen Sandhausenern für eine tolle Veranstaltung! Kaum zu glauben wie starker Regen in kürzester Zeit einen Acker verändert ... hab viel gelernt 8o Könnte mir vorstellen, das hat anschliessend eine Menge zusätzliche Arbeit gemacht und ich hoffe es gab keinen Ärger mit Dreck auf den Strassen, Flurschäden usw.

    Dateien

    So ganz perfekt lief der Bing zuletzt nicht. Vielleicht sind die wechselnden Symptome ein Zeichen von Verschleiß. Ich werde mich demnächst mal auf die Suche nach ein paar Ersatzteilen machen. In der Zwischenzeit hatte ich mir bei Mikuni Topham einen neuen 36er Rundschieber VM36-4 besorgt. Der Grund hierfür war dass das gesamte Düsensortiment zu erschwinglichen Preisen erhältlich ist - und dass Topham einen super Service hat (kannte die von anderen Motorradprojekten - hat sich wieder bestätigt. Top der Laden!). Düsen waren jeweils nach Anruf und informativem Beratungsgespräch zwei Tage später im Briefkasten. Flachschieber kommen für die Maico meiner Meinung nicht in Frage.


    Mein Plan war in Ruhe und systematisch mit einem guten Düsensortiment eine Abstimmung zu erarbeiten und dabei ein besseres Gefühl für Symptome / Diagnose und Zusammenhänge zu entwickeln. Das hat eine ganze Weile gedauert, hat aber ich denke es hat geklappt: Der VM36 war in der Grundabstimmung, die laut Tophams für eine schlitzgest. 250er eine gute Ausgangsbasis sein sollte, über den gesamten Bereich zu fett. Das war unverkennbar. Sie sprang aber gut an, kalt wie warm. Ich habe dann erst mit LLD und Position der DN probiert und es war gleich klar dass die Richtung stimmt. Habe meist nur eine oder zwei Veränderungen vorgenommen, ein paar tage später, wenn ich Zeit hatte die nächste. So habe ich mehrere LLD, Nadelpositionen, dann andere Nadeldüsen, andere HDs ausprobiert und schließlich eine andere Düsennadel, mit der der Übergang von Unten zu Mitte und zur HD jetzt recht gut ist.


    Ich habe jetzt folgende Bedüsung drin:
    HD: 300
    LLD: 35
    ND: O-8
    DN: 6F8, Position 3 (Mitte)
    LL-Schraube ein Umdrehung raus


    Damit läuft die Maico (bisher) gut. Ich hab das Gefühl die Leistung steht dem Bing nicht nach. Lieber würde ich einen Bing fahren, aber zu Wissen was bei welchen Symptomen (besonders wenn die Bedingungen mal richtig extrem sind) an der Einstellung geändert werden könnte - und vor allem das Düsensortiment (unverschlissene NDs und DNs!) dabei zu haben, das ist viel wert. Ach ja, und die Zugeinhängung in den Schieber ist bei Mikuni einfach und ziemlich clever.

    ...
    Warum hast Du denn diese komischen Bleche am Rahmen hinter der Schwingenachse nicht abgeflext? Die sind doch für die Beifahrerfußrasten, oder? Mit Sozia willst Du doch wohl kaum auf dem Moped fahren und so finde ich die etwas wuchtig und sinnfrei.


    Das finde ich auch, Du hast Dir soviel Mühe gegeben mit der Optik, da solltest Du meiner Meinung den Rest des Weges auch noch gehen. Das würde sooo viel schöner ohne die Dinger aussehen! Dann kommt die Doppelschwinge anders zur Geltung. Ist sicher nicht ganz trivial, muss man sich Zeit für nehmen und die letzten Reste vielleicht mit der Hand machen.