cobra-t Mitglied
  • aus Berlin + Hunan
  • Mitglied seit 16. Dezember 2016

Beiträge von cobra-t

    Danke!


    Warum ist Maico den Bach runter gegangen?


    Die wassegekühlten waren optisch gut und mit den Japanern vergleichbar.

    Das ist so einfach zu beantworten wie "Warum ist das Römische Reich untergegangen?". Wurde aber schon öfters mal diskutiert ("Maico" nicht "Rom") hier im Forum.

    Fand es damals schon strange bei den Rennen, dass die Fahrer immer das aktuelle Moped der Saison fahren mussten. Ungeachtet dessen ob das Vorjahresmodell nicht vielleicht doch viel besser war.


    Ok, manche wurden auch von Händlern unterstützt, für die es natürlich keinen Sinn macht das Modell vom letzten Jahre zu promoten.

    Hey Alan,


    welcome / willkommen hier im Forum! Und erstaunlich wie gut die Online-Translation Apps mittlerweile sind. Ich denke du könntest auch auf Englisch schreiben (verstehen doch viele) oder, noch besser, englischer Originaltext plus Onlineübersetzung.


    Wenn du Fragen zu konkreten Motorrädern hast, dann die Bilder am besten hier direkt im Thread zeigen.


    Gruß

    Dieter

    Als Fan der späten 70er Jahre Modelle würde ich sagen:


    - die Italiener können schon schöne Mopeds bauen


    aber


    - dieser Motorblock mit der Auspuffbirne sieht echt unschön, hm, "anatomisch" aus, oder?

    - find's immer unglücklich wenn der Designer der Form nicht vertraut und Bauteile noch mal farblich gegliedert werden. Wie bei der Sitzbank...oder ganz schlimm der Kühler. Haben natürlich alle Bike-Designer damals gemacht...

    - die "Barbie-Farbigkeit" des gesamten Mopeds würde ich auch eher kritisch sehen


    ABER


    das war eben die Zeit damals. Wir erinnern uns auch an die damaligen Freitzeitanzüge in Ballonseide und unförmiger Sportbekleidung, aufgeblasenen Sneakers.


    Also: Als historisches Bike toll gemacht, spiegelt halt einfach seine Zeit wider. Und obengenannte Kritik ist natürlich meinem persönlichen Geschmacks- und Stilempfinden geschuldet.


    Gruß, Dieter

    im prinzip war das halt im original auch nur ein aufgepepptes strassen mokick aus dem baukasten wie viele andere auch.

    Ich fand's damals erschütternd (oder auch zum Kotzen), was die meisten deutschsprachigen Marken für die16jährigen so angeboten haben. Will da gar nicht ins Detail gehen. Der Unterschied zu den Italienern wird aber optisch wunderbar im obigen Zeitungsartikel auf den Punkt gebracht.


    Trotzdem bin ich gespannt wie's mit dem Projekt weitergeht. Vielleicht geht da ja was...

    Ja, ist echt Geschmacksache, wobei - so Original wie möglich - auf jeden Fall eine gute Argumentation ist.


    Mir persönlich gefällt die Yamaha im jetzigen Zustand besser als im Original. Ich fand schon immer diese Kühlermaske klobig und vom Design her inkonsequent - sieht aus wie 'ne Enduro-Maske, ist aber keine. Würde auch die Faltenbälge weglassen, das Moped wirkt dadurch noch mal schlanker. Der hintere Kotflügel ist bei dir aber schon zu hoch und steil.

    Soweit ich weiß, ist das hier auch ein Forum um zu diskutieren und auch Anregungen und Vorschläge auszutauschen. Das macht erst recht Sinn wenn es um ein Museum geht, wo auch Öffentlichkeit und Vermittlung eine Rolle spielen.


    Und, Jens, warum nimmst du an, das die Anderen nichts auf die Beine stellen?


    Gruß, Dieter

    ...genau...weil vorher konnte sich überhaupt keiner vorstellen, wie das überhaupt ein genehmigungsfähiges Museum werden soll...und die Kosten hätten wir trotzdem an der Backe gehabt...und zu 100 Jahre Motorrad Tradition Zschopau 2022 wäre es dann auch nichts geworden...und außerdem würde es sonst auch kein Museum geben, weil dann hätten wir schon längst in den Sack gehauen...

    Ich will kein Klugscheisser sein und finde es toll das das Museum entsteht. Und schätze auch sehr das Engagement und die Arbeit aller Beteiligten. Dass sich vorher keiner vorstellen kann das die Disco ein Museum wird ist aber kein gutes Argument.


    Ich hätte halt beim nächsten Architekturfachbereich angefragt ob die Studis evtl. eine Projektstudie (Entwurfszeichnungen und Modell) anfertigen würden...Die betreuenden Dozenten sind für sowas oft aufgeschlossen (weil nahe an der Praxis). NIcht das dies dann genau so gebaut wird, nur als Demo für die oft nicht mit Vorstellungskraft gesegneten Behörden.


    Notfalls hätte auch ein einzelner Archtitekturstudent (sollte nicht gerade erstes Semester sein) aus dem Bekanntenkreis und ein überschaubares Entwurfshonorar gereicht.


    Ich drück euch aber die Daumen für die aktuellen Behördengänge - das wird schon!

    auch schön aber heftiger Preis für den Zustand :huh: , und Kupplungsdeckel stimmt glaub auch :/ nicht

    https://www.ebay-kleinanzeigen…gerio/1937242707-306-6273

    Preis ist schon heftig (für 'ne 125er) wobei anscheinend nicht mal deutsche Papiere dabei sind. Ansonsten steht die schon gut da - wobei zumindest Lenker und Gabel (jedenfall mit der Lackierung) nicht original sind.


    An meiner Puch 125er F2 ist der Kupplungsdeckel übrigens aus einem Stück.

    Die französische Honda ist ja noch ein älteres Baujahr. Rein persönlich finde ich dieses Design noch gelungener, stimmiger als das der späteren Modelle. Für mich die schönste der Elsinore 250er.


    Bei dem aufgerufenen Preise bin ich mir nicht sicher ob das nicht doch weggeht. Wenn italienische 50er aus der Zeit schon für 7500 gehandelt werden...