Hegelvatter Mitglied
  • aus Kotenbeis
  • Mitglied seit 21. Mai 2015
  • Letzte Aktivität:
  • Forum

Beiträge von Hegelvatter

    Ich nehme an, du meinst das Magazin "Moto-Cross" (weißes Cover). Ich weiß nicht, seit wann die am Start waren, meine älteste Ausgabe ist von Februar 1980 und da wurde auch was vom November-Heft 1979 erwähnt. Viel weiter zurück wird das aber nicht reichen, oder weiß da jemand Genaueres? Das CROSS Magazin gibt es erst seit Oktober 1983

    "Schwere Gurken"? Also ich weiß nicht... vom Gewicht gibt sich das doch nicht viele mit neueren Mopeds, oder?

    Eher sogar leichter. Zweitakter Ende 70er und Anfang 80er pi mal Daumen runde 100 kg, die aktuellen 450er gehen eher Richtung 110 kg, bei den 250er-Viertaktern kommen glaube ich nur die Österreicher mit ach und Krach unter die 100er-Marke.

    by the way und diesmal ganz ernst: Kann es sein, dass sich gerade die Bescheisser-Fraktion spürbar vermehrt? Gestern zwei Anzeigen hochgestellt und in minutenschnelle Anfrage zu einer Kontakt-Aufnahme per WhatsApp bekommen. Ebay-Kleinanzeigen war fast genau so schnell und hat vor dem User gewarnt!


    "Lieber Nutzer,

    am 27.10.2020 um 17:59 Uhr hatte ein Interessent versucht, Kontakt mit dir auf eBay Kleinanzeigen aufzunehmen. Diese Kontaktaufnahme betraf deine Anzeige xxx.
    Der Zugang des Interessenten wurde vorübergehend durch uns eingeschränkt.

    Dein Nutzerkonto ist von der Einschränkung NICHT betroffen."

    ITW Savatgy im CROSS Magazin

    Und selbst wenn. Der Tomac ist ein solches Alpha-Tier, sowas würde den vermutlich null interessieren und wer weiß, möglicherweise ist sein Nummer-1-Status sogar festgeschrieben. Zur Erinnerung: Der hat damals dem Savatgy, welcher Tomac durch das Vorbeilassen den Millionen-Gewinn beim MEC erst ermöglicht hat, außer einem pflichtbewussten High Five und Thank you vor laufenden Kameras, NICHTS zugute kommen lassen. Soviel zum Thema Teamplayer...

    zu 1): Jup, Enduro. Willi war aber eben auch ein Multi-Talent: Geländesport und Motocross, sowohl auf drei (die wahren Ursprünge) als auch zwei Rädern. Der stand auch schonmal bei Jo Brockhausen im Boot. Das war damals das magische Dreieck im Münsterland: Willi (Ostbevern), Josef Brockhausen (Warendorf-Milte; dreimal Seitenwagen-Vize-Weltmeister auf einem HEOS-Gespann) und die Gebrüder Dreisilker (Münster) wohnten jeweils nur einen Steinwurf voneinander entfernt und daher gab es natürlich die engen Verbandelungen. Apropos Dreisilker, denn...


    zu 2): ...Hartmut Dreisilker war zu jener Zeit ein nicht ganz so kleiner Maico-Händler und das hatte eben auch Auswirkungen auf die HEOS-Bikes, denn die ersten Modelle hatten überwiegend Gabel, Bremsen und Räder von Maico. Später bediente Heitmann sich eher an den YZ-Teilen und damit kommen wir zu deinem Töff. Schau mal in die Papiere: Wenn 1979 oder 1980 vermute ich die Urversion mit Maico-Gabel und -Rädern. Deine Yamaha-Räder mit den Z-Speichen gab es glaube ich erst später (weiß es aber nicht genau). Auf dem Bild siehst du drei HEOS aus jener Zeit, vermutlich im originalen Trimm:

    https://up.picr.de/39558952fi.jpg

    Aber wie ich bereits schon einmal erwähnte gab und gibt es ziemlich sicher nicht zwei identische HEOS! Deine ist auf jeden Fall stimmig, mach dir da keinen großen Kopf zu.


    zu 3): Bevor du lackierst, empfehle ich den Hobel zunächst mal ordentlich zu scheuchen. Die Schweißnähte sind bei den Dingern nach den vielen Jahren, sagen wir mal ein wenig müde...

    Bei meiner durften wir jedenfalls ordentlich nachbraten. Obacht besonders beim exponierten Öl-Einfüllstutzen! Da ist es echt tricky zu schweißen. Sieh zu, dass der Tank keinen Kontakt zum Stutzen hat und da nicht arbeiten kann. Kommt alles aber natürlich auf deinen geplanten Einsatzzweck an: Straße, leichtes Gelände, MX-Strecke oder einfach nur ins Wohnzimmer. Das Blau findet sich übrigens auch in seinem markanten Firmen-Logo wieder (wolle Sticker?), später waren rote Rahmen und Krümmer (!) sein Markenzeichen.


    zu 4): Sitzbank und Tank ziemlich sicher Maico. Lenker und Armaturen: nimm, was da ist

    Hallo NF,

    willkommen hier im Forum und Glückwunsch zu deinem Fang. Das Motorrad steht doch ganz ordentlich da und wie Twinshocker schon beschrieb ist das eine der ersten Versionen aus den späten 70ern. Zum Thema Originalität brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen, denn es gibt vermutlich nicht zwei identische HEOS! Willi HEitmann aus OStbevern hat damals die Rahmen und Schwingen gemacht und praktisch nach Kundenwunsch den "Rest" hinzugefügt. Anfangs eher Honda, später fast ausschließlich Yamaha. Verwendet wurde quasi, was gerade verfügbar war. Räder, Bremsen und Gabel sind bei deiner aus einer YZ, das war die wohl häufigste Variante. Schau mal, was für eine Nummer am Rahmen Höhe Lenkkopf eingeschlagen ist. Hier gibt es ein bisschen Lesestoff und auch ein paar schöne Bilder: https://www.schotterfun.de/pages/bikes/heos.php

    Gibts Infos zum Gesundheitszustand?

    Was ein Einschlag, ist dem das Gas hängen geblieben?

    Soll kurz vorm Absprung ne Welle erwischt und so im denkbar ungünstigsten Augenblick ungewollt mit nem langen Arm am Lenker (=Vollgas) gehangen haben.

    Wahnsinn: Hampshire ist bei den Nationals mit einem sehr ähnlichen Horror-Abgang ebenfalls unverletzt geblieben