Berg_Zwerg Mitglied
  • Mitglied seit 27. Juli 2014
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Berg_Zwerg

    Vielen dank für diese Auflistung :):thumb: ist immer gut wenn man weiss wo man suchen muss/kann ;):thumbup:

    Werde ich mir für später mal Kopieren.

    Da ich bis anhin immer zündfunke hatte könnte es evtl wirklich der Drosselklappensensor sein.

    der manchmal spinnt, ich muss dem mal nachgehen 8):thumbup:

    Danke

    Tach zusammen ;)

    Also der aktuelle stand ist sie lief, aber läuft jetzt nicht mehr :(

    Habe die Einspritzdüse nochmals gereinigt, das Ventilspiel Kontrolliert und das Öl gewechselt.

    Dann einfach mal alles wieder zusammengebaut, und sie Lief als wäre nix gewesen.


    Auf der Probefahrt ist mir dann aufgefallen dass sie Teilweise beim Abtouren ohne Last(Kupplung gezogen) die Drehzahl normal runter geht, und dann bei c.a 3000 U/min stehen bleibt. Als ob das Standgas so eingestellt wäre. teilweise ging sie dann 2-3 Sek später auf das normale Standgas runter, oder blieb länger bei 3000.

    wenn sie bei 3000 hängen blieb und ich unter last gebremst habe ging sie dann runter auf normal Standgas.

    Hatte das schonmal wer ?


    Danach hab ich sie abgestellt und dann sprang sie nicht mehr an. :/:/:/:/


    das mit dem Hänger find ich echt komisch :/:/:/ am einfachsten wärs mit nem hänger beim gaszug zu erklären... aber das isses net :(:(:(


    Schönes Wochenende 8):thumb:;) Sam

    da bin ich voll bei dir ... mir ist Funktionalität auch wichtiger als Optik ;-)

    Aber wenn ich mich so umhöre finden eben viele diese Tifen Tanks sehen scheisse aus weil das Motorrad unten dann so Breit ist ... !

    Dass sind meistens auch die, die Ihre "Enduro" maximal auf ner Schotterautobahn bewegen, da kommts eben noch nicht so auf den Tiefen Schwerpunkt an.

    Aber schlussendlich Zahlt vermutlich niemand so Viel für ne 700 Rallye version, wenn man überlegt das man extra noch tiefe Fronttanks dafür entwickeln muss. Dann kannst für den gleichen Preis ne 790 kaufen.

    Das werden vermutlich die gedanken sein die sich das Marketing von Yamaha gemacht hatt.

    Das konzept ist auch ned annähernd das gleiche ... 1 tes Bild mit Heck- und in 2 geteiltem Front-Tank. im 2 Bild nur der Originale Tank. Wenn der FrontTank auch In KTM 790 manier runtergezogen wäre bis zum Motorschutz, wäre man bei der Optik des 1sten bildes, da durch die Verschiebung des Tankes nach unten eine Gerade sitzlinie entstehen würde. Aber die tiefen Tanks sind technisch eine gute Lösung, aber wie man bei der 790 sieht, gefällt diese Optik eher wenigen.

    ok, dann war das entweder bei den ersten jahrgängen, also bei meiner auch möglich da 2012.

    Oder ich beschäftige mich auch noch mit der 690 da siehts evtl auch wieder anders aus ;):(

    Ich werde berichten wenn ich weiter bin ;-)

    Leider ist mir ja der eine Rote O Ring kaputt geganen. deswegen muss ich fürs weitere Testen noch warten.


    Den Benzinfilter in der Kopplung hab ich nach dem ersten mal zerlegen rausgenommen, um dies als Fehler Quelle zu eliminieren. hab aber schon nen neuen Bestellt, für wenn sie wieder läuft.


    donktm die Filter schliesse ich aus, da ja Benzin an massen bei der Kopplung zur Einspritzdüse Rausspritzt, wo ich einmal ohne Besagten O Ring georgelt hab. Wenn dann bringt die Pumpe nicht genug Druck (2.5 bar sind zu wenig).


    Der nächste schritt wird aber sein die Benzinpumpe auszubauen, und die Filter mal zu Kontrollieren.

    wie auch jetzt mal zu testen ob im Betrieb wirklich Benzin bei der düse rauskommt.


    Ich habe irgenwie das Gefühl diese Pumpen gehen öfters kaputt... stimmt das so ? würde es sinn machen eine als Ersatz da zu haben ?

    Die Einspritzdüse geht denke ich nicht soo oft kaputt, wenn dann ist se verstopft und kann durchgespült werden, oder ?

    Lg Sam

    Also war gestern nochmal in der Werkstatt....

    Die Benzinpumpe Bringt 2.5 Bar druck.

    die Einspritzdüse habe ich nach folgendem Video durchgespühlt...

    Man Hört wie die Düse schaltet. Während dem Orgeln hört man es aufgrund des Motors nicht, aber man merkt die Bewegung an der Düse wenn sie schaltet.

    Die KTM gibt kein einziges Lebenszeichen von sich !

    Einzig mit bremsenreiniger in den Ansaugtrichter läuft sie für nen Kurzen Moment.


    Meine frage nun, wenn die Einspritzdüse ausgebaut ist aber alle kabel angeschlossen sind, sollte man doch vor der Düse einen Nebel feststellen können ? wenn man den anlasser drückt ? war bei mir bis anhin nicht der fall :-(


    Lg Sam

    Hallo Zusammen

    Ich bins leider schon wieder....

    Habe ein Problem mit meiner Freeride 350 2012. Und Zwar ist sie erst 2 - 3 mal schlecht angesprungen. Dann hat sie angefangen beim fahren auszugehen, ( musste mit gas am leben gehalten werden ), dann sprang sie gar nicht mehr an. das Ganze im Zeitraum von 15 min. Wärs nen Vergaser hätte ich gesagt sie bekommt kein Sprit, denn Zündfunke ist da. Spritpumpe haben wir bei der Schnellkopplung Kontrolliert, da spritzte ordentlich Sprit raus. wir habens auch mal bei ausgebauter Einspritzdüse versucht, da bekam man vor der düse nicht mal Nasse Finger.

    Die eigentliche Frage ist nun wie Testet man die Funktion der Einspritzdüse richtig ? muss alles angeschlossen sein um dies zu testen ? oder geht das so auf die schnelle im ausgebauten zustand ?

    Von einem Kolben, Ventilschaden wie im anderen Thread gehe ich nicht aus da es nicht schlagartig war, sondern in der genannten Zeit mit teilweise minuten Pause dazwischen.

    Hinzu kommt bis dahin Lief sie 2 Tage am stück ohne die kleinsten Auffäligkeiten.

    ist meine erste Einspritzer, deswegen kenn ich die grundsätze noch nicht


    Eine Frage zur Tankentlüftung fällt mir auch noch ein... ist es normal dass es bei fast vollem Tank bei einer Steilen Abfahrt aus dem Tankentlüftungsventil Sprit rausdrückt ? das einzige was hilft wird wohl sein die Tankentlüftung Höher zu Legen ?


    Lg Sam

    Danke für die Antworten, dann wirds ned soo Tragisch sein... ;):D

    Dass mit der Wasserkühlung ist mir klar, dass ich da evtl schauen muss wegen dem Lüfter. da Passiert auch ned viel, wenn se wasser raus schmeisst isse zu heiss... Pause machen und weiter.

    Bei dem Motoröl siehts eben anders aus, das Merkt niemand und man Fährt einfach. hab jetzt auch noch nie ne EXC mit Öl Temperatur messer gesehen.

    Bin eben bissel gebranmarkt von Meiner LC4, hab im gelände immer wieder Öl Temperaturen von 130-140° was ich doch schon als obere Grenze empfinde.


    Dann bau ich den Motorschutz im ersten Schritt mal so, mit genügend Luftlöcher, und an Kritischen stellen noch nen Gitter davor um grobes Laub,Dreck usw Fernzuhalten

    Lg Sam

    Tach 8)8)

    Habe nun ne Freeride 350 2012 und wollte mal nen Motorschutz aus Alu selber Machen.

    Hab mal ne Frage, habe gelesen dass die Freeride gerne heiss laufen, auch das Motoren Öl da der Krümmer das Quasi über sich aufkocht.


    Jetzt mal die Frage wie dramatisch ist es wirklich?


    Situation 1: klassisches Enduro, ist denke ich nicht soo ein Problem da meist genug Fahrtwind zur Kühlung.

    Situation 2: Mehr soo Trial artiges Spielen, hier kommen denke ich die Probleme mehr zum Tragen. da die heiße Luft des Krümmers nach oben am ganzen Motor vorbeiströmt. und die Wärmestrahlung des Krümmers kann ungestört ins Motorengehäuse "wirken". Da hier kein Fahrtwind vorhanden ist, ist sehr wenig Kühlung vorhanden, vor allem im bereich des Motoren Sumpfes


    Klar wenn ich den Motorschutz mache, schaue ich das ich wie beim Originalen, unten wie vorn, viel Löcher für Frischluft habe.

    meine Überlegung war nun evtl ein Sandwitch blech, mit thermobeständiger "isolation" dazwischen, zwischen Krümmer und Motor zu Verbauen um die warme luft Seitlich und hinten abzuführen. wie auch die Wärmestrahlung aufzunehmen und im Blech (alu) abzuleiten/verteilen.

    Wäre dass ein versuch wert ? oder isses ehh voll unnötig ?

    Lg Sam

    Also, betreffend war es das alles wert wegen diesen 0.0x % Toten oder nicht. Dass spielt eigentlich keine Rolle. Ich denke das wahre Problem liegt woanders...

    Wenn die Politik sich immer derart um die Gesunheit der Bevölkerung bemühen würde, wäre die Welt eine andere. (Ich wage zu behauptem viel bessere)


    Dass ist dass was mich nevt es gibt soo viele Baustellen die die Gesunheit der gesamten Bevölkerung betreffen, aber überall wird gespart. Aber an einem anderen Punkt werden Miliarden Verbraucht für wenige.


    Diesen gedanken kann man ziemlich weit treiben ... ! Wenn man das ganze global betrachtet

    Also mal als Rückmeldung...
    Hab jetzt die Leatt C Frame XXL da, und die passen nun endlich... !
    die verstellung am oberschenkel ist nun von diesen 2 cm verbreiterung, ungefähr 1.5 cm ausgefahren.
    aber in diesem Fall kann man die Grössentabelle von Leatt Rauchen ...
    Mal abgesehen davon das s/M die gleiche Grösse ist wie L/XL (war bei allen die ich hier liegen hatte so ... 3 Paar)


    Naja jetzt steht dann noch ein Test aufm Bike an ob das Passt.
    Lg Sam

    Ich möchte einfach nochmal was zum Thema "Kritisch Hinterfragen" hier einwerfen:


    https://www.youtube.com/watch?v=Db-oxx5wR3M


    einfach mal soo ... wenn der Bill Gates das wirklich für die Ärmsten Menschen tun würde, wäre die Welt eine Viel bessere.
    Wenn die USA nur Krieg führen würde um die Bürger der Welt vor unterdrückung zu schützen... !!! das Wäre wohl dann der Himmel auf Erden.


    Zitat

    Extra3 hat erst am Donnerstag wieder darauf aufmerksam gemacht, auch wenn es nur eine Satiresendung ist.


    hast nen Link dazu ?

    Mal ganz allgemein.... es Wird nicht um sonst unter Statistikern gesagt: "Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast"
    Corona ist ein gutes Beispiel. und wenn man die 77 Seiten hier im Forum Liest dann wird das einem umso bewusster. Egal was man beweisen will, man kann mit der gleichen Datengrundlage, die Situation, in 2 komplett gegensätzliche Richtungen darstellen.
    Je nach dem wie man diese auswertet.
    Bei Corona wird das auf die Spitze getrieben...! wie Viel % sind an und nicht mit Corona gestorben. unklare wahre Infektionszahlen, Hochrechnungen,......
    die liste ist unendlich erweiterbar wie einfach eine Statistik verfälscht werden kann. bzw wie Schwer es ist eine Statistik aufzustellen die der Wahrheit sehr Kommt.100% werden ehh nie erreicht


    Deswegen, ich vertraue nicht dem der die Meisten Studien Präsentiert, die grösste klappe hatt und so tut alls ob er alles wüsste... sondern denen die wissen wo Ihre Kompetenzen enden und darüberhinaus keine Urteile machen.


    wie er es im Video gesagt hatt, er verurteilt die Politik nicht für den Lockdown. Es war ein Unbekannter Virus mit unbekannten Auswirkungen. Das was er Verurteilt ist dass die Politik mit den jetztigen Zahlen nicht den Lockdown auflöst.


    Meine Frage dazu: wenn die Panikmacher alle recht hätten ?
    dann würde man warten bis alle infizierten in Quarantäne sind und die, die sie angesteckt haben könnten auch ... schon mal überlegt wie lange das gehen kann ?
    stellt euch vor ihr habt 80 Milionen Mäusefallen, wenn eine von einem ball getroffen wird geht der Timer los. 2 Wochen später spickt bei derselben auch ne kugel davon ... ! man erkennt nicht bei welchen der Timer läuft...
    Stellt euch dazu folgende Fragen...
    1. Wie gross ist die Warscheinlichkeit dass alle fallen ausgelöst werden ? (bevölkerungsverteilung mit mäuse fallen abgleichen)
    2. wie lange geht es bis die Letzte ausgelöst wurde ?
    3. was Wäre wenn jede 2 Bälle verschiessen könnte.
    4. Würde des gesamte besser ablaufen wenn man schutzwände dazwischen aufstellt oder würde es die Prozedur verlängern ?
    Was ich damit zeigen will, es wird immer weitere ansteckungen geben solange es nicht alle hatten. Wenn es beim Aufkommen von Corona nicht Funktioniert hatt die Infizierten zu isolieren, wieso sollte es nun Funktionieren ? -> quasi endless Story


    wenn die Politik so lange wartet ist Corona das kleinste Problem.
    als die Politik mit dem Risiko der Überlastung der Spitäler argumentiert hatt, hab ich das noch verstanden. Aber die haben ja nix mehr zu tun. also alle nicht Risikopatienten Herdenimunität entwickeln lassen. und die Risikopatienten die Bock haben können sich in quarantäne begeben wenn se bock haben und sich dann nach Lust und Laune impfen lassen.
    Die Leute die das Corona nicht wollen sollen eben auch in Quarantäne begeben.... jedem seine Entscheidung.


    egal was oben steht... lest folgendes (; und Hört mal auch euer <3
    folgende Erlebnisse um das Hirn anzuregen ....
    Meine Mutter ist letztes Jahr an Darmkrebs gestorben (67). Nach 2 Jahren normaler Behandlung mit Chemo usw...
    sie wurde 2 Wochen vor Ihrem Tod stationär im Spital aufgenommen. 1.5 Wochen vor Ihrem Tod ist die Darmfunktion ausgestiegen... also nur noch mittels Infusion(Wasser) am Leben erhalten.
    Ergo sie ist 1.5 Wochen im Spital gelegen und ist Verhungert, da sie nichts zu sich nehmen konnte.
    Ich hab sie das letzte mal am Abend vor Ihrem Tod noch besucht. Sie hatt (wie bereits seit einer Woche) nur noch gezittert war mental aber noch voll da. Verstanden was sie sagt hatt man schon seit Tagen nicht mehr Wirklich, weil sie zu schwach zum Sprechen war. sie hatt sich schon nach 2 Tagen im Spital gewünscht "gehen" zu können. Ich stelle mir ihre Situation unendlich schmerzhaft in der Seele vor. alles zu verstehen aber nichts mitteilen zu können. z.b lösende Worte welche man schon immer aussprechen wollte um in Frieden gehen zu können...


    macht euch dazu Gedanken ....
    1. Wäre das während Corona passiert... lässt man so jemanden alleine ohne Körperkontakt alleine im Spital Verrecken ? ist das Menschenwürdig. bzw bei nicht soo schlimmem verlauf was würdet ihr am sterbe bett wählen... 3 Wochen länger leben dafür einsam, oder innerhalb eines Tages dafür zu jeder zeit mit den Liebsten an der Seite und auch wohltuendem Körperkontakt. (im Moment ist vielen Menschen diese entscheidung weggenommen)
    2. je näher der Tod meiner Mutter kam umso mehr hätte ich gewünscht das Sterbehilfe erlaubt wäre... dann hätte sie in Würde gehen können wie es ihr Momentaner Wille gewesen ist.
    3. Sie ist die Letzten 2 Jahre definitv Risikopatientin gewesen. aber ich weiss was ihr lieber gewesen wäre .... 1.5 früher zu Sterben weil man das Risiko durch den Kontakt mit den Liebsten eingegangen ist oder 1.5 weiter Leben dafür in absoluter Isolation. wie es Corona Vorsieht... sie hätte ersteres genommen .... :) Gruss in den Himmel



    DASS ist das was in der ganzen Corona Debatte untergeht ... den einem sehr Hohen % anteil sind es genau solche "Risikopatienten" welche wirklich gefärdet sind ...


    Meine Meinung dazu... selber Denken und sich auf seinen Verstand verlassen, und nicht andere denken Lassen.
    Lg Sam