EnduroNero Mitglied
  • Mitglied seit 15. April 2014
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von EnduroNero

    Hab ein absolutes Schnäppchen auf kleinanzeigen gemacht, ein ganzer exc 200 Motor für nur 400€! Nur leider sind die Anlaufscheiben des Pleuels geschmolzen, das Kurbelgehäuse gebrochen und der Zylinder ausgelutscht. Der Schaltwellensimmerring ist dafür noch top!

    Mein Problem momentan ist ein ein kleiner Bruch am Auslass des Zylinders. Muss den Zylinder zum Beschichten geben, dort kostet aufschweißen und ausspindeln/schleifen ca 50€, in Anbetracht der ganzen "Kleinigkeiten" um den Motor wieder fit zu machen ist aber Sparen angesagt. Könnte das auch beim lokalen Spezi machen lassen, wo die Motorhälften auch hinkommen, und dann selbst wieder zurück schleifen. Fällt da kostenmäßig nicht ins Gewicht, aber der Beschichter ist evtl nicht erfreut. Da verzieht sich wahrscheinlich alles drum rum einwenig und ohne zu Entschichten kann man da nicht viel machen.
    Möglichkeit 3 wäre einfach garnix machen und damit leben. Dann pfeifts da halt noch bisschen durch, denke aber kaum dass sich da ein Unterschied bemerkbar macht. Die meiste Zeit hat sowieso der Auslassschieber das letzte Wort über den Durchfluss und die Kolbenringe werden da sicher auch nicht hängen bleiben.

    ZlkbkU1.jpg

    Biete hier eine Marzocchi shiver 45 ohne die außenrohre und Federn. Hatte sie mal für einen X-trainer Umbau gekauft aber die Alurohre waren innen so dermaßen zerfressen, dass es selbst für neu eloxieren zu spät war. Die DLC Beschichtung hat etwas Abrieb, ansonsten aber keine Schäden an den Rohren. Um die Cartridge wieder fit zu machen brauch man nur 2x DU-Buchsen 12x14x8. Gabelfüße, Bremssattel Adapter, Achse und Buchsen passen für die Xtrainer. Simmerringe und Staubkappen sind gut, Gleitbuchsen sind am Ende und ein Zugstufenversteller ist beschädigt.


    Wäre optimal wenn man eine alte Husky Marzocchi in die X-trainer adaptieren will. Einzelteil Verkauf ist auch möglich.


    Preis für alles 100€






    Verkaufe eine KYB 46 OC aus einer Suzuki RM 250.


    Der Vorbesitzer hat leider einwenig rumberserkt, und ein paar Gewinde von den Gabelschützern rausgezogen. Der Chrom hat an einem Holm recht weit unten 2 Kratzer, sollte aber nicht schlimm sein da die scharfen Kanten gebrochen sind.


    Ich kann die Gabel auch noch für Beta X-trainers kürzen. Hätte allerdings nur 2 Paar Federn dafür, einmal 4,2 N/mm und einmal 4,0 N/mm. In voller länge sind Federn mit 4,4 N/mm verbaut.
    Passende Gabelbrücken könnte ich gegen Aufpreis auch noch organsieren (nicht die abgebildete). Achse, Bremssattel Adapter (Beta 270mm passt dann für 260mm Scheiben an der kyb) und Buchsen fehlen dann aber natürlich noch. Bei weiteren Fragen einfach melden.


    Öl und Gleitbuchsen sind natürlich frisch.
    Klemmmaße:
    oben 56mm
    unten 59mm


    Preis 150€ zzgl Versand






    Leider kam bei mir nochmal ein anderes Moped dazwischen und ich hab mich erst gestern wieder der yamaha sx Lima gewidmet...


    Die Reihenschaltung der drei Spulen, ist nur dann sinnvoll,
    wenn die Polarität im Schwungrad im halben Abstand in dem die Spulen auf dem Stator sitzen, wechselt.
    -> Jede der drei Spulen hat gleichzeitig die selbe magnetische Erregung (alle drei gleichzeitig Nord- oder Süd-Pol)
    Die Spulen müssen natürlich alle in der selben Richtung gewickelt werden.


    Wenn das Magnetfeld im Rotor abweichend aufgebaut ist,
    erscheint mir ein dreiphasiger Aufbau mit dünnem Draht und entsprechen vielen Windungen sinnvoller.


    Hätte in Elektrotechnik echt besser aufpassen sollen X/


    Wenn ich 3 Anker bewickel hat einer immer einen anderen Pol vom Magneten, hab natürlich auch alle in die Gleiche Richtung bewickelt.


    Mit 0,5er Draht wirds wahrscheinlich trotzdem nicht ganz reichen, ich bestell nochmal dünneren und mach es dann gleich gescheit und so dicht wie möglich. Momentan ist das wie gesagt eher schlecht bewickelt, muss es sowieso nochmal machen.
    Werde morgen nochmal mit den jetztigen Wicklungen eine andersrum anschließen und nochmal schauen was raus kommt (auch unter Last).


    Aus unserer Zeit bei der Enduro-DM kann ich mich noch daran erinnern, das viele 125er KTM Fahrer, die ab Werk eine Zündanlage mit großem Polrad verbaut hatten, Probleme mit gebrochenen Kurbelwellen hatten.
    Denen haben wir dann die GASGAS MC Zündanlage von Kokusan geliefert. Diese hatte das kleine Polrad, aber ab Werk alle Anker belegt, also auch extra Lichtstrom. Passte 1:1 bei KTM. Diese habe ich auch in meinen alten restaurierten GASGAS drin.


    Danke für den Tipp, muss aber erstmal schauen wie die Kiste dann mit einer CDI läuft die auch zur Lima passt. Ist alles noch zu sehr Bastelbude um da Geld in neuteile zu versenken.

    Du musst halt schauen wie viele Wicklungen du brauchst um auf die Spannung zu kommen, auf die du kommen willst.


    Hab jetzt mal 3 Anker in Reihe belegt (naja relativ schlecht gewickelt, will mal schauen wo ich hin muss) und aus der Fräse ein Polradprüfstand gemacht. Komm auf gerade mal 10V bei 1600 U/min, bringt da dünnerer Draht was? Damit kann man ja deutlich dichter Wickeln, mein Gleichrichter brauch min 20V.


    passt dann nicht auch ein Enduro-stator rein, mit entsprechenden Spulen ?? Dann hat man was mit entsprechenden Werten ab Werk !


    Glaube nicht, ich schleif mit einem 85mm Polradgewicht schon fast am Gehäuse, das ori Polrad hat 75mm. Die Kokusan 2k-3 ist riesig im Vergleich dazu.

    Hat hier jemand mal auf eine kleine Kokusan paar extra Wicklungen gesetzt für nen Gleichrichter bzw Licht? 4 Anker sind auf dem Stator noch frei. Was ist da sinnvoll 3 nebeneinander in Reihe oder als Y-Schaltung mit 3 Phasen. Brauche natürlich je nach dem nen anderen Gleichrichter.


    Hab 0,5mm Lackdraht da, lässt sich zwar einfach wickeln aber man bekommt damit von Hand natürlich nicht wirklich viele Wicklungen hin. Hab damit mal einen Anker eher schlecht als recht bewickelt und bin auf gerade mal 0,8 Ohm Widerstand gekommen, viel ist das ja nicht gerade.


    Möchte mit der Zündung an meiner yz 144 einen kleinen LiPo Akku füttern für nen Lüfter und etwas Licht.


    Illustration:


    Der Schieber in meinem Nachbau ist sehr schwer und verchromt , orginal keihin Schieber passt auch gut , hoffentlich kann ich den "Mist" demnächst endlich ausprobieren


    Dann hab ich wohl das Imitat eines günstigen Imitats :P Weißt zufällig was für eine Nummer der ungefähr hat? Beschriftet wird der wahrscheinlich auch nicht sein.


    Kommt bei mir wie gesagt aus so einem rep. satz.

    Genauso reingefallen wie ich am Anfang, das unten ist nur ein Messing Ring. Die Nadeldüse sitzt oben drin, zwischendrin ist alles nur Alugussgehäuse vom Diffusor.




    Edit:


    Scheint wohl doch bis auf Anschlag eingepresst zu werden, oder Keihin hat seine Toleranzen nicht im Griff





    Achja das ist die originale verknusperte Nadeldüse:


    Ja genau, die ist aber bei den meisten Vergasern all-in-one mit dem Düsenstock. Dachte zuerst auch, dass das beim Keihin auch ein durchgehendes Messing Teil wäre, aber das HD Gewinde war trotzdem aus Alu.


    Hab heute mal nen Tag der monotonen Arbeit eingelegt :D




    Bräuchte trotzdem noch Unterstützung von jemandem mit einem unzerlegten PWK, Die Nadeldüse ist nicht definiert mit einem Anschlag verpresst. Hab natürlich vorem Auspressen nicht geschaut ob die oben auf gleicher höhe mit dem Diffusor Boden ist oder weiter nach unten versetzt ist...

    Die China Schieber in den Vergasern sind der letzte Müll, ist blankes Alu und reibt sich nach einmal fahren schon brutal ab.


    Aber man kann diese chinesischen Reparatursätze für 10€ kaufen, wenn man einen 7er Schieber brauch an dem man bisschen rumfeilen kann zum testen. Könnte man evtl auch im nachhinein beschichten lassen, aber es ist unbekannt was an dem Aluguss haften bleibt.

    Für mich ist die Kabine absolut übertrieben, ich strahl eigentlich nicht viel. Mein Vater restauriert allerdings Oldtimer und hat das Teil bereits lieb gewonnen.


    Hier mal ein Zylinder den ich mit der neuen Pumpe gestrahlt habe, als Vorbereitung zum neu beschichten . Ohne entfetten etc hat das jetzt 10 min gedauert. Daneben ist einer der ungefähr dem Vorherigem Zustand entspricht.


    Edit: sieht auf den Bildern sogar etwas matter aus als es eigentlich ist.



    .



    Mal ein kleines Update.


    Soweit läuft immer noch alles ohne Probleme und Rost hält sich auch in Grenzen. Vor kurzem gab es aber eine neue Hauswasser Pumpe und die alte wurde natürlich danach, anstatt auf Ersatz zu behalten, in die strahlkabine gesteckt. Jetzt kommen ca 5bar wasserdruck alleine, verbessert die ganze Geschichte ziemlich. Man kann nun große Flächen mit etwas Abstand ratzfatz wieder auffrischen.

    Das Teil heißt bei mir Diffusor, meinte eigentlich die Nadelführung.


    Naja hab sie gestern nach ner weile rumrätseln ausgepresst bekommen. Ist definitiv eingelaufen, in der 1. Hälfte der nadelbohrung ist etwas Material verloren gegangen. Kann den maßen jetzt nur leider nicht vertrauen.


    Kann mal jemand versucheneine Lehre mit 2,90mm in den düsenstock von einem guten pwk zu schieben?



    Edit:
    Kann mir eigentlich egal sein was das Teil original hat, gehe aber mal von 2,90 aus.
    Hab mir jetzt einfach paar reibahlen von 2,90-2,87 bestellt (Toleranz 0-4/1000) dann wird der Düsenstock halt ein zusätzlicher abstimm Parameter in 1/100 Abstufung.

    Servus,


    Baue mir seit einer weile eine YZ 144 2014 zur Enduro um und habe vom Mikuni auf keihin umgerüstet. Allerdings läuft die Kiste nur ordentlich mit Bedüsungen die bei vergleichs mopeds viel zu mager wären, irgendwo muss da der Wurm drin sein.


    Bedüsung Momentan:
    HD 170
    LLD 35
    Nadel R1469L (suzuki rm 125 96-00) 3. Clip (sehr magere nadel, mit N1E... wars auch immer zu fett)
    Schieber 7 mit slot


    Überlauf hochgebogen, Schwimmerstand auf dichtungshöhe, neuer Choke


    Hatte die Dichtung am Diffusor auch schon getauscht, kommt mir bisschen zu klein vor muss da mal improvisiert abdichten.


    Düsenstock hat im oberen Bereich paar kleine Kratzer, sieht aber nicht sonderlich wild aus. Was sollte der Düsenstock für eine Bohrung haben? Gibts sonst noch Möglichkeiten wo "falsch Sprit" gezogen werden kann?


    Hatte übrigens das Gleich Phänomen mit einem alten PWK38, war allerdings BJ 98 hatte deshalb nicht sonderlich viel vertrauen in den. Der jetzige 36er kommt aus einer EXC 300 bj 09 rum, also auch nicht mehr der frischste.