honda-struppi Aktives Mitglied
  • Männlich
  • 59
  • aus Singen
  • Mitglied seit 27. Februar 2013
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von honda-struppi

    So ein geiles Wochenende wiedermal....

    Da ist mir aber dennoch ein arges Mißgeschick passiert,...ich habe mein ganzes fahrerisches Können abgerufen um Frankenconan und Powerfalk beim Fahren zu filmen, hatte Mühe denen hinterher zu kommen und dann zuhause das freudige Ereignis die Filme anzuschauen. Alle Mühe vergebens, ich Depp habe die Kamera falsch herum auf den Helm gesteckt und praktisch meine eigenen Dreckfontänen gefilmt,aber die, die 3m über dem boden waren mitsamt dem blauen Himmel. Ist das heilbar ? Ich könnt mich aufregen<X muss an corona liegen.

    Dann halt das nächste mal, vielleicht nimmt mich ja Kalli an die Hand,

    gruss an alle für den tollen Saisonabschluss und Kameradschaft

    Ich habe bis vor ein paar Jahren noch selbst Gabelbrücken hergestellt. Der erste Arbeitsschritt war immer das genaue vermessen der Gabel. Nach diesen Maßen habe ich dann die Durchmesser an der Gabelbrücke gefertigt. Die obere war mit einer zweifach, die untere mit einer Dreifachklemmung ausgestattet. Durch die exakt hergestellten Durchmesser war überhaupt kein klemmen festzustellen, die Frage kam damals schon auf, mit Christian Chanton, ein Ex-Profi aus der Schweiz, hatten wir das ausprobiert. Meistens wurde ein anderer Versatz gefordert um die Handlichkeit zu verbessern.

    Die mit den originalbrücken dauernd verdrehten Gabeln bei schon leichten umfallern waren ebenso nicht mehr vorhanden. Mag sein das meine Brücken "steifer" als die heutigen von X-Trig waren, bemängelt wurde es jedenfalls nicht. Verwndet wurde übrigens Alu 7075 , eine hochfeste und zähe Legierung.

    Ihr seid alles Ahnungslose, das wichtigste ist, im Fahrerlager mit der gepimptesten Karre aufzufallen und die höchsten Geschwindigkeiten zwischen den Wohnmobilen zu fahren, so machs ich immer und wundere mich warum ich keine Freunde finde:thumb:

    Ich denke die Guardia di Financa wird dem Eigner schon gesagt haben wie sie sich die Zukunft vorstellen.

    Die Strecken waren jedenfalls bestens planiert, also Altersgerecht.

    Ja MX Jack, morgens um 5 Uhr abgefahren ,16 Uhr zusammengepackt und wieder heim, total bescheuert wegen 2h crossen 10h Autofahren, aber wenn die Vergangenheit länger als die zu erwartende Zukunft ist, muss man alles mitnehmen was geht und deshalb

    wird ein freier Freitag(sagt ja schon der Name) für sinnvolles genutzt:P

    Ich habe zusätzlich zu meiner CRF450 2007 eine SXS450 von KTM gehabt. Ein tolles Motorrad...wenn das scheiss PDS nicht gewesen wäre. Jeder nicht sauber angefahrene Absprung war pure Glücksache das dieser nicht mit einem Frontflip geendet ist. Im gegensatz dazu die mit Umlenkung ausgestattete Honda... das Sicherheitsgefühl war viel besser. Und die KTM war mit Originalfahrwerk genauso schlecht wie mit dem Sölva Fahrwerk. Ringwald war einige male dabei um abzustimmen.

    Ich würde niemals ein Umlenkungsloses Motorrad gegen eines mit Umlenkung tauschen, ausgenommen die EXC"s, da störts mich weniger denn mit der fahre ich auch kein Cross.

    Pinko kann ja mal Pit Beirer fragen, was denn die Ursache für seinen Abflug damals war, wenn er denn Antwort bekommt....

    2 dieser E-Moppeds waren in Bräunlingen letzte woche beim Motocross im Einsatz. Einer der Fahrer, Robin Hanika, hat das Gerät im Fahrerfeld aktueller 250er an der Spitze geführt. Nur hat der Akku im ersten Lauf nicht durchgehalten. Beim zweiten Lauf war ein Akku-Wechsel während des Rennens eingeplant, der ging auch innerhalb weniger sekunden vonstatten, nur waren wohl technische(elektrische) Probleme schuld, das der Fahrer nicht ins Ziel kam.

    Mir ist auch aufgefallen, das der Stossdämpfer ungeschützt dem Dreck ausgesetzt ist, wird aber ein kleines Problem sein dies zu ändern.

    Mein Fall ist dieses Ding nicht, ok, Sonntag Morgen unter dem vom Jäger besetzten Hochstand durchfahren, ohne das er dich vorher bemerkt hat...wäre ne option, aber dann mit min 2h Akkulaufzeit und einem Preis unterhalb 6t Euro.

    Ich bin anfangs mit meiner CR500 auch die gesamte Strecke gefahren, aber für die Hard Sektionen war das Mopped ein wenig unsensibel, habe es dann nach 2 Runden gelassen und mit der EXC500 probiert, ist für mich in meinem von dauerndem Hunger geplagten Körper dann doch zu anstrengend gewesen. Habe mich dann einfach mit Falk und Jürgen zusammen getan und die Rentnerrunde gefahren, hat viel mehr Spass gemacht und mit dem 500er Schlegel war dann auch ein entspanntes fahren möglich:P

    Freue mich aufs nächste Jahr

    Hallo Petpoun,


    wende dich doch mal ans "Cross" Magazin, die sollen "Deinen" Dämpfer mal testen, sie haben gute Testfahrer und machen bestimmt ein neutrales Urteil. Aber vor dem Erfolg kommt meistens erst der Schweiß, in deinem Fall eine überschaubare Investition.

    Fakten zählen nunmal mehr , als theoretische Aussagen und prophezeiungen von dir. Und wenn du Angst hast jemand klaut dir die

    Erfindung , dann haste wenigstens Recht gehabt. Aber ohne Moos nix los, es liegt an dir....

    Ich frage mich, warum baust du für eines der gängigen Crossmodelle nicht einen solchen Dämpfer und gibst den einem Pro Fahrer zum testen ? Und warum lassen Rennteams, die ja Unmengen Geld investieren, nicht einen Öldämpfer von dir bauen um ihrem Fahrer Vorteile gegenüber dessen Konkurrenz zu verschaffen ?

    Meine Meinung dazu ist, es gibt keine Vorteile, sonst hätten bereits alle Rennteams diesen "Vorteil" bereits genutzt.

    Also, jetzt bist du an der Reihe...beweis es und rede nicht so viel !

    Meine Honda #761 ist Baujahr 1989, lt einigen beschrifteten Teilen war dies ein Mopped von Leif Persson, also am Motorrad kanns nicht gelegen haben.

    Und Jürgen, das nachbearbeitete Foto....genau so.

    Mein lieber Hannes, ich schau nicht grimmig, ich war Nudelfertig, habe 9 Runden lang ne Schnappatmung gehabt und erst im Campingstuhl wieder angefangen zu leben...:D

    Besten Dank für die Bilder, mein lieber Jürgen, war bestimmt genau so anstrengend wie die Fahrerei. Zum Endspurt haste ja nochmal Jan und mich verewigt, aber nun die Bitte...: kanste meine Bilder ein wenig in die Höhe ziehen, damit ich nicht so unförmig aussehe:P, ich muss unbedingt was tun....


    Aber so freue ich mich auf das nächste Jahr in T"thal, hoffe bis dahin bleiben alle gesund.

    War ein tolles Erlebnis, hatte am Morgen im tiefen Schlamm so richtig Probleme und bin nur 2 Runden gefahren und war über die eigene Ünfähigkeit ein wenig gefrustet. Hegelvatter hat mir dann aber moralische Unterstützung für die weitere Teilnahme gegeben....

    und er hatte recht. Zu den Rennläufen absolut geiler und griffiger Werxboden, den ersten Lauf konnte ich als 7er beenden und war mangels Kondition darüber natürlich sehr erfreut. Im zweiten Lauf habe ich mich nach dem Start als 2.er eingereiht und mich vom hohen Tempo des führenden zu sehr leiten lassen ,dann einen Sprung verwechselt , die Landung im Flat hat mir meinem eh schon lädierten Handgelenk den Rest gegeben. Habe dann vorzeitig beendet, das Tempo hätte ich eh nicht lange durchgestanden, da liegen

    für einen Erfolg 110kg im Weg:P.

    Eigentlich hatte ich ja schon die Veranstaltung abgesagt, was für eine Schande wäre das gewesen dort nicht hinzugehen...

    Ich hatte die Freeride immer als 80zigerle für Fahranfänger abgetan, aber was das Ding kann ihat mich frustriert. Waren vor 2 Wochen bei Varzi in Italia zu endurieren. Mein Kumpel hatte ,weil seine eigene exc250 defekt war, eine Freeride 250f ausgeliehen....es kam wie es kommen musste, der hat in dem schweren Gelände dort auf uns "erfahrene" gewartet, bzw kam wieder zurück weil wir die Auffahrten nicht geschafft hatten. Da stand auch ein ganzer Pulk von Einheimischen, Kumpel ist an denen vorbeigefahren als wäre das ne geteerte Auffahrt. Kopfschüttel.......ich glaub ich kauf mir doch eine, sozusagen als 3. Mopped:P