el_heinzo Mitglied
  • aus Eisenach
  • Mitglied seit 17. März 2012
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von el_heinzo

    Ich häng mich hier mal dran, da ich auch auf der Suche nach einer härteren Feder für meine GasGas TXT 250 Pro Bj. 2014 bin. Leider habe ich noch keine Feder gefunden die für das Modell passt. Beim Kivo und bei Trialsport Bayern gibt es leider nichts. Vielleicht hat jemand von euch ja noch eine Idee, mein Gewicht liegt bei knapp 100kg mit Klamotten.


    Der verbaute Dämpfer müsste von Sachs sein wenn ich mich nicht Irre.


    3C479F40-3FD2-4C85-927E-6B7131DA143C.jpg

    Ich melde mich mal zurück. Die GasGas wurde inzwischen einmal durchgeputzt und steht jetzt beim Händler für den TÜV, damit ich die Maschine endlich ummelden kann. Ich bin gerade dabei noch grundlegende Ausstattung zu kaufen. Jetzt stellt sich mir die Frage was Ihr bezgl. Protektoren empfehlt. Ich habe von Leatt bereits das Airflex Stealth protihemd mit Ellenbogen Schutz was mir sehr gut passt und für meinen Einstieg denk ich ausreichend ist. Ich fahre im Enduro mit Orthesen von Alpinestars, die sind zum Trialen aber ganz klar zu klobig. Meine Frage ist, ob ihr nur mit dem Protektor in den Trialhosen unterwegs seid und diese ausreichend sind oder ob ihr mit separaten Knieprotektoren fahrt.


    C8789F1B-25A9-4337-8408-0DF842D563F3.jpg


    BC623B98-FD93-4B91-9CE5-6D2266FEB435.jpg

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für das viele Feedback! Die Anforderungen sind nicht unbedingt ein muss, Estart braucht’s tatsächlich nicht wirklich. Ich hab mich inzwischen mal umgeschaut und einige Strecken bei mir in der Nähe entdeckt. Ich denke es macht eher Sinn gerade am Anfang im Verein zu üben, die Zulassung wäre trotzdem sehr nett um mir die Option des Trialwanderns noch einmal offen zu halten, Thema Diebstahlversicherung etc, ist ja auch nicht ganz uninteressant.


    Aktuell finde ich eine GasGas TXT 250 oder Beta Evo 250 ganz passend, ich habe auch überlegt mit 125ccm anzufangen, die gibt es zum Teil ja noch etwas günstiger. Ob die mich mit meinen knapp 90kg jedoch vorwärts bzw. rauf bringt weiß ich noch nicht. :/ Für die zuvor genannten Modelle gibt es im Zubehör auch Sitzbänke damit meine Frau auch mal Ihre ersten Erfahrungen im Motorrad fahren sammeln kann. Ich habe im Verein mal nach einem Probetraining angefragt und bin gespannt ob sich da etwas ergibt.


    Ganz zu alt sollte das Bike am Ende auch nicht sein, da lege ich lieber beim Budget noch einmal was drauf bevor ich da wieder nur dran rum Schrauben muss. Unterscheiden sich die Modelle von 2012-2019 oder gab es da kaum Änderungen? Eventuell gibt es zum Jahresende wenn die Saison vorbei ist ja die eine oder andere Gelegenheit.


    Vielen Dank für eure Geduld!

    Christopher

    Hallo Leute,


    vielen Dank für eure Rückmeldung! Ich werde mal die Vereine kontaktieren ob man eine Testfahrt/ Schnuppertraining einrichten kann. Schrauben ist für mich kein Problem, ich bin jahrelang eine KTM LC4 und 250 SX gefahren, jedoch eben nur 4Takt. Ich bin gespannt wie sich das erste mal auf einer 2Takt anfühlt.

    Hallo zusammen,


    Ich war schon lange nicht mehr online und fahre aktuell eine Husqvarna 701 mit Rallykit. Das Bike nutze ich zum reisen, aber auch zum gelegentlichen Offroadfahren.


    DAE5611D-55DF-4468-8A25-63062FF0663C.jpg


    Ich spiele seid einigen Tagen mit dem Gedanken als Ergänzung zur 701 ein Trialmoped zuzulegen. Zum einen möchte ich es zum trainieren hernehmen und eventuell mal etwas Trialwandern, zum anderen habe ich gesehen, dass es für die meisten Modelle eine Sitzbank gibt, was für meine Frau (Größe 1,65) interessant wäre um mal in die Mopedthematik etwas rein zu schnuppern. Außerdem kommt im September der Nachwuchs zur Welt und der will in ein paar Jahren sicherlich auch was zum fahren haben. Ich denke, dass ich damit neben der 701 ziemlich viel Spaß hätte und es mich Fahrtechnisch enorm vorwärts bringt. Ich wohne in direkter Nähe von Bamberg und hätte den MSC Kasendorf und AC Kronach in der Nähe die über ganz schöne Trialgelände verfügen. Ich treffe mich auch mehrmals im Jahr mit Freunden in Marisfeld zum fahren und da würde ich in Zukunft gern auch die Frau und Kind mal mitnehmen.


    Da ich im 2Takt Bereich null Ahnung habe und auch mich nie groß mit Trialmopeds beschäftigt habe dachte ich frag hier mal vorher nach. Eventuell hat ja jemand ein paar Tips parat.

    Grundlegende Offroaderfahrung ist vorhanden, jedoch keine Erfahrung im Trial Segment. Folgendes Anforderungsprofil habe ich mir so zurecht gesponnen.

    -Budget 2000-3000€
    -E-Start wünschenswert (für die Frau)
    -Montage einer Sitzbank zum Trialwandern bzw. damit die Dame auch mal etwas rumtuckern kann.
    -StVO Kit bzw. sollte eine Straßenzulassung möglich sein

    Ich bin noch nicht ganz sicher was es Hubraummäßig werden soll. Ich tendiere zu 250ccm wobei 125ccm sicher für den Anfang auch nicht schlecht wären.

    Aktuell habe ich GasGas TXT und Beta Evo im Auge, aber keine Ahnung ab welchem Bj. diese zu empfehlen sind. Meine Tendenz geht aktuell Richtung Beta. Vertigo, Sherco sind auf dem Markt eher seltener anzutreffen. Die Gebrauchtpreise finde ich persönlich derzeit etwas hoch oder habe ich da einen falschen Eindruck? Ich dachte ich frage hier mal in die Runde bevor ich bei Händlern oder Vereinen anfrage. Ich freue mich auf euren Input.


    Sportliche Grüße

    Christopher

    Ich würde gern wissen wie ihr es mit solchen navigeräten schafft, so schöne offroadtouren zu finden? ?(


    Bei mir sinds im Urlaub meist 70 - 80 % Straße? :rolleyes:


    Ich kann dir empfehlen mal bei Gpsies oder Wikiloc nach zu schauen. Da gibts je nach Gebiet ne ganze Menge Tracks die du dir simpel aufs Garmin ziehen kannst. Dazu ne gute Osm Topokarte und alles ist gut

    Also ich bin jetzt mittlerweile 7 Jahre mit dem TT Halter fürs 62er unterwegs. Aufgegangen ist der noch nie und er funktioniert bis jetzt tadellos! Selbst in 4 Wochen Marokko hatte ich nicht ein Problem damit. Hab das Teil aber auch ins Cockpit integriert und nicht am Lenker

    Ich habe mir von Samsung den Heart Rate Monitor geholt (trotz der schlechten Bewertungen im netz). Das ist nen Brustgurt mit Bluetooth für um die 15 Euro. Mit der dazugehörigen App hat man Pulsmesser tracker etc. dabei und das funktioniert für den Hobby Bereich ganz gut. Ich habs mir geholt weil ich mit dem laufen angefangen habe um grad als Einsteiger es nicht am Anfang zu übertreiben. Über Datennutzung kann man sich natürlich streiten, hab den kram aber auch mit nix geteilt. Ist halt praktisch alles in einem Gerät zu haben, Mukke Gps etc. In wieweit sich der gurt mit anderen Geräten koppeln lässt weiß ich nicht. Der Brustgurt misst auch erst wenn eine Sportart in der App ausgewählt wird.

    Das Md wurde und wird immer noch bei den meisten Rallys benutzt wenn das F2r besser als das MD wäre würden ja alle das f2r fahren oder nicht? :D Das Aurora sieht man mittlerweile auch öfters und da scheinst du alle Ersatzteile etc günstig zu bekommen. Zum beispiel den Motor bekommst du für 40 Euro neu. Was kostet das bei MD etc. Im Adv rider forum gabs auch mal nen fred über die Entwicklung vom Aurora. Ich schau mal ob ich den finde.


    Edit: In dem fred gings irgendwo los. Brauchst nur 155 Seiten mal durchstöbern :D http://advrider.com/index.php?threads/684282/

    Ich werfe mal die 640 adventure in den Raum. Die ist mittlerweile sehr günstig zu bekommen ohne runter gerockt zu sein! Zwar etwas schwer aber für ne Baja 300 taugt die alle mal. Die ist auch sehr einfach auf Rally zu trimmen und man kann damit auch mal ne schöne Straßentour fahren. Mit so einer kommst du auch bei der Baja in die Big Bike Klasse wo weniger Konkurrenz am Start ist. Hier mal meine Adv bin damit bei der Baja vor 3 Jahren gestartet und es hat gut funktioniert. Die Baja ist ne gute Veranstaltung um mal Rennluft zu schnuppern und sein Equipment zu testen.

    Ist das Merzouga?



    Hab Marokko im 4x4 bereist und mich auf jeden Fall in die Gegend verliebt!
    Ist auf dem Moped ein schwieriger Kompromiss zwischen langen Überland Etappen, Gepäck und dem optimalen Spielzeug für die Dünen...
    Mit 4x4 dadurch halt ziemlich entspannt und durch die Dünen prügeln kann man so eine Karre auch ;)


    Ja das ist am Erg Chebbi. Mit 4x4 ist natürlich auch gut aber ich finde aufm Motorrad ist das nochmal n andres Feeling als in ner Dose. Wir waren relativ viel Offroad unterwegs, klar stört das Gepäck. Am Erg Chebbi und am chegaga gibts aber auf jedenfall genug hotels und biwaks wo man das Gepäck da lassen kann und sich einfach nur austobt. Ich würde es wieder so machen nur nicht mit Alukoffern ;)