Kupplungsqualm Profi Mitglied
  • aus Weißenfels, Regensburg
  • Mitglied seit 25. Juli 2011
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Kupplungsqualm

    Du kannst dem Guide auch sagen "mach mal einen Tag iron/bronze für uns".

    Romaniacs ist in der Atomklasse im Trockenenen gut machbar, kostet aber genauso superteuer wie SIlber. Ist aber ein Erlebnis. Wenn ihr euch das gönnen wollt, wieso nicht.



    Eine Auffahrt in der Area38 ist eine 'Unebenheit' in Rumänien.

    Was seit ihr denn bisher gefahren?

    Ich hab 6,5 Std angestanden, von 9 Uhr bis 15:30. Da da das Wetter noch schön war und ich in der Schlange coole Leute getroffen habe, war es doch irgendwie ok. Der Flaschenhals war das Blutdruckmessgerät. Das Blutdruckmessgerät ist die 'ärztliche Untersuchung' für die Veranstaltungslizenz der FRM. Ich dachte 'naja, die wollen ja auch irgendwann mal Feierabend machen'. Es waren von 9 Uhr bis 0:30 Uhr die selben Leute zuständig und anwesend - offenbar gab es niemand weiter im Verein, der da unterstützen konnte oder keinen zweiten Arzt.

    Überhaupt waren es relativ wenige Helfer in den Fahrtagen.

    Die Anmeldung selbst dauerte 5 Minuten.

    Und dann fing der Regen an.

    Aber was bringt dir diese Rechnung, wenn du die Sanierierungskosten des einen mit der Kapazität des anderen verknüpfst? Die beiden haben ja nix gemeinsam als die Tatsache, dass ich zufällig beide miteinander verglichen habe.

    Die beiden haben gemeinsam, dass sie das Netz stabilisieren und die Umwelt schützen*.
    Jetzt kommt ein Stromkonzern und sagt: ja nö, nö, nö du, zu teuer.

    Is legitim, das ist der Kapitalismus.

    Auf der anderen Seite (Akku), spielt Geld offenbar keine Rolle, weil wenn es super effektic/günsten/etc/blah wäre, ein Akkuwerk zu bauen, dann würde das doppelfett in der Überschrift stehen.

    Vielleicht wird hier aber doch ein altruistischer Stromspeicher etabliert der unsere Umwelt unsre Wirtschaft und uns selbst retten wird.

    Was sie gemeinsam haben: sie kosten Geld und sie Speichern elektrische Energie. Wenn man 100mio Eur hat kann mein ein Pumpspeicherwerk sanieren oder ein kleines Akkuspeicherwerk bauen.

    Netzinvestitionen sind staatilich garantiere Geweninne, wenn auch kleine Gewinne, weil diese über die Netzentgelte umgelegt werden.

    Ich würde das Geld dort einsetzen wo es am meinsten Specherkapazität bringt. Es ist schließlich eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und Umschutz geht uns alle an.

    Wenn dann doch jedemand lieber (mehr) Geld verdienen will, soll er es wenigstens sagen.

    immerhin forschen sie seit 2021 an einem fossilfreien Moped
    https://group.vattenfall.com/d…021/fossilfreies-motorrad

    Motorrad mit Elektromotor, schlanke, leichte Bauweise, weiß mit Vattenfall und CAKE-Logo

    Bei deiner Rechnung müsstest du mit der Kapazität des PSW rechnen, nicht mit der Kapazität irgend eines Batteriespeichers.


    Bei der angenommenen Lebensdauer der Batterien kommt es stark auf die Auslegung, die tatsächlichen Zyklen im Alltagsbetrieb und die Batteriechemie an.

    Ich habe gerechnet: sich-nicht-lohnende-Sanierungskosten_Pumpwerk <-> voll-fancy-neuster-Batteriespeicher

    Ich behaupte: ein kommerzieller Nutzer wird die Grenzen voll ausnutzen,
    LiFePo4 ist grad die günstigeste Batterie:

    3,6 bis 2,5 V
    die prognostiszierte!!!! Zyklenzahl ist 8000.

    Die 75 ha Fläche sind schon verbraucht.
    Diese als brauchbar Fläche wieder zur Verfügung zu stellen, zieht auch (immense) Kosten nach sich.

    Ein Batteriespeicherwerk wird mehr Ressource verbrauchen bis es fertig ist, als nur seine Grundfläche.
    Wasserverbrauch und Minenfläche der Lithiummine zB.


    Über die Baukosten und die Fördersummen schweigen sich alle Artikel aus.

    EUR Sanierung Speicherbecken / Kapazität_Akkuspeicher = nur Akkupreis

    100 MegaEuro / 275 MegaWh = 0,36 EUR/Wh = 360 Eur/ kWh

    Bei 8000 Vollzylklen sind die Akkus nach 11 Jahren kaputt (2 Entladungen pro Tag)
    Aller wieviel Jahre wird ein Speicherbecken / Pumpen saniert?

    Mir ist ein "Unzerbrechlicher" angebrochen.

    Polisport Hebelset APT passend für KTM EXC ab 2014 Schwarz Brembo Kupplung/ Brembo Bremse - Enduro4you
    Das Neueste von Polisport! Hebelblade aus APT einem Plastikmaterial aus der Luftfahrtindustrie.Unzerbrechlich als Hebel und bei Verformung wieder ausrichtbar…
    www.enduro4you.de

    103EUR



    Die Kunststoffteile geben doch minimal nach, was sogar ich Nasenbohrer merke.

    Die Passform ist original doch am besten.

    Ich fahre wieder original.
    Die APT_ohne_gelenk für 34 EUR in Originalform sind natürlich einen Versuch wert.

    Muss man echt für den Ölfilterwechsel den ganzen Deckel abnehmen?

    Das ist irgendwie garnicht so Honda-mässig

    der Motor basiert auf dem CRF250_2003 oder ehr

    der hat natürlich den 4 Takt Ölfilterwechseldeckel

    pasted-from-clipboard.png

    (Quelle)


    Nun musste bei MotoX -> trial Veränderungskonstruktion die Schwungscheibe stark vergrößert werden und der Zugang über den kleinen Deckel ist unmöglich geworden. Also haben die den kleinen Deckel gleich weggelassen.

    Schwungmasse maximieren um jeden Preis.


    Der Pilz drückt den Ölfilter in den Ölkreislauf.

    youtu.be
    pasted-from-clipboard.png

    200er? Was für eine bist du gefahren? Original

    original vom Kumpel

    nicht 'gar nix unten', aber durch den (von mir so empfundenen) deutlichen Leistungszuwachs dann oben raus oben ordentlich viel

    dann meinee ich wohl ehr, nicht ganz so linear für nicht-so-aktive-Fahrer wie sich Lunatic hier selbst beschreibt

    du artus , fährst ja ehr sehr sehr sportlich

    ich wollte nur die Legende vom suuuper einfach zu fahrenden Moped "200" entkräften, denn so empfinde ich sie nicht


    Lunatic was hälst du von einer xtrainer?

    ist auch super gut zu finden X/


    Zitat

    rsönliche Schutzausrüstung

    Es gelten die technischen Bestimmungen des DMSB für Enduro



    DMSB-Handbuch 2024 – Oranger Teil

    Technische Bestimmungen für Enduro

    _________________________________________________________________________________

    1

    Technische Bestimmungen für Enduro 2024



    https://www.dmsb.de/de/motorradsport/enduro/file/278692



    Zitat

    Die Schutzeinrichtungen müssen eindeutig nach den folgenden Normen geprüft und gekennzeichnet

    sein:

    EN 1621-1, Level 1 oder 2, für Schulter, Ellbogen, Hüfte und Knie

    EN 1621-2, Level 1 oder 2, für den Rücken: CB (Central Back) und FB (Full Back)

    EN 1621-3, Level 1 oder 2, für die Brust


    Schulter, Ellbogen, Hüfte und Knie

    =O =O =O

    Hat von euch jemand einen SchulterSchutz nach EN 1621 :/ :/ :?:

    Als unregelmäßiger Teilnehmer habe mich ledglich über den großen Sprung von gefühlt 50 Euro auf 180 Euro gewundert. Die Erklärung war: es sind 2 Tage. Weil es eine nur-A-Lizenz Veranstaltung ist wird eben für beide Tage auf einmal genannt.
    Die ECHT Läufe in Großlöbichau sind immer super (aus meiner Sicht).

    Also es ist nun mal so wie es ist.


    Lasst und über die nächste Teuerung sprechen: die genormte Schutzausrüstung :D ||


    im Helme Thread kam die Frage nach dem Helm der Zukunft:

    .... diese 22-06 homolgation vom steel carbon ist auch die, die derzeit in der DEM anerkannt wird oder ist die 22-06 schon veraltet und es gibt - mal wieder - was neues?

    Sport frei


    Sven


    Kurzinfo_Reglement-Neuerungen-2024.pdf

    Zitat

    Schutzausrüstung

    Hinsichtlich der Helme gelten 2024 weiter die Prüfnormen ECE 05 und ECE 06.

    Nach dem Übergangsjahr 2023 für Brust und Rückenschutz werden nun

    Protektoren mit den Normen EN 1621-3 (Brust) und 1621-2 (Rücken) zugelassen.



    Letztes jahr hatten wir ja den Brustschutz zum Thema. Offenbar ist das auf Rücken und Knie erweitert worden.

    Ich habe eine 14er EXC und 22 TPI 250
    Die 200er Beta finde ich super spitz, nix mit bums von unten raus.
    Kann man sicher auch ne gnarly drauf machen oder anders zähmen.



    kann man mittlerweile die 250er auch human abstimmen

    auf der TPI habe ich Schwungmasse und Zylinderkopf ohne Kompression - damit kann dann sogar ich fahren. Ne Gnarly hab ich auch dazu, dann ist es ein nicht ganz so starkes, nicht ganz so leichtes Motorrad.

    LEICHT ist eine 250er aber nicht mehr, gerade die TPI mit dem Benzinpumpe etc.
    Eine Vergaser Beta hat aber auch nicht die Leichtigkeit einer 200er und ist stärker als die KTM TPI.

    250er hat den 300er Rahmen/Getriebe
    200 hat den 125 Rahmen Getriebe.

    Drehe den Lenker immer relativ weit nach hinten, weil das Kurvenverhalten besser wird. Rein logisch müsste ich eigentlich nach außen rutschen mit den Händen, tuts aber nicht.


    Hat sich jemand mit dem Thema schon mal intensiver beschäftigt

    Ich.
    Drehen mag ich überhaupt nicht, weil sich damit auch die ?Neigung? ändert.
    Nach hinten zeigen die Enden nach unten.
    Nach vorne zeigen die Enden nach oben wie Kuhhörner (wird beim trial 'gerne' empfohlen).
    Diesen Effekt empfinde ich wesentlich stärker als die Millimeter unterschiede der verschiedenen Modelle.
    Ich bin bei Fatbar Honda gelandet.