MMY Mitglied
  • Männlich
  • aus 87700 Memmingen
  • Mitglied seit 12. Dezember 2010
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von MMY

    Danke Hardey- genau das meinte ich, ich hab die Penner Fibel gelesen ( von verstehen red ich jetzt noch nicht ;) )


    Wie stellst man sicher, dass sich das Steuerkettenrad nicht doch verdreht wenn du Langlöcher hast?

    Loctite allein? Oder gibt´s da noch eine Möglichkeit?

    Verrückt, aber interessant was da für ein Aufwand dahinter steckt... aber auch, was alles machbar wäre.


    Kommt in meinen Fällen sicherlich nicht zum tragen- aber die Info zu Krümmer , Schalldämpfer und Ansaugweg ist schon mal interessant.

    Frage:

    - wie lässt sich ein längerer Ansaugweg realisieren? Aus Alu einen Ansaugstutzen anfertigen lassen und zwischen Ansaugstutzen und Vergaser eine Gummimanschette gegen die Vibrationen? Oder gibt es einen Trick mit geringerem Aufwand, um den originalen Ansaugstutzen geringfügig zu verlängern? Ich denke, wenige cm bringen da schon Veränderungen oder?


    - Stichwort " einstellbares Steuerkettenrad" : die Steuerzeiten sind ja beim Viertakter ganz entscheidend. Nur: wie stelle ich die an einem serienmäßigen Steuerkettenrad ein? Die Bohrungen sind ja fix vorgegeben...?

    Danke Hardy.

    Das Moped soll ganz klar für Klassikenduro moderat getunt werden.

    Die SP macht mir jetzt schon um Welten mehr Spaß als meine Bultaco - einfach weil die Motor- Charakteristik viel besser zu mir passt.

    Das Ding marschiert wirklich jeden Hang hoch, die Leistung ist immer da und sehr schön dosierbar, der Sound ist geiler....

    Sie läuft auch super easy an- alles prima.

    Bis auf die etwas maue Leistung.

    Anderer Vergaser und Eigenbau- Luftfilter ist schon dran, anderer Auspuff auch. Ich hab sie bisher bewusst auf Drehmoment abgestimmt; was dank eines neuen Mikuni Rundschiebers und der hervorragenden Tipps von Topham auch extrem easy funktioniert hat.

    Jetzt könnte man halt durch moderates Tuning noch 3- 4 PS rausholen- mehr dürfte vermutlich unrealistisch sein?


    Abgesehen davon macht es halt Spaß sowas zu optimieren- muss ich Euch ja nicht erzählen.

    Wer genau hinsieht sieht ja dass da schon ein paar Euros investiert wurden und nicht nur andere Federbeine drin sind- wobei auch das FW noch ein paar Optimierungen benötigt.

    Ein zweiter, etwas größerer Vergaser liegt bereit.

    Der Kopf den ich oben beschrieben habe ist nicht meiner- aber dasselbe Modell. Mein Motor kommt also auch noch dran.

    Deshalb bin ich für JEDEN Tipp zu einer moderaten Optimierung dankbar.

    Ob ich diese Tipps dann wirklich umsetze steht wieder auf einem anderen Blatt.

    Mich faszinieren halt derartige Umbauten und ich lern gern dazu.

    In diesem Fall soll es aber ganz klar um moderates, haltbares optimieren für Enduro gehen...

    ...die Frage von Twinshocker führt mich gleich zur nächsten Frage:

    macht es denn keinen Sinn, neue CDI´s und Zündspulen zu kaufen die es auf dem Aftermarket gibt?

    Die sollen ja sogar programmierbar sein.

    Denn alte CDI´s und Zündspulen können ja einen zweifelhaften Zustand haben.

    Geht so ein Umbau überhaupt einfach plug and play?

    ...und ich schließ auch gleich eine Frage mit an: aus welchem Material kann ich mir solche Seitendeckel bauen wie der Kollege?

    Durch den Umbau meines Hecks passt nix " on stock", d.h. ich benötige irgendein umformbares Kunststoff- Material das ich mit Fön etc. angleichen kann.

    Die angeschraubten Startnummernschilder hinter der Sitzbank sind suboptimal....

    wenn ich das richtig lese hat dieses Moped einen DR 400 Motor, aber eben (noch) keine 470 ccm.

    Rätsel gelöst....

    Dass der Besitzer von 35 bhp spricht lässt hoffen. 8) .

    Denn der GN 400 Motor soll in einen Flattracker/ Scrambler auf Basis SP 370 eingebaut werden der nicht viel wiegen soll.


    Anbei noch ein Foto meiner eigenen SP mit GN Motor, wie ich sie in Isny eingesetzt habe.

    Diesen Motor will ich auch noch optimieren- wobei ich keinen Tuning Kolben wie oben vorrätig habe. Ich werde mich daher auf simples optimieren beschränken

    @ Hiha: yep- mein Motorenbauer sieht da auch überhaupt kein Problem- die Buchse hat genug Fleisch. Er sprach von 4mm.


    @ Beitrag Nr. 32: mir gefallen einige Suzuki Viertakt- Umbauten ebenfalls sehr gut.

    Richtig Feuer gefangen hab ich wegen eines Artikels über einen australischen SP Umbau im VMX- Magazin, der dem obigen Umbau sehr ähnlich sieht.

    Der Australier hat allerdings gleich mal den Kurbeltrieb einer SR/ XT eingepflanzt, um den Hub zu erreichen.

    Das Projekt hies dann SP 511.

    Ich kann den Artikel ja mal einscannen wenn´s interessiert.

    Mich hatte das auch verwirrt, dass auf dem Karton für den Kolben SP 370 steht- ich hab ja den Kolben vom Besitzer des Motors gestellt bekommen.

    Wenn das nicht machbar ist, dass der Originalzylinder so weit aufgebohrt werden kann dann hoffe ich, dass mein Motorenbauer das auch sieht/ merkt. <X

    Ich ruf ihn mal vorsichtshalber an.....danke für den Hinweis :thumbup:

    Fotos der Ventiltaschen folgen...

    @ Hiha: kannst Du mir bitte das mit dem Brennraum und den Quetschflächen genauer erklären?


    ( sorry: ich bin zu blöd für diese sch...Zitierfunktion hier- mal klappts ...mal nicht :cursing: )


    Muss ich beim Zusammenbau auch auf ein Maß x wie beim Zweitakter achten?

    Denn der "Tuning"- Kolben hat ja ein höheres Dach wie man sieht-daher die höhere Verdichtung- aber die Kante außen am Kolben ist wiederum etwas " tiefer".

    ( Sorry, wenn ich mich hier laienhaft ausdrücke- bin nicht vom Fach)

    Vielen Dank an an alle, damit bin ich ein Stück weit beruhigt und werd den Motor recht konventionell wieder aufbauen, alles prüfen und messen lassen .

    Ich hab inzwischen den Zylinder zum bohren und honen gebracht ; mein Motoreninstandsetzer meinte zum Kopf und den Lagerstellen, er würde die NW einfach mal laufen lassen.

    Bei den Kipphebeln meinte er die sehen schlimmer aus als sie sich anfühlen- ebenfalls drin lassen.


    Ich hab noch einen SP 370 Motor mit kaputter Getriebewelle übrig- den mach ich mal auf und werd mir die KH anschauen und ggf. austauschen, denn ich denke mal, die KH von GN 400 und SP 370 dürften identisch sein ( muss ich noch prüfen).


    Interessant auch die Aussage von Hiha , dass die Zweiventiler da weniger Probleme als die Vierventiler a la XL haben.

    Denn die Lagerstellen meiner XL´s früher sahen oft schlechter aus und mussten danach dennoch viel mehr km und Drehzahl auf der Straße aushalten als dieser Motor künftig aushalten muss.

    Aber ich kann mir aufgrund Eurer Aussagen jetzt gut ein Bild machen :thumbup:

    Bin mal gespannt, wie mein GN Motor aussieht wenn ich den aufmach- von daher bin ich weitere Tipps und Teile sehr dankbar.

    Und ich bin gespannt, wie dieser Motor geht, denn er bekommt einen Tuningkolben mit höherer Verdichtung- den hatte der Besitzer des Motors übrig.


    Falls jemand also noch Teile für GN 400 übrig hat- gerne....

    Danke in die Runde- dann werde ich die Gleítlager prüfen bzw. messen lassen.

    Sanftes warnfahren sollte selbstverständlich sein- aber niemand kennt die Historie dieses Motors.

    Meiner laienhaften Meinung nach hätte ich die NW wieder eingebaut- ich fand die Laufspuren nicht so tragisch bzw. hab schon schlechtere gesehen. ( XL 500)

    Der Grund warum der Motor überhaupt geöffnet wurde war sanftes Motortuning und vor allem Ölverbrauch ( vermutlich wegen der alten Ventilschaftabdichtungen)


    Welche Möglichkeiten einer moderaten Nachbearbeitung der NW- Lager gäbe es denn ?

    Ein Umbau auf Lager a la XT 500 fällt aus- zu aufwendig...

    Danke für die schnelle Reaktion :thumbup: .

    Stellt sich natürlich gleich die nächste Frage:

    Vorausgesetzt man findet eine neue oder neuwertige NW ist das ganze ja gleitgelagert und die Gleitlager auf die alte NW eingelaufen.

    Das wäre ja z.B. auch der Fall, wenn man eine Tuning NW einbauen würde ( gab es wohl mal von Megacycle).

    Könnte man eine andere oder neue NW einfach so einbauen und das läuft sich dann ein?

    Zitat von Wie hoch hast du die SP denn gedreht als dein Bekannter das Ventilflattern gehört hat ?

    Ganz normaler Fahrbetrieb in der SP in Isny, also nicht ausgedreht. Trotzdem hört man ein " schnattern" das er so interpretiert hat.


    Zitat

    Ich würde mal reinschauen , grad dieTypen haben gerne mal " Nocken und Kipphebel - Fraß


    Das ist richtig, sowohl die NW als auch die Kipphebel haben ganz kleine Abplatzungen an den belasteten Stellen.