Mankra Profi Mitglied
  • Männlich
  • aus Stmk/Österreich
  • Mitglied seit 23. Juni 2010

Beiträge von Mankra

    Ich bin auch eher der Messi. Verkaufe Dinge eher selten, oft auch, weil mir die Arbeit, die Anfragen, usw. wegen ein paar Euros nervt. Zu Schade um die Zeit.


    Und auch, die Freude, einfach es zu haben, kann ich nachvollziehen. Meine Corvette steht aus Zeitmangel, schon länger nur in er Garage. Verkauf ich trotzdem nicht ;)


    Gute Laune, weil ich heute erstmals seit ca.3 Jahren die 90er Marke auf der Waage unterschritten hab.

    Würde ich so unterschreiben. Als letztes nach gestartet (in der Mitte der Hobbyklasse hatte ich schon knapp 2h Wartezeit, 1:58 reine Fahrzeit, 4h unterwegs) + in der Shorty-Klasse haben dann doch eher Fahrer mit weniger HardEnduro Erfahrung genannt. Auch bei unserer normalen Hobby-Klasse haben schon Viele nach dem ersten Tag die Zelte abgebrochen.

    Laut den Enduro-Tests fällt Drehmoment und Leistung ab 9000rpm stark ab, bei den 2T.


    Die 6-Gang Enduro-Getriebe sind 2011-2023 gleich geblieben. Je nach Motor sind nur die Primärübersetzungen und Sekundäre/Ketten Übersetzungen unterschiedlich.


    Irgendwer von uns 2 hat bei der Primär-Übersetzung einen Fehler drinnen. Du hast jeweils 24er und ich jeweils ein 26er Antriebsritzel im Excelfile.

    Warum auch immer, habens das Getriebe intern komplett anders übersetzt.
    Hier meine Gegenüberstellung der 300er, 350er müsste so ähnlich sein.


    Clip.jpg


    Wobei bis 2023 orig. 13/50 vorgesehen wäre, d.h. bei allen 23er Gängen sind mit der orig.

    Übersetzung nochmal 4% dazu zu rechnen. Ich bin aber immer 13/52 gefahren:

    +1 für Sikaflex, wobei ich aber beim 552 wäre, ist quasi der Standard-Kleber im WoMo Bereich.

    Nur Verfugen, 522.


    Weil ich gerade wegen den Unterschieden gesucht hab, scheinbar gibts nun neu von SF das 554.

    Diese Seite beschreibt die Anwendungen recht gut, finde ich:

    Richtig Kleben und Dichten am Wohnmobil und Wohnwagen - 14qm
    Heute geht es um das Thema Kleben und Dichten beim Ausbau oder Restauration eines Wohnmobil. Alle hier erwähnten Produkte haben wir selbst verwendet.
    14qm.de

    das war meine leitung schon wo man noch den telefonhörer auf den akustikkoppler legen musste

    Kenne ich noch, obwohl ich selbst nie einen Akustikkoppler hatte. Damals war Telefonzeit noch sehr teuer, zu teuer.
    Bin erst beim 56K Modem eingestiegen.

    In der Zeit bis Du den Rasenmäher platziert hast hätte ich schon 3 Löcher mit dem gebohrt.

    Wird wohl vom Boden und Durchmesser abhängen: Lockeren Sand/Erdboden vs. festem Lehmboden, ev. noch Steinversetzt.

    Auch hier +1:

    Generell ist es schwierig, die Schwierigkeit ;) einer Strecke für Andere zu beurteilen.

    Ohne uns auf ein Podest heben zu wollen: Immer wieder erlebt, wenn Germanen zu "normalen" Enduroveranstaltungen ala Endurocup zu uns kommen, sind Viele von der Schwierigkeit der Strecke überrascht (die Meisten dann eh positiv). Bei Euch ist Enduro eher flotter, eher CrossCountry-lastig.


    Dazu kommen die jährlichen Änderungen, Wetter als Variablen hinzu. Siehe Enduro-Panorama. Vor 2 Jahren hab ich die Strecke auch weniger als HardEnduro, sondern als schönes, technisches Enduro eingestuft. Heuer.......siehe EP Thread ;)


    Aber in diesem Fall vom Threadstarter, der schon bei Erzberg-, Bosnien-, usw. Trainings gefahren wird, wird schon eher "richtiges" Enduro kennen.


    Aber, siehe gestern, Training vs. Rennen, ein paar kleinere HardEnduros vor der Romaniacs sind meine Empfehlung.

    Bosnien iIn die richtige Richtung ja, aber IMHO sind Rennen vs. geführte Touren trotzdem ein großer Unterschied:
    Bei den Touren ist der Boden weniger aufgefahren, locker gefahren. Jeder gibt jedem genügend Anlauf, man kann hoch fahren, ohne das Geisterfahrer entgegen kommen, kann sich die einfachste Spur aussuchen, muss nicht Slalom um die hängenden Fahrer herumfahren, usw.

    Siehe Erzberg: Die vielen Fahrer, die schon bei der Wasserleitung, Badewanne, usw. hängen bleiben, sind nicht Alle Dilettanten, die gar nicht fahren können. Bei einem freien Training würde wohl jeder locker hoch fahren.


    Deshalb +1 zuerst mal bei kleineren Rennen vorbereiten.

    Wetter ist, wie es ist. Da habens eh angepasst.
    IMHO die größte Kritik gilt der schlechten Orga! Anmeldung und Einbau von schwierigen Passagen am Beginn des Tages.


    Die Strecke war schon OK. Weichen Reifen/Mousse, weit hinten Sitzend ist man eigentlich überall hoch gekommen. Manche Abfahrten musste man halt absteigen. War es vor 2 Jahren eher "nur" ein schönes Enduro fahren, war es heuer schon ein HardEnduro.

    Das Problem ist eher, dass schwierige Passagen schon am ersten Tag, bzw. jeweils gleich mal zum Beginn eingebaut werden. Bei 600 Fahrern, die im 15s Intervall auf die Strecke geschickt werden, müsste die Schwierigkeiten progressiv verteilt werden.

    Da ich nun wirklich, nach 3x Ja und dann wieder nein, nun doch einen Glasfaser-Anschluss bekomme.

    Hatte ziemlich Glück, da sie über mein Grundstück 2 verschiedene Netze miteinander verbinden müssen. Sonst hätte ich ziemlich sicher die 4. Absage bekommen.

    Dieses Jahr?

    Bis zu 5h haben wir vor 2 Jahren gehört.

    Die Personen am Blutdruckmessgerät wechseln schon durch, aber ein zweites Gerät für knapp 600 Starter (abzüglich ein paar Wenigen, die schon eine Lizenz mitbrachten), ist scheinbar nicht mehr im Budget.......

    Aber nur bei Leuten die das ganze nur am Rande mitverfolgen , die eventuell auch nur den Erzberg kennen

    Also die Masse, fürs Marketing wichtige Zielgruppe.

    Trifft selbst bei mir zu. Ich weiß zwar ziemlich alle EBR Sieger ziemlich weit zurück, bis zum Pfeifer, einige Gewinner der Romaniacs auch noch (Birch, Jarvis, Letti Jr.), aber schon weniger. Bei den Rest, allen anderen WESS Rennen auf die Schnelle nur noch, dass Young die Roof mal gewonnen hat und Gomez auch schon irgendwann mal irgendwas.....

    Aber direkte Bezahlung wirkt bei mir immer besser.

    Im Normalfall ja. Aber dass es nur einen Stein als Siegprämie gibt, gehört zu dem Mythos EBR dazu.


    Wer das Ergebnis dann wie "vergoldet" ist ja sehr willkürlich.

    Dass die Werksfahrer für Sieg und Platz Prämien bekommen, ist wahrscheinlich.

    Ja sicher, aber Verhandlungs- und Vermarktungsgeschick gehört da sicher noch dazu.

    Dabei hab ich weniger an die Werksfahrer gedacht, glaub nicht, dass es noch Siegprämien zusätzlich gibt.

    Natürlich steigt deren Wert als EBR Sieger (ich schätze, ein EBR Sieg zählt wohl am Meisten, wenn nicht sogar gleich viel wie der Meisterschaftsgewinn), bei der nächsten Vertragsverlängerung/Verhandlung. Ich meinte eher die Fahrer, die noch keinen Werksvertrag haben (war doch für Einige ein Türöffner) und Werbedeals, Antrittsgelder bei kleineren Veranstaltungen, usw.

    Orga ist immer nicht einfach aber nach vielen Jahren als Veranstalter müsste man seine Schwachstellen ja gefunden

    +

    Haben die da nur ein Hansel mit Zetteln, am besten nicht nach Namen sortiert sitzen?

    Ja, zumindest an der ersten Station.

    Ja. Ich verstehe nicht wieso die Anmeldung nicht einen Tag früher gestartet wird.

    Oder ganz abwägig: Ein Laptop mit der Starterliste in Excel und Jemanden, der STRG+F drücken könnte....
    Oder die Startnummern von auf der Website ankündigen, damit man Diese angeben könnte.....


    Vor 2 Jahren sind wir auch ca.3h angestanden, Andere auch +4h. Da hatten sie erstmals die Anmeldung im Ort unten.
    Letztes Jahr ging es mit ca. 20min. Dachte deshalb auch, dass es 2022 ein einmaliger Ausrutscher wäre, aber scheinbar hatten wir letztes Jahr einfach nur Glück.

    Natürlich liese es sich lösen. Das ist ein großer Verein, nahmen €330.000,- an Startgebühren ein. Da wäre z.B. eine zweite Anmelde-Reihe wohl nicht zuviel verlangt.
    Es gibt nur eine Linie und da sitzt am Anfang ein Typ, der den Namen von einer Liste auf ausgedruckten Seiten sucht, die Namen sind nach Startnummern sortiert, die wir aber vorher auf der Website nicht sehen konnten. Also geht er z.B. die 300 Hobbystarter der Reihe nach durch. Zettel für Zettel. Dann nimmt er den Zettel aus der Klarsichtshülle, hackt ab, gibt den Zettel in aller Ruhe wieder zurück........
    Dann staut es sich auch immer wieder beim Blutdruckmessen. Dort auch nur ein Kastl, obwohls von mehreren 100 Leuten a €20,- kassieren.....


    Und wenn die Schlange zu kurz wird, fangens noch länger zu Quatschen an (zumindest haben Manche vom Nachmittag erzählt, als mal 20min vor der Glastüre standen, Niemanden rein liesen, Kaffeepause machten.


    Es gibt genügend Veranstaltungen mit ebenfalls 600 oder mehr Startern, wo man keine 5min ansteht, es sich erst gar nie aufstaut. Das Ganze hier erinnert schon stark an den Komerzberg: Es gibt genügend Startwillige, warum Etwas verbessern......