Stolle1989 Aktives Mitglied
  • Mitglied seit 20. Dezember 2009
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Stolle1989

    Bzgl der Sensorik, meine Renn-Ducati hatte nen defekten TPS Sensor, Ducati verkauft nur komplette Drosselklappeneinheiten für nen paar Hunderter...

    Zubehörfritzen gefunden, der den Sensor, der eingerpesst wird einzeln für 6, verkauft.

    Er hat aber auch die dazu gehörige Magneti Marelli Teilenummer angegeben.


    ....



    Ebay, Teilenummer rein, original Magneti Marelli Sensor für einen Fiat Duplo (baugleich) für 18 Euro inkl Versand gekauft. Bzw natürlich zwei, Einen für unterwegs.

    Achja, aus Frust kratzt der Dünnere (der Helle übrigens) dann gern mal mit allen Vieren an Sofa Rückwänden....

    Allerdings hat er seine Krallen nicht ganz optimal im Griff, hängt dann da dran, kriegt die Krallen nicht aus dem Stoff und man muss ihn runter heben.

    Ne das sind dann nochmal Andere.

    Die sind eigentlich super zutraulich und eher unkompliziert.

    Kämpfen nur manchmal untereinander die Rangordnung im Revier aus. Der Dickere klatscht dann dem Dünneren Eine und die Sache ist erstmal durch. Da der Dünnere es aber nicht ganz verkraften kann versucht er es regelmäßig, dem Dickeren im Schlaf in den Arsch zu beißen, um dann wieder gesagt zu bekommen "Ich bin hier der Boss, nicht du!).

    Und apro nPA, für onlinezulassung,

    erstens ja , ich glaub da gabs irgendwo mal eine Pinnummer ( ähm , muss ich wohl mal ne neue holen)

    Und wenn ichHimmelfahrt wegfahren will, wird die Zeit langsam knapp

    Zur Not klemmste n anderes Kennzeichen dran, wie oft wurdest du in letzter Zeit angehalten? :p


    Ist ähnlich wie wenn der Lappen mal nen Monat weg muss, dann gehen halt nur noch wichtige Fahrten. :D

    Nun ja, das umrüsten würde mich nichts kosten, dafür steht der Keller voll mit Zerspanungsmaschinen und wenn ich eben genau dieses Bild hätte würde ich es machen.


    Unabhängig ob falsch abgestimmt oder nicht, schaden tuts nicht.

    Macht etwa so viel Sinn wie einen Krümmerschutz zu montieren, obwohl man ggf garnicht drauf fällt.

    Das ist ja schon krass!


    Wie viel mm wandert er denn im Betrieb?

    Bzw. verletzt er schon die Kolbenlauffläche?

    Auch dürfte er doch sein O Ring zum Zylinder doch irgendwann kapitulieren?


    Ist der Dichtkopf ansich recht massiv?

    Dann könnte man doch eine Scheibe mit einem Ansatz drehen, diesen dann mit 6 oder 8 Senkkopfschrauben am montierten Dichtkopf montieren. Den Ansatz im Aussendurchmesser etwas kleiner als der montierte Sprengring, die Höhe etwa gleich und der Aussendurchmesser der Scheibe wie der Dichtkopf.

    Wenn das Dingen montiert ist, ist der Dichtkopf in Zwangslage fixiert?


    Und wenn der Spuk vorbei ist zahlt man's trotzdem weiter, kennen wir ja, ist wie die Gehaltstreppe, geht meist nur in eine Richtung....

    Du musst verstehen, das war zum Wohl der Allgemeinheit, eigentlich solltest du dich danach gut fühlen.

    Meinungsfreiheit sehe in Deutschland derzeit zwar offiziell als gegeben, aber man muss trotzdem extrem vorsichtig sein was man sagt. Wenn man nicht ein ordentliches Rückrad hat, ist man schnell ein ganz schlimmer. Und noch schlimmer, hat man Chefs die schän im Mainstream mit schippern, kann es einem sogar schnell mal den Job kosten "falscher" Meinung zu sein. Ist hier in der Region zumindest schon passiert.


    Demokratie? Wie war das mit der Wahl für unseren EU Abgeordneten, dessen Ergebnis der Politik so nicht passte und letztlich einfach Ursula Von der Leyen dahin gesetzt wurde?


    Und Journalimus, zumindest so im 0815 Radio, bei den Tagesthemen, bei den "öffentlich Rechtlichen" etc. sehe ich schon als sehr einseitig und Zu Gunsten unserer Politik arbeitend.

    Alleine schon die meisten Bilder unserer Volksvertreter sind meist nicht schlecht gewählt wenn es um Schlagzeilen geht, schaut man dagegen wie Klassenfeinde Putin oder Trump dargestellt werden / wurden wird für mich ganz klar, dass das nicht neutral berichtet ist.

    Gerade mit einem Kollegen telefoniert der hatte einen Menschen da der Hebewerkzeuge prüft. Für 3h Arbeit gabs ne Rechnung über 1000 Euro - auf der Rechnung steht doch tatsächlich auch: Coronazusatz: FFP2 Maske - 15 Euro netto.

    Da stellt also der Prüfer die FFP2 Maske die er tragen muss während er seine Arbeit verrichtet auch noch in Rechnung und das für 15 Euro netto. Das ist doch ne sauerei, die gibts im Supermarkt für weniger als 1 Euro. So melkt man Unternehmer.


    So läuft es und Viele finden es anscheinend toll und beruhigend, dass sich so sorgsam um "uns" gekümmert wird.

    Bzgl der Maske ist schon eine bodenlose Frechheit, mit meinem Zahnarzt hatte ich auch kürzlich eine Diskussion weil zwar nicht 15, aber 6,2€ Corona Aufschlag auf de rRechnung standen.

    Bei der Frage ob er vorher etwa unhygienisch gearbeitet hätte musste er selbst schmunzeln.


    Aber so läufts nun, alle Preise explodieren, Viele fangen mit absurden Coronazuschlägen an (deshalb haben wir in der Firma nun schon langjährige Zulieferer aussortiert) und die Blase steigt immer mehr weil Jeder nur an sich denkt.

    Obwohl einem weiß gemacht wird, dass das alles für unser Wohl ist, und wenn die Menschen eben ein solchen Bewusstsein hätten würde man es auch "gemeinsam" durchstehen. Passiert aber nicht, überall gibt es entsprechende Zuschläge und Jeder schaut wie er selbst am besten durchkommt, mit dem Ergebnis das es kranke Ausmaße annimmt und gewisse Wirtschaftszwege sich freuen.

    Da würde ich nicht bleiben .

    Oder meinst du es fragt jemand wenn man selber ko ist ? Darauf lauft es doch hinaus.

    Nicht alles mit sich machen lassen und zu jedem Preis.


    Wie kannst du das so flink von außen beurteilen, ohne die genauen Gegebenheiten oder gar Perspektiven der Personen zu kennen?

    Ist so ähnlich wie Viele behaupten, dass Sie sich umbringen würden wenn SIe in einen Rollstuhl kommen würden. Wie viele machen es dann tatsächlich? Die Wenigsten...

    Drum bin ich auch aus der großen Industrie geflüchtet, war ein Graus bei bzw für einen Automobilhersteller zu arbeiten!


    Ich werde versuchen lieber auf ein interessantes forderndes Arbeitsleben zurück zu blicken, anstatt mich in stumpfer Umgebung aufzuhalten.


    Fast alle ehemaligen Kollegen hatten als Motivation möglichst viel Gehalt und "ausgesorgt zu haben", Happy sind die wenigsten zur Arbeit entschieden.

    Wenn Menschen nicht mehr eigenverantwortlich handlen oder denken können sind Sie ruhig gestellt.

    Den erzählste das ist ganz toll und nur für Sie was du gerad emachst und die schlucken es. Egal wo, hinterfragende Menschen werden immer unbeliebter.

    Nunja, im Grunde alles wahr.

    Was mich nur immer stört ist "uns gehts doch gut", wer kennt denn alle Einzelschicksale hier?


    Und klar, beschissener geht's immer, aber man darf doch die eklatanten Probleme in vielen Bereichen ansprechen, denn Vieles war sicher mal anders gedacht.


    Vorallem was Kassen, Versicherungen etc angeht, kaum einer blickt noch wirklich durch und es gibt immer mehr Führungspositionen mit entsprechenden Gehältern.

    Noch krasser, Vorstandsgehälter bei heuchlerischen Organisationen wie Brot für die Welt, da kann man mal hochrechnen wie viele Omas 10€ spenden müssen bis in Namibia ne Stulle ankommt.


    Und ich denke gerade trotz das es einem "gut geht" darf man drauf hinweisen.


    Sowieso diese Hauruck Aktionen, "du musst jetzt ein E Auto haben um was für die Welt zu tun, und am besten alle zwei Jahre ein Neues". Der Umwelt kommts sicher nicht zu Gute und ich Waage zu behaupten, Jemand der sich 1985 nen Daimler W116 420SEL gezogen hat und bis heute fährt hat nen grüneren Daumen.


    Nur doof das der Staat durch diesen Menschen wenig verdient.

    Okay, dann hat halt der befreundete von mir unabhängige Zahnarzt wohl eben keine Peilung.