Stolle1989 Aktives Mitglied
  • Mitglied seit 20. Dezember 2009
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Stolle1989

    Ich meine mal gelesen zu haben das normalerweise kein Serienhersteller mehr Beryllium Sitzringe verwendet weil das Zeug eben giftig ist. Bzw. Zerspannen ist eher unbedenklich aber beim Schleifen oder Ähnlichen Arbeiten ist die Arbeit nicht Ohne.

    Das Zeug hat ja auch nen ziemlichen goldstich, da war mir keiner von neueren Motoren bekannt, die offen hatten und solche Ringe hatten.


    Wir haben vor Jahren des öfteren luft gekühlte 911er Köpfe mit Beryllium Sitzringen ausgerüstet, wenn die Kisten auf Rundstrecke sollten.

    Zum Glück wird bei uns auch täglich gegrubbert und Gewässer.

    Muss man nicht jedes Mal den Luffi wechseln und hat Traktion satt.


    Aber merkst halt auch direkt wenn der Reifen angelutscht ist, so kommen die Hinteren meist bei 50-60% runter.


    Aber mir machts so deutlich mehr Spaß als andauernd auf das einklappende Vorderrad oder das plötzlich auskeilende Hinterrad zu warten.


    Dazu bilden sich wunderbare tiefe Rillen in den Kurven, in denen mal regelrecht durchsurfen kann.

    Schon klar das dies nur im Training so ist.

    Als ich noch Rennen gefahren bin wurde sich natürlich rein gedrückt oder Ähnliches.


    Gerade bei Enduro Rennen, da es dort oft nur eine optimale Spur gab.


    Auf der MX Piste half es oft den Vordermann nervös zu machen und dann andere Linien zu fahren, mit Glück machte der Kollege n Fehler und man war vorbei und kam nicht selbst zum Stand.

    Hallo Steve-o,

    nachdem ich eine Fantic xe besitze, bin ich so dumm und biete Dir 5000€ für dein ach so schlechtes Moped! Es kann natürlich nach meinen Erfahrungen nicht mit europäischen Spitzenprodukten mithalten, wie Sherco (Öl/Wassergemisch ab Werk), Gasgas (Getriebebrösel ab Werk) oder gar KTM (Freeride ist das schnellste Moped überhaupt, da keine Bremsen). Ich habe hier auch noch gelesen, dass an einer yz nach über 400 Stunden ein Gewinde ausgerissen ist, echt schlimm!

    Grüße!


    Na, die Bilder sprechen doch für sich oder?

    Mein Vater hatte bis vor seinem Ruhestand einen Schweißfachbetrieb, mit diesen Nähteb hätte Niemand seine Prüfung bestanden.


    Muss ja nicht heißen das sie reißen, aber falls nicht sind sie einfach deutlich größer ausgelegt als nötig und dazu in 5min vor Feierabend lieblos dahin geschmort.


    Lass Ihn doch machen was er will?!?

    Bin auch wieder da , knapp 1080 km in knapp 16 Stunden , 1x Futter am Backshop in Fürstenhagen " tanken " , 4 Stops mit laden , 2x Pinkelpause ;) , 1x tanken . Achja und ca. 20 Baustellen die ich mir gefühlt in Zeitlupe ansehen durfte . :cursing:


    Und morgen gleich nochmal nach Heidenau . :P


    Und wie viele haben auf den Baustellen gearbeitet? Lächerlicherweise ist es bei uns so, dass wenn du nach 15 Uhr an Autobahnbaustellen lang kommst da schon lange der Hammer gefallen ist und davor siehst du auf einer 20km Baustelle so ca. 5 demotivierte Bauarbeiter.

    Wollt grad sagen, wenn man sich Mühe gegeben hätte könnte man nen Halter zum reinklemmen oder nach hinten hochklappen bauen.

    Wird am Ende auch nicht viel teurer wenn der Konstrukteur die Herangehensweise von Laser-/Kantteilen versteht.

    So ist das wenn man sich Jahrzehnte lang über die Chinesen und deren Fähigkeiten lustig macht und selbst auf altem Ruhm schwimmt.


    Die Chinesen machen, von der Mentalität mal abgesehen in vielen Teilen nun, oder besser gesagt seit längerem das was die Japaner gemacht haben als man über die noch müde gelächelt hat.


    Mittlerweile ist das Register von deutschen Traditionsfirmen lang, welche mal sehr innovativ waren und dann eingeschlafen sind.

    Trotzdem habe ichs im ehemaligen Ingenieurbüro indem ich arbeitete fast täglich erlebt, dass die Menschen hier oft immernoch hochnäsig unterwegs sind und meinen die Chinesen können nur kopieren.


    Irgendwann holt einen sowas ein wenn die andere Partei ehrgeizig ist und man selbst sich ausruht.

    Ergänzend dazu gibt es auch Möglichkeiten selbst bei nicht zugelassenem KFZ und erhaltenswertem Zustand per Sondergenehmigung eine Zulassung zu bekommen.


    Kenne da mindestens zwei Fälle aus nicht all zu langer Zeit wo dies statt gegeben wurde.


    Pauschal unmöglich stimmt oft nicht und kommt oft von Leuten, die es per Hören Sagen weiterleiten aber selbst noch nicht in diesem Sektor aktiv waren.

    Schon klar, aber teilweise gibt's schon Gründe weshalb manche Nationen sich aus dem Nichts gemausert haben, und manche kontinuierlich eher so dahin lebten.


    Das kann man nur auf Kollionalmächte oder Ausbeutung schieben, oder eben das manche Mentalitäten eher leger dahin leben und Andere zielstrebig an etwas arbeiten und es sogar schaffen früh aufzustehen.


    Meistens ist es da am Schlimmsten wo die Männer die größte "Ehre" haben....

    Mutig das zu erwähnen, allerdings hast du vollkommen recht.

    Und auch wenn das Bevölkerungswachstum in einigen Industrienationen stagniert oder gar Rückläufig ist, so gilt das definitiv nicht für China, Indien, Afrika und den Rest der dritten Welt.


    Das Thema ist in gewissen Gegenden ein extremes Problem, und man hat ja auch Ewigkeiten z.B. in Afrika versucht zu vermitteln, dass es kein Drama ist zu verhüten wenn man Ficken will.

    Angenommen wurde es nicht, da oft in gewissen Ballungsgebieten Mentalitätsprobleme herrschen.

    Sagen darfst du es nicht, da man dann vermutlich ein menschenverachtender Nazi ist, aber es ist halt wie es ist.


    Ich kenne selber Leute die in Afrika Entwicklungshilfe geleistet haben und habe mehrfach Berichte über gut gemeinte Projekte gesehen/gelesen.

    - Eine Farm in fruchtbarem Land effektiv aufbauen: Nachdem nach langer Zeit die Initiatoren abgezogen sind und den mühselig und ewig ausgebildeten LEuten vor Ort die Farm mit tollsten Gerätschaften überlassen haben dauerte es keine 2 Jahre bis alles in Schutt und Asche war.

    - In anderer Gegend hat ein guter Freund eines Bekannten geholfen ein Autohaus aufzubauen: Sie brauchten letztlich 2 komplette Mannschaften die im 14 Tagesversatz arbeiteten, weil es dann Gehalt gab und Sie 14 Tage einfach nicht kamen. Dann wenn im durchschnittlich das Geld alle war kamen Sie verärgert wieder...

    - Ein paar Muttis im Nirgendwo wurde vermittelt, ob Sie nicht ggf überlegen sollten ob es für die Kinder selbst so toll ist wenn Sie wie Legehennen funktionieren und Kinder ohne Perspektive reihenweise in die Welt setzen. Das Argument von Manchen war dann, dass die Hoffnung ist, dass eines der Kinder es in die westliche Welt schafft und Geld sendet.


    Dazu reihenweise Bürgerkriege und Regime die nach und nach Korrupter werden und alles wieder von vorn los geht.

    Da reicht es nicht nur auf den Westen zu zeigen und zu sagen, Schuld am ganzen Elend ist der wohlhabende Westen, denn ein gutes Stück weit sind Sie oftmals auch selbst dafür verantwortlich, bzw. könnten auch effektiv was aufbauen.


    Wenn sich da selbst an der Mentalität nichts ändert, wirds in den meisten kritischen Gebieten auch nie Besserung geben.


    Schlimm war da z.B. auch als ich mal 3 WOchen auf Bali rumgereist bin, schöne Natur aber wie die dort mit Müll umgehen ist katastrophal. Allgemein wie viele Zustände dort sind, aber wenn du viele Menschen dort beobachtest wird nach der Arbeit das Geschäft zu gemacht und sich mit Kumpels irgendwo hingesetzt. Davon passiert nichts und eigentlich kann man ja noch bis es dunkel wird was tun....


    Ganz klar, man muss es auch etwas selbstkritisch sehen. Allerdings denke ich muss da wirklich Verhältnismäßigkeit greifen. Ein kleiner Einzelner kann theoretisch auf absolut alles nicht lebensnotwendige verzichten und anschließend alle Anderen anscheißen. Ob dann noch Spaß im Leben herrscht? Ich weiß es nicht.


    Hobby sehe ich teilweise eben auh als Notwendigkeit für den Menschen, der Ausgleich eben, den Jemand braucht um ein fröhliches Leben zu führen.

    An einem Tag MX Piste verbrate ich meist um die 10-15€ Diesel und vll 20-30€ Ultimate. Auf der asphaltierten Rennstrecke ist es z.B. schon deutlich mehr.

    Mein Vater hingegen hatte sein eigenes Kunstflugzeug (RV8) mit Hubraum satt, da wars natürlich nochmal bedeutend mehr.


    Aber es reguliert sich etwas von selbst, die Ausflüge auf die Rennstrecke sind für mich was Besonderes und nur noch 2-3 mal im Jahr.


    Im Großen und Ganzen sehe ich das aber alles noch recht human, verglichen mit den unzähligen Flügen und Schiffen auf der Welt (musst mal aufs Flightradar gucken wie viel so im Himmel los ist.).

    Und ansich denke ich das wir sonst schon recht zurückhaltend leben, neue gebrauchte Autos gibts erst wenn die Akutellen komplett den DIenst quittiert haben (so habe ich für die Frau kürzlich nen W124 gekauft) und so Kram wie Fernseher auch erst bei Totalausfall und nicht weil ein Größerer ganz nett wäre. Teilweise auch mal gebraucht wenns in der Nähe steht und der Zustand passt.


    Letztenendes hast du natürlich Recht, dass es schwer ist die GRenze zu ziehen wo es nun gut ist oder wo nicht.

    Und fairerweise muss ich sagen, dass auch ich hier und da deutliches Potential hätte einzusparen.


    Als Beispiel versuche ich, wenn ich überhaupt noch Fleisch esse dies nur mit klarer Herkunft zu kaufen und den Supermarkt mit seinem Ekelkram zu vermeiden. Klappt aber halt leider nicht immer und manchmal überkommt es mich doch. Drum würd eich mich primär gerne für mehr Tierwohl einzusetzen, denn die Viecher können am Wenigsten irgendwas für Ihre SItuation tun (Menschen oftmals hingegen schon).

    Es würde mir Freude bereiten Schweinebauern selbst mal monatelang auf allen Vieren über ihrer eigenen Scheiße über den Spaltenboden rutschen zu lassen.