Ricky Mitglied
  • Männlich
  • aus 55758 _ noname
  • Mitglied seit 23. Oktober 2009

Beiträge von Ricky

    Was ich gern wüsste: Wie dick trage ich Dichtmasse auf, zB Dirko HT? ZB wenn ich einen Krümmer zum Zylinder abdichten will( 50er Roller) Im Inneren des Zylinders will ich die ja nicht, also nicht zu dick.

    Gibts da eine Faustregel?

    Vielleicht kannst du dir mit Lötzinn einen Abdruck machen und damit die Dicke ermessen? Vorab den Zylinder nach innen verschließen, damit nichts rein blummst. Das Lot ankleben, vielleicht bleibt es auch schon mit etwas Fett kleben?

    Aber nicht dass später die Frage kommt, wie du die Dicke deiner aufzutragenden Dichtungswurst messen kannst 8o

    Mein erstes google Ergebnis dazu lautet:

    Ist Ihr Auto angemeldet, muss es auch zum TÜV – egal ob Sie es fahren oder es nur in der Garage steht. So hat es auch das Amtsgericht Zeitz entschieden (AZ 13 OWi 724 Js 200466/18). Eine Autobesitzerin, die ihren TÜV-Termin um vier Monate verpasst hatte, musste 25 Euro zahlen.


    Jetzt könntetst du ja mal deine Zulassungsstelle anschreiben und nachfragen, wie es bei ihnen gehandhabt wird. Aber möglicherweise weckst du damit schlafende Hunde. :/

    Zitat
    […]

    Bin Gast in einem Club der die App SportMember nutzt. Funktioniert.

    Ich konnte vor gut 20 Jahren spenden. Damals auch noch mit der Entnahme überm Bobbes. Der Verlauf war super und über viele Jahre wurde hinterher immer wieder mein Zustand fürsorglich gecheckt.

    Bei den Spritverbrauch-Ermittlungen ging nicht zufällig mal vergessen, dass die Karre auf der Seite lag? Dabei geht mehr Sprit verloren, als man (zumindest ich) denkt.

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Vintage-Stickers.com hatte ich gestern direkt mal angeschrieben, aber bisher noch keine Rückmeldung erhalten.

    Das schlimme ist: vor Monaten war ich bei nem Kumpel, der sogar im gleichen Ort wohnt und die Sticker machen kann und eigentlich wollte. Die Kontur hatte er auch schon abgepostet.

    Aber er kommt nicht in die Gänge. Wir Kumpels stehen gegenüber seinen Geschäftspartnern immer ganz hinten an.

    Ich versuche jetzt über seinen Angestellten (auch ein Kumpel meinerseits) etwas schneller an die Aufkleber zu kommen.

    Es sei denn, ich habe Glück, und es meldet sich hier noch jemand mit einem Geheimtipp. Aber auch dann wirds, wegen der Kontur des Aufklebers, immer noch schwierig.

    Wichtig ist, dass sie Bremsen leicht zu bedienen sind. Da frage ich mich dochk warum die oben verlinkten Geräte die Handbremse links haben? Vielleicht kann man die aber auch umsetzen?

    Meine Kleinen hatten als erstes eine Oset 12,5. mit Sitizbank aus dem Zubehör und sind gerne damit gefahren. Allerdins kosteten die damals weniger als die Hälfte gegenüber heute.

    Danke euch.

    Ich habe den EF07 mal bestellt. Da ich den 754 erst gedreht habe, habe ich momentan mal keinen Stress und werde das Mousse dann bei Gelegenheit messen.

    Zum 754 kann ich sagen: so gut, wie er bei richtig schwierigen Verhältnissen funktioniert, so schnell baut er ab, wenn die Stollenkanten etwas rund sind.

    Ich bin bei sowas eigentlich nicht so feinfühlig, aber das war / ist deutlich. Zum Bsp, Stollen etwas rund im feuchten Bachbett mit größeren Kieselsteinen und nichts geht mehr. Dann den Reifen gedreht (obwohl er eine Laufrichtung hat, warum auch immer) und dann einen deutlichen Unterschied gemerkt. Übrigens staunte mein Kumpel darüber genauso, der mit dem stark angefahrenen EF07 :) unterwegs war. Jetzt werded ihr sagen, jaja, alles normal. Aber es kommt übertrieben gesagt von jetzt auf gleich und der Reifen sieht noch besser aus, als er ist.

    Das sind meine Erfahrungen zum 754, der die letzten 2x drauf war.

    Danke euch.

    Bin mir aber weiterhin unsicher. Vielleicht hat das Mousse aber auch zum 754 nicht richtig gepasst, da der Reifen so eckig war, dass man fast ein Haarlineal hätte drüber legen können ;)

    Warum ich dann das Mousse 2x in dem Reifen gefahren habe? Den ersten 754 fur ich erst mit Schlauch in einem 100%-Matschrennen und zwar ungemerkt eine ganze Weile mit Plattfuß. Habe dann das Mousse montiert. Nach kurzer Zeit war der Reifen eckig und ich dachte, ich hätte beim Plattfußfahren die Karkasse kaputt gefahren. Aber auch der zweite 754 sah nach kurzer Zeit so eckig aus.


    Vor ein paar Minuten habe ich einfach mal Mefo per mail um Rat gefragt und der nette Mitarbeiter rief mich gerade an:

    Die Zusammenstellung 754 und Mousse MOM 18-0 passt. Genauso passt das Mousse auch im EF07, allerdings sollte es dann neu sein. Mein Mousse ist schon sehr alt, wurde aber relativ wenige Stunden gefahren. Optisch sieht es noch gut aus, aber der nette Mefo-Mitarbeiter meint, dass es wahrscheinlich mittlerweile geschrumpft ist, was ein normaler Vorgang sei und auch über die Zeit bei normaler Lagerung ohne Nutzung vorkommt. Es sollte mind. 280 mm im Umfang (der Wurst ;-)) haben, um es in den EF07 wieder einzubauen.

    Ich habe jetzt 2 Reifen 754 mit Mefo Mousse MOM 18-0 relativ runter gefahren. Geschmiert wurde mit Apotheken-Vaseline. Das Mousse ist noch top. Beide Reifen sahen gegen Ende jedoch sehr eckig aus. Reifengröße 120/90/18. Gefühlter Daumentest-Reifendruck: 0,8.

    Als nächsten Reifen möchte ich den Mitas EF07 in soft oder super-soft fahren. Den gibts nur in 140/80/18. Gibts da Bedenken, dass mein Mousse nicht zum Reifen passen könnte?

    Ging mir genauso mit der 85er meines Sohnes, auch in Kleinhau. Zum Glück konnte vor Ort jemand mit einem Luftfilterhalter aushelfen, der statt der Waschabdeckung zu Hause lag.

    Vorausgesetzt es geht nicht um den Sport (sondern um Wald u Wiese fahren), du magst nicht ständig daran schrauben müssen, Moped darf auch etwas schwerer sein, .... empfehle ich einen Viertakter mit 110 ccm wie Honda CRF, Kawa KLX, Suzuki DRZ, Yamaha TTR. Die sind alle so ziemlich baugleich, 3-4 Gänge ohne Kuppeln. Draufsetzen, fahren, tanken, fahren, tanken, fahren.

    Für einen 5-jährigen nicht ganz so einfach, aber wenn er die PW schon stehen lässt, ....

    Übrigens können Fahranfänger alles im 2. Gang fahren.


    SX 50 ist ein Sportgerät. Solange dein Sohn darauf passt, hat die Leistung genug. Ich würde beim Kauf darauf achten, dass es eine ist, mit der Rennen gefahren wurde. Die wurde meist so gepflegt, dass es an einem Renntag nicht zu einem Ausfall kommen sollte und wurde immer zur technischen Abnahme der Rennleitung vorgestellt.

    Regelmäßige Wartung: alles was verschleißt: Kupplung, Kerze, Kette, Luftfilter, ...

    Meine SX50-Daddy-Zeit ist schon etwas her. Die meisten anderen hatten Kupplungsprobleme, bei mir wars die Elektrik (Zündung / Stator, ...)

    Habe mir gerade überlegt wie das aussieht, wenn man die abgenutzte, runde Stelle am Stollen nachschneidet, bzw. mit der Flex schleift.
    Angenommen ich schleife wirklich nur die runde Stelle weg, also ca. 5 mm nach unten und 5 mm gegen die Fahrtichtung, dann erhalte ich einen Stollen, der im Gegensatz zu vorher 2 scharfe Kanten hat. Klar ist dann, der Stollen ist etwas geschwächt, weil er weniger Material hat, aber er hat dann 2 scharfe Kanten, die je nach Bodenbeschaffenheit und Winkel der Steigung beide in den Dreck greifen. Ist das nicht ein Vorteil?

    Oder habe ich gerade einen Denkfehler?

    Ich habe das früher auch mit der Flex und mit einem Durchschlag gemacht, bis ich mir mal im Fahrerlager einen billigen Kettentrenner (google Kettentrenner) auslieh. Seitdem habe ich auch genau so einen für 15-20€ zu Hause. Funktionierte die letzen 4-5 mal problemlos.