retro
  • Mitglied seit 10. Dezember 2008
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von retro

    wenn die Angaben von 500stk/a stimmen, dann ist der XBow möglicherweise kein Verlustgeschäft.
    Das Geld was KTM im Strassensport verbrannt hat, wird die RC8 in den nächsten 10 Jahren nicht reinholen, wage ich mal zu mutmassen.


    Wenn man sich die Entwicklung bei Lizenzfreien Endurorennen mal so angeschaut hat, ist Orange im Starterfeld stark rückläufig...

    Dann benutze mal die Suche zum Trafic, da gibt es mindestens ein hilfreiches Thema.


    für 20000,- bekommst du übrigens einen neuen Trafic Kastenwagen mit dem mittelgroßen Motor und ein wenig Ausstattung.

    eine auf über 700°C erhitzte Kombi oder WaPuZange würde ich ehrlichgesagt nur ungern benutzen....:dk:


    Am besten ist warscheinlich gleich Werkzeug zu kaufen, das aus schwer rostendem Stahl ist.


    In meiner Kiste für unterwegs gammeln eigentlich nur die Billigwerkzeuge, alles von Hazet oder Gedore oder Knipex ist noch blank...

    Für mich bedeutet entspannt auf der Enduro eine Geschwindigkeit von ca 80 Sachen;)


    Mehr wird allein schon wegen Reifenunwuchten unangenehm.


    Wer viel Strasse fahren will, sollte sich vielleicht nach dem entsprechenden 4takter umschauen, die laufen da etwas entspannter.



    Übrigens, den Gasgriff bei 120 wieder zudrehen halte ich für Grenzwertig...
    Dann lieber auskuppeln.;)

    die GG hat nen 6. Gang der relativ lang übersetzt ist.


    Damit kann man auf der Strasse ganz entspannt im Verkehr mitschwimmen


    Wie sich die Sprünge zwischen den Gängen bei den beiden/drei Modellen unterscheiden kann ich nicht wirklich beurteilen.

    deswegen schrieb ich: 'geschafft hat'


    Die aktuellen Fahrwerke sind gut.



    Wenn bei mir grade die 300er Wahl anstehen würde... es würde wohl die Husky werden, weil die am schärfsten aussieht;)

    Zitat von Steve101


    GasGAS ist schön billig, wer drauf steht für den ist das OK. :teufelgri Dafür sind die auch unverkäuflich. Wenn ich sehe, dass eine ein Jahr alte 300er für etwas über 4000 weggeht :kuck:



    KTM Neukauf Minus Gebrauchtverkauf ein Jahr später kommt ziemlich genau auf die gleiche Differenz raus.



    Zitat von Steve101

    Verarbeitung ist auch grausam.



    Das ist relativ... Kannst du ein Beispiel nennen?


    Ich find es immer wieder erstaunlich wie lange es KTM geschafft hat die idiotische Sitzbankschraube im Heckkotflügel und schlechte funktionierende Fahrwerke zu verkaufen.


    Bei GasGas gibt es mit Sicherheit einige Detaillösungen die man verbessern kann (bzw sollte). aber davon würde ich die Kaufentscheidung nicht abhängig machen...

    Meine Karre ist jetzt ein Jahr alt, habe grade das erste Mal die Umlenkung gesäubert und nachgefettet.
    Bisher absolut verschleißfrei, das Fett innendrin war noch sehr sauber, noch kein Dreck drin.
    GG Bj 07, ca 80Bh 4 oder 5 Rennen, einmal extrem Matsch.



    Bei meine alten Husky hatte ich an den Federbeinlagern immer etwas Spiel, die hatte solche 'uniball' Teile, die wohl etwas Luft haben.



    PS: ich hab das Gefühl, dass sich die Intervalle verkürzen, je älter ein Motorrad wird. Keine Ahnung ob die Dichtflächen nachlassen oder was auch immer, aber je älter die Karren, desto früher waren die(neu gemachten) Umlenkungslager hin.

    In Rumänien kleben auf der Zapfsäule hinter dem Betrag ein paar Nullen... soviele wie halt grade aktuell sind...(zumindest als ich vor ein paar Jahren dort war.)


    Die Menschen dort sind übrigens trotz inflationen und wirtschaftskriese glücklich(wenn sie von der Kriese überhaupt etwas mitbekommen haben)


    wir haben uns schon eine recht interessante Wertevorstellung angeeignet...

    Zitat von twinshocker

    Ursprünglich wurde das ja so verkauft daß die Kupplung wegen der höheren Drehzahl weniger Drehmoment übertragen muss und deshalb kleiner sein kann.



    Eiskalte Mathematik bzw Physik;)


    M=P/n

    Wegen der Verformbarkeit:


    Ich weiß ja nicht, wo ihr so rumfahrt...


    Wenn ich mich im Gelände, beim MX oder bei so etwas ablege, dann gibt meine Halswirbelsäule lange auf, bevor der Helm zerbricht und ich mir den Schädel breche. Selbst wenn ich gegen einen Baum knalle, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Zerbrochener oder verformter Helm dann noch einen Unterschied macht.


    Anders sieht es vielleicht im Strassenverkehr aus, aber ich glaube ein Auto hält auch kein Helm aus.


    Ich finde das gut, dass die Helme 'etwas' elastisch sind. damit verringert sich erstmal der stoß, den man bei nem mittelmässig abflug abbekommt.

    Zitat von Bothi

    was mich ein wenig stört das erst 11 prestige teams gelistet sind:glotz:


    ich hoffe es kommen noch ein paar dazu




    Ist doch super! wenn man nicht ausfällt ist man schonmal sehr sehr nah an der einstelligen Platzierung:teufelgri

    Dicht hinter einem fahren ist in so einer mocke sowieso keine gute Idee, danach kann man erstmal die Brille putzen und sich den Schlamm zwischen den Zähnen rausholen.


    Meiner Meinung nach muss man da ein Auge für haben.
    Es gibt immer mehr als eine mögliche Spur, meistens ganz am Rand der Matschlöcher.
    Trainingsmöglichkeit: 14.März in Mernes.