Mulchmeister
  • Mitglied seit 26. August 2008
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Mulchmeister



    Deine Mitbürger sind nicht naiv, die sind der Politik und besonders der Politiker überdrüssig.
    Es weiß doch jeder normal denkende Mensch, das in der Politik ständig geschachert, geschoben, betrogen, unterschlagen und intrigiert wird.


    Warum waren bei einer repräsentativen Umfrage über 80% dagegen, den Wulff des Amtes zu entheben?
    Weil es den Leuten egal ist wer sich da seine Altersbezüge sichert, sie wissen sehr genau das der nächste Amtsinhaber auch irgendwelche Leichen im Keller und Dreck am Stecken hat.


    Weshalb hat wohl der ex-Kanzler Schröder (ja, der industrieverliebte Sozialdemokrat aus einer Arbeiterpartei) einen gut bezahlten Job bei der Gazprom?
    Er hat seinem Freund Putin (was das für ein Vogel ist kann man ja beim Ablauf der Wahlen in Russland sehen, aber als alter KGB-Agent kennt er ja auch viele die ihm dabei helfen konnten) bei der Ostsee-Gaspipeline geholfen, die hätte ansonsten durch das polnische Erdreich verlegt werden müssen, das wäre für die Russen sehr teuer geworden.


    Und so zieht sich das durch alle Epochen und alle Parteien.


    Demokratie ist, wenn sich der Esel (der Wähler) aussuchen darf, von welchem Knecht (Regierung) er getreten werden will.


    Ach so:


    Bei der Aktion Licht aus mach ich nicht mit, bringt nix.
    Aber wenn in einer Flash-Mob-Aktion 10000 Leute gleichzeitig auf den Platz vor dem Bundestag koten würden, das wär mal ein Ding. :teufelgri

    Was ist am Thema Bundespräsident erledigt?


    Über den ins Auge gefassten Nachfolger regt man sich ja schon vor der anstehenden Wahl auf, weil er nicht geschieden ist und mit einer langjährigen Lebensgefährtin zusammenlebt.


    Warum also das Amt nicht ganz abschaffen, die Gesetze gleich vom Verfassungsgericht abzeichnen lassen und die Minister vom Bundestagspräsidenten ernennen lassen?
    Dann brauch man das Gekasper nicht; die repräsentativen Auslandsbesuche kann man auch jemand anderes erledigen lassen.
    Außerdem spart es eine Menge Kohle, wenn man die ehemaligen Inhaber dieses "Titels ohne Mittel" nicht noch lebenslang von Steuergeldern unterhalten muß.


    Da fällt mir ein Witz ein:


    Kommen ein Schwuler, eine Ossitussi, ein Krüppel und ein Schlitzauge in eine Bar und verlangen Getränke.
    Der Barkeeper fragt: "Was seid Ihr denn fürn komischer Haufen?"
    Die Ossitussi antwortet: "Die deutsche Bundesregierung."

    Man sollte sich vielleicht das leicht anarchische Verhalten des Herrn Wulff zu eigen machen und nur noch auf den eigenen persönlichen Vorteil schielen.


    Unser ach so "würdevolles Amt" wurde ja mit jemandem besetzt, der sich durch eigenwillige Interpretationen der geltenden Gesetze und Moralvorstellungen auszeichnet und jetzt auch noch dauerhaft dafür belohnt werden will.


    Also Leute; auf geht's!


    Immer schön geschickt beim Bescheißen und Abgreifen bleiben...........:teufelgri

    Also:


    Allrad-Pickup fahren ist definitiv nicht billig.
    Wenn man einen Doppelkabiner nimmt wird der als Pkw besteuert (sehr teuer), auch wenn in der Zulassung "LKW offener Kasten" steht; die Finanzämter interessiert das nicht (für die hat bei einem LKW die Ladefläche länger zu sein als der Innenraum).
    Die 1,5 Kabiner kann man als LKW versteuern; man darf aber in beiden Varianten nicht vergessen, das die Versicherungsprämien für einen LKW bis 1000 kg Nutzlast nicht gerade günstig sind.
    Das Fahrverhalten ist gewöhnungsbedürftig; mit unbelasteter Ladefläche sind die bockhart. Merklich besser wird das erst so ab 300 kg auf der Pritsche, die alten Blattfederachsen brauchen eben Last.


    Für einigermaßen brauchbare Exemplare muß man mindestens 8000 Euro anlegen, vorzugsweise nimmt man einen aus nicht gewerblichem Vorbesitz; die sind nicht so verbeult und runtergeritten.


    Die Ersatzteilpreise sind happig und die hinteren Trommelbremsen recht wartungsintensiv, die Feststellbremsen neigen häufig zum Klemmen.


    In der Preislage 8.000 bis 10.000 Euro (alles unter 5.000 Euro ist meistens ziemlicher Müll) werden viele Nissan NP300 oder King Cab / Navara angeboten; die Diesel mit 133 PS neigen aber zu kapitalen Motorschäden (irgendwas mit den Pleuellagern 3. Zylinder; eine absolute Fehlkonstruktion).


    Ford Ranger und Mazda B2500 sind baugleich und die älteren (vor Facelift) haben serienmässig Verzurrhaken an der Aussenwand der Ladefläche, sehr praktisch; die Turbo-Diesel bis 110 PS sind aber eher müde.


    Der Mitsubishi L200 sieht besser aus (wuchtiger); der stärkere der beiden Diesel ist aber auch nicht so der zuverlässigste Kamerad.


    Toyota Hilux / VW Taro sind baugleich; der Taro ist selten und der Hilux gebraucht viel zu teuer gehandelt; haben allerdings den Ruf der Unzerstörbarkeit.


    Der Dieselkonsum liegt bei gemütlichster Fahrweise selten unter 10 Liter, Feinstaubplaketten bei der o.a. Preisklasse bestenfalls die gelbe möglich.
    Das Fahrverhalten im Winter ist sehr gewöhnungsbedürftig; der Grenzbereich zwischen Spass haben und Abfliegen ist nicht sehr breit.


    Es spricht also wirklich nicht sehr viel für einen Allrad-Pickup wenn man die Lademöglichkeit und Geländegängigkeit nicht häufig benötigt.

    Die "klassischen" Automatikgetriebe (also die mit Drehmomentwandler und Planetengetrieben) halten bei vernünftigem Umgang und eingehaltenen Ölwechselintervallen eigentlich ganz gut; es sei denn es gibt fahrzeugmodellabhängige Schwachstellen.


    Das bekommt man aber ganz gut heraus wenn man das www mal bemüht und sich einliest.


    Bei den "automatisierten Schaltgetrieben" gibts da schon häufiger Probleme, gerade im Bereich der Doppelkupplungen sind Instandsetzungen (wie oben schon erwähnt) unter Umständen sehr kostspielig.

    Drei Motorradfahrer stehen vor dem Himmelstor
    und warten auf Einlaß. Petrus öffnet die Tür;
    er hat ein sehr dickes Buch in der Hand,
    schlägt es auf, schaut den ersten an und
    beginnt vorzulesen:


    "Yamaha R1, 8 Punkte in Flensburg, 2
    Katzen überfahren, eine gehbehinderte Oma auf
    dem Zebrastreifen angemault und noch so ein
    paar andere Kleinigkeiten ausgefressen; es
    tut mir leid mein Sohn, du darfst nicht ins
    Paradies."


    Der Yamahafahrer nickt kleinlaut und macht
    sich auf den Weg in die Hölle.


    Petrus schaut den zweiten an und liest vor:


    "Suzuki GSX-R 750, 11 Punkte in
    Flensburg, 3 Katzen und 2 Eichhörnchen
    überfahren, eine hochschwangere Frau an
    Fußgängerampel erschreckt, illegale Reifen
    und offene Rennsport-Auspuffanlage verwendet, 3 mal vor der
    Polizei abgehauen um einer Anzeige zu
    entgehen und noch mehr Sachen ähnlicher Art;
    auch für dich gilt: du darfst nicht ins
    Paradies."


    Der Suzukifahrer zuckt mit den Schultern und
    trollt sich Richtung Hölle.


    Dem dritten fallen alle seine Sünden und
    Vergehen ein und stellt fest, daß er sich
    noch schlimmer aufgeführt hat als die beiden
    vor ihm. Er dreht sich wortlos um und macht
    sich auf den Weg ins Fegefeuer noch bevor
    Petrus seinen Eintrag vorliest.


    Doch Petrus ruft: "Halt, mein
    Sohn!"


    Er schaut kurz in sein Buch und sagt mit
    trauriger Stimme:


    "Du darfst ins Paradies."


    Der Motorradfahrer kann es nicht glauben und
    fragt Petrus, weshalb er trotz seines
    miserablen Benehmens herein darf.


    Da tritt Petrus zu ihm, legt ihm seinen Arm
    um die Schultern und sagt mit
    Tränen in den Augen:


    "Als BMW-Fahrer hast du schon die Hölle auf Erden durchgemacht!"

    Ich habe gerade eben einen Nissan NP300 wieder zum funktionieren gebracht.


    Bei -10 Grad zickte der schon rum, sobald der Turbolader zu schaffen begann war schon Ende mit der ladedruckabhängigen Anreicherung. Der Dieselfilter hat gerade mal 8.000 km auf dem Buckel, an dem konnte es also nicht liegen.


    Soviel zum Thema aktueller Winterdiesel, das Zeug taugt keinen Schuß Pulver. :mecker:


    Die Spritkonzerne verarschen doch die Konsumenten; es wird eine Frostsicherheit angegeben die aktuell bei weitem nicht erreicht wird. Ich vermute mal, dass die einfach die Zuschlagmenge an Fliessverbesserer aus Profitgier reduziert haben und die Plörre deswegen nicht so wie angegeben funzt.


    Des Rätsels Lösung war das wegen eines Kabelbruchs nicht funktionierende Heizelement in der Kraftstoffleitung.

    Nachbars Sharan wollte vor 2 Tagen gar nicht und unser Firmenbus lief mit ach und krach nur noch im Notprogramm; bei 75 km/h war Schluß, ansonsten hat sich er sich aus Sicherheitsgründen abgestellt.


    Meine Vermutung: seit der Beimischung von Biodiesel in den Kraftstoff wird die Brühe deutlich früher zähflüssig; ich meine vor der Panscherei wäre das noch besser gewesen.


    Ich weiß schon, warum ich privat keinen Diesel fahre.