Stegs Mitglied
  • Mitglied seit 19. August 2008
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Stegs

    Hallo,


    ich möchte für meine KTM 450 SXf 2013 in den nächsten Tagen eine Rekluse Kupplung kaufen.


    Nun stellt sich für mich immer noch die Frage welche ich nehmen soll - EXP oder Core EXP.


    Lohnen sich die 300.- Euro Mehrkosten für die Core EXP im Gegensatz zur EXP.


    Merkt man einen Unterschied zwischen den zwei Varianten beim fahren.


    Die KTM wird ausschließlich auf Motocrossstrecken gefahren. Bin ein Hobbyfahrer.

    Zitat

    Das Protektorenhemd light ist angenehm zu tragen nicht zu heiß und die Schulter und Ellenbogenschoner bleiben da wo sie sollen. Die Schoner im Schulter und Ellenbogenbereich find ich ausreichend dimensioniert und durch den Schaum ein super Tragekomfort.


    Ich denke so werd ich es auch machen, weil ich habe ja bereits den Ortema Brustpanzer samt P1 Rückenprotektor. Kauf mir einfach die light Version des Protektorenhemd dazu um meine Arme gut geschützt zu haben.


    Sind die Ellbogenprotektoren aus Hartplastik oder Softprotektoren ?!?!?!

    Hallo,


    wer von euch hat mit dem neuen Ortema - ortomax Protektorenhemd schon Erfahrungen.


    Möchte von meinem Ortema Brustpanzer mit P1 Rückenprotektor auf das Protektorenhemd umsteigen. Vorallem wegen den Ellbogen- und Unterarmschutz.


    Wie ist das Hemd in Qualität, Luftdurchlässigkeit, Schutz, ect. ?


    Danke für eure Antworten. :)

    Zitat

    Hab den mit der Kevlar -Flanke vor ca.5 Wochwn bestellt warte immer noch darauf!


    ...genau wie ich ! :(
    Bei http://www.sendmetires.at bestellt wo so gut wie alles immer lieferbar ist. Hab dann vor 2 Moanten eine email bekommen wo mit Mitgeteilt wurde dass die Goldentyres erst im Sommer lieferbar sind. :grr:

    Bin mal gespannt auf den Knighter, die "richtige" Motorradmarke fährt er ja schon mal um am Erzberg zu gewinnen ;).
    Der Knighter ist aber eher ein Heizer als Trialer. Ich glaube auf den ersten Streckenabschnitten bis hin zur Badewanne ist gegen David kein Kraut gewachsen. Wies dann mit den extremen Trialabschnitten ausschaut wird sicher interessant.

    Taddy wird ja dieses Jahr beim Erzberg nicht mehr an den Start gehen !!


    Endlich werden wir einen neuen Sieger beim HareScramble sehen. :)
    Eigentlich kann es ja nur Graham Jarvis sein wenn man bedenkt in was für einer Topform der Typ zur Zeit ist und alle Extremendurorennen letztes und dieses Jahr dominiert hat.


    Sicher werden durch das fernbleiben von Blazusiak auch andere Fahrer eine richtige Motivaionsspritze bekommen. Allen voran denk ich mal - Lettenbichler welcher immer am HareScramble Podest zu finden war und sich 2011 schon hoch motiviert war weil er nun endlich auf einen "passenden" Zweitakter unterwegs ist aber leider durch Elektrikdefekt auf Platz 2 liegend ausschied.

    Kenne das Problem nur zu gut. Bei manchen Tables beiß ich mir auch die Zähne aus. Allerdings wenn ich nach hunderte male wieder mal einen Sprung/Table geschafft habe und diesen dann immer souverän drüber ziehe denk ich mir danach "was war jetzt hier schwierig !?!?", die letzten hundert mal wo ich den Table nur drei viertel gesprungen bin hats mich jedes mal bei der Landung richtig zusammengestaucht, jetzt beim Landen im steilen komm ich seidenweich wie auf einer Wolke auf. Dieses Gefühlt hilft mir im Kopf immer viel für neue Tables die ich "bezwingen" will :cool:

    Hallo,


    wollte mal fragen was ihr so an Schutzausrüstung trägt wenn ihr trial fährt?


    Dass heißt so beim fahren und spaß haben auf der Wiese mit ein par Hindernissen.


    Ich fahre normalerweiße MX und Enduro möchte mir aber eine Trial zulegen um meine Fahrtechnik zu verbessern um nach den Feierabend mal schnell ein Stündchen spaß zu haben.


    Ich weiß Schutzaurüstung ist jeden selber überlassen wie wichtig jeden was ist. Aber mich würde interessieren was die meißten von euch Trialern so zusätzlich tragen. p.s. Helm ist klar :)

    Stimmt. Jedoch wird ja auf den Transponder (am Motorrad) nichts eingelesen, sondern im Prinzip die Fahrerdaten abgescannt. Dann müsste eigentlich der Laptop per Netzwerk mit den ganzen anderen Lesegeräten der Checkpoints verbunden sein um diesen Nachweis gleich beim letzten Ziel-Checkpoint nachzuweisen können.

    Zitat

    Das Gewicht ist nebensächlich, entscheidend ist wie sich so ein Ding fährt.


    ...genau. Eine Husaberg FE570 ist mit 114kg im Prospekt angegeben ist aber durch die spezielle einbaulage des Motors im Vergleich zu einer neuen KTM 450 exc welche mit 111kg ganze 3 kg leichter ist viel spielerischer und lockerer zu fahren.

    Mir zieht mein KTM-Händler vom ausgehandelten Kaufpreis noch mal 350.-Euro ab wenn das Moped selbst "umbaue". Da kann man schon so einen halben Tag Arbeitszeit rechnen.


    - Katalysator raus
    - AGR raus
    - bei Vergasermodelle diesen Enddrosseln (Rahmenheck weg)
    - Chockebetätigung umbauen
    - Übersetzung ändern (Kettenblatt, Ritzel, Kette)
    - Kennzeichenhalter abbauen
    - Blinker abbauen
    - Luftfilterdrosseleinsatz entfernen
    - Handguards drannbauen
    - Batterie einbauen
    - Unterfahrschutz drannbauen
    - Dekor aufkleben
    - Flüssigkeitsstände und Schraubverbindungen kontrollieren
    - usw. usw.

    Zitat

    Auf welchen Strecken hast denn die Probleme?


    ....auf MX Strecken bestimmt nicht (außer die sind ganz schlecht präpariert :D).


    Das Video bezieht sich ja aufs Enduro fahren, um vom Grundprinzip zu verstehen um was es beim seat bounce geht.

    Der neue Motor basiert auf alle fälle auf den 450erEXC Enduro Triebwerk.


    Ich will endlich 2-takt mit Einspritzung sehen .....!!!!!!!!!!:yeah: