skywalker2381 Aktives Mitglied
  • Mitglied seit 31. März 2008
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von skywalker2381

    Kaputt gehen kann alles. Auch ein Getriebe, oder der Komplette Motor wenn es mal ganz Dumm läuft.

    So lange man aber nicht die älteste und billigste Schüssel kauft die man findet, ist die Warscheinlichkeit nicht so Hoch so schnell Getriebe Probleme zu bekommen.

    Bei den Motoren muss ja ständig der Kolben usw gewechselt werden, deshalb frage ich mich ob das bei den anderen Teilen an der Motocross auch so ist, dass ständig was kaputt geht

    Grundsätzlich gehört das Schrauben da einfach dazu.

    Wer zwei linke Hände und nur fahren und nicht Schrauben will, der wird mit Motocross nicht Glücklich.

    Ein paar tausend Euro kostet dieses Hobby halt wenn man sämtliche anfallende Kosten zusammen rechnet.

    Die Warscheinlichkeit, dass was kaputt geht ist beim Motocross deutlich größer als mit einem Motorrad, dass im Straßenverkehr benutzt wird (und das nicht geprügelt wird).

    Nach jeder Fahrt sollte man das Motorrad zumindest kurz checken.

    Rahmen können auch Risse bekommen. Aber das kommt jetzt nicht super oft vor.

    Bei meinen Zweitakter kommt einmal im Jahr ein neuer Kolben rein, und bei Viertaktern muss halt regelmäßig der Ventiltrieb gewartet und die Ventile eingestellt werden (und natürlich auch der Kolben nach Wartungsintervall), dazu dann noch irgendwann mal alle Lager im Motor und das eine oder andere Zahnrad, je nach Betriebsstunden und Fahrweise...


    Nichts desto trotz ist Motocross noch ein vergleichbar günstiger Motorsport bzw fast der günstigste. Die Kosten für den Betrieb eines Strassen Rennmotorrades sind deutlich höher.

    Genau das ist das Problem. So genau bekommt man das nicht gefeilt. Und durch das erhöhte Spiel, dass dann der Korb hat, schlägt das ganze wieder recht schnell aus.

    Deswegen bin ich persönlich davon abgekommen und tausche den Korb dann.

    Ich war mir sicher, dass mit dem Wärmewert so gehört zu haben bzw hatte ich mal eine 6er mit einer 9er verglichen und sah einen deutlichen unterschied. Ist aber auch schon wieder ewig her.

    Nichts desto trotz ist der Wärmewert wichtig. Wenn man bei einem unveränderten Motor plötzlich eine Kerze mit anderem Wärmewert einbaut dann kann das zu Problemen führen.


    Wenn man auf eine heissere Kerze geht dann kann sie schmelzen (selbst schon erlebt).

    Nö. War schon immer so. Je heisser der Motor läuft desto Kälte muss die Kerze sein. Die EXC TPI's fahren sogar ne 7er Kerze und 85 und 125er haben 9er oder manchmal 10er Kerzen.


    Je höher die Zahl desto weiter ist die Elektrode weg vom Kolben, sitzt also höher.

    Am besten bringst du das Ding zu jemandem der Ahnung hat (oder verkaufst sie wie sie ist und bekommst dann halt fast nichts dafür...).


    Irgendein technischer Fehler, oder vielleicht ein Schrauberfehler liegt ja vor.


    Und wenn du dir neue Probleme anschaffen willst dann wirst du für 2500eur sicherlich welche bekommen. Für das Geld muss man schon viel Glück haben was benutzbares zu finden.

    Es kann auch sein, dass die Bremse so eingestellt ist, dass sie viel zu früh kommt.

    Das bewirkt, dass die Öffnung zum Ausgleichsbehälter dauerhaft durch den Kolben verschlossen ist.


    Also würde ich den Druckpunkt mal so einstellen, dass er später kommt.

    Meine persönliche Meinung zu Magura:

    Ich habe lange in einem Fahrradgeschäft gearbeitet und so viele Probleme mit dem diesen Tollen Bremsen mitbekommen und mehr Bremsen reklamiert als ich zahlen kann.

    Ein Grund für mich kein Motorrad zu kaufen an dem einen Bremse von dem Verein dran ist...

    Ein optisch ähnliches Teil hatte ich mir mal vor Jahren auf meine Kawa geschraubt. Die Kette lief auch lauter als beim Serienteil, da der Kunststoff recht hart war.

    Der Kunstoff war aber ruck zuck verschlissen und das Teil reif für den Müll.

    Habe dann ein Vollplastikteil montiert (zum Beispiel Acerbis) und das hat dann ewig gehalten.

    Ich hoffe es dieses Jahr zu schaffen an einem KTM Testtag teilzunehmen. Mich interessieren die neuen Zweitaktcrosser sehr. Motorlauf und Drehverhalten sieht zumindest in den Videos sehr gut aus.

    Aber ein bisschen Bauchweh hätte ich schon zu einem Motorrad zu wechseln bei dem von einem aufs andere Baujahr so viel neue Elektronik verbaut wird.

    Ich habe das gleiche Problem: zu Himmelfahrt das erste mal nach der Schulter-OP, rechts, Rollout in Westerhausen zum Antesten. Fazit Schulter rechts funktioniert, der linke Unterarm machte plötzlich mit heftigem stichartigem Schmerz jeden Versuch zu Nichte, noch ein paar Runden zu drehen. Dachte erst, ist ein Krampf, wird nach der Stunde wieder gehen, aber nichts! Nicht mal die Kupplung ziehen ging, Kaffeetasse anheben auch nicht. Eine Woche mit allen möglichen Salben rumgeschmiert, nur kurzzeitige leichte Besserung, (Biertrinken am Bergring Teterow ging mit links... :D)

    Heute war ich beim Doc, Diagnose Tennisarm, hab ne Spritze reinjagen lassen, Freitag noch mal, Dienstag zum dritten mal. Ich hoffe, dann wird es gehen...So wird das mit einer ordentlichen Fahrfitness aber erst mal nichts..., Mist! :(

    Ich dachte nicht, dass man Tennisarm nicht plötzlich kriegen kann, ich dachte das kommt allmählich.

    Tennisarm hatte ich im Laufe der Jahre schon an beiden Armen.

    Wenn man Glück hat dann helfen Spritzen. Aber sehr gut kann man auch diese Sehnenreizung in den Griff bekommen durch Dehnübungen. Wenn die Sehne sich etwas verlängert dann ist der Dauerhafte Druck weg der den ganzen Tag die Sehne reizt.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.